Wie würde die Staatengemeinschaft reagieren, wenn es einen „Schuldigen“ für Covid19 gäbe?

Zorro @, Samstag, 20.02.2021, 12:12 vor 13 Tagen 2404 Views

Da gibt es einen Nanowissenschaftler namens Roland Wiesendanger, der eine Studie zum Corona-Virus gemacht hat. Er ist der Überzeugung, dass es entgegen der landläufigen Meinung nicht von einem Tier auf den Menschen übergesprungen ist, sondern bei einem „Laborunfall“ in Wuhan seinen Weg genommen hat!

Gegen eine sogenannte Zoonose spricht, dass selbst nach 15 Monaten es noch nicht gelungen ist das Zwischenwirts-Tier zu identifizieren, was in früheren Fällen von Coronaviren-bedingten Epidemien wie Sars oder Mers nach 4 -10 Monaten gelungen ist.

https://www.n-tv.de/panorama/Ich-kann-die-Kritik-nicht-nachvollziehen-article22374133.html

In einem ntv Interview versucht man den „guten Mann“ ordentlich in die Zange zu nehmen, Aufgrund cleverer Antworten zieht hier aber der Reporter den Kürzeren. Die waren bestimmt genervt nach dieser Sitzung :-P Ich fand den Text überlegenswert.

Stellt sich doch für mich die Frage: Trump hatte ja gleich die Chinesen im Verdacht. Dem wollte natürlich keiner Wasser auf die Mühle kippen. Die Chinesen selbst haben sich hochverdächtig verhalten, gleich ihr halbes Volk geknastet und die Türen der Häuser zugenagelt. Sowas hats auch noch nie gegeben, als ob sie wirklich mehr wüssten und echt selbst Schiss hätten.

Unsere Pappnasen, bzw. der Rest der Welt, hat erstmal blöd geguckt. Vielleicht wurden dann wirklich die Geheimdienste angefeuert der Sache mal nachzugehen und man kam auf folgendes Ergebnis: Die Chinesen haben mit verbotenem „Schweinekram“ rumexperimertiert und es ist schiefgegangen. Was aber nun?

Anklagen? …ohje, Gesichtsverlust von Chinesen endet im Krieg.

Sanktionen? ….da lachen die Chinesen.

Bombardieren? …keine gute Idee, die können Zurückbomben.

Haben sich also wirklich „alle Mächtigen dieser Welt“ hintenrum verständigt, eine Krankheit auszurufen, um keinen „Gelben Weltkrieg“ loszutreten? Müssen wir denen am Ende noch dankbar sein? Und die ganze Impferei ist auch für die nur ein Strohhalm, weil keiner weiß, wie die Büchse der Pandora wieder zugeht?

Fragen über Fragen…

VG Zorro

--
Haftungsausschluss! - Beachten Sie bei "Börsenpostings & Analysen" bitte den Disclaimer des Gelben Forums!
Die in diesem Posting enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten dar.

Wir sehen es doch gerade

Chris11, Samstag, 20.02.2021, 13:39 vor 13 Tagen @ Zorro 2122 Views

bearbeitet von Chris11, Samstag, 20.02.2021, 13:48

Bei dem weltweiten Amateurligaspiel, das die Politik in dem Umgang mit Corona zeigt, ist die Frage nach dem Verursacher nachrangig. Die Politik wurde von der Natur des Virus überrascht und mußte bisher viele ihrer Heiligtümer, wie offene Grenzen für jedermann, Reisen, freie Wahl des Wohnsitzes etc. aufgeben. Teils herrscht de facto Kriegsrecht. Statt sich ein Beispiel an Ländern zu nehmen, die mit nachweislich funktionierenden Methoden die Pandemie bekämpft und Eingegrenzt haben, wie z.B. Taiwan, agiert hier jeder Landesfürst mit eigenen Ideen. Selbst mit Methoden, die schon einmal schief gegangen sind, wie die Schulöffnung nach den letzten Sommerferien. Nun werden die Schulöffnungen erneut versucht und man erwartet selbst im Angesicht der ansteckenderen Britischen Mutation ein anderes Ergebnis. Da ist soviel Dummheit im Spiel, das Verschwörungstheorien völlig unnötig sind.

Die USA hat die "Gain of Function" Experimente in USA und China teils unterstützt, dann waren sie eine Zeit lang verboten, dann wieder erlaubt. Das dabei irgendwann etwas schief läuft, ist eine reine Frage der Zeit (gewesen).

Hier mal etwas Material in English dazu.
https://market-ticker.org/akcs-www?post=241470

Meine persönliche Meinung:

Es war ein Unfall mit einer Freisetzung aus einem Impfstoffentwicklungsexperiment gegen SARS.
War das irgendwie geplant?
Keinesfalls. Ein Coronavirus mit seiner hohen Mutationsrate ist als gezielte Biologische Waffe weitgehend ungeeignet, da in ihrer Ausbreitung unberechenbar. Man kann seine eigene Bevölkerung nicht dauerhaft schützen.

Weiterhin ist der Virus viel zu effektiv, als das sich das Menschen gezielt ausgedacht hätten.

Mit freundlichen Grüßen
Christian

Danke Chris, schon letztes Jahr wurde bekannt, daß Forscher aus dem Virus-Labor in Wuhan (mT)

DT @, Samstag, 20.02.2021, 13:58 vor 13 Tagen @ Chris11 1641 Views

Geld damit verdient haben, die infizierten Tiere, die bei den Studien benutzt wurden,
auf dem Markt in Wuhan zu verkaufen.

Ich suche die Quelle raus, hab sie grad nicht mehr gefunden.

Und auch die Geheimdienste sagen, daß die Wuhanforscher bereits infiziert waren, bevor die ersten Fälle offiziell wurden:

https://news.sky.com/story/covid-19-us-intelligence-claims-wuhan-lab-researchers-had-co...

Auch die WHO verwirft die Laborthese nicht, daher wundert mich, daß die Propagandatröten unisono auf Roland Wiesendanger eindreschen. Cui bono? Nur der deutschen Exportindustrie?

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/corona-ursprung-who-ver...

China lässt, gegen Australien, die Muskeln spielen

Joe68 @, Samstag, 20.02.2021, 21:15 vor 12 Tagen @ DT 829 Views

China lässt gegen Australien seine wirtschaftlichen Muskeln spielen, nur weil Australien offen die Frage nach der Verantwortung Chinas an der Pandemie gestellt hat?

....
Chinas Regime fürchtet offenbar, dass eine internationale Untersuchung Belege finden könnte, die Pekings Krisenmanagement bloßstellen würden. Jedenfalls weigert es sich, unabhängige Ermittler ins Land zu lassen. Und wer dies wie Australien trotzdem fordert? Der bekommt es mit einem zornigen wie strafenden China zu tun, das sich seiner Macht als zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt wohl bewusst ist.

Zuerst stoppte China die Einfuhr australischen Rindfleischs. Dann drohte Chinas Botschafter, australische Universitäten zu boykottieren. Zehntausende Chinesen studieren zurzeit in Australien. Ihre Studiengebühren sind eine wichtige Einnahmequelle für australische Universitäten. Ohne dieses Geld droht manche Einrichtung in finanzielle Nöte zu geraten.....

https://www.businessinsider.de/politik/welt/australien-zeigt-chinas-skrupelloses-vorgeh...

Das liegt am unerwünschten Verursacher

mabraton @, Sonntag, 21.02.2021, 07:24 vor 12 Tagen @ DT 413 Views

Hallo DT & alle,

wenn der Ursprung von SARS-COV-2 im Labor von Wuhan liegt ist die Schuld bei China zu suchen. Das ist gegen die aktuelle Doktrin.

Woher kommt die Geschichte, dass Forscher Versuchstiere auf dem Markt verkaufen?
Welcher vernunftbegabte Wissenschaftler würde so einen Unsinn machen?

Beste Grüße
mabraton

Die "Waffe" macht perfekt das, was die Schweinegrippe nicht leisten konnte

Odysseus @, Samstag, 20.02.2021, 15:43 vor 13 Tagen @ Chris11 1639 Views

bearbeitet von Odysseus, Samstag, 20.02.2021, 15:47

Die Ursprungsdiskussion ist nur ein taktisches politisches Modul, was immer mal wieder hoch gespült wird, von verschiedenen Kreisen und mit unterschiedlicher Motivation.

Antikörper auf SarsCov2 sind bereits in Blutproben aus Mitte 2019 in Italien nachgewiesen worden.
Erst schwere Verläufe mit Toten in auffälliger Zahl haben überhaupt erst viel später Aufmerksamkeit erzeugt. Ob man gezielt abgewartet hat, dass es sich verteilt oder nicht, ist auch nicht mehr relevant. Naheliegend wäre es, betrachte man Zeitpunkt und Ablauf von Event 201 und den frühen ausgefeilten Auftritten von Gates samt GAVI, sowie sein Investitionsverhalten.

In jedem Fall hat man eine neue Gelegenheit bekommen oder herbeigeführt, um die Dinge in Gang zu bringen, die man schon gerne 2010 mit der Schweinegrippe abgespult hätte. Zumal damals die Notenbanken noch volle Köcher an Rettungspfeilen hatten. Andererseits waren die sozialen Medien und die Macht von BigTech samt Technikverbreitung vor 10 Jahren deutlich geringer und eventuell limitierende Faktoren für die Propaganda und Zensur, die heute erfolgt. Widerum wäre der Kampf der Gegner dadurch auch beschränkter gewesen.
In jedem Fall haben die WHO und Drosten (schon damals der Chefpaniker bezüglich Todeszahlen) daraus gelernt, was man ändern muss, damit es beim nächsten Mal klappt. Nur die Vorsorgepläne, die man in den Staaten nach 2010 selbst erarbeitet haben, verschimmelten in den Schubladen. Hier war es unter der Ägide Rösler 2013. Die WHO sah keine Veranlassung, deren Umsetzung ernst zunehmend anzumahnen und ein globales Frühwarn- und Maßnahmenkonzept zu erstellen. Dadurch entstand ein Großteil unserer programmierten Hilflosigkeit vor einem Jahr.

Covid-19 macht perfekt das, was die Protagonisten zur Umsetzung ihres Great Resets benötigen.
Ein Erreger dagegen, der schnell Zig Millionen dahinrafft, wäre das Ende von Schwab und dem ganzen Globalistenpack, die jetzt die Menschheit mit ihrer Erdrettung beglücken will.
Schwab hätte nicht mal mehr sein Buch drucken, geschweige denn vermarkten können.
Das gesamte Machtgefüge der Eliten wäre jetzt schwer beschädigt, wenn nicht irreperabel zerrissen. WEF wäre Geschichte. Zudem würden wir uns gerade Richtung Deagle bewegen.
Mit der Subsummierung des Wissens und der Ereignisse stand heute, beginnt dieses Szenario eines gewissen Charme zu entwickeln. Zumindest für den, der Bevormundung, Gängelung, Überwachung ablehnt und nicht in einem totalitären, faschistischen Technokraten-Diktatur
übelster Form leben möchte. Also für den, der nicht nur einfach "lebendig" sein möchte.
Geht es nach einige Sehern, steht da ja noch was bevor.
Und wenn man davon ausgeht, dass Deagle Ergebnisse von Simulationen auf Quantencomputern
sind.....
Nur die unbeherrschbare Explosion von Mutanten und Inzidenzwerte von 5000, gepaart mit kaum ansteigenden schweren Verläufen, kann Merkel samt Entourage final das politische Genick brechen und den Zug in den Faschismus zum Entgleisen bringen.
Hoffen wir auf die Hilfe der Natur.


Gruß Odysseus

Nebenwirkungen

SevenSamurai, Samstag, 20.02.2021, 22:15 vor 12 Tagen @ Odysseus 651 Views

In jedem Fall hat man eine neue Gelegenheit bekommen oder herbeigeführt, um die Dinge in Gang zu bringen, die man schon gerne 2010 mit der Schweinegrippe abgespult hätte.

Damals konnte man die Nebenwirkungen der Impfung nicht mehr leugnen.

Diesmal scheint es keine Nebenwirkungen zu geben.

--
Zitat des Jahres: "We have put together I think the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics."

It's a big club, and you ain't in it.

Der Schein trügt, deswegen wird die Sache ähnlich enden wie seinerzeit die Contergan-Geschichte

Linder, Sonntag, 21.02.2021, 08:35 vor 12 Tagen @ SevenSamurai 530 Views

Dabei ist sogar die Summe der Geschädigten und Toten relativ unerheblich.
Im Ergebnis wird die Masse binnen Jahren darauf kommen, dass hier irgendetwas nicht stimmt.
Allein die bisherigen Zahlen bezüglich Nebenwirkungen im Verhältnis zu den verabreichten Impfdosen zeigt eine gewisse Tendenz, welche die Impfung ad absurdum führt. Wohlgemerkt nach nicht einmal drei Monaten bereits!

Nahezu jeder U50, also alle die nicht zu einer Risikogruppe gehören, insbesondere Schwangere, Kinder und Jugendliche, sollten sich zwei mal (besser öfter) überlegen, ob sie sich pieksen lassen oder nicht. Reisen kann man in 10 Jahren auch noch, sofern man am Leben ist, eine Impfung rückgängig machen allerdings nicht. Damit auch keinen etwaigen Schaden, der durch sie verursacht wurde.
Jedem Arzt, der nach heutigem Wissensstand einer werdenden Mutter von einer Impfung abrät, kann man nur noch die Füße küssen.

--
◇◇◇ Impfung macht frei! ◇◇◇

"Unter den Teppich kehren" wird es diesmal nicht spielen

sensortimecom @, Samstag, 20.02.2021, 15:20 vor 13 Tagen @ Zorro 1935 Views

bearbeitet von sensortimecom, Samstag, 20.02.2021, 15:30

Das Desaster ist zu groß. Dass in Wuhan seit langer Zeit schon an Genmanipulierten Viren (Crispr-Cas9) experimentiert wurde, wissen alle Virologen weltweit. Und dass die Theorie mit der Fledermaus vom Fischmarkt an den Haaren herbei gezogen ist, wissen sie auch. Weil aber die gesamte Virenforschung, Gentherapie und Impfstoff-Herstellung damit in Gefahr gerät, wollen sie die Fakten nicht wahrhaben.

In diesem Fall nutzt das aber alles nichts. Wir stehen erst AM ANFANG der weltweiten Katastrophe. Es soll sich niemand einbilden, das Desaster geht vorbei wie ein sanfter Gewitterregen im Mai. Diesmal NICHT. Es werden am Ende des Tages Nägel mit Köpfen gemacht werden, auf allen Ebenen, so groß, dass den Ignoranten noch die Haare zu Berge stehen werden. Dies betrifft auch Bereiche wie die Globalisierung, das Patentrecht, und die Wissenschaft generell. Und es wird auch ANKLAGEN geben.

Es geht ja nicht nur um den wirtschaftlichen und finanziellen Schaden, der durch Lockdowns und Gegenmaßnahmen verursacht wurde. Allein schon der erreicht unvorstellbare, astronomische Ausmaße. Nein, es geht höchstwahrscheinlich um die Gefährdung der gesamten Zukunft des Planeten und der Menschheit per se.

Korrekt!

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Samstag, 20.02.2021, 19:56 vor 12 Tagen @ sensortimecom 1161 Views

Aber es wird ein exogenes Ereignis geben müssen, bevor die ganzen Idioten, Verrückten und Schäfchen, deren Anzahl ich in Summe auf >60% der Bevölkerung schätze, ihre fetten Ärsche bewegen.
Bis dahin wird noch sehr viel Porzellan zerschlagen - Leider...
Und wir müssen zuschauen, ob wir wollen oder nicht.

--
Gruß
Der_Chris
Die falschen Ehrlichen sind die wahren Gefährlichen

Hoffen wir das!!!

Olivia, Samstag, 20.02.2021, 20:31 vor 12 Tagen @ sensortimecom 1084 Views

.......

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Wie meinst du das?

SevenSamurai, Samstag, 20.02.2021, 22:19 vor 12 Tagen @ sensortimecom 725 Views

Weil aber die gesamte Virenforschung, Gentherapie und Impfstoff-Herstellung damit in Gefahr gerät, wollen sie die Fakten nicht wahrhaben.

full ACK

In diesem Fall nutzt das aber alles nichts. Wir stehen erst AM ANFANG der weltweiten Katastrophe.

Wie meinst du das? Was kommt deiner Meinung nach?

Nein, es geht höchstwahrscheinlich um die Gefährdung der gesamten Zukunft des Planeten und der Menschheit per se.

Wie meinst du das? Was kommt deiner Meinung nach?

Und warum lassen die Menschen sich das bieten?

--
Zitat des Jahres: "We have put together I think the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics."

It's a big club, and you ain't in it.

Man wird vielleicht 20% der Weltbevölkerung geimpft haben...

sensortimecom @, Sonntag, 21.02.2021, 09:32 vor 12 Tagen @ SevenSamurai 594 Views

bearbeitet von sensortimecom, Sonntag, 21.02.2021, 09:36

...da steht man immer noch mit dem Rücken zur Wand, und es ist mit den Beschränkungen und Schikanen kein Ende in Sicht: da wartet schon das nächste Desaster. Nämlich erreichen die Schulden ein Ausmass, das sich auch mit noch so "monetärer Souveränität" nicht mehr unter Kontrolle bringen lässt...

Ein bisserl Mathematik schadet nicht, um zu begreifen wohin der Hase läuft.

In diesem Fall nutzt das aber alles nichts. Wir stehen erst AM ANFANG der weltweiten Katastrophe.


Wie meinst du das? Was kommt deiner Meinung nach?

Nein, es geht höchstwahrscheinlich um die Gefährdung der gesamten Zukunft des Planeten und der Menschheit per se.


Wie meinst du das? Was kommt deiner Meinung nach?

Und warum lassen die Menschen sich das bieten?

Selbst wenn es wahr wäre, würde man es NIEMALS zugeben.

SevenSamurai, Samstag, 20.02.2021, 22:10 vor 12 Tagen @ Zorro 893 Views

Der Einzige, der so etwas angeprangert hätte, war Trump. Der ist jetzt Geschichte.

Und da dieser Virus so schön taugt, um Demokratie, Freiheitsrecht, Grundrechte komplett auszuhebeln, unter dem Jubel der Bevölkerung, wird man NIEMALS zugeben, dass das Virus einem Labor entfleucht ist.

--
Zitat des Jahres: "We have put together I think the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics."

It's a big club, and you ain't in it.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.