Für WHO und Wissenschaftler war das totalitäre China Vorbild für die beispiellosen Corona-Abriegelungen

Falkenauge @, Freitag, 22.01.2021, 08:16 vor 35 Tagen 1762 Views

Das in westlichen Demokratien beispiellose Ersticken des öffentlichen Lebens, das Einschränkungen von Versammlungen und Bewegungen und das Schließen von Schulen, Geschäften und öffentlichen Plätzen beinhaltet, war zuerst auf Anweisung von Xi Jinping, des Generalsekretärs der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) in der Provinz Hubei verhängt worden. Auf den dringenden Rat der WHO und renommierter Hochschulen und Wissenschaftler übernahmen die meisten Staaten des Westens diese totalitären Maßnahmen und warfen die in Jahrhunderten errungenen freiheitlich-demokratischen Grundrechte der Menschen über Bord.

US-amerikanische Anwälte haben in einem offenen Brief an das US-Justizministerium und die Sicherheitsdienste der USA, Großbritanniens, Australiens, Kanadas und Deutschlands eine Untersuchung der „potentiell kriminellen“ Vorgänge in der COVID-19-Krise gefordert, die über zweifelhafte wissenschaftliche Arbeiten zu dem historischen Präzedenzfall von beispiellosen administrativen Abriegelungen der Menschen geführt haben.

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/01/22/fur-who-und-wissenschaftler-war-das-to...

Völlige Überschätzung der Gefährlichkeit des Erregers

Socke ⌂ @, Freitag, 22.01.2021, 10:55 vor 35 Tagen @ Falkenauge 1548 Views

.. und das alles durch eine völlige Überschätzung der Gefährlichkeit dieses Erregers und dieser Erkrankung. Man fasst es einfach nicht.

Aber wenn man uns weiter die ganz normalen Sterbefälle als "Corona-Tote" verkauft kommen die Alarmierten aus ihrem Panik-Käfig so schnell nicht wieder heraus.

--
Notquartier für das Gelbe:
http://derclub.xobor.de/
(Im Falle von Störungen beim Gelben soll dies nur als "Info-Kanal" dienen, bis das Gelbe wieder erreichbar ist, siehe hier)
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=509208

Überschätzung

Falkenauge @, Freitag, 22.01.2021, 11:17 vor 35 Tagen @ Socke 1536 Views

Das ist z.B. vom Imperial College London, dessen Studie im März 2020 für den Lockdown ausschlaggebend war, keine Überschätzung, sondern bewusste maßlose Übertreibung, um die Staaten zu diesen beispiellosen totalitären Maßnahmen nach dem Vorbild Chinas zu bringen, wobei auch Interessen und Finanzen der Pharmaindustrie und -Lobby mit im Spiel waren. Vgl.:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/01/13/gekaufte-wissenschaft-pseudo-wissensch...

Wer einen offenen Brief schreibt, früher auch bedingungslose Kapitulation genannt, hat schon aufgegeben

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 22.01.2021, 12:20 vor 35 Tagen @ Falkenauge 1392 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 22.01.2021, 12:24

Wir kennen das ja auch hier aus dem Forum. Einen offenen Brief schreibt man dann, wenn man keine Waffen und Munition mehr hat. Hier wohl keine juristische Mittel und tragfähige Argumente.

Die Steigerung ist dann die Petition. Eine Petition ist die Bitte an den Fürsten, doch Gnade walten zu lassen. Kommt aber sicher noch.

Im Prinzip sind beide Instrumente nur ein Verweis auf die Ohnmacht des Volkes in einer Demokratie.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.