Das oekonomische Zitat (124); heute: R. Tichy und A. Wendt zur Impfung

Zandow @, Heidenau/Sachsen, Mittwoch, 13.01.2021, 07:03 vor 7 Tagen 1591 Views

Hallo Gemeinde,


von Roland Tichy dies zur Corona-Impfung:

"Impfungen, ursprünglich als Mutter aller Lösungen von der Politik gefeiert, wurden erst verzögert und dann verstolpert.
Zu wenig Impfdosen wurden eingekauft, derweil in den USA der abgewählte Donald Trump ein letztes Mal so richtig Tempo
macht: Während dort täglich eine Million Menschen geimpft werden, wird es voraussichtlich in Deutschland bis Dezember
dauern, bis der breiten Bevölkerung der Schutz überhaupt angeboten werden kann - und bei den zuerst Geimpften schon
wieder aufhört zu wirken."

Dazu weiter von Alexander Wendt:

"Obwohl der Impfstoff ganz wesentlich hier (in Deutschlland, Z.) mitentwickelt wurde - Biontech sitzt in Mainz - fehlen
ausgerechnet in der Bundesrepubik Millionen Impfdosen. ...
... müssten 60 bis 70 Prozent der Deutschen geimpft werden, um eine sogeannte Herdenimmunität zu erreichen.
Da zwei Impfungen pro Person nötig sind, werden demnach zwischen 120 und 140 Millionen Dosen gebraucht. Bis Januar stehen
allerdings gerade mal drei bis vier Millionen Impfstoffportionen zur Verfügung. Donald Trumps Administration, der von
den wohlmeinenden deutschen Medien fast pausenlos Corona-Mißmanagement vorgeworfen wird, konnte für die USA eine erste
Lieferung von 70 Millionen Pfizer-Biontech-Dosen sicherstellen und noch im Dezember 2020 eine Aufstockung auf weitere
100 Millionen vereinbaren."

Quelle: "Tichys Einblick", 02/2021 (Hervorhebung von mir)

Wie heißt es doch sinngemäß im Amtseid: "... das Wohl des deutschen Volkes mehren und Schaden von ihm abwenden ..."

Und dieser Trump denkt mal wieder nur an sich selbst. (How dare you!)


Gruß in die Runde, Zandow

--
Nuclear power? Yes please!

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.