Litecoin

Ötzi @, Donnerstag, 07.01.2021, 23:11 vor 60 Tagen 1062 Views

bearbeitet von Ötzi, Donnerstag, 07.01.2021, 23:16

Hallo Gelbe Cryptofans,

die Altcoins spielen bei dieser Bubble nur eine Nebenrolle, aber ich rechne damit, dass zumindest einige aus den TOP 20 kurzfristig gegen Bitcoin zulegen werden.
Die Nr. 2 Ethereum hat vor einigen Tagen bei 0,025 BTC einen Boden gefunden hat und ist auf 0,032 BTC angezogen. Nun wäre Litecoin als de facto Nr.3* als nächstes an der Reihe.
www.coinmarketcap.com
Daher habe ich heute eine kleine Litecoin-Position eröffnet, bei 0,0045 BTC.

[image]
https://global.bittrex.com/Market/Index?MarketName=BTC-LTC

Der Chart sieht nach einem Rounding Bottom aus.
Beim klassischen Gold-Silber Verhältnis von 60:1 wäre Litecoin auf 0,0167 BTC. Bei der 2017er-Bubble ging es auf 0,024 hoch, bei der 2013er Bubble auf 0,033.

Mal sehen was die nächsten Wochen bringen.


*Tether als Stablecoin kann man nicht mitrechnen und Ripple ist aufgrund der SEC-Klage momentan ein Sonderfall.

Hallo Ötzi, ich kann seit Wochen nicht das Ripple Zertifikat VF7R1P nicht kaufen. (mT)

DT @, Donnerstag, 07.01.2021, 23:22 vor 60 Tagen @ Ötzi 685 Views

Trotz Order mit Limit über Ask Kurs kriege ich keine zugeteilt (weder außerbörslich noch Börse Stuttgart).

Hast Du eine Ahnung was da los sein könnte?

Ripple hat nämlich auch nur kurz von 20 auf 50 reagiert und ist jetzt wieder auf 20 runter.

Danke, DT

Ist bei der Börse Stuttgart beschrieben: Für das XRP-Zertifikat von Vontobel liegt eine BidOnly-Situation vor

Yellow++ @, Donnerstag, 07.01.2021, 23:32 vor 60 Tagen @ DT 671 Views

Zitat:

Aktuelle Meldungen aus dem Handel
Aktuell liegt eine BidOnly-Situation vor. Für dieses Produkt stellt der Emittent aktuell lediglich eine Geldseite: Ein Kauf über den Emittent ist daher nicht möglich. Über die Börse Stuttgart ist der Kauf jedoch eingeschränkt möglich.
Sobald eine Verkaufsorder bei uns eingeht, teilen wir diese den vorhandenen Käufern zu. Hier werden die Kauforders, welche am längsten im Orderbuch stehen, als erstes ausgeführt.

Quelle:
XRP/USD/Call/VONT

--
Mit Grüßen
Yellow++

Les Brigandes - Jeanne d'Arc (Ich fand ein Schwert)
Enchanter - Dragon Age Inquisition (Gingertail Cover)

Ja danke, das hab ich auch bekommen. Wenns interessant ist, und eine der Kryptos hinterherlaggt, dann verkaufen die Vontobels einem nix... (mT)

DT @, Donnerstag, 07.01.2021, 23:38 vor 60 Tagen @ Yellow++ 591 Views

Aber gibt es noch ein anderes Ripple-Zertifikat?

Danke, DT

Die Zertifikate auf Kryptowährungen in dieser Form gibt es offensichtlich nur von Vontobel, wenn man über die allgemeine Suchmaschine sucht (mL) + LUS Wikifolio-Index Krypto-Trading/Call/LuS

Yellow++ @, Freitag, 08.01.2021, 00:23 vor 60 Tagen @ DT 486 Views

Hallo DT, ich handle nur mit echten Cryptos, kein Papier

Ötzi @, Freitag, 08.01.2021, 00:07 vor 60 Tagen @ DT 585 Views

XRP habe ich auch schon lange nicht mehr. Habe ich mal in 2015 im Pfennig-Bereich gekauft, aber dann viel zu früh mit minimalem Gewinn wieder verkauft.

Die meisten grossen Exchanges haben den XRP-Handel eingestellt (edit: bzw haben die Einstellung des Handels angekuendigt)

CalBaer @, Freitag, 08.01.2021, 00:56 vor 60 Tagen @ DT 714 Views

bearbeitet von CalBaer, Freitag, 08.01.2021, 01:07

Da die SEC Ripple Inc. wegen Verletzung des Wertpapiergesetzes verklagt hat. Sie betrachten die Presale-XRP als nicht-registrierte Wertpapiere.

Coinbase am 19.1.2021: https://blog.coinbase.com/coinbase-will-suspend-trading-in-xrp-on-january-19-2e09652dbf57
Bitstamp am 9.1.2021: https://www.bitstamp.net/article/xrp-trading-and-deposits-be-halted-us-customers/
Weitere Exchanges werden folgen.

Derivate koennen somit auch nicht mehr abgebildet werden.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Danke CalBaer für den Hinweis! (mT)

DT @, Freitag, 08.01.2021, 01:34 vor 60 Tagen @ CalBaer 588 Views

Da hatte ich ja Glück, denn ich hatte im Mrz XRP Zertifikate gehabt und im April wieder rausgetan und hab mich schon gewundert, wieso weder XRP noch die Zertis sich bewegen.

Hab die Orders gelöscht.

Schau mal, wie die Bürger in Amerika ihre "Vertreter" jetzt ihre Meinung spüren lassen:

https://twitter.com/BradMossEsq/status/1346637313372278785

Deja vu vom kleinen Maasmännchen in Chemnitz. JEDEM VolksVERTRETER der lieber die Interessen der Hintertanen vertritt muß es so gehen.

Zum Schluß kann sich keiner mehr auf die Straße trauen, weil sie endlich einmal zur Verantwortung gezogen werden für ihre Untaten und Raubzüge.

Außer bei meiner Sarah, da kommen die Fans schon vor Hallenöffnung um sie zu sehen und zu hören.

Lag das "klassische" Gold-Silber-Verhaeltnis nicht eher bei 16:1?

CalBaer @, Freitag, 08.01.2021, 01:21 vor 60 Tagen @ Ötzi 730 Views

Das reale (Markt) Gold-Silber-Verhaeltnis leitet sich aber eher von der Angebotsverhaeltnissen und den Kosten der Herstellung ab. Das Kostenverhaeltnis beim Minen duerfte konstant sein (das Verhaeltnis der Erzgehalte schwankt nicht stark).

Beim Crypto-Minen passen sich die Kosten aber immer dem Preis an (Difficulty), ein festes Preisverhaeltnis laesst sich auf diese Weise nicht begruenden, schon gar nicht mit der Referenz zu Gold und Silber (warum ueberhaupt).

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Kann man so nicht sagen

Linder, Freitag, 08.01.2021, 08:06 vor 60 Tagen @ CalBaer 565 Views

Richtigerweise lautete es 1:16, bzw. es schwankte temporär zwischen 1:15,5...17 während des Goldstandards.
Problem war eben, dass hier die Geldpolitik das Marktgeschehen völlig ausblendet und es aufgrund dessen zu Verwerfungen kommt, namentlich zum Horten des besseren Geldes.
Andererseits ist ein völlig entfesselter Finanzmarkt wohl auch nicht das Gelbe vom Ei, siehe 2020 als das GSR auf einmal bei 1:125 landete, denn das hat mit natürlichem Verhältnis genauso wenig zu tun wie Angebot und Nachfrage in einem sich selbst regulierenden Markt.

Die 1:60 sind als grober Schnitt im Zeitverlauf der letzten 100 Jahre anzusehen, mehr aber auch nicht.
Mit einer "fairen Bepreisung" (z.B. auf Basis der AISC), o.ä. hat das nichts zu tun, sondern ist eine bloße Zahl, sonst nichts. Selbst als Orientierungshilfe für Statistiker ist sie nur bedingt brauchbar.

--
◇◇◇ Impfung macht frei! ◇◇◇

Litecoin in der Vergangenheit häufig bei 0.0167 + Frage an Alle zu ETH

Ötzi @, Freitag, 08.01.2021, 10:17 vor 59 Tagen @ CalBaer 425 Views

Hallo Calbaer,

Da Litecoin klassischerweise als das "Silber" im Cryptobereich angesehen wird, und Bitcoin als "Gold", liegt es nahe, dass sich einige Trader am Verhältnis zwischen physischem Gold und physischem Silber orientieren. Und das lag in den letzten Jahrzehnten angeblich im Schnitt bei 1:60.

Und tatsächlich hat sich der Litecoinpreis in der Vergangenheit mehrmals eine Zeit lang bei 0.0167 aufgehalten. Außerdem "liebt" Litecoin die 0.008 und 0.004.

Auch ETH hält sich gerne bei bestimmten Wechselkursen zum Bitcoin auf. Es sind 0.018, 0.025 und 0.033. Die stammen aus der ersten ETH-Rally in 2016. In 2017 ging es dann noch weit darüber hinaus, und womöglich in 2021 auch wieder, da die 0.033 schon erreicht sind.

Apropos ETH, gibt es hier im Gelben jemanden, der einen ETH Staking-Node auf der Beacon Chain betreibt? Ich habe mir vor einem halben Jahr die notwendigen 32 ETH gekauft, kam aber seitdem nicht dazu, so einen Node aufzusetzen.
Eine gute deutsche Anleitung wäre sehr hilfreich. Für Windows, Linux oder Raspberry pi.

Momentan stake ich Peercoin und Decred auf einem Linux-PC.

Generelle Frage zur Verwässerung

heller @, Freitag, 08.01.2021, 11:36 vor 59 Tagen @ Ötzi 439 Views

Im Prinzip finde ich den Blockchain-Ansatz hochspannend. Bin allerdings nicht so tief in dem Thema drin und habe eine grundsätzliche Frage zur Werthaltigkeit:
Jede Bitcoin stellt ja eine Lösung für eine mathematische Gleichung dar. Der Berechnungsaufwand für jede weitere Lösung steigt gewaltig und daher hat die Anzahl der Lösungen für die Bitcoin-Gleichung quasi eine natürliche Grenze.
Soweit also ist eine Bedingung für Werthaltigkeit gegeben: Bitcoins sind nicht beliebig vermehrbar (im Gegensatz zu Fiat Money).

Wenn es nun aber immer mehr Gleichungen (für tausende von Alt-Coins) gibt, die zwar für sich jede begrenzte Anzahlen von Lösungen haben, aber eben in der Anzahl der Gleichungen bzw. Alternative Coins unbeschränkt sind, dann ist es mit der Werthaltigkeit eben "Essig". Jeder Staat kann dann eben seine eigene Staats-Steuereintreibungs-Coin basteln. Und wenn die Staatskasse dann an ihre Grenze kommt, gibt es eben einen Reset und die nächste Coin wird zum gültigen Standard erklärt - mit entsprechend schlechtem Wechselkurs von der bisherigen zur neuen Staatscoin.

Warum also sollten sich die drei oder vier ältesten Coin-Systeme über längere Zeit halten? Woher kommt das Vertrauen (Credere wie Kredit) in derer Dauerhaftigkeit?

Vielleicht gibt es auch ein Erklärvideo, das für einen Nicht-Nerd verständlich ist.

Merci
Heller

Jeder Staat kann dann eben seine eigene Staats-Steuereintreibungs-Coin basteln

Wiener Ninja @, Wien, Freitag, 08.01.2021, 12:05 vor 59 Tagen @ heller 417 Views

Das wurde ja schon probiert (z.B. in Venezuela den Petro).
Genauso kann jeder ein alternatives Gold kreieren! Viel Erfolg damit :-)
Es ist nicht nur der Algorithmus, der beim BTC die Knappheit sichert, sondern auch seine radikale Dezentralität.
Viele der Top-Altcoins wurden eben von bestimmten Gruppen oder Personen geschaffen, meist aus Profitgier oder was auch immer.
Bitcoin hat den Vorteil, dass es jeder kennt, aber niemandem gehört.

--
Wenn immer die Klügeren nachgeben, wird das passieren, was die Dummen wollen

Antwort an den Nicht-Nerd: Mathematische Loesung

CalBaer @, Freitag, 08.01.2021, 18:49 vor 59 Tagen @ heller 362 Views

Jede Bitcoin stellt ja eine Lösung für eine mathematische Gleichung dar.

Die Gleichung wird nicht per Bitcoin geloest, sondern per Block, der Transaktionen mathematisch versiegelt (Hashsumme). Per Block gibt es dann eine bestimmte Summe an Bitcoins, die sich alle 4 Jahre halbiert (derzeit 6,25 BTC pro Block).

Der Berechnungsaufwand für jede weitere Lösung steigt gewaltig

Das haengt ganz davon ab, wie viel Aufwand die Miner hineinstecken wollen und koennen ausgehend von ihrem Erloes und ihren Kosten. Der Aufwand kann auch wieder sinken, er steigt nicht automatisch. Er wird im Protokoll von der Difficulty festgelegt. Schalten einzelne Miner ihre Maschinen ab, steigt die Zeit zwischen zwei Bloecken im Mittel an. In Folge reduziert der Algorithmus die Difficulty und reguliert die mittlere Zeit zwischen zwei Bloecken auf 10 Minuten.

und daher hat die Anzahl der Lösungen für die Bitcoin-Gleichung quasi eine natürliche Grenze.

Es gibt immer mehrere Loesungen fuer einen Block. Dass die Difficulty eines Tages so stark steigt, dass keine Loesung mehr moeglich ist, ist m.W. mathematisch nicht moeglich. Aber selbst wenn, denn dann wuerde die Difficulty wieder sinken und dann gaebe es ein Loesung. Zudem, die Hashsummen werden nicht aufgebraucht, sie koennen sich wiederholen.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Antwort an den Nicht-Nerd: Verwaesserung

CalBaer @, Freitag, 08.01.2021, 19:09 vor 59 Tagen @ heller 350 Views

Wenn es nun aber immer mehr Gleichungen (für tausende von Alt-Coins) gibt, die zwar für sich jede begrenzte Anzahlen von Lösungen haben, aber eben in der Anzahl der Gleichungen bzw. Alternative Coins unbeschränkt sind, dann ist es mit der Werthaltigkeit eben "Essig".

Altcoins gibt es schon seit 9 Jahren, mittlerweile gibt es Tausende.

Jeder Staat kann dann eben seine eigene Staats-Steuereintreibungs-Coin basteln. Und wenn die Staatskasse dann an ihre Grenze kommt, gibt es eben einen Reset und die nächste Coin wird zum gültigen Standard erklärt - mit entsprechend schlechtem Wechselkurs von der bisherigen zur neuen Staatscoin.

Fiat deklarieren die Staaten auch schon seit Jahrhunderten zum Standard.

Warum also sollten sich die drei oder vier ältesten Coin-Systeme über längere Zeit halten? Woher kommt das Vertrauen (Credere wie Kredit) in derer Dauerhaftigkeit?

Hat das die Werthaltigkeit von Gold jemals zu "Essig" gemacht? Es gibt auch Silber, Kupfer, Nickel, Eisen, Aluminium, spaeter als Muenzen gepraegt, heute wird nur noch Papier bedruckt.

Nur ein Hinweis: eine Fiat-Coin wuerde es nur geben, wenn man die kreditschoepfenden privaten Banken abschaffen woellte und die Kreditschoepfung zu 100% der Staat (ZB) uebernaehme. Ohne Kredite an Banken (Guthaben), koennen diese gar nicht existieren. Guthaben fallen mit Fiat-Coins ja weg, denn jeder hat sie im Wallet oder haelt sie bei der ZB. Auf Banken waere man nicht mehr angewiesen.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Merci. Soweit ich dottore verstanden habe, sind nicht die Banken das Problem, sondern genau der Staat

heller @, Freitag, 08.01.2021, 20:33 vor 59 Tagen @ CalBaer 329 Views

Die Banken - vor allem für die Geldschöpfung in der derzeitigen Form - sind vermutlich überflüssig.

Ob ein Staat überhaupt funktionieren kann, ohne selbst das Geld zu schöpfen (sondern nur die Coin festzulegen), wäre noch eine spannende Frage. Jedenfalls könnte er sich nicht so einfach auf Kosten der Bürger verschulden. Und das wäre wohl für alle entspannter.

So mein momentanes Gefühl :-)
Heller

Staaten haben so in der Vergangenheit funktioniert

CalBaer @, Freitag, 08.01.2021, 20:59 vor 59 Tagen @ heller 325 Views

Gold und Silber waren lange Zeit gesetzliches Zahlungsmittel in den USA (der Dollar nur Masseinheit fuer diese Metalle), lange bevor der Staat Geld aus Schulden schoepfte.

Ich bezweifle aber, dass die Staaten dahin zurueckkehren werden, wenn sie ohne Inflation einfach Geld drucken koennen (noch). Die Keynesians werden gerade auf MMT umgeschult. Die ZB-Supernova faengt gerade erst an.

Die Ausgabe von Dollars oder Euros als Bits und Bytes ist schon Realitaet, voerst als nur als neu geschaffene Reserven der GBs bei der ZB.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.