Frage an die Impf-/Genexperten...Corona-Impfstoff

XERXES @, Freitag, 20.11.2020, 19:18 vor 10 Tagen 1919 Views

Ich habe das neue Prinzip des Impfens ja nun einigermaßen verstanden.

Alt: Viruspartikel werden abgeschwächt gespritzt und das Immunsystem bekämpft diese...

Neu: Kurze RNA-Ketten werden gespritzt, die sich in die Körperzellen einnisten und diese nun dazu bringen, Virus-Partikel (die Hülle) selbst zu produzieren, die nun vom Immunsystem bekämpft werden.

Was passiert aber nun mit der Zelle? Produziert diese lustig weiter? Evt. sogar mutierte Sequenzen? Stirbt sie ab oder greift das Immunsystem auch die eigenen Zellen als Urheber an (Stichwort Autoimmunkrankheiten)?

Eine Antwort habe ich darauf nirgens finden können...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Hallo Xerxes, hier eine Antwort: (mL)

DT @, Freitag, 20.11.2020, 19:22 vor 10 Tagen @ XERXES 1947 Views

bearbeitet von DT, Freitag, 20.11.2020, 19:29

https://www.laborjournal.de/editorials/1964.php
Alle gegen einen
(19.03.2020) Das Coronavirus hält Biotech-Firmen weltweit auf Trab. Die einen entwickeln Apps, die anderen Impfstoffe.

sowie
https://www.phgfoundation.org/briefing/rna-vaccines
RNA vaccines: an introduction

Important challenges

The methods to make mRNA vaccines can be very effective. However, there are technical challenges to overcome to ensure these vaccines work appropriately:

Unintended effects: the mRNA strand in the vaccine may elicit an unintended immune reaction. To minimise this the mRNA vaccine sequences are designed to mimic those produced by mammalian cells.

Delivery: delivering the vaccine effectively to cells is challenging since free RNA in the body is quickly broken down. To help achieve delivery, the RNA strand is incorporated into a larger molecule to help stabilise it and/or packaged into particles or liposomes.

Storage: many RNA vaccines, like conventional vaccines, need to be frozen or refrigerated. Work is ongoing to reliably produce vaccines that can be stored outside the cold chain, since these will be much more suitable for use in countries with limited or no refrigeration facilities.

Safety: better understanding of vaccine adverse effects is needed – these can include inflammation or autoimmune reactions.


https://horizon-magazine.eu/article/five-things-you-need-know-about-mrna-vaccines.html
Five things you need to know about: mRNA vaccines

4. There are a lot of unknowns

Because mRNA vaccines are only now beginning to be tested in humans, there are a lot of fairly basic unknowns which can only be answered through human trials. ‘What is really the current challenge, I think, is to understand whether these vaccines will really be able to mount a sufficiently protective immune response in the human and to understand, for example, which quantities of mRNA will be needed to do this,’ said Prof. Bekeredjian-Ding.

Other outstanding questions include whether the proteins that have been chosen for the vaccine are the right ones to prevent a coronavirus infection in the body, how targeted the immune response is to this particular coronavirus, how long any immunity would last, and whether it causes side-effects such as increased inflammatory responses like redness and swelling or, in the worst case, aggravates disease.

Mögliche Beeinflussung der Protein-Biosynthese

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Freitag, 20.11.2020, 21:12 vor 10 Tagen @ XERXES 1454 Views

Der Toxikologe Prof. Dr. Stefan Hockertz spricht davon, dass ein solcher mRNA-Impfstoff wohl mit sehr vielen Fragezeichen behaftet sei und deshalb eigentlich über viele Jahre beobachtet werden müsse. Die in Nano-Partikel verpackte mRNA schreibe sich zwar nicht in die DNA ein, könne aber möglicherweise die Protein-Biosynthese der Zellen beeinflussen.

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=545811

Die körpereigenen RNA-Polymerasen - Enzyme, die aus RNA wieder RNA herstellen - könnten durch die zugeführte RNA unkontrolliert vermehrt werden.

Er hält eine Beobachtung solcher Impfstoffe über mehr als 10 Jahre für zwingend notwendig.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Dringender Appell an alle, besonders aber die, die den kurz bevor stehenden Impfungen positiv gegenüber stehen: Anschauen

Odysseus @, Samstag, 21.11.2020, 21:57 vor 9 Tagen @ XERXES 1039 Views

bearbeitet von Odysseus, Samstag, 21.11.2020, 22:04

Hier werden sehr dicht anschaulich alle wesentlichen Aspekte der kurz vor der Anwendung stehenden Impfstoffe dargelegt.
Es ist das aktuellste video von c. Arvid dazu.
Zusammen mit Prof. Hockertz weiss man dann schon sehr viel, um diese Impfung einzuschätzen.
Insbesondere auch Informationen zur Wirksamkeit und auch der Frage, ob man zwar selbst dann nicht erkrankt, ABER dennoch das Virus weitergeben kann.
Hier können durchaus Probleme für Angestellte entstehen.
Jedem sei empfohlen, diese 40 Minuten zu investieren und genau zuzuhören.

Vor allem die, die schon mit den Hufen scharren, um sich spritzen zu lassen.

https://www.youtube.com/watch?v=Sqt3LZy0lyk&feature=share

Wenn jemand Einwände gegen einzelne Aspekte hat, bitte möglichst belegen.

Arvid erwähnt auch eine Runde bei Talk im Hangar 7 vom 16.10., der er beiwohnte.

Hier ein Ausschnitt davon: Ebenfalls 20 Minuten, die lohnen. Auch wenn der Moderator arge Schwächen hat, vor allem beim PCR-test/ Kreuzimmunität, eine Gesprächsrunde, wie man sich im ÖR hier wünschen würde. Auch hier viele interessante Aspekte. Fast schon aberwitzig, dass alles nichts hilft und diese Polit-Vollpfosten wieder alles dicht machen.

https://www.youtube.com/watch?v=30uI6QcSRW4


Gruß Odysseus

Idee der mRNA-Impfung

Naclador @, Göttingen, Montag, 23.11.2020, 10:56 vor 7 Tagen @ XERXES 385 Views

Hallo Xerxes,

Du hast das Grundprinzip ja schon richtig beschrieben. Man imitiert die Funktion des Virus, in dem man mRNA in die Zellen schleust, die daraufhin Virenproteine baut, aber nicht das komplette Virus, sondern z.B. nur das Spike-Protein. Der Körper identifiziert dieses Protein als Fremdprotein (Antigen) und bildet Antikörper dagegen.

In der Theorie wird durch die begrenzte Menge an mRNA nur eine begrenzte Anzahl von Zellen "infiziert". Diese Zellen werden vom Immunsystem als "krank" identifiziert und zerstört, wie bei einer richtigen Virusinfektion.

Probleme kann es geben, wenn das Immunsystem überschießend antwortet und auch Zellen angreift, die gar nicht mit der Fremd-RNA verseucht sind. Das könnte zu Autoimmunerkrankungen führen.

Außerdem ist nicht klar, ob es überhaupt hilfreich ist, Antikörper gegen SARS-CoV-2 zu haben, wenn man später dem Wildtypvirus ausgesetzt ist. Das könnte sogar zu einem schwereren Krankheitsverlauf führen. https://corona-ausschuss.de/wp-content/uploads/2020/11/AdE_Deu-1.pdf

Viele Grüße,
Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.