"Wir haben den fauligen Leichnam der Freiheit zu Grabe getragen." (unbelegtes Zitat, zugeschrieben Benito Mussolini)

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 19.11.2020, 12:42 vor 15 Tagen 1743 Views

So, da sind wir wieder:

Das neue Ermächtigungsgesetz (Das sollen wir nicht sagen, aber man zähle gern selbst nach, wie oft das Wort "ermächtigt" im Gesetzestext vorkommt.) wurde binnen weniger Stunden und ohne Nachbesserungen von Bundestag und Bundesrat verabschiedet und vom Bundespräsidenten ausgefertigt, mit den Stimmen der CDU, die schon immer latent autoritär veranlagt war, der SPD, die ihrer Tradition treu geblieben ist, immer aus den falschen Motiven für die falschen Gesetze zu stimmen, und der Grünen, die nicht mehr verstehen, was es bedeutet in der Opposition zu sein.

Jetzt muss es das Verfassungsgericht richten, oder es wird nicht mehr gerichtet. In der Geschichte geschieht alles zweimal, das erste mal als Tragödie, das zweite mal als Farce. Da hat der alte Marx wohl mal Recht gehabt.

So haben wir also den fauligen Leichnam der Freiheit zu Grabe getragen, und faulig war er, da sollten wir uns keinen Illusionen hingeben. Eine Freiheit, diktiert von internationalem Großkapital und der Bertelsmannstiftung, ist keine Freiheit die diesen Namen noch verdient. Letztlich sind wir von der geheuchelten Demokratur in die ehrliche, offene Diktatur übergegangen. Jetzt liegen die Karten wenigstens offen auf dem Tisch, jeder kann sehen wie es um die freiheitlich-demokratische Grundordnung bestellt ist.

Die Demokratie wurde auf Wunsch der Bevölkerungsmehrheit, also "demokratisch" abgeschafft, auch darüber sollten wir uns keine Illusionen machen. So war früher, und so ist es auch heute wieder. Wir Deutschen haben ihn gern, unseren Obrigkeitsstaat. Befehle auszuführen ist doch so viel bequemer, als selber denken zu müssen.

Nun, ich werde es schon noch lernen, das Leben in der postdemokratischen Gesellschaft. Aber lieben werde ich es nicht.

Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute. Alles Gute, was uns bleibt.

Naclador

--
"Nur die Lüge benötigt die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
Thomas Jefferson

Wahre Worte. Bleibt zu hoffen,

Eugen A. Tagpfau, Donnerstag, 19.11.2020, 13:22 vor 15 Tagen @ Naclador 1299 Views

das der postdemokratische Leviathan möglichst zahnlos ist, ein paar Nischen für würdiges Leben bleiben, und auf der Suche nach Nachschuldnern nicht irgendein Krieg erfunden wird.

Frei nach Hölderlin:
Aber wo die Alternativlosigkeit ist da werden auch neue Wege offenbar.

Vielleicht ja hier im Gelben.

--
Das bewusste Sein ist keine Vernunftentscheidung. Eher das Gegenteil.

Als Antwort zwei Zitate: Benjamin Franklin und Hermann Göring

helmut-1 @, Siebenbürgen, Donnerstag, 19.11.2020, 15:30 vor 15 Tagen @ Naclador 1187 Views

Benjamin Franklin:
"They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety." (1775)

Frei übersetzt:
"Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen wird am Ende beides verlieren"

Hermann Göring (diese Info bekam ich wieder übern großen Teich, ich hatte diese Aussage schon fast vergessen):

Die Antwort von Hermann Göring vor dem Nürnberger Tribunal auf die Frage, wie die Deutschen das alles akzeptieren konnten:

Es ist einfach und hat nichts mit dem Nationalsozialismus zu tun; es hat mit der menschlichen Natur zu tun.

Man kann es in einem nationalsozialistischen, sozialistischen, kommunistischen, monarchischen oder demokratischen Regime tun:

Das Einzige was eine Regierung braucht, um Menschen zu Sklaven zu machen, ist ANGST!

Wie recht Du doch leider hast. Vorschlag für ein besseres Mantra als "Bleiben Sie gesund."

neptun @, Donnerstag, 19.11.2020, 17:12 vor 15 Tagen @ Naclador 817 Views

Hi Naclador,

einen sehr guten Beitrag hast Du hier verfaßt, und ich habe (leider) absolut nichts daran auszusetzen, bis auf eine winzige Korrektur zu folgender Passage, inklusive (m)einer vielleicht nicht so unwichtigen Anmerkung:

Letztlich sind wir von der geheuchelten Demokratur in die ehrliche, offene Diktatur übergegangen. Jetzt liegen die Karten wenigstens offen auf dem Tisch, jeder kann sehen wie es um die freiheitlich-demokratische Grundordnung bestellt ist.

Wie Du vielleicht weißt, sehe ich das mit der Demokratie ähnlich wie @Tempranillo (den ich ebenfalls hier vermisse): Sie war niemals geheuchelt, sondern vielmehr schon immer die installierte Heuchelei selbst, und weil sie u.a. deshalb die (wesentlich!) besser funktionierende Diktatur ist, wurde sie ja überhaupt erst erfunden und etabliert.

Deshalb lautet meine Anmerkung zu Deiner Textpassage folgendermaßen:

"Die Herrschen(wollen)den" werden es vermutlich (und hoffentlich!) allzubald bereuen, daß sie nun die besser funktionierende Form der Diktatur wieder gegen die alte eingetauscht haben, welche sich ja niemals wirklich bewährt hat.

Aus dieser Vogelperspektive gesehen ist das neue Ermächtigungsgesetz also eher eine Verbesserung. Möglicherweise hat @Tempranillo hierauf auch schon ein entsprechendes Fläschchen geöffnet. [[zwinker]]

Seine Meinung hierzu würde mich sehr interessieren. Ich vermute zwar stark, daß er im Debitismus-Forum unterwegs ist, aber ich bekomme es belastungstechnisch nicht hin, in zwei Foren zu lesen, und es kommt noch erschwerend hinzu die für mich wesentliche schlechtere Übersichtlichkeit bei reddit.


Besonders gelungen aber finde ich folgenden Absatz Deines Beitrags:

Die Demokratie wurde auf Wunsch der Bevölkerungsmehrheit, also "demokratisch" abgeschafft, auch darüber sollten wir uns keine Illusionen machen. So war früher, und so ist es auch heute wieder. Wir Deutschen haben ihn gern, unseren Obrigkeitsstaat. Befehle auszuführen ist doch so viel bequemer, als selber denken zu müssen.

Dazu mein Vorschlag, das neue und zumeist völlig unreflektiert und roboterhaft geäußerte Pendant zum "Heil-Hitler"-Gruß, nämlich das Mantra "Bleiben Sie gesund.", durch ein besseres zu ersetzen, welches mir in den letzten Tagen eingefallen ist:

"Werden Sie endlich gesund: Denken Sie wieder selbst."

Aber wer will das schon? Anscheinend sind die meisten auch noch lieber krank im Kopf. Vielleicht weil sie dann hoffen können, daß Mutti ihnen hilft?

Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute. Alles Gute, was uns bleibt.

Danke, diesem Wunsch schließe ich mich gerne an, wenn auch eingedenk des Rilke-Wortes "Nichts bleibt." in seiner umfassenden Bedeutung.

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.