Brett vorm Kopf - Denken noch möglich?

Arbeiter @, Freitag, 16.10.2020, 19:38 vor 39 Tagen 2781 Views

Wie wir alle von den Pinocchio-Medien eingehämmert bekommen haben, werden jetzt ab 35 Phantasie-Infektionen pro 100.000 Einwohner und Woche nach einem Fake-PCR-Test (ohne Zulassung am Menschen usw.) öffentliche Repressalien eingeführt.

Jetzt vergleichen wir einmal und rechnen:

Die durchschnittliche Krankheitsquote:
Im Jahr 2019 haben sich in der "BRD GmbH" 4,4 % der Ar­beit­neh­me­rin­nen und Arbeitnehmer krank gemeldet.
Das würde auf 100.000 Einwohner ca. 4.400 Kranke entsprechen.

Wieso leiten wir dann bei 35 positiv Getesteten (bedeutet ≠ infiziert und schon gar nicht erkrankt) Zwangsmassnahmen gegen das Volk ein?

Wir sprechen von einer Relation 1 : 125 ! ! !

Was hat das noch mit Logik zu tun?

Wir verwandeln also ein ganzes Land freiwillig in ein Gefangenen-Lager bei einer fiktiven, angeblichen Infektionsquote, die auf einem über 125-fach niedrigeren Level als die übliche Krankheitsquote liegt.

Viel Spaß!

Arbeiter

Söder ist sehr beliebt.

SevenSamurai, Freitag, 16.10.2020, 19:55 vor 39 Tagen @ Arbeiter 1879 Views

Wir verwandeln also ein ganzes Land freiwillig in ein Gefangenen-Lager bei einer fiktiven, angeblichen Infektionsquote, die auf einem über 125-fach niedrigeren Level als die übliche Krankheitsquote liegt.

Dir ist schon klar, dass Söders Popularität ungemein gestiegen ist, seitdem er diesen Stuss von sich gibt?

"Mit mehr Maske sind weniger Einschränkungen wahrscheinlich. Wir brauchen eine erweiterte Maskenpflicht in ganz Deutschland" Zitatende.

--
It's a big club, and you ain't in it.

Dann sollen sie halt dem Södolf hinterherrennen

Socke ⌂ @, Freitag, 16.10.2020, 20:12 vor 39 Tagen @ SevenSamurai 1541 Views

Dir ist schon klar, dass Söders Popularität ungemein gestiegen ist, seitdem er diesen Stuss von sich gibt?

Es gab ja auch mal Zeiten, da ist man einem Schickelgruber, seines Zeichens Postkartenmaler, nachgerannt.

--
Notquartier für das Gelbe:
http://derclub.xobor.de/
(Im Falle von Störungen beim Gelben soll dies nur als "Info-Kanal" dienen, bis das Gelbe wieder erreichbar ist, siehe hier)
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=509208

Nein, die Blödheit hat gewonnen!

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Freitag, 16.10.2020, 20:32 vor 39 Tagen @ Socke 1545 Views

Gerade hörte ich aus meinem Bekanntenkreis:
GESTERN wurde der Herbsturlaub In Richtung Bayern wegen Beherbergungsverbot storniert.
HEUTE Mittag wurde wieder reaktiviert, nachdem man im Radio bekanntgab, dass dieses gekippt wurde.

Morgen früh startet die Reise.

Achso: Aus einem Risikogebiet in ein Risikogebiet [[top]]
Beide > 50 seit fast 2 Wochen.
Noch Fragen über den Geisteszustand?
Die Krönung des Ganzen wäre jetzt nur noch ein auf Kontokorrent finanzierter Pauschalurlaub.
[[wut]]
Soooo dämlich ist das Volk, welches sich den gesammelten Scheixxdreck zusammen gewählt hat.

Hoffentlich kommen wenigstens ein paar Hunderter für einen Coronatest dabei raus und 14 Tage Quarantäne. Aber selbst dann würden die nicht lernen. Es ist zum heulen...[[trost]]

--
Gruß
Der_Chris
Die falschen Ehrlichen sind die wahren Gefährlichen

94 % Zustimmung zu Söder? Bei mir setzt jetzt kognitive Dissonanz ein.

SevenSamurai, Freitag, 16.10.2020, 23:33 vor 39 Tagen @ der_Chris 1087 Views

Nicht zu fassen.

--
It's a big club, and you ain't in it.

Honecker war auch sehr populär - bis zuletzt.

Arbeiter @, Freitag, 16.10.2020, 20:50 vor 39 Tagen @ SevenSamurai 1290 Views

99,9% SED.

Glaub doch nicht den Lobhudeleien von Wahlprognosen und den ganzen Käse.

Das ist alle Fake.

Viel Spaß!

Arbeiter

Söder: "Die Maske ist ein Instrument der Freiheit" - Fazit: Blöd, Blöder, Söder - 1.11. München Trauerzug Beerdigung Grundgesetz

Odysseus @, Freitag, 16.10.2020, 22:13 vor 39 Tagen @ SevenSamurai 1254 Views

bearbeitet von Odysseus, Freitag, 16.10.2020, 22:24

Er hat im April für seine Karriere alles richtig gemacht.

Wenn man durchhält es anzuhören, ist klar, dass er die Welle weiter reiten muss:

https://www.youtube.com/watch?v=mUCImuGuS54

Wer wenig Zeit hat, geht auf Min 4:22 bis 5:22. Da macht der Politprofi den touchdown [[zwinker]]
Sein neuester Coup:[[wut]]

https://www.youtube.com/watch?v=srrKsK51Awc

T-Shirt Motto für den Trauermarsch am 1.11. zur Beerdigung:

Blöd, Blöder, Söder

https://www.facebook.com/104270437977037/photos/pb.104270437977037.-2207520000../172724...

Es wird gebeten in angemessener schwarzer Trauerkleidung zu erscheinen.


Gruß

Odysseus

83km Autobahn sperren wegen 5cm Unebenheit (nB)

cassi @, Mitten in der EUdSSR, Freitag, 16.10.2020, 20:21 vor 39 Tagen @ Arbeiter 1808 Views

[image]

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (S. von Radecki)
"Ich lege hier Bekenntnis ab, dass ich die EU und deren Insassen, wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."
frei nach Schopenhauer

Es ist ja noch krasser: 5 pro Tag!

Arbeiter @, Freitag, 16.10.2020, 20:56 vor 39 Tagen @ Arbeiter 1645 Views

35 pro Woche = 5 pro Tag.

Wenn also z.B. in einer Stadt wie Ludwigsburg ( 93.000 Einwohner) 5 Leute mit einem Attest zum Arbeitgeber kommen, daß Ihnen vielleicht irgendwann ein Schnupfen droht, wandelt die Baden Würtenberg GmbH mittels ihrer Gesundheitsamt Knechte die ganze Stadt in ein Lager um.

Zahlen? Relationen? Rechnen?

Viel Spaß!

Arbeiter

Deine 4.400 Kranke sind pro Jahr, also bitte noch durch 365 teilen.

Zürichsee @, Freitag, 16.10.2020, 21:26 vor 39 Tagen @ Arbeiter 1386 Views

bearbeitet von Zürichsee, Freitag, 16.10.2020, 21:31

Jetzt vergleichen wir einmal und rechnen:

Die durchschnittliche Krankheitsquote:
Im Jahr 2019 haben sich in der "BRD GmbH" 4,4 % der Ar­beit­neh­me­rin­nen und Arbeitnehmer krank gemeldet.
Das würde auf 100.000 Einwohner ca. 4.400 Kranke entsprechen.

Wieso leiten wir dann bei 35 positiv Getesteten (bedeutet ≠ infiziert und schon gar nicht erkrankt) Zwangsmassnahmen gegen das Volk ein?

Wir sprechen von einer Relation 1 : 125 ! ! !

Damit rechnen wir nochmals:

4.400 Kranke / 365 Tage = 12 Kranke/Tag

Damit haben wir eine umgekehrte Relation von 3 : 1 [[applaus]]

Oder in Worten: Diese 35 sind 3x mehr als die 12 in normalen Zeiten.

LG Zürichsee

Nö!

Arbeiter @, Freitag, 16.10.2020, 21:46 vor 39 Tagen @ Zürichsee 1343 Views

4,4% Krankheitsquote heisst 4,4% der 100.000 Arbeiter in meinem Unternehmen sind im Moment gerade krank gemeldet.

Also 4400 Kranke am heutigen Tage.

Ebenfalls Nööö!

Zürichsee @, Freitag, 16.10.2020, 22:10 vor 39 Tagen @ Arbeiter 1213 Views

bearbeitet von Zürichsee, Freitag, 16.10.2020, 22:22

Nach deiner Rechnung wären dann täglich 4.400 krank gemeldet.

16.10.2020___4.400 krank
19.10.2020___4.400 krank
20.10.2020___4.400 krank
21.10.2020___4.400 krank
22.10.2020___4.400 krank

Dann wären in einer Woche 22.000 krank gewesen

Oder rechnen wir realistischer nach deiner Art.
Jeder ist eine Woche krank

Woche 1____4.400 krank
Woche 2____4.400 krank
Woche 3____4.400 krank
Woche 4____4.400 krank
Woche 5____4.400 krank

Dann wären nach 5 Wochen bereits 22.000 krank gewesen.

oder in 52 Wochen wären dann von den 100.000 ganze 228.800 krank gewesen [[euklid]]

LG Zürichsee

Nochmal Nööööö!

Arbeiter @, Freitag, 16.10.2020, 22:21 vor 39 Tagen @ Zürichsee 1159 Views

Woche 1: 35 Phantasie Infektionen
Woche 2: 35 Phantasie Infektionen
Woche 3: 35 Phantasie Infektionen
Woche 4: 35 Phantasie Infektionen
Woche 5: 35 Phantasie Infektionen
Woche 6: 35 Phantasie Infektionen

Da Du die Krankheitsquote für eine Durchlaufposten hält, ist das hier natürlich auch so, wenn Sie denn wirklich krank wären und nicht ein Taschenspielertrick von Söder, Merkel u. co.

Bitte beim Thema bleiben.

Zürichsee @, Freitag, 16.10.2020, 22:32 vor 39 Tagen @ Arbeiter 1083 Views

bearbeitet von Zürichsee, Freitag, 16.10.2020, 22:39

Du hast es doch ganz genau geschrieben:

Die durchschnittliche Krankheitsquote:
Im Jahr 2019 haben sich in der "BRD GmbH" 4,4 % der Ar­beit­neh­me­rin­nen und Arbeitnehmer krank gemeldet.
Das würde auf 100.000 Einwohner ca. 4.400 Kranke entsprechen.

Das ist pro Jahr! Also von den 100.000 Einwohnern wurden im Jahr 2019 4.4% oder 4.400 Personen krank.
Wenn sich also heute 4.400 krank melden, so ist die gesamte Quote bereits erreicht. Diese arbeiten dann
wieder die restlichen 51 Wochen. Und dann darf niemand anderes mehr krank werden.

Das sollte eigentlich auch einem Arbeiter (vor diesen habe ich grössten Respekt) einleuchten.

LG Zürichsee

Sachlicher Müll lässt sich auch durch Wiederholung und Mißdeutung nicht korrigieren

Hausmeister @, Freitag, 16.10.2020, 22:40 vor 39 Tagen @ Zürichsee 1329 Views

Die durchschnittliche Krankheitsquote:
Im Jahr 2019 haben sich in der "BRD GmbH" 4,4 % der Ar­beit­neh­me­rin­nen und Arbeitnehmer krank gemeldet.
Das würde auf 100.000 Einwohner ca. 4.400 Kranke entsprechen.

Ihr redet sachlich aneinander vorbei!

Ashitaka @, Samstag, 17.10.2020, 10:54 vor 38 Tagen @ Zürichsee 689 Views

bearbeitet von Ashitaka, Samstag, 17.10.2020, 11:47

Hallo Zürichsee,

4,4% (lt. Statistik 4,34%) ist der Jahresdurchschnittwert des Krankenstandes (nicht der einzelnen Erkrankungen). Der arithmetische Mittelwert von 4,4% (bzw. 4,34%) gilt vereinfacht für jeden Kalendertag des Jahres (12 Erhebungen mit 4.400 / 12 = 365 Erhebungen mit 4.400 / 365).

Dann wären nach 5 Wochen bereits 22.000 krank gewesen.

Nein, der Krankenstand beträgt bei 100.000 Hamstern im Laufrad über 5 Wochen an jedem Tag durchschnittlich 4.400 = 4,4%. Nicht mehr und nicht weniger sagt der artihmetische Mittelwert des Krankenstandes der gesetzlich versicherten Hamster aus.

Ob 22.000 gesetzlich krankenversicherte Personen krankgeschrieben worden sind können wir aus dem Krankenstand alleine gar nicht ableiten. Wir wissen durch den arithmetischen Mittelwert des Krankenstandes über die beispielhaften 5 Wochen bei 100.000 Hamstern noch nichts über die Dauer der einzelnen Erkrankungen und Anzahl der Neukrankschreibungen.

Du schreibt weiter unten im Thread:

"Also von den 100.000 Einwohnern wurden im Jahr 2019 4.4% oder 4.400 Personen krank"

Nein, das ist nicht richtig. Von der Gesamtzahl der Hamster machte der Krankenstand im Jahr 2019 durchschnittlich (d.h. an allen 365 Tagen bzw. während eines jeden Tages der 12 Erhebungsmonate) 4,34% (= 4.340 von 100.000) Personen aus.

Und auch was Arbeiter schreibt:

"Im Jahr 2019 haben sich in der "BRD GmbH" 4,4 % der Ar­beit­neh­me­rin­nen und Arbeitnehmer krank gemeldet. Das würde auf 100.000 Einwohner ca. 4.400 Kranke entsprechen."

ist nicht richtig. Es haben sich nicht 4,34% krank gemeldet, sondern es waren über das Jahr 2019 im Durchschnitt von 100.000 Hamstern jeden Tag 4.400 Hamster krank geschrieben. Wieso, weshalb, warum wissen wir nicht. Genausowenig erkennen wir aus dem Mittelwert etwas über die Dauer der diesen durchschnittlichen Krankenstand ausmachenden Erkrankungen.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Auch das ist nicht richtig. Bei diesen 4.5% werden mehrere Tage mit gerechnet.

Zürichsee @, Samstag, 17.10.2020, 13:04 vor 38 Tagen @ Ashitaka 399 Views

bearbeitet von Zürichsee, Samstag, 17.10.2020, 13:19

Die durchschnittliche Krankheitsdauer dürfte irgendwo bei 4 Tagen liegen.
Dabei werden alle Stunden, die der Kranke während diesen 4 Tagen fehlt,
in die Rechnung mit einbezogen.

Im Gegensatz dazu werden die Neuinfektionen nur an einem Tag gezählt.

Um dies auszugleichen müssen die 4.5% durch 4 geteilt werden und wir
erhalten dann nur noch einen vergleichbaren Wert von 1.125%.

Zusätzlich werden aber nur die Arbeitsstunden mit den Fehlstunden verglichen.
Da werden die nicht berufstätigen Kinder, Pensionierte und Hausfrauen nicht mit
berücksichtigt. Diese machen sicher einen Anteil aus, der irgendwo bei 50% liegt.

Damit auch das ausgeglichen wird, müsste der Wert von 1.125% durch 2 geteilt werden.

Somit kommen wir auf einen vergleichbaren Wert von 0.56%

0.56% von 100.000 sind 560 Kranke

Dies ergibt ein Verhältnis von 35 : 560

Damit sprechen wir von einer Relation von 1 : 16 ! ! !

LG Zürichsee

Ich will mich in eure "sind die 35 gerechtfertig ja/nein Diskussion" gar nicht eine Seite beziehend einschalten

Ashitaka @, Samstag, 17.10.2020, 14:26 vor 38 Tagen @ Zürichsee 480 Views

bearbeitet von Ashitaka, Samstag, 17.10.2020, 15:04

Hallo Zürichsee,

ich wollte nur auf eure falschen Auslegungen Berechnungen hinweisen. Hab ja auch keine gelben Karten in der Tasche. Von daher, einfach mal etwas klarstellend, die beidseitig spektakuläre Fantasterei bewusst machend.

Der eine will aus dem durchschnittlichen Krankenstand der gesetzlich krankenversicherten Personen eine vergleichbare Erkrankungszahl der Gesamtbevölkerung herbeizaubern, der andere glaubt den arithmetischen Mittelwert nochmal durch 365 Tage teilen zu müssen, um sich die tägliche Erkrankungszahl herbei zu fantasieren. So redet ihr beide von Grund auf sachlich aneinander vorbei ohne zu merken, dass ihr Äpfel mit Birnen vergleicht.

Die durchschnittliche Krankheitsdauer dürfte irgendwo bei 4 Tagen liegen.
Dabei werden alle Stunden, die der Kranke während diesen 4 Tagen fehlt,
in die Rechnung mit einbezogen.

Im Gegensatz dazu werden die Neuinfektionen nur an einem Tag gezählt.

Um dies auszugleichen müssen die 4.5% durch 4 geteilt werden und wir
erhalten dann nur noch einen vergleichbaren Wert von 1.125%.

Aus dem einfachen Durchschnitt des sich über 365 Tage des Jahres erstreckenden Krankenstandes der gesetzlich krankenversicherten Personen kann keine Aussage über die für einen Vergleich notwendigen, viralen Neuerkrankungszahlen der Gesamtbevölkerung abgeleitet werden. Punkt.

Du spekulierst, genauso wie der mit gelber Karte verwarnte Arbeiter. Und die Tatsache, dass es sich dabei um sämtliche ärztlich festgestellten Krankheiten handelt und die gesetzlich versicherten Personen - potz blitz - nicht nur wegen viraler Infektionen krank geschrieben werden, interessiert bei euren albernen Scheinrechnungen dann auch keinen mehr.

Es geht, wie so oft bei den spannenden Diskussionen um Corona (Sind die 35 gerechtfertig?, Ist der PCR-Test nur Schein?, Wurde das Virus jemals isoliert?, Sind die Maßnahmen wissenschaftlich begründet?) eigentlich nur darum, zielgerichtet, politisch sich auf die eine oder andere Seite schlagend, an dem "Spektakel der Gesellschaft" teilhaben zu wollen. Sonst würdet ihr beide zugeben, dass ihr hier nur mittels eines einfach zu durchschauenden "so tun als ob" euren "35-sind-übertrieben-/nichtübetrieben-Positionen" Gewicht verleihen sollende Scheinrechnungen anstellt, die bei genauer Betrachtung aber zu keiner tieferen Erkenntnis führen.

Zusätzlich werden aber nur die Arbeitsstunden mit den Fehlstunden verglichen.
Da werden die nicht berufstätigen Kinder, Pensionierte und Hausfrauen nicht mit
berücksichtigt. Diese machen sicher einen Anteil aus, der irgendwo bei 50% liegt.

Damit auch das ausgeglichen wird, müsste der Wert von 1.125% durch 2 geteilt werden.

Wieder nur die Wirklichkeit simplifizierende Spekulation und ein "so tun als ob" man einen aus den 12 Zustandsgrössen errechneten, arithmetischen Mittelwert als Basis für die Ableitung von täglichen Prozessgrößen (Erkrankungszahlen) nutzen könnte. Zum Glück schreibt das ganze Forum auf gelbem Hintergrund. Da braucht es nicht immer gelbe Karten.

Somit kommen wir auf einen vergleichbaren Wert von 0.56%

0.56% von 100.000 sind 560 Kranke

Dies ergibt ein Verhältnis von 35 : 560

Damit sprechen wir von einer Relation von 1 : 16 ! ! !

Albern, genauso wie der vom Hausmeister kritisierte Müllwert aus den Berechnungen des Arbeiters.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Dann würde mich interessieren, wie deine Rechnung aussieht. Da bin ich mal gespannt.

Zürichsee @, Samstag, 17.10.2020, 17:10 vor 38 Tagen @ Ashitaka 320 Views

bearbeitet von Zürichsee, Samstag, 17.10.2020, 17:26

Wahrscheinlich kann ich da aber vergeblich warten.

Und so weit weg bin ich nicht mit meiner Schätzung von
50% arbeitende Bevölkerung.

Zitat: Im August 2020 waren rund 44,58 Millionen Erwerbstätige
mit Wohnort in Deutschland registriert.

LG Zürichsee

Keine Rechnung, da keine Daten

Ashitaka @, Samstag, 17.10.2020, 18:01 vor 38 Tagen @ Zürichsee 349 Views

bearbeitet von Ashitaka, Samstag, 17.10.2020, 18:51

Denn dazu fehlt uns der Zugriff auf die konkreten, bundesweiten Daten über die Art und Dauer der Erkrankungen der Menschen. Erst wenn wir Erkrankungszeiträume und Krankheitsbilder der den durchschnittlichen Bestand von 4,34 % begründenden gesetzlich versicherten Personen wissen, können wir überhaupt auf die Prozessgröße schließen und Vergleiche anstellen.

Wahrscheinlich kann ich da aber vergeblich warten.

Und so weit weg bin ich nicht mit meiner Schätzung von
50% arbeitende Bevölkerung.

Zitat: Im August 2020 waren rund 44,58 Millionen Erwerbstätige
mit Wohnort in Deutschland registriert.

Was bringen einem diese Erwerbstätigenzahlen, wenn man glaubt, man könne ohne die oben erwähnten, uns nicht zugänglichen Daten, aus arithmetischen Mittelwerten der tagtäglichen Krankenstände eines Jahres auf die Anzahl der Neuerkrankten und den Zeitraum der Erkrankungen schließen?

Richtig, ein garantiert falsches Bild.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Das hätte mich sehr überrascht, wenn du eine Berechnung gezeigt hättest. Für diese brauchst du überhaupt nicht zu wissen, welcher Art die Krankheit ist. Die Dauer ist bekannt, das sind 10.9 Tage/Jahr

Zürichsee @, Samstag, 17.10.2020, 18:09 vor 38 Tagen @ Ashitaka 299 Views

Denn dazu fehlt uns der Zugriff auf die konkreten, bundesweiten Daten über die Art und Dauer der Erkrankungen der Menschen. Erst wenn wir Erkrankungszeiträume und Krankheitsbilder der den durchschnittlichen Bestand von 4,34 % begründenden gesetzlich versicherten Personen wissen, können wir überhaupt auf die Prozessgröße schließen und Vergleiche anstellen.

Wahrscheinlich kann ich da aber vergeblich warten.

Und so weit weg bin ich nicht mit meiner Schätzung von
50% arbeitende Bevölkerung.

Zitat: Im August 2020 waren rund 44,58 Millionen Erwerbstätige
mit Wohnort in Deutschland registriert.


Was bringen einem diese Erwerbstätigenzahlen, wenn man glaubt, man könne ohne die oben erwähnten, uns nicht zugänglichen Daten, aus aritmethischen Mittelwerten der tagtäglichen Krankenstände eines Jahres auf die Anzahl der Neuerkrankten und den Zeitraum der Erkrankungen schließen?

Lustig biste ja

Ashitaka @, Samstag, 17.10.2020, 18:38 vor 38 Tagen @ Zürichsee 439 Views

bearbeitet von Ashitaka, Samstag, 17.10.2020, 18:52

Hallo,

ist klar, dass dir die Krankheitsbilder egal sind.

Was soll man von einem Hobbystatistiker bei solchen Sätzen auch an lernbereitschaft erwarten?

"Deine 4.400 Kranke sind pro Jahr, also bitte noch durch 365 teilen"

Teil mal fleissig weiter ein arithmetisches Jahresmittel (12/12 bzw. 365/365) noch mal durch 365 Tage um davon zu träumen, dass du mit deinen albernen Folgeberechnungen auf tägliche Neuerkrankungszahlen für deinen Winke-Winke-Vergleich schließen kannst.

Lustig biste, genauso wie der auf dem Holzweg befindliche Arbeiter, alle male damit.

Nur haste dafür kene gelbe Karte kassiert. Das ist doch schon etwas!

Kann mich oooch irren!

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

"Deine 4.400 Kranke sind pro Jahr, also bitte noch durch 365 teilen" Ich bin ziemlich lernfähig und habe meine Berechnung geändert. Hast du das nicht bemerkt?

Zürichsee @, Samstag, 17.10.2020, 20:27 vor 38 Tagen @ Ashitaka 269 Views

Was stört mich mein Geschwätz von gestern, wenn ich dadurch auf den
richtigen Weg gekommen bin?

Nur an Fehlern kann man wachsen und besser werden. Durch Schulterklopfen
wird man nicht besser, sondern bleibt im Alten gefangen.
Stillstand heisst heutzutage Rückschritt.

Ich warte immer noch auf deine Berechnung!

LG Zürichsee

Mit meinen 4 Tagen Krankheitsdauer, war ich viel zu pessimistisch

Zürichsee @, Samstag, 17.10.2020, 18:04 vor 38 Tagen @ Ashitaka 358 Views

Insgesamt fehlt jeder Arbeiter 10.9 Tage.

Dies kann nicht pauschal in die Rechnung einbezogen werden, da Mehrfacherkrankungen
bei dieser Zahl vorkommen. Aber vorsichtig gerechnet kann Durchschnittlich mit 8 Tage Dauer
für jede Krankheit eingesetzt werden.

Da ich bei meiner Berechnung von 4 Tagen ausgegangen bin, diese aber viel höher bei etwa
8 Tagen liegt, halbiert sich der berechnete Wert nochmals.

Damit sprechen wir neu von einer Relation von 1 : 8 ! ! !

LG Zürichsee

Wenn man keine Ahnung hat, einfach ...

Hausmeister @, Freitag, 16.10.2020, 22:35 vor 39 Tagen @ Arbeiter 1635 Views

Krankheitsquote

... mal sachkundig machen.

Wenn sich zwei streiten, die beide nur mit ihrer Ahnungslosigkeit glänzen,
kommen sich die Leser hier zurecht veralbert vor.

HM

Bitte unterlasse es ab sofort

Hausmeister @, Freitag, 16.10.2020, 23:59 vor 39 Tagen @ Arbeiter 1951 Views

derartigen Nonsens, mithin Beiträge ohne Quellennennung oder/und in sachlich abartiger Auslegung oder Betitelung ihres Inhalts, ins Forum einzustellen!

Fette Gelbe Karte!

HM

Nachfrage?

Skeptiker @, Samstag, 17.10.2020, 00:05 vor 39 Tagen @ Arbeiter 1702 Views

Moin Arbeiter,

Die durchschnittliche Krankheitsquote:

Im Jahr 2019 haben sich in der "BRD GmbH" 4,4 % der Ar­beit­neh­me­rin­nen und Arbeitnehmer krank gemeldet.

Da schauen wir doch da mal nach, wo diese Zahl erhoben wird:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/5520/umfrage/durchschnittlicher-krankens...

Im Jahr 2019 belief sich der durchschnittliche Krankenstand in der gesetzlichen Krankenversicherung auf rund 4,34 Prozent.

und weiter:

Berechnung des Krankenstandes
Der Krankenstand ist eine Stichtagserhebung, die zum jeden ersten eines Monats erfolgt. Die Krankenkasse ermittelt im Rahmen ihrer Mitgliederstatistik die als arbeitsunfähig gemeldeten kranken Pflichtmitglieder in Prozent der GKV-Pflichtmitglieder insgesamt - ohne Rentner, Studenten, Jugendliche und Behinderte, Wehr-, Zivil- und Dienstleistende bei der Bundespolizei, landwirtschaftliche Unternehmer, Alg II- sowie Vorruhestandsgeldempfänger.

Aus den 12 Stichtagswerten des Jahres wird als arithmetisches Mittel ein Jahresdurchschnittswert errechnet.

Das würde auf 100.000 Einwohner ca. 4.400 Kranke entsprechen.

Wie kommst du denn auf diese Aussage? Bitte mit Rechenweg [[zwinker]]

Skeptiker

Besten Dank

Hausmeister @, Samstag, 17.10.2020, 03:51 vor 39 Tagen @ Skeptiker 1226 Views

für die freundliche Unterstützung!

& beste Grüße zur Nacht

HM

Krankenstand liegt das gesamte Jahr über bei 4,34%

Ashitaka @, Samstag, 17.10.2020, 12:01 vor 38 Tagen @ Skeptiker 912 Views

Hallo Skeptiker,

Das würde auf 100.000 Einwohner ca. 4.400 Kranke entsprechen.


Wie kommst du denn auf diese Aussage? Bitte mit Rechenweg [[zwinker]]

Der sich durch das Jahr 2019 ziehende Krankenstand (und damit sind nicht die [Neu]krankschreibungen gemeint) beträgt lt. Bundesstatistikamt im Jahresdurchschnitt 4.340 von 100.000 der gesetzlich krankenversicherten Personen (= 4,34%). Was aber nicht, wie Arbeiter es glaubt, mit den Einwohnern gleichgesetzt werden darf.

Da fehlen eine Menge kranker Menschen, die bei den Erhebungen statistisch gar nicht berücksichtigt werden. Und wieso, weshalb, warum sie krank sind wissen wir damit auch noch nicht.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.