Söders Waterloo. Das ist die Panne eines hochgejubelten.

hörby, Donnerstag, 13.08.2020, 12:33 vor 689 Tagen 5771 Views

Rachenabstrich, Laboruntersuchung, Testergebnis: Eigentlich ist das mittlerweile Routine. Doch rund 900 Infizierte in Bayern wissen auch nach Tagen noch nichts von ihrer Infektion. Das setzt Markus Söders Regierung gehörig unter Druck.

https://web.de/magazine/politik/markus-soeders-regierung-panne-corona-tests-bedraengnis...

Die Panne bei der Übermittlung von Corona-Testergebnissen in Bayern bringt die Staatsregierung von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in Bedrängnis. Die Opposition kritisierte den CSU-Chef heftig und verlangte Konsequenzen. Söder sagte zunächst eine für diesen Donnerstag geplante Reise an die Nordsee ab.

"Bayern geht vor", schrieb er am Mittwoch auf Twitter. Wie es am Donnerstag weitergeht, war zunächst nicht abzusehen.

Hörby

Zinsen sind Sklavenhaltung.

Genmaterial...

Teckel @, Donnerstag, 13.08.2020, 13:57 vor 689 Tagen @ Arbeiter 4230 Views

... geht doch viel einfacher über die DKMS. Da haben wir uns doch alle registriert und das Wattestäbchen mit unserem Speichel zurückgeschickt. Kann mir doch keiner sagen, dass man die Datenbank der DKMS nicht hacken kann.

Grüße, vom Teckel

Ach so ..

Arbeiter @, Donnerstag, 13.08.2020, 14:52 vor 689 Tagen @ Teckel 3632 Views

Ich habe da nichts hingeschickt und kenne auch niemand, der da was hingebracht hat.

Aber Dein Hinweis stützt noch mehr die Annahme, dass mit den Teststäbchen nicht nur was eingebracht, sondern auch ewas eingebracht wird.

DKMS

SevenSamurai @, Donnerstag, 13.08.2020, 16:43 vor 689 Tagen @ Teckel 3083 Views

... geht doch viel einfacher über die DKMS. Da haben wir uns doch alle registriert und das Wattestäbchen mit unserem Speichel zurückgeschickt.

Alle?

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Die aus dem Urlaub im Ausland zurück kommen und positiv getestet werden...

bolte @, Donnerstag, 13.08.2020, 15:07 vor 689 Tagen @ hörby 4122 Views

... wie kann ich wissen, ob die nicht schon vor der Reise positiv waren?
Lügen mit Statistik und mit Zahlen?

Pulver trocken halten ...

Das Alte Periskop, Scharf an der Nebelgrenze, Donnerstag, 13.08.2020, 15:42 vor 689 Tagen @ bolte 3829 Views

bearbeitet von Das Alte Periskop, Donnerstag, 13.08.2020, 15:47

... wie kann ich wissen, ob die nicht schon vor der Reise positiv waren?

die Frage ist eine KO-Frage. Wenn von den tausenden Rückkehrern ins "Söderland" die ersten 1.000 (auf Basis von Behördenzahlen) "positiv" getestet wurden, dann losschlagen. Wieviele der Positiven hatten vor ihrer Ausreise einen Test gemacht?

--
"Die glücklichen Sklaven sind die erbittersten Feinde der Freiheit" (Marie von Ebner-Eschenbach, 1830-1916)

„Bildungs-Striptease“ mit den Reiserückkehrern!

Das Alte Periskop, Scharf an der Nebelgrenze, Samstag, 15.08.2020, 07:56 vor 687 Tagen @ Das Alte Periskop 1787 Views

bearbeitet von Das Alte Periskop, Samstag, 15.08.2020, 08:50

die Frage ist eine KO-Frage. Wenn von den tausenden Rückkehrern ins "Söderland" die ersten 1.000 (auf Basis von Behördenzahlen) "positiv" getestet wurden, dann losschlagen.

Bemerkt niemand den Unsinn?
https://www.br.de/nachrichten/bayern/lgl-rund-1-400-positive-ergebnisse-bei-corona-test...
1.389/107.376 = 1,29 % „positiv“
Und wie sieht es bei den Tests im Inland aus?
252.348/9.265.361 = 2,72 % „positiv“
https://www.konjunktion.info/2020/05/corona-zahl-des-tages/

Damit waren die 107.376 Reisenden quasi auf „Kururlaub“! Vitamin D, Jod, …verlieren die Leute etwa das Virus beim Baden im Meer? Bei einer solchen Erfolgsquote (ohne Petroleum-Medizin!) kann Big Pharma nicht überleben, solches muss schleunigst verboten werden.

--
"Die glücklichen Sklaven sind die erbittersten Feinde der Freiheit" (Marie von Ebner-Eschenbach, 1830-1916)

Schlechtes Management in der Darstellung, nicht in den Sachverhalten

mh-ing @, Donnerstag, 13.08.2020, 15:49 vor 689 Tagen @ hörby 3275 Views

Unter Ansatz der Corona-Gefährlichkeit ist diese sog. Panne eigentlich ein Problem für alle, welche nicht prüfen. Bayern unter Söder hat das in Kürze aus dem Boden gestampft und ist -wie eigentlich zu erwarten - erstmal auf die Nase damit gefallen. Aber diese Kritik dieser Opposition ist dünn, da letztlich das Potential sich hier zeigt (wenn denn Gefährlichkeit wirklich da ist) und es eigentlich deutlich macht, dass Söder in dieser Annahme das richtige tut, wenn auch im Konkreten etwas gepatzt.
Eigentlich hätte der Bund eine Regelung für alle Rückkehrer finden müssen und eben nicht das auf die Länder abwälzen dürfen. Zudem, genau diese Opposition kritisiert die Bayrische Grenzpolizei, stimmt aber nun einer Gesundheitsgrenzpolizei so zu, nur dass eben das Scheitern im Detail kritisiert wird.

Es offenbaren sich hier die Politik und die Politiker in ihrer Unvernunft.

Im Übrigen, sosehr ich das mit Corona usw. auch für völlig übertrieben halte, der äußere Druck, Medien usw. lassen jedem Politiker kaum etwas anderes zu. Wir haben in D eben keinen schwedischen Verhältnisse, wo Personen sich gegen diese Meinung mit Fachkunde anders entscheiden und entscheiden dürfen, was dazu führte, dass eben Schweden diesen Sonderweg gehen durfte. Was als Politiker ist daher dann anders zu machen, als eben das dann umzusetzen. Wenn aber dann so, wie es der Gefährdungslage entspricht, die man hier unterstellt.

Söder macht da in diesem Kontext daher vieles eher richtig als falsch, dass alles falsch ist, das ist meine persönliche Sicht, aber die Hauptrichtung bestimmen hier andere.

Dieser Wahnsinn wird nie enden, wenn man nicht endlich aufhört zu testen!

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Donnerstag, 13.08.2020, 16:10 vor 689 Tagen @ mh-ing 3294 Views

Das eigentliche Problem ist die hohe Fehlerhaftigkeit der verwendeten Test-Kits. Auf Nachfrage gibt man beim RKI zu, dass etwa 0,6% der positiven Testresultate falsch sind. Je geringer die Prävalenz in einer Bevölkerung, desto höher die Anzahl der falsch positiven Resultate, das hat der Epidemiologe Prof. Dr. Haditsch schon vor längerer Zeit vorgerechnet.

Wenn ich 100.000 völlig gesunde Menschen teste, die niemals Kontakt mit dem Virus hatten, erhalte ich 600 Infizierte. Wie soll die Zahl der "Positiven" jemals Null werden, wenn wie verrückt alles, was nicht bei drei auf dem Baum ist, getestet wird?

Dieser Wahnsinn muss endlich aufhören!

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Es sollte doch ..

Mirko, Česko, Donnerstag, 13.08.2020, 16:31 vor 689 Tagen @ Otto Lidenbrock 3052 Views

nur Nasen und Mundabdeckung getragen werden, wenn die Mindestabstand nicht eingehalte werden kann. In CZ ist es schon lange nicht mehr der Fall. Die Menschen fühlen sich freier und ehrlich, ich gehe nur noch in CZ einkaufen. Ein Spruch übersetzt aus CZ nach DE: "Ihr deutschen seit alle irre, nur wir in CZ sind Flugzeuge"

BG Mirko

Nein, denn "0,6% aller positiven Tests" und "0,6% aller Tests" sind nicht das Gleiche!

Stagflati @, Donnerstag, 13.08.2020, 17:24 vor 689 Tagen @ Otto Lidenbrock 2809 Views

Wenn, wie Du zitierst, "0,6% der positiven Testresultate falsch sind", dann stimmt Deine Schlussfolgerung nicht, dass, "wenn ich 100.000 völlig gesunde Menschen teste, die niemals Kontakt mit dem Virus hatten, 600 positive Testresultate resultieren". Denn 600 sind zwar 0,6% von 100.000, aber es ging darum, dass von den positiven Testresultaten 0,6% falsch positiv sind. Wenn also von den 100.000 Tests "zufällig" tatsächlich 600 Tests positiv wären, dann wären davon 0,6% falsch positiv, also rechnerisch 3,6 Testresultate. Die Größenordnung der vorhandenen Infektionen verschiebt sich dadurch nicht nennenswert.

Deine Schlussfolgerung, wir hätten nur wegen der vielen falsch positiven Testresultate so viele Infizierte in Deutschland (und dann wohl auch auf der ganzen Welt), ist dann nicht mehr zu halten.

Gruß

Stagflati

Falsch-positiv Rate beträgt 0,58%

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Donnerstag, 13.08.2020, 22:13 vor 689 Tagen @ Stagflati 2374 Views

Ich hatte mich leider nicht hundertprozentig korrekt ausgedrückt. Die falsch-positiv Rate der verwendeten PCR-Tests liegt bei 0,58%, d.h. jede 100.000 Tests bringt 580 falsch Positive hervor.

Nachzulesen in verkürzter Form auf der Website von Dr. Wolfgang Wodarg (ein wenig nach unten scrollen) oder alternativ direkt beim RKI.

https://www.wodarg.com

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

False positives 0,58% wäre super genau. Ich glaube die Rate ist viel höher. Vielleicht wird die Rate gar nicht in Prozent gemessen, sondern ist es schon. Das hieße: 0,58 bedeutet 58%. owT

BerndBorchert @, Freitag, 14.08.2020, 07:48 vor 688 Tagen @ Otto Lidenbrock 1924 Views

bearbeitet von BerndBorchert, Freitag, 14.08.2020, 08:13

Vergleich getestete Personen insgesamt, zu Anzahl infizierter Personen unter Berücksichtigung von Messfehlern

Amos, Freitag, 14.08.2020, 08:14 vor 688 Tagen @ Otto Lidenbrock 2077 Views

bearbeitet von Amos, Freitag, 14.08.2020, 09:12

Hallo Otto,

wenn du Lust hast, schau Dir doch in aller Ruhe die statistischen Grundlagen an, ich denke danach haben wir eine gute gemeinsame Diskussionsgrundlage:

https://ourworldindata.org/coronavirus-testing

https://ourworldindata.org/grapher/covid-19-daily-tests-vs-daily-new-confirmed-cases?ta...

Und hier aus Deiner eigenen Quelle:
[image]

Bei einer Positivenrate von 5,3% wie in Deiner Quelle angegeben, können wir also wenn es nach Dir geht, von maximal 0,58% ausgehen die positiv getestet wurden, obwohl sie in Wirklichkeit negativ sind.
Ich will das nicht anzweifeln, finde diesen Messfehler aber auch nicht schlimm, es ändert ja nicht viel am Gesamtbild.

Wer noch tiefer einsteigen möchte, Pietro von der Uni Turin, hat sehr gut beschrieben, auf welche Besonderheiten der Messmethoden man achten muss, weil sie das Ergebnis verzerren können.

https://pitmonticone.github.io/covid-italy/owid-testing-italy.html


Viele Grüße
amos

Ok, dann sind es doch ne ganze Menge falsch Positive

Stagflati @, Freitag, 14.08.2020, 11:29 vor 688 Tagen @ Otto Lidenbrock 1860 Views

Hallo Otto,

danke für die Klarstellung. Dann sind es doch bei großer Testanzahl ne ganze Menge falsch Positive, denn die falsch positiven Testergebnisse steigen ja linear mit der Testanzahl. Dieser Aspekt war mir nicht so klar, ich dachte eher, die "Corona-Leugner" drehen sich da verschwörungstheoretisch was zurecht. Habe es aber bei eigener Internetrecherche eben auch bestätigt gefunden, auch aus offizielleren Quellen. Der Aspekt ist in den Massenmedien bisher ein bißchen zu kurz gekommen, ein Schelm, der böses dabei denkt.

Solange die Positivquote bei den Tests nicht steigt, ist also alles in Ordnung. Die Positivquote liegt bei geringer Durchseuchung (Prävalenz) der Bevölkerung immer bei mindestens cirka 0,6%, selbst wenn aktuell gar niemand positiv (und damit mutmaßlich infektiös) ist. Niedriger kann sie also beim derzeit verwendeten PCR-Test gar nicht gehen. Liegt sie z.B. bei 0,8%, wären 0,8% minus 0,6% = 0,2% wirklich infiziert, man wüsste aber nie, welche Leute das sind, da drei von vier in diesem Beispiel falsch positiv getestet sind, und man ihnen ja nicht ansieht, zu welcher Fraktion sie gehören.

Anekdote am Rande: Wenn, wie heute verkündet, z.B. TUI Cruises ein negatives Testergebnis von den Kunden der Kreuzfahrten verlangt, dann werden 0,6% der Kunden die Kreuzfahrt in letzter Minute nicht antreten können, weil sie zum Test gerannt sind und dort ein falsch positives Testergebnis bekommen haben. Die Reise haben sie dann schon bezahlt und können dem Geld im Zweifel hinterherrennen. Toll. Bei 1.500 Passagieren auf so einem TUI-Schiff sind das schon immerhin 9 falsch positive Personen (=0,6%), die diese Arschkarte gezogen haben, und sich dann noch um eine Infektion sorgen, die sie gar nicht haben. Da dann die ganze Familie des positiv Getesteten wahrscheinlich in Quarantäne muss, wird es also für neun ganze Familien oder neun Paare nix mit der Kreuzfahrt, obwohl niemand infiziert ist.

Steigt allerdings die Positivquote (= die Prozentzahl der positiven Testergebnisse), dann haben wir tatsächlich zunehmende Infektionen. Bei einer Positivquote von z.B. 1,5% haben wir 1,5% minus 0,6% = 0,9% tatsächlich Infizierte. Ein Anstieg ist dann zu verzeichnen, und das ist unabhängig davon, ob mehr getestet wurde. Die Positivquote steigt derzeit in Deutschland tatsächlich, die Infektionen breiten sich also (wieder) aus.

Na, wie gut, dass Corona so harmlos ist. Aber das ist dann wieder ein anderes Thema.

Gruß

Stagflati

Lösung für false positiv

EinSportfreund @, München, Freitag, 14.08.2020, 11:52 vor 688 Tagen @ Stagflati 1906 Views

Hallo,

die Lösung für das Problem mit den false positives ist eine Doppelbestimmung. Jeder mit einem positiven Test muss sich noch ein zweites mal testen lassen. Ob das aber in der Praxis gemacht wird, weiß ich nicht. Aber mit einer Doppelbestimmung nur der positiv getesteten müsste man die false positves auf nahezu 0 bringen.

LG Sportfreund.

Die Söder-Entscheidung halte ich für richtig. Pannen passieren, wenn plötzlich "zu viele" alle auf einmal getestet werden wollen... und hier noch etwas für die "Harten", die nix "umhaut".

Olivia @, Freitag, 14.08.2020, 12:25 vor 688 Tagen @ mh-ing 2140 Views

Wie ich bereits mehrfach schrieb ist die Verteilung der Corona-Infektionen in der BRD sehr ungleich. Immer noch gibt es Bundesländer, die kaum betroffen sind. Bayern gehört jedoch immer noch zu den stark betroffenen.... und gefährdeten Gebieten. Insofern kann die Vorgehensweise von Söder nur unterstützt werden.

Im Übrigen "wo gehobelt wird, da fallen Späne". Und wenn diese kostenlosen "Testzentren" überlaufen werden 44.000 Tests.... :-) dann hat man ein Problem, denn auf so etwas sind die behördlichen Strukturen nicht ausgelegt. Wird ja wohl alles dann relativ schnell "behoben" werden. Bis dato sind ja schon mal die Zahlen interessant.

Und ja, ich gehöre NICHT zu den Leuten, die von einer "sanften Grippe" reden und denken, die ganze Welt habe sich in Bezug auf Corona "verschworen". Ich halte Corona für eine noch nicht sehr gut bekannte,leicht übertragbare Infektionskrankheit, deren Folgeschäden erst langsam wissenschaftlich untersucht werden.

Bdauerlicherweise hat sich inzwischen herausgestellt, dass auch die "Leichtbetroffenen" mit erheblichen Folgeschäden konfrontiert werden können (kein Muss, aber ein Kann). Insofern würde ich jedem zur Vorsicht bei dem Thema raten. Wobei mir klar ist, dass den meisten Menschen eine wissenschaftliche Vorgehensweise unbekannt ist (ja, auch vielen Medizinern) und sie das wissenschaftliche Denken als solches schlicht nicht gewohnt sind. Das ist natürlich ein ziemliches gesellschaftliches Problem.

Wenn ich bisweilen hier lese, was "als Beweis" angeführt wird, dann kringeln sich in der Tat meine Fußnägel nach oben.... aber die Menschen sind halt so. Was der Bauer nicht kennt, das frißt er nicht. In der Regel aus Erfahrung und aus Angst, dass ihm etwas passieren könnte. So ist es halt. Damit wird man leben müssen.

Hier für die "Corona-Fraktion" Untersuchungsergebnisse aus Frankfurt, die leider darauf hinweisen, dass auch leicht infizierte Menschen mit Herzschädigungen rechnen müssen. Die Schädigung des Immunsystems durch das Virus ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurter-studie-herzschaeden-nach-corona-infe...

Und NEIN, ich möchte keine weitere Coronadiskussion entfachen. Einfach nicht auf meinen Artikel antworten. Ich antworte ja auch nicht mehr auf die ganzen Schreibereien, die ich für "absurd" halte.

--
For entertainment purposes only.

Nachtrag: "Persönliche" Erfahrungen - Umfeld - mit Corona

Olivia @, Freitag, 14.08.2020, 12:56 vor 688 Tagen @ Olivia 2154 Views

In meinem direkten, persönlichen Umfeld müssen wir derzeit 2 Coronatote beklagen. Beide ohne Vorerkrankungen, eine Person im "kritischen" Alter, eine Person gehörte zur Personengruppe der "Ungefährdeten". Eine der Toten stammte aus NRW und eine aus Bayern. Zwei weitere Personen aus unserem persönlichen Umfeld waren "infiziert". Eine Person in Bayern sehr schwer! Eine andere Person in NRW mit milden Symptomen.

Ins direkte Umfeld meiner Schwägerin (Riskogruppe) wurden durch 9 junge Männer (Skiefahrer in Ischgl) 30 Familien angesteckt.

Also dass "niemand" jemanden kennt, das stimmt für Bayern und NRW sicherlich nicht.

Bis auf die "jungen Knaben" waren auch alle vorsichtig!

--
For entertainment purposes only.

Danke! Wirklich ein guter Artikel zur Aufklärung der Bevölkerung. Sollte man auch für Corona machen.

Olivia @, Freitag, 14.08.2020, 13:37 vor 688 Tagen @ Rotti 1963 Views

Ich gehöre auch zu den Menschen, die leichte grippale Infekte IMMER abgetan haben und sich niemals ins Bett gelegt oder sonstwie geschont hätten. Das "so etwas" auch nicht gesund sein kann, ist mir neu. Aber es erklärt einige, merkwürdige Todesfälle.

Vor einigen Jahren hatte ich aber aus heiterem Himmel einmal eine RICHTIGE Grippe. Damals lag ich tagelang im Bett (ohne Essen) und konnte mich kaum bewegen. Nach etwas mehr als einer Woche habe ich ein Taxi rufen können und mich ins Krankenhaus fahren lassen. Auskunft: Das ist eine ECHTE Grippe (kein grippaler Infekt). Wir können nichts machen. Das Einzige, was man tun kann ist, im Bett zu bleiben. Das Ganze zog sich über 3 Monate hin. Ich konnte zwar immer ein bißchen tun, aber nicht viel. Von dieser Grippe waren einige Personen aus meinem Viertel betroffen. Seitdem habe ich vor ECHTEN Grippe-Krankheiten höchsten Respekt. Die können leicht tötlich enden. Ich habe damals auch gedacht, mein letztes Stündchen hätte geschlagen.

Grippale Infekte sind etwas anderes, selbst wenn die Leute einige Tage im Bett bleiben müssen.

Ich verstehe auch nicht, wieso die Menschen (auch hier im Forum die Mehrheit) so ausgesprochen hysterisch auf Corona reagieren. Man sollte das einfach wie das Wetter betrachten. Wenn es kalt ist oder es regnet, dann zieht man sich eben entsprechend an.... ansonsten wird man krank. Wenn das Wetter dann wieder schön ist, dann reicht halt "leichte Bekleidung" oder ein Bikini. :-) Ich sehe das sehr pragmatisch.

Im Übrigen ist doch die ganze Presse ständig voll mit allen möglichen Gesundheitsthemen. Und die Tatsache, dass inzwischen "JEDER" meint, sich mit Nahrungsergänzungsmittelchen "füttern" zu müssen, die spricht doch auch bereits für sich. Auch diese Art von "Hysterie" habe ich nie verstanden.

--
For entertainment purposes only.

Leider verwenden beide Seiten gezinkte Informationen

InflationDeflation, Freitag, 14.08.2020, 13:33 vor 688 Tagen @ Olivia 1919 Views

Würden die Alternativen aufhören mit den Gerüchten, wären Sie unschlagbar, aber die meisten sind halt auch Abhängig von den vielen Klicks und brauchen deshalb immer neue Sensationen, auch wenn da nichts ist...

"Outcomes of Cardiovascular Magnetic Resonance Imaging in Patients Recently Recovered From Coronavirus Disease 2019 (COVID-19)"

Zur Studie nur eine kurze Bemerkung:

Hauptverantwortlich für die Studie: Institut für Experimentelle und Translationale Kardiovaskuläre Bildgebung (es waren aber noch andere involviert)
[image]

Studien Unterstützer/Partner:
- Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V. (Das DZHK wird zu 90 Prozent mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert. Die verbleibenden zehn Prozent erhält jede DZHK-Partnereinrichtung von ihrem jeweiligen Bundesland.)
- Siemens
- medis.-Medizinische Meßtechnik GmbH (Entwicklung und Fertigung von innovativen diagnostischen Systemen)
- Heart Imaging Technologies, LLC. (Clinical Workflow Automation)
- Neosoft (Spezialist für Computer & Software)

Unter der Studienteilnehmersuche ist folgendes zu finden (COVID19 & Heart Study
IMPReSSion SubStudy):

- Unterstützt durch: Bayer AG, Siemens Healthineers
[image]

Interessant ist aber folgendes (steht auf Seite 8 der Studie):

Conflict of Interest Disclosures: Dr Escher has received personal fees from Institut Kardiale Diagnostik und Therapie outside the submitted work. Dr Zeiher has received grants from the German Centre for Cardiovascular Research during the conduct of the study and personal fees from Sanofi, Amgen, Boehringer Ingelheim, and Novo Nordisk outside the submitted work. Dr Vehreschild has received grants from BioNTech and Takeda outside the submitted work. Dr Nagel has received grants from Bayer, the German Ministry for Education and Research, Deutsche Herzstiftung e.V., Neosoft Technologies, and Cardio-Pulmonary Institute and personal fees from Bayer. No other disclosures were reported.

Beim Studiendesign könnte man natürlich auch einiges vorwerfen, aber nunja...Unabhängigkeiten gibt es schlicht nicht mehr...

Ja, Danke. Wie du schon sagst.... von irgendwoher muss das Geld immer kommen....

Olivia @, Freitag, 14.08.2020, 13:46 vor 688 Tagen @ InflationDeflation 1847 Views

Und natürlich will die Pharmaindustrie "verkaufen". Und "Opfer" dieser "Industrien" sind natürlich auch die "Alternativen".... wenn sie sich alle möglichen "Pülverchen" und "Stärkungsmittel" einführen, damit sie keine Medikamente nehmen müssen....

Beides habe ich nie verstanden. Weder die "Pillen-Fraktion" noch die "Gesundheits-Pülverchen-Frakion".

Man wird mit den Untersuchungen arbeiten müssen, die vorliegen, sich das Design anschauen müssen, die Stichprobe und die Finanziers. Die beiden ersten Themen werden ja von der wissenschaftlichen Gemeinschaft vorgenommen.... immerhin möchte jeder "berühmt" werden und wenn auch nur mithilfe von GUTER Kritik. Ein ganz gutes Korrektiv.

Simpel ist die Angelegenheit nicht. Im Prinzip bleibt jedem Einzelnen nur die Qual der Wahl: Entweder der einen oder der anderen Quelle zu "glauben" oder aber sich mögichst umfangreich zu informieren und die Dinge auszuwählen, die man selbst für "relativ valide und wahrscheinlich" hält.

--
For entertainment purposes only.

Die Langzeitwirkungen auf Personen mit Vorerkrankungen im Bild. Ein Fall von „I can’t breathe”...

bolte @, Donnerstag, 13.08.2020, 16:05 vor 689 Tagen @ hörby 4923 Views

Tante Käthe hat fertig!

[image]

Quelle?

mabraton @, Donnerstag, 13.08.2020, 17:26 vor 689 Tagen @ bolte 3154 Views

Hallo bolte,

ist das aktuell?
Der nächste Tag der deutschen Einheit ohne das missbrauchte Ost-Kind?

Beste Grüße
mabraton

Quelle zu: Die Identität der Person oder das Fabrikat vom Auto? Und das trotz Nachbearbeitung mit Fotoshop.(oT)

bolte @, Donnerstag, 13.08.2020, 19:11 vor 689 Tagen @ bolte 3042 Views

. / .

Meister bolte, meine Frage ist, woher kommt das Foto? Selber wirst Du es nicht gemacht haben. (oT)

mabraton @, Donnerstag, 13.08.2020, 20:05 vor 689 Tagen @ bolte 2508 Views

Habe ich schon verstanden. Aber der Fotograf ist besser dran, wenn sein Name nicht bekannt wird.

bolte @, Donnerstag, 13.08.2020, 21:47 vor 689 Tagen @ mabraton 2803 Views

Denn ich vermute der hat unbeobachtet dieses Bild mit einem Teleobjektiv aus großer Entfernung geschossen.

Was gab es auf dem Bild zu sehen?

-Quantenfeldtheorie- @, Freitag, 14.08.2020, 09:14 vor 688 Tagen @ bolte 2430 Views

...die Domain von PI News wird aktuell verkauft. ;)

Ein weiße, erschöpfte Frau

bolte @, Freitag, 14.08.2020, 10:26 vor 688 Tagen @ -Quantenfeldtheorie- 2571 Views

So nach langen Verhandlungen mit anderen Politikern aus anderen Länder auszusehen, das ist ein gutes Recht von Frau Merkel, gar keine Frage. Wenn da nicht die Doppelstandards der Medien wären.

Trump, Putin, einer von der AfD, da wird so lange im Bildarchiv der jeweiligen Zeitung, des TV - Sender gesucht bis dann ein Bild gefunden wird, welches ihn ausgesprochen negativ und unvorteilhaft darstellt.

Das Aussehen von Merkel wie auf dem Bild würde ihr geradezu zum Vorteil gereichen, wenn nach einem Marathontreffen mit anderen Politikern diese Bundeskanzlerin ein Ergebnis vorzeigen könnte, welches Deutschland als ein normales Land mit eigenen Interessen bewahrt und die deutsche Bevölkerung gegen die unberechtigten Raubzüge der anderen Länder beschützt.

Hat Merkel das irgendwann und irgendwo jemals vorweisen können? Innerstaatliche schwere Gesetzesbrüche und EU - Gesetze bis zur Erschöpfung tatkräftig außer Kraft setzen lässt diese Frau so aussehen.

Das nur mal so festgestellt, dann ist das Bild von Merkel geradezu eine geniale Meisterleistung für ihr Handeln, für das, was sie mit den Händen aufzubauen verspricht, sie mit ihrem Hintern vorauseilend gleich wieder einreißt.

Maskerade

gwg ⌂ @, Metropole OWLs, Freitag, 14.08.2020, 02:08 vor 689 Tagen @ hörby 3054 Views

bearbeitet von gwg, Freitag, 14.08.2020, 02:31

Melodie:
Opa-Hoppenstedt-Marsch
auch bekannt unter dem Titel: "Helenenmarsch" oder "Schwarz und Weiß"
https://www.youtube.com/watch?v=goo5_xBE-YE

Die meisten Politiker sind für mich wie Krokodile.
Bis zum Hals im Dreck, aber das Maul aufreißen!

R.I.P. Fips Asmussen

Maskerade
Mitte Mai war alles vorbei

musikalische Einleitung

Man nennt uns die Covidioten,
freies Atmen wird uns bald verboten,
doch noch sind wir klar im Kopfe bis es soweit kommt.
Man nennt uns die Covidioten,
freies Atmen wird uns bald verboten,
doch noch sind wir klar im Kopfe bis es soweit kommt.

Maske auf, Maske auf, Maske auf
oder wir geh'n bald alle drauf.
Maske ab, Maske ab, Maske ab
oder wir machen alle schlapp.
Maske auf, Maske auf, Maske auf
oder wir geh'n bald alle drauf.

Die Presse schürt hier Panik, weil der Wirtschaftskollaps kommt.
Woll'n wir uns belehren lassen von Leuten die uns täuschen wollen?
Woll'n wir uns erzählen lassen, daß eine zweite Welle kommt?

Ob denn wohl die Tests was taugen,
mit denen sie uns traktieren wollen?
Wollen mal sehen, wollen mal sehen, was es da so gibt!

Ob denn wohl die Tests was taugen,
mit denen sie uns ständig trollen?
Da gibt es einen Ziegentest, der denen gar nicht schmeckt!

Ob denn wohl die Tests was taugen,
an die wir alle glauben sollen?
Wollen mal sehen, wollen mal sehen, was es da so gibt!

Ob denn wohl die Tests was taugen,
an die wir nicht mehr glauben wollen?
Da gibt es einen Ziegentest, der denen gar nicht schmeckt!

Impf-Zwang,
kommt jetzt auf uns zu.
Impf-Zwang,
wer dem entkommt, hat Glück.
Impf-Zwang,
kommt jetzt auf uns zu.
Impf-Zwang,
wer dem entkommt, hat Glück gehabt.

musikalische Überleitung

Man nennt uns die Covidioten,
freies Denken wird uns bald verboten,
doch noch sind wir klar im Kopfe bis es soweit kommt.
Man nennt uns die Covidioten,
freies Denken wird uns bald verboten,
doch noch sind wir klar im Kopfe bis es soweit kommt.

Maske auf, Maske auf, Maske auf
oder wir geh'n bald alle drauf.
Maske ab, Maske ab, Maske ab
oder wir machen alle schlapp.
Maske auf, Maske auf, Maske auf
oder wir geh'n bald alle drauf.

Die Presse schürt hier Panik, weil der Wirtschaftskollaps kommt.
Woll'n wir uns belehren lassen von Leuten die uns täuschen wollen?
Woll'n wir uns erzählen lassen, daß eine zweite Welle kommt?

--
Der Streusand-Effekt reduziert nicht die Rutschgefahr!

Strafrechtlerin ruft Söder in Zeugenstand, spricht von skandalösen Zuständen in Ministerien

tradi @, Mittwoch, 19.08.2020, 12:44 vor 683 Tagen @ hörby 1506 Views

https://clubderklarenworte.de/skandaloeser-zustand-in-bayerischen-ministerien/


Das beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof laufende Normenkontrollverfahren offenbart, das es in der Bayerischen Staatsregierung keine Aktenlage gibt, auf deren Basis die Entscheidungen der massiven Grundrechtseinschränkung von Markus Söder durchgeführt wurden.
Die prozessführende Strafrechtlerin Jessica Hamed der hessischen Kanzlei Bernhard Korn & Partner, bezeichnet das Vorgehen in einem veröffentlichten E-Mail vom 17.8. als skandalös.

„Auf fünf Seiten erklärte (…) das bayerische Gesundheitsministerium, dass keine Behördenakte existiere und auch nicht zusammengestellt werden könnte“, schreibt die Juristin in Ihrer Stellungnahme, die ich Ihnen hier zum download bereitstelle.

In dem laufenden Verfahren teilte der Freistaat Bayern, nach Aussage von Frau Hamed lediglich mit, die Staatsregierung hätte ihre Entscheidungen auf Basis von „wissenschaftlichen Studien“, „Presseberichten“ und „Einzelgespräche mit Virologen“ getroffen, ohne diese konkret zu benennen oder in einer Behördenakte zu dokumentieren.


In einem Parallelverfahren hat ein Thüringer Richter(!), einen Eilantrag beim Thüringer Oberverwaltungsgericht gegen die Pflicht eine Maske zu tragen und Abstand zu wahren eingereicht.

In diesem Verfahren argumentiert die Juristin 1.785.000 Menschen in Thüringen mussten Masken tragen, um maximal 2,8 Infektionen pro Woche zu verhindern.

--
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit
(Thomas Jefferson)

Werbung