Die Corona-Toten von Schweden wurden heute rückwirkend gefälscht

Zürichsee @, Dienstag, 30.06.2020, 20:49 vor 37 Tagen 3489 Views

bearbeitet von Zürichsee, Dienstag, 30.06.2020, 20:54

Ich verfolge täglich die Zahlen auf dieser Webseite:

worldometers.info

Nicht nur, dass Schweden in den letzten 2 Wochen immer wieder keine Meldungen abgaben,
heute wurden die Zahlen der letzten 10 Tage rückwirkend nach unten gefälscht.

Hier der Vergleich:

Corona-Tote Schweden

Date____________Sum_____Day_____Fake
19.06.2020______5053____N/A______0
20.06.2020______5053____N/A______0
21.06.2020______5253____N/A______0
22.06.2020______5122____69______14
23.06.2020______5161____39______12
24.06.2020______5209____48_______9
25.06.2020______5230____21_______6
26.06.2020______5280____50_______2
27.06.2020______5280____N/A______0
28.06.2020______5280____N/A______0
29.06.2020______5280____N/A______0
30.06.2020______5310____30_______0

Dabei fällt auf, dass die Summe bei der Fälschung schlicht vergessen ging.
Diese Summe von 5310 Toten ist aus den alten Zahlen entstanden und steht auch heute noch
so in der Tabelle.

Dem Fälscher war es ein Anliegen, die Toten wunderschön auf Null laufen zu lassen,
was bei den korrekten Zahlen nur schwerlich zu erkennen ist. Besonders wenn man
bedenkt, dass bei den N/A schon ausgiebig manipuliert wurde.

Lehre daraus: "Trau keinem Schweden über den Weg, denn er könnte dich mit Corona beglücken!"

LG Zürichsee

Worldometers.info - eine Internetseite ohne Namen, Adresse oder Telefonnummer

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Dienstag, 30.06.2020, 21:29 vor 37 Tagen @ Zürichsee 1915 Views

Hallo Zürichsee,

https://www.worldometers.info/about/

Tausendmal "We"!
Aber wer verbirgt sich dahinter?
Was ist das für eine Quelle?
Kann man so etwas ernstnehmen?
"Volunteers" machen auch mit. Aber Kontaktinformationen für neue "Volunteers" gibt es nicht.

Obskurer geht es nicht.


Andere Anbieter stehen für ihre Inhalte gerade und nennen auch ihre Datenquellen:
[...
Betreiberinformation nach dem Telemediengesetz

Statista GmbH
Johannes-Brahms-Platz 1
20355 Hamburg
kundenservice@statista.com


Registergericht: Köln
Registernummer: HRB 87129
Umsatzsteuer-ID: DE258551386
Geschäftsführer: Dr. Friedrich Schwandt, Hubert Jakob

...]

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Du weisst aber schon, dass sich die ganze Welt auf diese Seite bezieht? (OT)

Zürichsee @, Dienstag, 30.06.2020, 22:04 vor 37 Tagen @ paranoia 1215 Views

Wer macht das? (OT)

XERXES @, Dienstag, 30.06.2020, 22:07 vor 37 Tagen @ Zürichsee 1171 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Eine kleine Suche mit Google hat erschreckendes ergeben

Zürichsee @, Dienstag, 30.06.2020, 22:29 vor 37 Tagen @ paranoia 2375 Views

Ich habe mir gedacht, such doch mal auf Google nach dem Werten für Deutschland.

Hier das Ergebnis: Detuschland Corona-Zahlen

Bestätigt: 195'747
Genesene: 179'057
Todesfälle: 90'416

Die zwei ersten Zahlen sind ziemlich gleich, aber über 90'000 Tote??????

Zum Vergleich die Zahlen von meinem Link:

Bestätigt: 195'688
Genesene: 179'100
Todesfälle: 9'044

LG Zürichsee

Du musst mir helfen

overseas @, Dienstag, 30.06.2020, 22:35 vor 37 Tagen @ Zürichsee 1739 Views

Tut mir leid, ich sehe nicht, woher du nun auf 90000 kommst.

Auf dem Googlelink krieg ich

Bestätigt 195’747
Genesene 179’057
Todesfälle 9’029

(Quelle dort ist Wikipedia).

Worldometer hat 9051.

Todesfälle: 90'416

Kannst du mir sagen, wo du das siehst? Ich hoffe nicht, dass du an diese Zahl glaubst.

Da liest hier sicher einer mit und hat das in den letzten Minuten geändert. (OT)

Zürichsee @, Dienstag, 30.06.2020, 22:38 vor 37 Tagen @ overseas 1256 Views

Na klar! Aber kein Problem, jeder kann sich mal verlesen (oT)

overseas @, Dienstag, 30.06.2020, 22:54 vor 37 Tagen @ Zürichsee 1093 Views

Ich habe mich garantiert nicht verlesen. Bei so einen gewaltigen Fehler von 90'000 Toten schaue ich 3x hin. (OT)

Zürichsee @, Dienstag, 30.06.2020, 23:16 vor 37 Tagen @ overseas 1093 Views

9029 Tote mit/an Corona verstorben registriert/gemeldet nach deinem WIKI-Link, Stand 22:25 (oT)

Odysseus @, Dienstag, 30.06.2020, 22:37 vor 37 Tagen @ Zürichsee 1146 Views

939.536 Tote in D.

Socke ⌂ @, Mittwoch, 01.07.2020, 18:37 vor 36 Tagen @ Zürichsee 750 Views

Todesfälle: 90'416

Doch, das passt. Denn in der Anfangszeit des Virus in D galt vom RKI die Anweisung, nicht zu obduzieren (wegen der Gefahr für das Personal) und bei allen Todesfällen "Verdacht auf Covid-19" mit einzutragen. Viele habens gemacht und so die Statistik im Sinne der Reg. massiv verfälscht um das Narrativ vom "Killervirus" aufzubauen und aufrecht zu erhalten.
Zum Glück sind dem nicht alle Ärzte blindlings gefolgt, haben sich verweigert, ohne Diagnose auf Verdacht "Covid-19" einzutragen, sonst hätten wir 300.000 bis 400.000 "Corona-Tote" gehabt!
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/156902/umfrage/sterbefaelle-in-deutschland/

--
Notquartier für das Gelbe:
http://derclub.xobor.de/
(Im Falle von Störungen beim Gelben soll dies nur als "Info-Kanal" dienen, bis das Gelbe wieder erreichbar ist, siehe hier)
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=509208

Hatten wir auch schon (mL)

overseas @, Dienstag, 30.06.2020, 21:31 vor 37 Tagen @ Zürichsee 1583 Views

Ich habe dir dies schon vor mehreren Monaten erklärt, wie diese Änderungen zustande kommen: https://dasgelbeforum.net/index.php?mode=entry&id=525215

Die gleiche Erklärung gilt auch heute noch, hier z.B. der Link zu der letzten Änderung der Todeszahlen:
https://en.wikipedia.org/w/index.php?title=COVID-19_pandemic_in_Sweden&diff=prev&am...
Du wirst nun wohl sagen, es kann nicht sein, dass an einem Tag plötzlich ein Toter weniger gezählt wurde, ich würde behaupten, dass da ein Datum korrigiert wurde.

Abgesehen davon solltest du dich in deinen Begründungen auf offiziellere Quellen berufen, in diesem Fall https://experience.arcgis.com/experience/09f821667ce64bf7be6f9f87457ed9aa .

Ich habe nicht verfolgt, ob die Daten täglich aktualisiert werden, aber ehrlich gesagt erwarte ich nicht, dass dies täglich geschehen muss, solange die Zahlen bei zwei oder drei sind.

Das Fazit ist im Übrigen immer noch das gleiche:

1. Aus den Zahlen der letzten Tage können vernünftig keine Schlussfolgerungen gezogen werden, ob die Pandemie am abklingen ist.
2. Aus den täglich neu gemeldeten Todesfällen lassen sich vernünftig keine Schlussfolgerungen ziehen, ob die Pandemie am anziehen ist.

Ausserdem würde ich ergänzen, dass bei 2-3 Todesfällen pro Tag eh keine Tendenz interpretiert werden kann.

Hast du überhaupt meinen Beitrag gelesen?

Zürichsee @, Dienstag, 30.06.2020, 22:00 vor 37 Tagen @ overseas 1247 Views

Das Fazit ist im Übrigen immer noch das gleiche:

1. Aus den Zahlen der letzten Tage können vernünftig keine Schlussfolgerungen gezogen werden, ob die Pandemie am abklingen ist.
2. Aus den täglich neu gemeldeten Todesfällen lassen sich vernünftig keine Schlussfolgerungen ziehen, ob die Pandemie am anziehen ist.

Ausserdem würde ich ergänzen, dass bei 2-3 Todesfällen pro Tag eh keine Tendenz interpretiert werden kann.

Das sind in Schweden nicht 2-3 Todesfälle pro Tag

Da wurden aus 69 Toten plötzlich nun noch 14 Tote
und aus 50 Toten wurden 2 Tote
und aus 30 Toten wurden 0 Tote

Hier extra nochmals für dich die Zahlen:

Date____________Sum_____Day_____Fake
19.06.2020______5053____N/A______0
20.06.2020______5053____N/A______0
21.06.2020______5253____N/A______0
22.06.2020______5122____69______14
23.06.2020______5161____39______12
24.06.2020______5209____48_______9
25.06.2020______5230____21_______6
26.06.2020______5280____50_______2
27.06.2020______5280____N/A______0
28.06.2020______5280____N/A______0
29.06.2020______5280____N/A______0
30.06.2020______5310____30_______0

Und Schweden hat nur 10 Millionen Einwohner. Rechne zum Vergleich die Zahlen x8, dann
hast du die Zahlen wie sie in Deutschland wären.

LG Zürichsee

Ich werde Dir morgen, bezüglich der "Gefährlichkeit" dieses "Killervirus" mit einer eigenen Ausarbeitung Dir deine Panikmache um die Ohren hauen! (OT)

XERXES @, Dienstag, 30.06.2020, 22:06 vor 37 Tagen @ Zürichsee 1134 Views

...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Da freue ich mich jetzt schon drauf. Ich werde mir vorher noch einen Eishockey-Helm holen. Und dann gleich noch einen Baseball-Schläger. (OT)

Zürichsee @, Dienstag, 30.06.2020, 22:09 vor 37 Tagen @ XERXES 1041 Views

Die Gefährlichkeit des Killervirus, eine Lüge der Globalisten

Tempranillo @, Dienstag, 30.06.2020, 22:20 vor 37 Tagen @ XERXES 1758 Views

Link zur Graphik:

https://youtu.be/bnO9D9G5O0g?t=63

Lediglich in Paris konnte signifikante Übersterblichkeit festgestellt werden:

https://youtu.be/bnO9D9G5O0g?t=136

Als Ursache drängt sich auf, daß erhebliche Therapiefehler vorgelegen haben, zumal sich einer portugiesischen Studie zufolge, für Chloroquin sogar vorbeugende Effekte gegen Corona nachweisen lassen.

Didier Raoult: Portugiesische Studie: Patienten, die regelmäßig mit Hydroxychloroquin behandelt werden, sind seltener positiv für Coronavirus als der Rest der Bevölkerung. Ein neues Element im Beweismaterial für diese Behandlung, jetzt in der Prophylaxe.

Tempranillo

https://twitter.com/raoult_didier/status/1278004826476032003

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Balkengraphik der Corona-Toten. Schweden schneidet glänzend ab

Tempranillo @, Mittwoch, 01.07.2020, 17:04 vor 36 Tagen @ Tempranillo 821 Views

https://youtu.be/pc3OOEe9qAU?t=2071

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Du hast aber schon gesehen, dass das die total Verstorbenen sind?

Zürichsee @, Mittwoch, 01.07.2020, 17:51 vor 36 Tagen @ Tempranillo 696 Views

bearbeitet von Zürichsee, Mittwoch, 01.07.2020, 17:57

Ein kleines Land mit wenig Einwohnern schneidet dann sensationell ab.
Schweden mit seinen 10 Millionen Einwohnern kann natürlich niemals die
Zahlen von Italien, Grossbritannien oder Frankreich erreichen.

Schade ist, dass da nicht die andere Grafik mit den Toten/100'000 gezeigt
wird. Da kann ich dir diesen Link empfehlen, da sieht Schweden dann gar
nicht gut aus.

Link: Deaths per Million

Hier ist Schweden weltweit an 5. Stelle mit 519 Toten/Mio.

Und dazu kommt noch, dass der Trend extrem schlecht aussieht.
Aber keine Bange, mit den jetzt gefälschten Zahlen ändert das schlagartig. [[applaus]]

LG Zürichsee

Ja, genau, an fünfter Stelle - ohne Lockdown

Rybezahl, Mittwoch, 01.07.2020, 22:56 vor 36 Tagen @ Zürichsee 623 Views

bearbeitet von Rybezahl, Mittwoch, 01.07.2020, 23:51

Hallo,

womit Schweden weniger Tote zählt als diese Länder mit Lockdown:

Belgien, Vereinigtes Königreich, Spanien & Italien.

https://ourworldindata.org/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&country=B...

Falls es Ende des Jahres 10.000 Tote in Schweden sind, dann liegt die Sterblichkeit, gemessen an der Gesamtbevölkerung, bei 0,1%.

Und während die vorgenannten Länder noch weitere Infektionswellen zu erwarten haben, erfreut man sich in Schweden bereits einer breiten Immunität, die Dank der sog. Kreuzimmunität auch dann noch von Vorteil ist, wenn sich eine neue Mutation durchsetzt und erneut über den Globus fegt.

Dümmer als unsere völlig verblödeten Regierungen geht es wirklich kaum noch. Schade nur, dass auch die Schweden darunter leiden werden, denn von dem wirtschaftlichen Schaden bleiben diese leider auch nicht verschont.

Lasst die Toten ihre Toten begraben.

Mit Gruß vom
Rybezahl.

PS:

"Die Massenbildung, die als vielversprechender Versuch begann, die höhere Kultur der privilegierten Klasse zu demokratisieren, endet damit, dass die Privilegierten selbst verdummen. [...] Die traditionelle Neigung des amerikanischen Volkes zur Selbstständigkeit ist dem Vertrauen in das esoterische Wissen der Experten gewichen; dadurch wurde die Vorstellung unterstützt, dass normale Kompetenz auf fast jedem Gebiet, sogar dem der Selbstregierung, die Kräfte des einfachen Bürgers übersteigt."
Christopher Lasch: Im Zeitalter des Narzissmus; 1979; Seite 150.

Nur 40 Jahre später - ist die Mehrheit der Bevölkerung(en) beinahe anstandslos bereit, seine hart erkämpften Rechte auf unbestimmte Zeit aufzugeben. Mehr noch, sie hassen diejenigen, die für ihre Rechte einstehen, sie bekämpfen den kläglichen Rest dessen, was einmal Bürgerrechtler genannt wurde! Welch ein erbärmliches, schauerliches Trauerspiel!

Dann musst du Schweden mit Dänemark, Norwegen und Finnland vergleichen

Zürichsee @, Donnerstag, 02.07.2020, 00:20 vor 36 Tagen @ Rybezahl 589 Views

Schweden: 532 Tote/Mio
Dänemark: 105 Tote/Mio
Norwegen: 46 Tote/Mio
Finnland: 59 Tote/Mio

Diese Nachbarländer sind um Faktoren besser als Schweden.

Und um es nochmals zu erwähnen, die Niederlande und Grossbritannien mussten
einsehen, dass das "Schwedenmodell" falsch ist. Leider war das dann schon
zu spät.

Niederlande: 357 Tote/Mio
Grossbritannien: 647 Tote/Mio

Damit liegt Grossbritannien auf Rang 2
Schweden auf Rang 5
und die Niederlande auf Rang 8

LG Zürichsee

Schwanxvergleich

Rybezahl, Donnerstag, 02.07.2020, 00:51 vor 36 Tagen @ Zürichsee 594 Views

Hallo,

das ist doch vollkommen sinnlos. Alle Menschen, die nicht jetzt daran sterben, sterben halt bei der nächsten Grippewelle. Du kannst sie auch für immer isolieren, vielleicht hoffen das manche sogar heimlich. Genau wie die Maskenpflicht.

Es grüßt der
Rybezahl.

die Grippe ist weniger tödlich

SchlauFuchs ⌂ @, Neuseeland, Donnerstag, 02.07.2020, 04:17 vor 36 Tagen @ Rybezahl 602 Views

Und selbst wenn, seit wann zählen Leben nicht mehr? Gehörst du zu der Faktion die Menschen über 60 als nutzlose Esser ansieht und deren sozialverträgliches Frühableben zum Nutzen des Volkes ist?
Hast du lebende Eltern? Grosseltern? Ist es dir egal ob die diese Jahr sterben oder nächstes oder vielleicht erst in 10-20 Jahren? Kannst du dir vorstellen, dass es Menschen gibt denen das was ausmacht, seine Verwandten früher zu verlieren, weil andere zu schlampig bei der notwendigen Hygiene vorgehen?

Und Auto fahren ist tödlicher als Covid-19

Rybezahl, Freitag, 03.07.2020, 00:14 vor 35 Tagen @ SchlauFuchs 491 Views

bearbeitet von Rybezahl, Freitag, 03.07.2020, 00:54

Hallo,

Und selbst wenn, seit wann zählen Leben nicht mehr? Gehörst du zu der Faktion die Menschen über 60 als nutzlose Esser ansieht und deren sozialverträgliches Frühableben zum Nutzen des Volkes ist?

Schlauchfuchs schwingt die Moralkeule. Prima!

Was wollen Leute, die solche moralinsauren Sprüche bringen, eigentlich wirklich? Ewigen Lockdown? Viren- und Keimbefreite Dauerisolation? Na, herzlichen Glückwunsch!

Hast du lebende Eltern? Grosseltern? Ist es dir egal ob die diese Jahr sterben oder nächstes oder vielleicht erst in 10-20 Jahren?

Erstens ist es so, dass die allermeisten Opfer bereits sterbenskrank sind. Wird ausnahmsweise mal jemand gefunden, der das nicht ist, kommt darüber ein halbstündiger Beitrag im Fernsehen, so richtig zum Gruseln.

Zweitens, kein Mensch weiß, wie lange diese Menschen noch gelebt hätten, wenn sie nicht mit Corona gestorben wären. Der Pathologe kann sie nur aufschneiden, reingucken und dann eine grobe Schätzung abgeben, wie lange diese Menschen evtl. noch gelebt hätten, wären sie nicht gestorben. Da aber verschiedene Herzen in verschiedenen Zuständen aufhören zu buppern, d.h. mal in einem besseren Zustand, mal in einem schlechteren Zustand sind - ist das mehr geraten als gewusst. Und in der Presse ist es dann nur noch Augenwischerei.
Wären diese Menschen vielleicht noch am selben Tag verstorben, dann aber nur durch Herzversagen und nicht durch Herzversagen und Corona? Kein Mensch weiß das.

Drittens, wer alte Menschen einer Isolation und übertriebenen Hygienemaßnahmen aussetzt, muss diesen Zustand dauerhaft aufrecht erhalten, da die Gefahr, an einem beliebigen Husten/Schnupfen/Grippe-Virus zu erkranken und zu sterben, mit der Zeit wächst. Vielleicht wusstest du es noch nicht, aber wer sich nie mit Viren konfrontiert, erkrankt bei einem Erstkontakt schneller und schlimmer daran. Ich werde dir deshalb aber nicht die kaltherzige Opferung alter Menschen vorwerfen. So verdorben bin ich nicht.

Es grüßt der
Rybezahl.

Bei Strassenverkehrsunfällen sterben in Deutschland jeden Monat etwa 250 Menschen. An/mit Corona sind jeden Monat etwa 2500 Menschen gestorben. (OT)

Zürichsee @, Freitag, 03.07.2020, 00:37 vor 35 Tagen @ Rybezahl 449 Views

bearbeitet von Zürichsee, Freitag, 03.07.2020, 00:40

Du musst schon die gleiche Zeit miteinander vergleichen. Dein Vergleich, dass es 2018 weltweit 1.350.000 Verkehrstote gab und NULL Coronatote ist sowas von daneben. (OT)

Zürichsee @, Freitag, 03.07.2020, 12:56 vor 35 Tagen @ Rybezahl 388 Views

Du Witzkopf! Als gäbe es 2019 weniger Verkehrsteilnehmer als im Jahre 2018...

Rybezahl, Freitag, 03.07.2020, 22:54 vor 34 Tagen @ Zürichsee 392 Views

... und ob es im Jahre 2020 weniger Verkehrsteilnehmer gibt, als im Jahre 2019, das ist fraglich. Mit einem globalen Lockdown und Ausgangssperren und Isolationshaft und Home-KZ, und was diesen miesen Wixxern noch so einfällt - wird es jedenfalls definitiv weniger Verkehrstote geben, was aber schlicht der Tatsache geschuldet ist, dass niemand mehr Auto fahren, geschweige denn sein Haus verlassen darf.

Das ist schon komisch: Wenn niemand mehr sein Haus verlässt, dann sinken die Sterbezahlen rapide. Wir dürfen alle mal um 16.00 Uhr die Fenster öffnen und applaudieren. Und dann, nach sechs Monaten, wenn es keine Wirtschaft mehr gibt, dann dürfen alle verrecken. Und dann steigen die Sterbezahlen um 99%. Nur kann das dann niemand mehr statistisch erfassen. Daher juckt es auch niemanden mehr, wie prasseldoof die Generation 2020 war. Das wird in keinem Geschichtsbuch mehr auftauchen, das wird niemals bekannt. Das ist die totale Verblödung.

Also:

Wollt ihr die TOTALE Verblödung?

Mit Gruß vom
Rybezahl.

du liegst daneben.

SchlauFuchs ⌂ @, Neuseeland, Freitag, 03.07.2020, 05:17 vor 35 Tagen @ Rybezahl 522 Views

bearbeitet von SchlauFuchs, Freitag, 03.07.2020, 05:41

Erstens ist es so, dass die allermeisten Opfer bereits sterbenskrank sind. Wird ausnahmsweise mal jemand gefunden, der das nicht ist, kommt darüber ein halbstündiger Beitrag im Fernsehen, so richtig zum Gruseln.

Nein es ist bei weitem nicht so. Es sterben auch Menschen in den besten Jahren und ohne sichtliche Probleme. Nicht jeder der Diabetes hat, verdient es als sterbenskrank bezeichnet zu werden.

https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-covid-19-lebenserwartung-1.4893657

[image]

Zweitens, kein Mensch weiß, wie lange diese Menschen noch gelebt hätten, wenn sie nicht mit Corona gestorben wären.

Wenn man sich nur an Einzelschicksalen festhält, vielleicht nicht. aber wenn man sich demographische Jahresmittel ansieht kann man sehr wohl sehen das Menschen sterben, die noch nicht an der Reihe gewesen wären ohne Covid-19. Es sterben einfach deutlich mehr als selbst in Jahren mit Grippe-Epidemien. Es sterben teils doppelt so viele Menschen wie üblich

Wären diese Menschen vielleicht noch am selben Tag verstorben, dann aber nur durch Herzversagen und nicht durch Herzversagen und Corona? Kein Mensch weiß das.

Falsch. Statistisch ist das durchaus vorhersagbar wie viele Menschen an Herzversagen pro Woche sterben. Oder auch an allen anderen Todesarten. Es ist nicht so dass diese Zahlen drastisch gefallen sind um sie als Corona-Tote zu bezeichnen. Nicht wer, aber wie viele. Und Abweichungen von solchen Kurven sind deutlich wahrnehmbar. Der Artikel von der FT zeigt die zusätzlichen Sterbefälle.

https://www.ft.com/content/6bd88b7d-3386-4543-b2e9-0d5c6fac846c

https://www.registerguard.com/news/20200702/coronavirus-updates-thursday-oregon-records...

The study, conducted by researchers at Virginia Commonwealth and Yale universities and published Wednesday in the Journal of the American Medical Association, said there were 87,000 more deaths than expected in the U.S. from March 1 to April 25, based on the average from the previous five years.

But only 65% of those deaths were directly attributed to COVID-19, suggesting the rest were linked to the pandemic but not ruled as the main cause.

https://www.washingtonpost.com/world/the_americas/mexico-city-coronavirus-excess-death-...

MEXICO CITY — The Mexican capital suffered about three times as many deaths as it normally would from March through May, according to the country's coronavirus czar — the clearest sign yet of the extraordinary toll that the pandemic has taken on the city.

Die sind nicht einfach alle an unvorhersagbarem Herzanfall gestorben. Das waere hoechst unwarscheinlich.

https://www.washingtonpost.com/graphics/2020/investigations/coronavirus-excess-deaths-h...

The analysis suggests that in five hard-hit states and New York City there were 8,300 more deaths from heart problems than would have been typical in March, April and May — an increase of roughly 27 percent over historical averages.

Und es ist durchaus bekannt das Covid Blutgefässe angreift und Embolien verursacht und damit Herzanfälle.

[image]

Drittens, wer alte Menschen einer Isolation und übertriebenen Hygienemaßnahmen aussetzt, muss diesen Zustand dauerhaft aufrecht erhalten, da die Gefahr, an einem beliebigen Husten/Schnupfen/Grippe-Virus zu erkranken und zu sterben, mit der Zeit wächst. Vielleicht wusstest du es noch nicht, aber wer sich nie mit Viren konfrontiert, erkrankt bei einem Erstkontakt schneller und schlimmer daran. Ich werde dir deshalb aber nicht die kaltherzige Opferung alter Menschen vorwerfen. So verdorben bin ich nicht.

Nein, nicht dauerhaft. In Neuseeland, wo ich es persönlich miterlebt habe, haben wir keine Epidemie mehr, noch rund 20 sind unter Quarantäne weil sie aus dem verseuchten Ausland eingeflogen sind. Hier rennt keine mehr mit Maske rum oder besteht auf 2 Meter Abstand halten oder Kontaktregistration bei jedem Einkauf. Wir haben es ordentlich gemacht, fuer etwa 2 Monate, und waren erfolgreich.

Und es reicht auch nicht unbedingt nur auf die Todesopfer zu schauen. Diejenigen mit Komplikationen, die überlebt haben, haben manchmal permanente Organschäden davonzutragen

https://www.rnz.co.nz/news/world/420116/covid-19-evidence-of-effects-on-many-organ-syst...

https://www.br.de/nachrichten/wissen/covid-19-welche-langzeit-folgen-schaeden-drohen-ko...
Die Folgen können sein: Nierenversagen, Herzinfarkte oder sogar Schlaganfälle. Schon im Februar berichteten erste Studien aus China von neurologischen Ausfällen bei manchen Covid-19-Patienten, das könnten Hinweise auf solche Schlaganfälle sein. Mittlerweile berichten aber auch Kliniken aus Europa und den USA von solchen Fällen. Beunruhigend dabei: Die Patienten hatten oft keine Vorerkrankungen und waren mit 30 bis 50 Jahren ziemlich jung.[...] Diese Einschränkungen könnten über längere Zeit anhalten.

https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_87733994/coronavirus-das-ist...
An der Universitätsklinik Innsbruck wurden bei genesenen Covid-19-Erkrankten sogar irreversible Schäden an der Lunge festgestellt, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtet. Unter den Patienten waren auch aktive Taucher, die allesamt keinen schweren Verlauf, dafür auf den Röntgenbildern aber geschädigte Lungen aufwiesen.
Das lässt Intensivmedizinern zufolge vermuten, dass die Schwere der Erkrankung oder der allgemeine Gesundheitszustand nicht bestimmen, ob Spätfolgen der Corona-Infektion auftreten.
Auch chinesische Forscher haben mögliche Langzeitschäden von Covid-19 untersucht. Bereits im Februar hatte eine Studie aus Wuhan gezeigt, dass Corona-Patienten nach überstandener Erkrankung Veränderungen in den Lungen aufwiesen. [...] "Bei einigen Patienten könnte die Lungenfunktion nach der Genesung um etwa 20 bis 30 Prozent zurückgehen", so Owen Tsang Tak-yin, der medizinische Direktor des Zentrums für Infektionskrankheiten im Princess Margaret Hospital in Hongkong. "Sie keuchen, wenn sie etwas schneller gehen."

Weist du was man mittel- und langfristig an Kosten generiert, weil man kurzfristig auf eine ordentliche Isolation verzichtet?

Von den Tests weis man dass bis jetzt erst etwa 15-25% der Bevölkerung dem Virus ausgesetzt waren. Alle Todesfälle, und überlebenden mit permanenten Organschäden werden sich von hier aus nochmal vervierfachen bis verachtfachen, vielleicht noch mehr.

Und es gibt deutliche Anzeichen dass permanente Immunität gegen das Virus gar nicht möglich ist. Frühere Patienten die vor 3-4 Monaten Covid-19 hatten, haben jetzt kaum noch Antikörper. Stell dir vor, da kommt noch eine zweite, dann eine dritte, dann eine vierte Welle, und so weiter, bis die Bevölkerung genug ausgedünnt ist dass es sich nicht mehr ausbreiten kann.

https://futurezone.at/science/covid-19-antikoerper-verschwinden-nach-2-monaten/400951022
Laut der Studie nimmt die Anzahl der Antikörper schon 2 bis 3 Monate nach der Genesung wieder ab. Bei Infizierten, die keine Symptome gezeigt haben, verschwinden die Antikörper schneller als bei Patienten, die die üblichen COVID-19-Symtpome hatten.

Und was DAS fuer eine zukünftige Impfung bedeutet, kann man sich auch ausmalen - sie wird nicht funktionieren oder muss mehrmals jährlich aufgefrischt werden.


Da bevorzuge ich doch eher die Neuseeländische Lösung.

Wer sich irrt, das zeigt sich frühestens am Jahresende

Rybezahl, Freitag, 03.07.2020, 20:39 vor 34 Tagen @ SchlauFuchs 446 Views

bearbeitet von Rybezahl, Freitag, 03.07.2020, 20:44

Hallo!

Nein es ist bei weitem nicht so. Es sterben auch Menschen in den besten Jahren und ohne sichtliche Probleme. Nicht jeder der Diabetes hat, verdient es als sterbenskrank bezeichnet zu werden.

Und nicht jeder, der Diabetes hat, sirbt an Corona, obwohl mit Covid-19 infiziert. Es sterben auch Menschen in den besten Jahren, wie immer und zu jeder Zeit. Als ob das eine besondere Neuigkeit wäre!

Die Daten von EuroMoMo sind in diesem Zusammenhang mindestens unzureichend, da nur der Zeitraum von 2016 bis einschließlich 2020 betrachtet wird. Schaut man sich die Daten für die BRD ab 1950 an, dann wird man bemerken, dass die Sterbezahlen seit 2005 kontinuierlich steigen. Das heißt, wenn man die durchschnittliche Sterberate von 2005 bis 2014 mit den Sterbezahlen von 2015 vergleicht, dann haben wir in 2015 eine ganz außergewöhnliche Übersterblichkeit zu vermelden. Was für ein alberner Zaubertrick!

https://www-genesis.destatis.de/genesis/online?sequenz=tabelleErgebnis&selectionnam...

Oben rechts auf Diagramm klicken.

Das hat natürlich auch etwas mit der demographischen Entwicklung zu tun, aber das findet keinerlei Beachtung, wie auch tausend andere Einflussfaktoren keinerlei Beachtung finden.

Wenn man sich nur an Einzelschicksalen festhält, vielleicht nicht. aber wenn man sich demographische Jahresmittel ansieht kann man sehr wohl sehen das Menschen sterben, die noch nicht an der Reihe gewesen wären ohne Covid-19. Es sterben einfach deutlich mehr als selbst in Jahren mit Grippe-Epidemien. Es sterben teils doppelt so viele Menschen wie üblich

Hätte, hätte Fahrradkette. Siehe oben. Und was soll diese Aussage: es sterben Menschen, die noch nicht an der Reihe gewesen wären? Das ist sentimentales Geschwätz! Wer mit 30 Jahren eine Symbiose mit dem Straßenbaum eingehen möchte, wäre auch noch nicht an der Reihe gewesen, wäre, wenn er nicht gegen den Baum gefahren wäre. Und weida??

Falsch. Statistisch ist das durchaus vorhersagbar wie viele Menschen an Herzversagen pro Woche sterben. Oder auch an allen anderen Todesarten. Es ist nicht so dass diese Zahlen drastisch gefallen sind um sie als Corona-Tote zu bezeichnen. Nicht wer, aber wie viele. Und Abweichungen von solchen Kurven sind deutlich wahrnehmbar. Der Artikel von der FT zeigt die zusätzlichen Sterbefälle.

Wie: Falsch? Da du wohl kaum den Gegenbeweis bringen kannst, ist das einfach nur eine Behauptung. Selbstverständlich hätte mindestens ein Teil der Corona-Toten auch ohne Corona sterben können, und zwar an dem Tag, an dem sie mit Corona gestorben sind.

Und es ist durchaus bekannt das Covid Blutgefässe angreift und Embolien verursacht und damit Herzanfälle.

Oh! Wie bei einer Grippe!

https://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/grippe-folgen-influenza-virus-schadet-unse...

Aber ich weiß schon: Corona ist noch viel, viel schlimmer. Unter anderem fallen die Gliedmaßen ab und die inneren Organe lösen sich quälend langsam in einen Brei auf. Japp, so schlimm ist das!

Nein, nicht dauerhaft. In Neuseeland, wo ich es persönlich miterlebt habe, haben wir keine Epidemie mehr, noch rund 20 sind unter Quarantäne weil sie aus dem verseuchten Ausland eingeflogen sind. Hier rennt keine mehr mit Maske rum oder besteht auf 2 Meter Abstand halten oder Kontaktregistration bei jedem Einkauf. Wir haben es ordentlich gemacht, fuer etwa 2 Monate, und waren erfolgreich.

Dann wünsche ich Neuseeland schon mal viel Glück mit dieser Abschottungsstrategie, die allein schon deshalb nicht fuktionieren wird, weil es falsch-negative Testergebnisse gibt und eine dauerhafte Quarantäne von 14 Tagen für Einreisende bis in alle Ewigkeit wohl kaum die Lösung des Problems sein kann.
Andererseits macht der zerbröselnde Kapitalismus solche Flüge ohnehin unmöglich, dann sterben die Menschen eher an Hunger. Das sind dann aber wahrscheinlich mehr, als Corona je fordern könnte.

Und es gibt deutliche Anzeichen dass permanente Immunität gegen das Virus gar nicht möglich ist. Frühere Patienten die vor 3-4 Monaten Covid-19 hatten, haben jetzt kaum noch Antikörper. Stell dir vor, da kommt noch eine zweite, dann eine dritte, dann eine vierte Welle, und so weiter, bis die Bevölkerung genug ausgedünnt ist dass es sich nicht mehr ausbreiten kann.

Natürlich werden keine Antikörper hergestellt, wenn es keinen Kontakt mit dem Virus gibt. Das Immunsystem hat aber ein Gedächtnis, welches die Antikörper bei Bedarf wieder herstellen kann. Es wird die Antikörper auch dann herstellen, wenn es sich um eine Mutation handelt.

Aber die Presse tut natürlich alles dafür, um den Faschismus noch zu legitimieren. Traurig!

Und was DAS fuer eine zukünftige Impfung bedeutet, kann man sich auch ausmalen - sie wird nicht funktionieren oder muss mehrmals jährlich aufgefrischt werden.

Ja, knallt euch voll mit dem genmanipulierenden Impfstoff. Geile Idee!

Es grüßt der
Rybezahl.

Deutschland hat die Kurve abgeflacht. Schau auf Länder die das verpasst haben.

SchlauFuchs ⌂ @, Neuseeland, Samstag, 04.07.2020, 06:36 vor 34 Tagen @ Rybezahl 444 Views

Die Daten von EuroMoMo sind in diesem Zusammenhang mindestens unzureichend, da nur der Zeitraum von 2016 bis einschließlich 2020 betrachtet wird. Schaut man sich die Daten für die BRD ab 1950 an, dann wird man bemerken, dass die Sterbezahlen seit 2005 kontinuierlich steigen. Das heißt, wenn man die durchschnittliche Sterberate von 2005 bis 2014 mit den Sterbezahlen von 2015 vergleicht, dann haben wir in 2015 eine ganz außergewöhnliche Übersterblichkeit zu vermelden. Was für ein alberner Zaubertrick!

Den Trick versuchst du hier. Natürlich haben wir wegen Überalterung eine zunehmende Altersterblichkeit, aber die ist graduell. Ich habe mir die Zahlen mal kopiert und daraus einen Graph mit 5-Jahresmittel erstellt. Und dann davon die jährliche prozentuelle Abweichung. Und dann eine Projektion fuer die naechsten paar Jahre. Das ist der Chart:

[image]

Seit 2007 etwa haben wir eine generelle Zunahme an Todesfällen, der Zuwachs pro Jahr war zuletzt 1.55% und ich habe fuer die Projektion eine jährliche Steigerung des Wertes um 0.05% eingegeben.

Daraus ergibt sich, das wir für 2020 etwa statistisch, 16.000 mehr Tote zu erwarten haben als 2019, in etwa 978.000 insgesamt. Das waeren linear etwa 81,500 pro Monat, saisonale Schwankungen ignoriert.

Ich habe hier eine Datei mit den Sterbezahlen 2020 für Deutschland, aufgeschlüsselt nach Kalendertagen und Monaten gefunden.

Januar 85 265
Februar 79 753
Maerz 87 076
April 83 281
Mai 74 710

Von den Zahlen her kann man sagen, das sie mehr oder weniger im erwartbaren Rahmen liegen, und weisst du auch warum? Weil in Deutschland "die Welle abgeflacht wurde". Oder anders gesagt, bisher hat Deutschland gerade mal 200.000 bekannte Fälle von Covid. Selbst wenn man eine enorme Dunkelziffer annimmt und sagt die meisten haben keine Symptome kann man von höchstens einer Million insgesamt infizierter ausgehen. Also gerade mal etwa ein Prozent. Da ist es kein Wunder dass sich das nicht im Jahresspiegel hervorhebt.

Hätte, hätte Fahrradkette. Siehe oben. Und was soll diese Aussage: es sterben Menschen, die noch nicht an der Reihe gewesen wären? Das ist sentimentales Geschwätz! Wer mit 30 Jahren eine Symbiose mit dem Straßenbaum eingehen möchte, wäre auch noch nicht an der Reihe gewesen, wäre, wenn er nicht gegen den Baum gefahren wäre. Und weida??

Ja, aber derjenige ist ein Paradebeispiel von jemandem der wegen mutwilligem Fehlverhalten stirbt. Das ist Selbstzerstörerisches Verhalten. Aber wenn du Covid19 bekommst und andere ansteckst weil du keine Maske tragen willst und nicht zuhause bleiben willst und weiter zur Arbeit gehen willst, dann vergleicht sich das eher mit jemandem der mit 100 durch die Fußgängerzone rast.

Wie: Falsch? Da du wohl kaum den Gegenbeweis bringen kannst, ist das einfach nur eine Behauptung. Selbstverständlich hätte mindestens ein Teil der Corona-Toten auch ohne Corona sterben können, und zwar an dem Tag, an dem sie mit Corona gestorben sind.

Klar, und die wären statistisches Hintergrundrauschen, die wuerde man innerhalb der zu erwartenden Toten finden. Es gibt sicher auch welche die ohne Covid gestorben wären und mit Covid gestorben sind. Aber wenn die statistischen Kurven eine untypische Übersterblichkeit indizieren, ist es toericht, die Augen zu schließen und zu sagen die wären alle auch ohne Covid gestorben.

[image]

Und es ist durchaus bekannt das Covid Blutgefässe angreift und Embolien verursacht und damit Herzanfälle.


Oh! Wie bei einer Grippe!

Ja, aber etwa zehnmal bis zwanzig mal so häufig wie bei Grippe!

Dann wünsche ich Neuseeland schon mal viel Glück mit dieser Abschottungsstrategie, die allein schon deshalb nicht fuktionieren wird, weil es falsch-negative Testergebnisse gibt und eine dauerhafte Quarantäne von 14 Tagen für Einreisende bis in alle Ewigkeit wohl kaum die Lösung des Problems sein kann.

Neuseeland arbeitet daran die Grenzen zu Ländern zu öffnen die ähnlich erfolgreich waren, und auf alle Ewigkeit muss es auch nicht sein, sondern nur bis der Rest der Welt den Job erledigt hat.

Andererseits macht der zerbröselnde Kapitalismus solche Flüge ohnehin unmöglich, dann sterben die Menschen eher an Hunger. Das sind dann aber wahrscheinlich mehr, als Corona je fordern könnte.

Nicht in Neuseeland, wie sind Nahrungsexporteur :P Wir können uns selbst ernähren, und mit ein wenig #8-Wire bekommen wir auch unsere Raffinerie dazu, unser eigenes Erdöl zu raffinieren.

Natürlich werden keine Antikörper hergestellt, wenn es keinen Kontakt mit dem Virus gibt. Das Immunsystem hat aber ein Gedächtnis, welches die Antikörper bei Bedarf wieder herstellen kann. Es wird die Antikörper auch dann herstellen, wenn es sich um eine Mutation handelt.

Bei anderen Krankheiten fällt der Antikörpertiter auch aber bei weitem nicht so schnell, und nicht hin zu nicht nachweisbar. Man könnte heute noch nachweisen dass ich Masern-Antikörper habe, gut 30 Jahre nach meiner Infektion.

Aber die Presse tut natürlich alles dafür, um den Faschismus noch zu legitimieren. Traurig!

Faschismus ist etwas anderes als die Empfehlung Masken zu tragen. Der Begriff sollte vorsichtiger eingesetzt werden.
Hier ein beispiel von Faschismus:

[image]
[image]
[image]

Schau du auf die Länder, die mit Lockdown mehr Tote haben als Schweden

Rybezahl, Sonntag, 05.07.2020, 00:13 vor 33 Tagen @ SchlauFuchs 409 Views

bearbeitet von Rybezahl, Sonntag, 05.07.2020, 00:52

Hallo,

Den Trick versuchst du hier.

Von den Zahlen her kann man sagen, das sie mehr oder weniger im erwartbaren Rahmen liegen

Ja LOL ey.

und weisst du auch warum? Weil in Deutschland "die Welle abgeflacht wurde".

Ist dir eigentlich klar, dass du nur das stupide Propaganda-Argument repetierst, welches ständig von der Presse und den hoffnungslos indoktrinierten Massen wiederholt wird? Sogar ich, der die weitgehend gleichgeschaltete Presse meidet, so gut es geht, sogar ich habe das mitbekommen. Erstaunlich nur, dass du es erst jetzt offen aussprichst.
Kommt man sich da nicht zumindest ein wenig wie ein Pawlowscher Hund vor?

I) Selbst wenn es einen signifikanten Ausschlag aus dem vorgezeichneten Trend gegeben hätte, etwa wie bei einer sehr schlimmen Grippe, selbst dann hätte das einen Lockdown nicht rechtfertigen können. Eine spanische Grippe hätte das evtl. noch rechtfertigen können, aber das liegt schlicht nicht vor.

II) Selbstverständlich sterben zunächst weniger Menschen, wenn man einen Lockdown macht. Das ist selbstverständlich und auch dann so, wenn kein Virus kursiert. Auch dann sterben weniger Menschen. Dafür sterben dann mehr Mensch, wenn der Lockdown aufgehoben wird, was zum Beispiel daran liegt, dass sich Risikogruppen plötzlich mit Viren konfrontiert sehen, oder weil feierwütige Jugendliche sich einem erhöhten Risiko aussetzen, nachdem sie den Hausarrest ausgestanden haben.

III) Wie schon geschrieben, haben vier Länder mit Lockdown mehr Tote zu vermelden, als Schweden ohne Lockdown zu vermelden hat. Und überhaupt ist das eine lächerliche Lachnummer: wenn es 10.000 Tote in Schweden gibt bis Jahresende, dann liegt die Sterblichkeit gemessen an der Bevölkerung bei 0,1%. Auf das ganze Jahr verteilt, du kannst das also noch „durch Zwölf“ rechnen. Ich gehe aber davon aus, dies wird übergangen und ignoriert, denn der Lockdown muss einfach richtig und wichtig gewesen sein. Schließlich habe ich das hier in diesem Faden schon geschrieben und es hat keine Früchte getragen.

Es ist mir ein echtes Rätsel, wie erwachsene Menschen diesen Schwachsinn noch rechtfertigen wollen, um sich mit diesem ruinösem Verhalten auch noch gut fühlen zu können. Toller, braver Bürger, hast ja so viele Menschen beschützt und vor dem Ableben bewahrt. Ein echtes Vorbild! Ist es das?

Nein, ich glaube, in ihrem tiefsten Inneren, das, was man Seele nennt, da haben sich diese Menschen längst für den kollektiven und individuellen Tod entschieden, sie wollen es „aus tiefstem Herzen“ und verstecken es vor ihrem Alltags-Ego, weil das eine unerträgliche Erkenntnis wäre.

Darum komme ich ganz gut klar mit der Situation und fühle mich tatsächlich geborgen im Sein - wenn ich nicht gerade über diese idiotische Politik nachdenke. Und damit es gesagt ist: Ich bin nicht betroffen vom Lockdown, jedenfalls noch nicht, denn langfristig werden alle darunter leiden. Ich kämpfe also nicht für meinen eigenen Bauch, könnte auch einfach gar nichts sagen, wenn ich anders könnte, als ich kann.

Ja, aber derjenige ist ein Paradebeispiel von jemandem der wegen mutwilligem Fehlverhalten stirbt. Das ist Selbstzerstörerisches Verhalten. Aber wenn du Covid19 bekommst und andere ansteckst weil du keine Maske tragen willst und nicht zuhause bleiben willst und weiter zur Arbeit gehen willst, dann vergleicht sich das eher mit jemandem der mit 100 durch die Fußgängerzone rast.

Was hier gerade läuft ist selbstzerstörerisches Verhalten, aber das hast du noch nicht gemerkt. Wirst du aber merken.

Klar, und die wären statistisches Hintergrundrauschen, die wuerde man innerhalb der zu erwartenden Toten finden. Es gibt sicher auch welche die ohne Covid gestorben wären und mit Covid gestorben sind. Aber wenn die statistischen Kurven eine untypische Übersterblichkeit indizieren, ist es toericht, die Augen zu schließen und zu sagen die wären alle auch ohne Covid gestorben.

Tja, es gibt aber keine untypische Übersterblichkeit, jedenfalls noch nicht. Und das liegt nicht am Lockdown. Im Gegenteil, der Lockdown wird eine untypische Übersterblichkeit induzieren, nur wird das dann im schlimmsten Fall niemand mehr bemerken können, weil es für die nächsten Jahrzehnte keine Geschichtsschreibung mehr gibt, falls der Planet diesen Amoklauf überlebt.

Ja, aber etwa zehnmal bis zwanzig mal so häufig wie bei Grippe!

Beleg?

Neuseeland arbeitet daran die Grenzen zu Ländern zu öffnen die ähnlich erfolgreich waren, und auf alle Ewigkeit muss es auch nicht sein, sondern nur bis der Rest der Welt den Job erledigt hat.

Viel Glück!

Nicht in Neuseeland, wie sind Nahrungsexporteur :P Wir können uns selbst ernähren, und mit ein wenig #8-Wire bekommen wir auch unsere Raffinerie dazu, unser eigenes Erdöl zu raffinieren.

Ich wünsche auch den Neuseeländern alles Gute. Ich freue mich für dich.

Bei anderen Krankheiten fällt der Antikörpertiter auch aber bei weitem nicht so schnell, und nicht hin zu nicht nachweisbar. Man könnte heute noch nachweisen dass ich Masern-Antikörper habe, gut 30 Jahre nach meiner Infektion.

Es verhält sich mit Covid-19 wie mit allen anderen Erkältungskrankheiten auch. Da ist überhaupt nichts ungewöhnlich!

Faschismus ist etwas anderes als die Empfehlung Masken zu tragen. Der Begriff sollte vorsichtiger eingesetzt werden.

Doch, der Begriff Faschismus ist sehr angebracht, denn genau dahin bewegen wir uns gerade. Und das Heim-KZ ist der beste Beweis dafür. Warte es einfach ab, du wirst es sehen.

Es grüßt der
Rybezahl.

Covid-19 ist nicht die Grippe! Und Schweden ist kein Vorzeigebeispiel!

SchlauFuchs ⌂ @, Neuseeland, Montag, 06.07.2020, 01:52 vor 32 Tagen @ Rybezahl 353 Views

III) Wie schon geschrieben, haben vier Länder mit Lockdown mehr Tote zu vermelden, als Schweden ohne Lockdown zu vermelden hat. Und überhaupt ist das eine lächerliche Lachnummer: wenn es 10.000 Tote in Schweden gibt bis Jahresende, dann liegt die Sterblichkeit gemessen an der Bevölkerung bei 0,1%. Auf das ganze Jahr verteilt, du kannst das also noch „durch Zwölf“ rechnen. Ich gehe aber davon aus, dies wird übergangen und ignoriert, denn der Lockdown muss einfach richtig und wichtig gewesen sein. Schließlich habe ich das hier in diesem Faden schon geschrieben und es hat keine Früchte getragen.

Ich denke du verwechselst da was. Zum einen, in Schweden tragen die Menschen Masken freiwillig, und halten sich an die Abstand halten Regeln. Dennoch hat Schweden so viele mehr Fälle als deren Nachbarländer, dass die Grenzen zu Schweden von diesen geschlossen wurden. Drittens hat Schweden eine relative dünne Besiedelung was die Ansteckung weitgehend natürlich eindämmt, abgesehen von Städten wie Stockholm.

Bevölkerungsdichte Schweden vs Deutschland:
[image]
[image]

Schweden vs Deutschland Infektionen pro Million Einwohner:
[image]

In welcher Realität hat Schweden die richtige Entscheidung getroffen? Meiner nicht.

https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/05/schweden-umg...

https://www.tagesspiegel.de/politik/coronavirus-risikoland-auf-dem-pruefstand-schweden-...

https://www.stern.de/gesundheit/coronavirus--schweden-registriert-hoechste-anzahl-an-ne...

https://www.tagesspiegel.de/politik/behoerden-melden-rekord-infektionszahlen-verliert-s...

Es ist mir ein echtes Rätsel, wie erwachsene Menschen diesen Schwachsinn noch rechtfertigen wollen, um sich mit diesem ruinösem Verhalten auch noch gut fühlen zu können. Toller, braver Bürger, hast ja so viele Menschen beschützt und vor dem Ableben bewahrt. Ein echtes Vorbild! Ist es das?

Rybezahl, es gibt einen Unterschied zwischen Erwachsen und Weise. du magst erwachsen sein, aber an Weisheit mangelt es dir. Die Weltwirtschaft war schon lange vor Covid-19 ruiniert und wurde nur noch durch massive Bankstertricks am Leben gehalten. Die aktuellen FED-Aktivitäten machen das mehr als deutlich, und mit Schwedens Bruttosozialprodukt geht es auch abwärts, selbst ohne Lockdown.

https://www.cnbc.com/2020/04/30/coronavirus-sweden-economy-to-contract-as-severely-as-t...

Nein, ich glaube, in ihrem tiefsten Inneren, das, was man Seele nennt, da haben sich diese Menschen längst für den kollektiven und individuellen Tod entschieden, sie wollen es „aus tiefstem Herzen“ und verstecken es vor ihrem Alltags-Ego, weil das eine unerträgliche Erkenntnis wäre.

Ich denke es ist eher umgekehrt. all die Menschen die sich vor Masken und lokalen Isolationsmassnahmen wehren, haben einen unbewussten Todeswunsch, entweder für sich oder für ihre verhasste Umwelt. sollen sie doch alle abkratzen, Hauptsache die Schornsteine rauchen.

Was hier gerade läuft ist selbstzerstörerisches Verhalten, aber das hast du noch nicht gemerkt. Wirst du aber merken.

Warten wir mal ab bis die Krankenhäuser in Schweden an ihre Limits kommen. in den USA sind sie in manchen Staaten noch 10 Tage davon entfernt. in manchen weniger. Sobald sie die schweren Fälle nicht mehr behandeln können geht das Sterben erst so richtig los.

Klar, und die wären statistisches Hintergrundrauschen, die würde man innerhalb der zu erwartenden Toten finden. Es gibt sicher auch welche die ohne Covid gestorben wären und mit Covid gestorben sind. Aber wenn die statistischen Kurven eine untypische Übersterblichkeit indizieren, ist es töricht, die Augen zu schließen und zu sagen die wären alle auch ohne Covid gestorben.


Tja, es gibt aber keine untypische Übersterblichkeit, jedenfalls noch nicht. Und das liegt nicht am Lockdown. Im Gegenteil, der Lockdown wird eine untypische Übersterblichkeit induzieren, nur wird das dann im schlimmsten Fall niemand mehr bemerken können, weil es für die nächsten Jahrzehnte keine Geschichtsschreibung mehr gibt, falls der Planet diesen Amoklauf überlebt.

Doch gibt es, weltweit zu beobachten, und ich habe die Charts und Artikel schon weiter oben gepostet.

Ja, aber etwa zehnmal bis zwanzig mal so häufig wie bei Grippe!


Beleg?

https://www.tagesspiegel.de/wissen/covid-19-und-influenza-warum-der-vergleich-von-coron...
Laut aktuellen Schätzungen könnte ein Prozent der mit Sars-CoV-2 Infizierten sterben, was eine zehnfach höhere Letalität im Vergleich zu Grippeviren bedeuten würde.[...]Dazu kommt, dass das Coronavirus möglicherweise signifikant ansteckender ist als Grippeviren. Zumindest ist inzwischen bekannt, dass trotz nicht besonders ausgeprägter Krankheitssymptome die Virendichte im oberen Rachenraum von Infizierten deutlich höher liegen kann als bei Grippepatienten.

https://www.contagionlive.com/news/why-comparing-flu-covid-19-severity-not-equivalent

By the numbers, according to the paper:
* There were 15,455 COVID-19 deaths reported in the US during the week ending April 21, 2020.
* There were 14,478 COVID-19 deaths reported in the US during the week prior.
* There were 351 flu deaths during the peak week (week 11 of 2016) of the flu season in 2015-16.
* There were 1626 flu deaths during the peak week (week 3 of 2018) of the flu season in 2018-19.
“These statistics on counted deaths suggest that the number of COVID-19 deaths for the week ending April 21 was 9.5-fold to 44.1-fold greater than the peak week of counted influenza deaths during the past 7 influenza seasons in the US, with a 20.5-fold mean increase,” the authors wrote.

Bei anderen Krankheiten fällt der Antikörpertiter auch aber bei weitem nicht so schnell, und nicht hin zu nicht nachweisbar. Man könnte heute noch nachweisen dass ich Masern-Antikörper habe, gut 30 Jahre nach meiner Infektion.


Es verhält sich mit Covid-19 wie mit allen anderen Erkältungskrankheiten auch. Da ist überhaupt nichts ungewöhnlich!

Nur das die Todesraten bei Erkältungen auffällig niedriger sind als bei Covid-19, dass sollte selbst dir auffallen. Willst du jedes Jahr Covid haben, mit potentiellen Organschäden, Nervenschäden und Zytokinen Stürmen? "Gesundheit" ist dann das wenigste was man sich wünschen kann. Vor allem weil von einigen Fällen bekannt ist das die Zweitinfektion dramatischer sein kann als die Erstinfektion.

https://nypost.com/2020/02/19/whistleblower-doctors-say-coronavirus-reinfection-even-de...

Covid-19 ist auf jeden Fall die schlimmste Seuche aller Zeiten

Rybezahl, Montag, 06.07.2020, 02:55 vor 32 Tagen @ SchlauFuchs 411 Views

bearbeitet von Rybezahl, Montag, 06.07.2020, 02:58

Hallo, SchlauFuchs!

Ich denke du verwechselst da was. Zum einen, in Schweden tragen die Menschen Masken freiwillig, und halten sich an die Abstand halten Regeln.

Plappermaul! Was hat das damit zu tun, dass es in Schweden keine Vermummungspflicht gibt?

Dennoch hat Schweden so viele mehr Fälle als deren Nachbarländer, dass die Grenzen zu Schweden von diesen geschlossen wurden.

Ja, Schweden wird bestraft. Es muss doch klar sein, dass die Gefahr, sich mit Covid-19 zu infizieren, in Schweden täglich sinkt.

Drittens hat Schweden eine relative dünne Besiedelung was die Ansteckung weitgehend natürlich eindämmt, abgesehen von Städten wie Stockholm.

Das ist aber auch wirklich der letzte Joker. Tatsächlich leben in den 10 meistbewohnten Städten in Schweden etwa 1/3 aller Schweden. In der Liste der Länder geordnet nach der Urbanisierung liegt Schweden auf Platz 32 und die BRD auf Platz 59.

Du erzählst, was ständig erzählt wird - um die Maßnahmn zu rechtfertigen.

Deine beiden Bilder sind auch schon so ein Käse. Und was soll diese Grafik mit den Infektionen. Als ob das so schlimm wäre! Oh mein Gott, er hat einen Husten! Was soll das eigentlich? Wollen wir demnächst wegen einer Schnittwunde den nationalen Notstand ausrufen? Mein Gott, wie soll man diese Psychose nur nennen?

Rybezahl, es gibt einen Unterschied zwischen Erwachsen und Weise. du magst erwachsen sein, aber an Weisheit mangelt es dir. Die Weltwirtschaft war schon lange vor Covid-19 ruiniert und wurde nur noch durch massive Bankstertricks am Leben gehalten. Die aktuellen FED-Aktivitäten machen das mehr als deutlich, und mit Schwedens Bruttosozialprodukt geht es auch abwärts, selbst ohne Lockdown.

Was soll das heißen? Obwohl du weißt, dass es sich bei diesem ganzen Virus-Wahn nur um eine vorgeschobene Alibi-Geschichte handelt, machst du mit? Igitt!
Und natürlich verlieren die Schweden auch dabei, das ist doch selbstverständlich. Das liegt aber nicht an der falschen Strategie der Schweden, sondern an der falschen Strategie des Auslandes!

Ich denke es ist eher umgekehrt. all die Menschen die sich vor Masken und lokalen Isolationsmassnahmen wehren, haben einen unbewussten Todeswunsch, entweder für sich oder für ihre verhasste Umwelt. sollen sie doch alle abkratzen, Hauptsache die Schornsteine rauchen.

Da kommt die Moralkeule. Weißt du, wenn du wirklich ein Gutmensch sein möchtest, dann lebst du selbstversorgend im Wald, und wenn du das nicht tust, dann kannst viel erzählen, bist aber nur ein Moralapostel.

Warten wir mal ab bis die Krankenhäuser in Schweden an ihre Limits kommen. in den USA sind sie in manchen Staaten noch 10 Tage davon entfernt. in manchen weniger. Sobald sie die schweren Fälle nicht mehr behandeln können geht das Sterben erst so richtig los.

Die Krankenhäuser in Schweden waren nie am Limit und werden nicht an ihr Limit kommen. Es werden sogar Krankenbetten frei, weil die Pandemie dort, wie es scheint, vorerst abflaut. Das ist aber auch zu erwarten, jede Pandemie muss abflauen, wenn genug Mensch infiziert sind.
Aber ich weiß schon, die Pandemie wird noch ganz schlimm, es wird schlimm mutieren und es wird keine Antikörper geben und es wird sehr, sehr viele Folgeerkrankungen geben. Augapfelbluten zum Beispiel.

Doch gibt es, weltweit zu beobachten, und ich habe die Charts und Artikel schon weiter oben gepostet.

Ach die, die nur den Zeitraum von 2016 bis einschließlich 2020 betrachten, was sich im Beispiel der BRD ja mindestens als irreführende Beweisführung erwiesen hat.

https://www.tagesspiegel.de/wissen/covid-19-und-influenza-warum-der-vergleich-von-coron...

Dein Zitat: Wow! Total überzeugend. Die Virendichte könnte im oberen Rachenraum bei Covid-19 deutlich höher liegen als bei anderen Corona-Viren. Und was genau hat das jetzt mit deiner Behauptung zu tun, dass bei Covid-19 angeblich zehn bis zwanzig mal so häufig schlimme Folgeerkrankungen auftreten? Gar nichts. Genau.

Nur das die Todesraten bei Erkältungen auffällig niedriger sind als bei Covid-19, dass sollte selbst dir auffallen.

Warum sollte mir das auffallen? Als ob du die Todesraten von Erkältungen kennen könntest!

Willst du jedes Jahr Covid haben, mit potentiellen Organschäden, Nervenschäden und Zytokinen Stürmen?

Willst du jedes Jahr Grippe haben, mit potentiellen Organschäden, Nervenschäden und Zytokinen Stürmen?

"Gesundheit" ist dann das wenigste was man sich wünschen kann. Vor allem weil von einigen Fällen bekannt ist das die Zweitinfektion dramatischer sein kann als die Erstinfektion.

Bist echt randvoll mit der Propaganda, was? Aber ich vermute eher emotionale Motive, weniger rationale Motive. Sonst wäre die Argumentation auch nicht primär so moralisch.

Es grüßt der
Rybezahl.

Schweden Zahlen täuschen.

SchlauFuchs ⌂ @, Neuseeland, Dienstag, 07.07.2020, 04:23 vor 31 Tagen @ Rybezahl 327 Views

Die Krankenhäuser in Schweden waren nie am Limit und werden nicht an ihr Limit kommen. Es werden sogar Krankenbetten frei, weil die Pandemie dort, wie es scheint, vorerst abflaut. Das ist aber auch zu erwarten, jede Pandemie muss abflauen, wenn genug Mensch infiziert sind.

Du bist wirklich ein Paradebeispiel für "Perlen vor die Säue" du behauptest ständig Zeug, was sich nicht mit der Realität deckt. In Schweden flacht nichts ab. Der Grund für reduzierte neue Fallzahlen liegt in weniger durchgeführten Tests. Die Trump'sche Logik: Wenn wir nicht testen würden, hätten wir auch keine Epidemie. Schweden hat kein Interesse mehr an aktuellen Fallzahlen.

https://www.businessinsider.com.au/sweden-coronavirus-testing-lags-patients-say-they-ca...
Sweden is currently administering around 27 tests per 1,000 people. That’s far less than nearby Iceland and Denmark, which are administering 180 tests and 94 tests per 1,000 people, respectively. Even the US, which struggled with early delays in getting diagnostic tests distributed and available, is testing around 56 out of every 1,000 people.

Der Grund, dass Schweden trotz ohne Lockdown nicht viel schlimmer da steht als andere Länder ist, einer Studie der UVA zufolge:

The researchers conclude that Sweden’s “mild” government restrictions, coupled with a population willing to voluntarily self-isolate, produced results quite similar to those seen in countries that enacted more stringent measures later in the pandemic.

“Sweden is perhaps the most prominent example of mitigation — limiting the extent of socially and economically disruptive interventions while still aiming to slow spread and allow for an effective medical response,” the researchers wrote in a new paper outlining their findings.

Sicher hat es geholfen, die ICU-Bettenzahl zu erhöhen, dennoch führt Covid bereits zu verzögerten Operationen in Schweden.

https://www.thelocal.se/20200702/fewer-organ-transplants-in-sweden-during-coronavirus-o...

Trump ist mein Mann!

Mephistopheles @, Datschiburg, Dienstag, 07.07.2020, 10:15 vor 31 Tagen @ SchlauFuchs 322 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Dienstag, 07.07.2020, 10:18

Die Krankenhäuser in Schweden waren nie am Limit und werden nicht an ihr Limit kommen. Es werden sogar Krankenbetten frei, weil die Pandemie dort, wie es scheint, vorerst abflaut. Das ist aber auch zu erwarten, jede Pandemie muss abflauen, wenn genug Mensch infiziert sind.


Du bist wirklich ein Paradebeispiel für "Perlen vor die Säue" du behauptest ständig Zeug, was sich nicht mit der Realität deckt. In Schweden flacht nichts ab. Der Grund für reduzierte neue Fallzahlen liegt in weniger durchgeführten Tests. Die Trump'sche Logik: Wenn wir nicht testen würden, hätten wir auch keine Epidemie.

Ich sehe das genau so. Stell dir vor, das Coronavirus wäre zu einer Zeit aufgetaucht, als es noch keine Tests gab. Das ist nicht allzulange her. Hätte da irgendjemand überhaupt etwas von einer Epidemie bemerkt?

Wer sagt denn, dass es Corona nicht schon lange gibt und es nur niemand bemerkt hatte, eben weil es keine Tests gab?

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Du hast es echt drauf keine Argumente zu bringen...

Rybezahl, Sonntag, 12.07.2020, 21:33 vor 25 Tagen @ SchlauFuchs 243 Views

bearbeitet von Rybezahl, Sonntag, 12.07.2020, 21:40

Hallo,

ich habe mich erst darüber gesorgt, ob du anzweifelst, dass etwa ein Drittel aller Schweden in den zehn meistbewohnten Städten leben oder ob Schweden weniger Ballungszentren hat als die BRD. Aber dann das.

In Schweden flacht nichts ab.

Sieht aber ganz danach aus:

https://experience.arcgis.com/experience/09f821667ce64bf7be6f9f87457ed9aa

Der Grund für reduzierte neue Fallzahlen liegt in weniger durchgeführten Tests

Im Gegenteil! Die Schweden machen immer mehr Tests!

Schweden hat kein Interesse mehr an aktuellen Fallzahlen.

Witzbold! Ich würde nicht fragen, wenn ich nicht wüsste, dass es dich reizt, aber wie hoch war dein IQ nochmal?

Gruß vom
Rybezahl.

Hast du überhaupt meinen Beitrag gelesen?

overseas @, Donnerstag, 02.07.2020, 07:37 vor 36 Tagen @ Zürichsee 508 Views

Aber keine Bange, mit den jetzt gefälschten Zahlen ändert das schlagartig. [[applaus]]

Ernsthaft? Hast du die an sich einfache Erklärung überhaupt gelesen?

https://dasgelbeforum.net/index.php?id=533318

Also wenn du immer noch das Gefühl hast, dass die Zahlen von dieser Website gefälscht werden, dann rate ich dir, in Zukunft einfach diese Seite zu ignorieren und auf eine Seite zu wechseln, die die Informationen über Aktualisierungen korrekt aufbereitet.

Hast du überhaupt meinen Beitrag gelesen?

Ich hoffe du verstehst den Wink - du hast mir genau diese Frage gestellt, aber die stell ich nun dir auch!

Treffendes Fazit der Coronakrise

Tempranillo @, Montag, 06.07.2020, 14:46 vor 31 Tagen @ Tempranillo 310 Views

E&R: *Die Coronakrise ist nichts anderes als ein weltweiter terroristischer Angriff des Neoliberalismus' gegen die Völker.*

Diesen Verdacht habe ich im Januar diesen Jahres geäußert. Wie es aussieht, scheint er sich zu bestätigen.

Tempranillo

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Excede-par-sa-resistance-le-Systeme-lance-une-of...

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Panik- Nachschub: Covid -19 war gestern, Schweinegrippe virus G-4 ante portas nach Meldung aus China

Odysseus @, Dienstag, 30.06.2020, 22:49 vor 37 Tagen @ XERXES 1537 Views

https://www.welt.de/vermischtes/article210661403/G4-Neue-Schweinegrippe-Art-mit-Pandemi...

am Ende heisst es dann:

"Obwohl das neue Virus in der Lage sei, Menschen zu infizieren, bestehe kein unmittelbares Risiko einer neuen Pandemie, sagte Carl Bergstrom, Biologe an der Universität von Washington. „Es gibt keine Hinweise darauf, dass G4 trotz fünfjähriger intensiver Exposition beim Menschen zirkuliert“,"

Clickbaiting und sublimaler Panik-Nachschub für die Angefixten.[[wut]]


Gruß Odysseus

Leider nicht das erste Mal

overseas @, Dienstag, 30.06.2020, 23:01 vor 37 Tagen @ Odysseus 1421 Views

Erinnert mich an den Artikel vor 2-3 Monaten in der Schweiz.

https://www.srf.ch/news/regional/basel-baselland/mehrere-faelle-nachgewiesen-in-basel-i...

In Basel ist die Taubenpest ausgebrochen

Die Krankheit ist tödlich und hochansteckend für die Tiere. Das Virus ist auch auf den Menschen übertragbar.


Und dann weiter unten:

Das Virus könne auch auf Menschen übertragen werden. Die Erreger könnten eine Bindehautentzündung oder leichte Grippesymptome auslösen, ansonsten verursachten sie aber keine gravierenden Symptome, heisst es in der Mitteilung.

Clickbaiting, nichts weiter. Aber leider gibt es auch Menschen, die den Text nicht lesen und gleichzeitig panikanfällig sind.

Kein Grund zur Panik (mit Erklärung)

overseas @, Dienstag, 30.06.2020, 22:20 vor 37 Tagen @ Zürichsee 1791 Views

Ja ich habe deinen Beitrag gelesen; mit deinen zusätzlichen Erklärungen verstehe ich nun auch, an welcher Änderung du dich störst. Aber auch hierfür gibt es eine einfache Erklärung.

Vermutlich wurde da ein einfacher Bock geschossen. Korrekterweise würden wir erwarten, dass "Latest News" aufführt, wie viele neue Todesfälle an Tag X nachgeführt werden. Das hat nach deiner Aussage bisher funktioniert.

Nun aber wurde vermutlich etwas inkorrekt geändert. So wird nun das Datum immer noch korrekt aufgeführt, jedoch die Anzahl Todesfälle wird fälschlicherweise angegeben als wie viele Todesfälle an jenem Tag gezählt wurden.

Konkret:

23.06.2020______5161____39______12

Am 23. Juni waren mal 39 Fälle notiert, was heisst, dass an jenem Tag 39 neue Todesfälle verteilt auf die letzten Woche nachgeführt wurden. Nun ist jedoch ein Fehler im Script, und das schaut einfach nach, wie viele Todesfälle am 23. Juni gezählt wurden. Das kannst du oben im Diagramm nachprüfen (Daily new Deaths).

In meinen Augen ein unglücklicher Fehler, aber auch nichts weiter. Wenn es Fake wäre, müsste man das Diagramm "Daily new deaths" anpassen.

Aber es gilt immer noch: Überprüfe die originale Quelle, auch die Statistik kann man fälschen, aber es ist zumindest eine Zwischenstufe weniger.

Und Schweden hat nur 10 Millionen Einwohner. Rechne zum Vergleich die Zahlen x8, dann

hast du die Zahlen wie sie in Deutschland wären.

Stimmt, aber auch da hält sich meine Sorge zurzeit arg in Grenzen.

Wie schön, dass die Gläubigkeit an das offizielle Zahlenwerk ist...

Greenhoop, Mittwoch, 01.07.2020, 08:30 vor 37 Tagen @ Zürichsee 1180 Views

... und "Bern still und leise den Covid-Impfzwang planen" kann.

https://insideparadeplatz.ch/2020/07/01/bern-plant-still-und-leise-covid-impfzwang/

Wir müssen alle nur fest an das offizielle Narrativ glauben und geflissentlich Fakten wie die im September 2019 veröffentlichte "EU Roadmap" (Impfung sämtlicher EU Bürger bis Ende 2022)...

https://ec.europa.eu/health/vaccination/key_documents_de

...oder das ebenfalls September 2019 stattgefundene Pandemie Planspiel Event 201 ignorieren.

https://www.youtube.com/watch?v=zv9J0fKlhA0&feature=emb_logo

Glücklicherweise gibt es leicht verdaubare aufklärende Kost im Internet, die den Corona Hoax entzaubert:

Die Zerstörung des Corona Hypes

https://www.youtube.com/watch?v=Juugv0T7inc&feature=youtu.be

Aber natürlich kann man auch weiterhin eine Statistik führen und weiterhin ganz, ganz fest an
den Weihnachtsmann glauben.

Da steht nichts von einem Impfzwang für die Schweizer Bevölkerung

Zürichsee @, Mittwoch, 01.07.2020, 18:12 vor 36 Tagen @ Greenhoop 718 Views

... und "Bern still und leise den Covid-Impfzwang planen" kann.

https://insideparadeplatz.ch/2020/07/01/bern-plant-still-und-leise-covid-impfzwang/

In dem von dir verlinkten Artikel steht folgendes:

Zitat: „Ärztinnen, Ärzte und weitere Gesundheitsfachpersonen verpflichten,
bei der Bekämpfung übertragbarer Krankheiten mitzuwirken;
Impfungen für obligatorisch erklären.“

Wobei ich noch meine Zweifel habe, ob das wirklich so geschrieben steht,
weil dies ein furchtbares, fast unverständliches Deutsch ist.

LG Zürichsee

Obligatorisch bedeutet "verpflichtend"

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Mittwoch, 01.07.2020, 18:21 vor 36 Tagen @ Zürichsee 746 Views

Der Duden erklärt das Wort "obligatorisch" folgendermaßen:

"(lat.) verpflichtend, bindend, verbindlich; Zwangs..."

Wenn Impfungen obligatorisch werden sollen, sind sie anschließend verpflichtend; wir sprechen also von Zwangsimpfungen!

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Obligatorisch...

Greenhoop, Mittwoch, 01.07.2020, 19:23 vor 36 Tagen @ Zürichsee 730 Views

...bedeutet Zwang, da gibt es keine Interpretationsmöglichkeiten.

PS: Warum eigentlich Zürichsee, habe 6 Jahre an der Goldküste gelebt, gearbeitet und kenne nur den Zürisee.

Gruss - GH

Für Ärztinnen, Ärzte und weiteres Gesundheitsfachpersonen verpflichtend (=obligatorisch). Da steht nichts von der ganzen Schweizer Bevölkerung. (OT)

Zürichsee @, Mittwoch, 01.07.2020, 20:21 vor 36 Tagen @ Greenhoop 606 Views

Du glaubst also...

Greenhoop, Mittwoch, 01.07.2020, 20:38 vor 36 Tagen @ Zürichsee 738 Views

...wirklich, dass die Beschränkungen selektiv sein werden, obwohl ein Nationalrat bereits anderes geäußert hat (suche ich Dir bei Bedarf gerne morgen raus) ? Zwei Schritte nach vorne, einen zurück - müssen wir wieder ganz von vorne anfangen ?

PS: Durfte heute meine (alte) Mutter nach 3,5 Monaten wieder (mit Maske) in einem Seniorenstift Düsseldorf´s besuchen. Schutzanzug wie bei einem Norovirus, FFP2 Maske (vorher kurzer Weg vom Eingang bis zum Empfang in selbstgenähter Werder-Maske) und hoch in´s Zimmer zu Mutti. NIEMAND glaubt an den Schwachsinn, ABER alle machen mit.

Die Feigheit der Masse ist das wirkliche Problem und diese würde sich auch ohne zu zögern impfen lassen. Wenn also Foristen eines der "aufgeklärtesten" Foren des deutschsprachigen Raums auf die Knie gehen, dann können alle anderen einpacken.

Gruss - GH

PS: Herrliberg und Männedorf

Sorry, ich "glaube" an den "Schwachsinn" :-) - Gut, dass deine alte Mutter nicht in deiner Obhut ist.

Olivia @, Donnerstag, 02.07.2020, 08:25 vor 36 Tagen @ Greenhoop 599 Views

bearbeitet von Olivia, Donnerstag, 02.07.2020, 08:36

Vielleicht interessieren dich ja die "Reisenden" aus den derzeit betroffenen Kreisen. Potentiell eine Thematik, die wieder einen Ischgl-Effekt auslösen könnte. Also, wo ist das Problem, in bestimmten Situationen eine "Maske" anzuziehen, um andere nicht ZWINGEND deinen eigenen "Ausdünstungen" aus Mund und Nase auszusetzen?

https://www.welt.de/wirtschaft/article210768943/Toennies-Mobilfunkdaten-zeigen-Bewegung...

Ich habe übrigens einige NEUE OP-Masken parat, um die an "Handwerker" zu verteilen, wenn die ins Haus müssen. Nachdem ich dem Schornsteinfeger gestern eine Maske angeboten habe, hat er dann die eigene (frisch und unbenutzt) aus seiner Tasche gezogen. Auch ein junger Mann (vmtl. ohne eigene Statistikkenntnisse) der den ganzen "Alternativ-Statistiken" entnommen hatte, dass "alles ganz harmlos" ist. Er hatte offenbar in der Nachbarschaft "maskenlos" die Kamine geputzt und die Heizungen "geprüft". Wenn es den Leuten gefällt..... mir gefällt es nicht, wenn derzeit "Fremde" mit unbekannten "Sozialkontakten" mein Haus "maskenlos" betreten. Vielleicht geht es den Betreibern des "Altenstifts" ebenso.

Bei uns "nebenan" wird übrigens immer noch gebaut (Innenausstattung). Die "Herren" arbeiten natürlich maskenlos. Dafür trägt die Tochter der Bauherrin eine Maske, wenn sie sich der Baustelle nähert.... :-)) Also... und was sollte daran wohl "schlimm" sein und eine "Zumutung"?

Im übrigen bin ich seit Beginn dieser "Pandemie" der Ansicht, dass "das Ding" aus dem Labor entsprungen ist. Die dortigen "Bastelarbeiten" gehen bedauerlicherweise IMMER zu Lasten der Bevölkerung. Gleichgültig, was als Neuestes "entdeckt" wurde. Und dort, wo "das Ding" den Labors "entsprungen" sein mag, dort wird man wohl besser wissen, um was für eine Art von "Kreatur" es sich handelt. Jedenfalls waren die dortigen "Eindämmaßnahmen" einigermaßen beeindruckend..... und sind es bis heute. Die Zahlen kann man der Presse entnehmen.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Jeder, der NICHT in so einem Stift steckt, dürfte heute signifikant geringerem Risiko ausgesetzt sein. Und geht nicht an Isolation zu Grunde. (oT)

Odysseus @, Freitag, 03.07.2020, 22:02 vor 34 Tagen @ Olivia 392 Views

Tja, das liegt wohl am Personal. Das kommt oft aus Gegenden, wo nicht getestet wird.

Olivia @, Samstag, 04.07.2020, 15:55 vor 33 Tagen @ Odysseus 363 Views

bearbeitet von Olivia, Samstag, 04.07.2020, 16:05

In Starnberg wurde jetzt ein Catering-Unternehmen in Quarantäne geschickt. Der belieferte u.a. auch Krankenhäuser etc. Einer der Mitarbeiter war infiziert. Dieser wohnte in einer Flüchtlingsunterkunft. Die wurde dann auch komplett isoliert. Ich schätze mal, dass demnächst die Firmen von den Mitarbeitern verlangen, dass sie die Corona-App auf dem Handy haben. Die Kneipen und Gaststätten werden sich wohl bald anschließen. Niemand wird Interesse daran haben, nach dem Lockdown gleich wieder für 14 Tage oder unbestimmte Zeit geschlossen zu werden.

Das Pflegepersonal in den Einrichtungen kommt oft aus dem ehemaligen Ostblock. Wenn da Familienheimfahrten anstehen, dann kann es sein, dass die "infiziert" zurück kommen. Das Geld für "Massentests" dürfte dort nicht vorhanden sein. D.h. bei Heil- und Pflegeberufen wird die App vmtl. auch bald "obligatorisch".

Die neuen Infizierten sollen ein Durchschnittsalter von ca. 19 Jahren haben. Partymeile etc. Die werden sich die App ohne Probleme runterladen. In GB dürfen die Enkel die Großeltern immer noch nur durch eine Scheibe anschauen....

Und in einigen anderen Ländern geht es wohl wieder los: Schweiz, Israel etc..... die sogenannte 2. Welle. Irgendwo im Ex-Ostblock ist ein ganzes Kohlekraftwerk in Quarantäne geschickt worden....

Ich stelle derzeit alles, was ich kann, um auf Amazon... Krisengewinner Nr.1 - aber das "Maskenjoggen" in den Geschäften geht mir auf den Geist.

Es würde mich interessieren, auf welche Art und Weise die Behörden diese "Cluster" entdecken. Darüber wird nichts geschrieben. Ich gehe aber davon aus, dass zumindest eine Person SCHWERER erkrankt sein muss, denn ansonsten würde es ja wohl kaum auffallen.

Zum Thema Isolation: Die dürfte am Schlimmsten für diejenigen sein, die es nie gelernt haben, sich selbst die Zeit einzuteilen und sich selbst zu beschäftigen. Einen Aufenthalt in einem Heim stelle ich mir sowieso schlimm vor. Erheblich schlimmer als jede Isolation.... obwohl die "Insassen" ja alle "Gesellschaft" haben. Man sollte also tunlichst dafür sorgen, dass man sich möglichst lange unabhängig von allen anderen hält. D.h. dass es bisweilen auch für die psychische Gesundheit von älteren Leuten wohl "gesünder" sein mag, sich die Kinder vom Leibe zu halten, damit die nicht auf die Idee kommen, die Eltern in so einer Institution "unterzubringen".... nach dem Motto: "Du schaffst das nicht mehr alleine"... :-)

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Zürisee ist Mundart (Züri & See). Zürichsee steht auf allen Landkarten, bei Wikipedia, Google Earth sogar die Zeitung hier heisst Zürichsee-Zeitung (OT)

Zürichsee @, Mittwoch, 01.07.2020, 20:28 vor 36 Tagen @ Greenhoop 601 Views

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.