Irre! Das ist der Sargnagel für jede seriöse Untersuchung der “Pandemie“. (oT)

Naclador @, Göttingen, Dienstag, 19.05.2020, 10:47 vor 19 Tagen @ lotte 1484 Views

.

--
Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

Das ist eher der letzte Sargnagel an der Glaubwürdigkeit der WHO (oT)

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 19.05.2020, 10:49 vor 19 Tagen @ Naclador 1263 Views

.

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

VGH München erklärt Kontaktverbot für nicht rechtsfest, da nur eine "Empfehlung"

Herzdame @, Dienstag, 19.05.2020, 10:50 vor 19 Tagen @ lotte 2175 Views

Danke fürs Einstellen Lotte,

nachdem nun die Zahlen zurückgehen, manche Städte völlig frei sind von Neuinfektionen, müssen wir immer noch mit massivsten Einschränkungen leben und die Wirtschaft (nicht die Börse) schmiert immer weiter ab.

Interessant dazu ist, das Kontaktverbot zu beleuchten, also die 1,5m Mindestabstand zwischen zwei Menschen.
Daran hängen zig Milliarden aus den Steuern der Clubs, Diskotheken, Prostitutionsstätten, Tanzschulen etc..


"(2) Auch im Hinblick auf § 1 Abs. 1 Satz 2 CoronaV „Wo immer möglich, ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.“ ist aus dem Wortlaut und dem systematischen Zusammenhang mit Satz 1 der Norm zu folgern, dass der angeregte Mindestabstand zwischen zwei Personen lediglich einer - wenn auch nachdrücklichen und dringlichen - Empfehlung entspricht.
Auch wenn der insoweit ambivalente Normtext teilweise ein Rechtsgebot nahelegt („ist … einzuhalten“), überwiegt insgesamt der appellative Charakter des Satzes so weit, dass im Ergebnis nicht mehr von einer vollziehbaren Regelung auszugehen ist.

Selbst wenn es überhaupt möglich sein sollte, einen räumlichen Abstand zwischen zwei Personen zentimetergenau zu definieren, ohne wenigstens die jeweils maßgeblichen Messpunkte vorzugeben, ergibt sich aus der ausdrücklichen Einschränkung des Verordnungsgebers, der Mindestabstand sei nur „wo immer möglich“ einzuhalten, dass die Einhaltung und Kontrolle des Abstands im Einzelfall letztlich den Normadressaten überlassen bleiben muss.

Ob die Wahrung eines Abstands von 1,5 m im konkreten Fall „möglich“ und eine Unterschreitung damit ausnahmsweise zulässig ist, ergibt sich in dieser Allgemeinheit aus einer derart unbestimmten Vielzahl von physikalischen und normativen, evtl. auch sozialethischen Gegebenheiten, dass die genannte Einschränkung hier zum Verlust einer unmittelbaren Regelungswirkung führt.

Die Vollziehung des Abstandsgebotes bedarf deshalb einer Konkretisierung im Einzelfall (Art. 35 Satz 1 BayVwVfG) durch die zuständigen Vollzugsbeamten. Eine andere Auslegung dieser Regelung als stringentes Verbot mit einem Korrektiv durch den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz („wo immer möglich), wie vom Antragsgegner vertreten, würde aller Voraussicht nach dagegen den Boden der Normenklarheit verlassen."

Quelle - Absatz 51

(Hervorhebungen von mir)

..es wäre jedoch schön, bißl mehr Wirtschaft und Börse hier zu lesen.

Testwahn mit nicht validierten Tests - Viele Fragen zum Testdschungel - Wer weiß Antworten? - Wichtige Rede von Dr. Wodarg

Odysseus @, Dienstag, 19.05.2020, 14:35 vor 19 Tagen @ lotte 1218 Views

bearbeitet von Odysseus, Dienstag, 19.05.2020, 14:49

Neben der Tatsache, dass Zahlen zu "Corona-Tote" weltweit nicht standardisiert, sondern oft nach untauglichen und willkürlichen Methoden erstellt bzw. subsummiert werden, steht die Erstellung von Infiziertenzahlen durch Tests dem wohl kaum nach.
Trotzdem werden auf der Basis dieser Zahlen Berechnungen erstellt, deren Ergebnisse Maßnahmen zur Folge haben, die in letzter Konsequenz nachhaltig den Gesellschaftsfrieden und letztlich den Weltfrieden massiv gefährden.
Wer zur Beantwortung der folgenden Fragen oder mit sonstigen Stellungnahmen und links zur Erörterung, zusätzlich zu meinen Links, beitragen kann, ist hiermit ausdrücklich aufgefordert.
Gibt es Fachleute und Diskussionsrunden, die diese Fragen nüchtern diskutieren?
Wenn ja, mit welchen Ergebnissen?

Nach wie vor beruht der weltweite PCR Test auf dem von DR.Drosten entwickelten Version.
Sie ist bis heute nicht validiert.
Es herrscht ein völlig unübersichtliches Test-Chaos mit unüberschaubarer Anzahl von Testlieferanten ebenso wie Auswertungsmethoden bzw. -technik vor.
Im Februar/März war häufig von Fehlerquoten bis 50% die Rede, hinter vorgehaltener Hand wurde zweimaliges , besser dreimaliges testen derselben Person empfohlen, um halbwegs sicher zu sein ob infiziert oder nicht.
Inwieweit hat sich das bis heute signifikant und belastbar gebessert?
Werden Fehlerwahrscheinlichkeiten zumindest bei der Verwendung der Daten, vor allem der älteren Daten, eingerechnet?
Wenn ja, nach welchen Kriterien/Verfahren?
Auch der vor kurzem vorgestellte Antikörper-Test von Roche hat seine Grenzen und wird trotzdem mit Eilzulassung weltweit verwendet.

Einblicke in diese komplexe und alles andere als eindeutige Testwelt, geben diese Artikel:
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/05/07/wie-funktioniert-der-...
https://www.aerzteblatt.de/archiv/213661/SARS-CoV-2-Der-richtige-Nachweis
https://www.apotheken-umschau.de/Coronavirus/Corona-Wie-sicher-sind-die-Testverfahren-5...

Test-Maschinen sollen mittlerweile am Tag bis zu 1000 Testauswertungen schaffen.
Gibt es ein Überwachungsverfahren, ob diese Massenauswertungen tatsächlich dauerhaft zuverlässige Ergebnisse liefert? Wer führt das unabhängig durch?

Wie groß ist der finanzielle Kuchen der Tests um die sich die Firmen schlagen?
In jedem Fall kann hier nicht in Ruhe entwickelt werden, sondern alles findet im Galopp statt.
Wer möglichst schnell möglichst viele Testkits liefert , kann am meisten verdienen.
Wer kontrolliert anonym diese Hersteller und ihre Tests zumindest stichprobenartig?
Meldungen über kontaminierte Test wie z.B. mit Covid-19 selbst oder positiv getestete Papayas und Ziegen werden nicht dementiert und auch nicht nennenswert diskutiert.
Es dürften in den Zahlen aus vielen Ländern erhebliche Fehlerquoten beinhaltet sein.
Interessiert niemanden wirklich.

https://www.tag24.de/nachrichten/politik/international/politiker-international/politike...

All diese Fragen blenden Politik und Behörden in ihrem Regulierungswahn aus, man nimmt die Zahlen für bare Münzen und gebärt ständig neue Idiotien.
Ohne alle diese Fragen zu klären, sind wir stattdessen auf dem Weg zum Testwahn allerorten.
Test, Test, Test – er ist rasant dabei den Immunitätsausweis durch die Hintertür einzuführen.
Nur "Test negativ" darf alles bzw. mehr als die Anderen. Es droht Willkür allerorten.
Dazu muss jeder, der getestet wird nach der Änderung des Infektionsschutzgesetzes vom 14.5.20 pseudonomisiert gemeldet werden - auch mit negativem Ergebnis.
Damit droht mit dem anlaufenden Testwahn ein genaues "Testprofil" jedes immer wieder Getesteten.
Hier eine aktuelle 5-Sterne -Idiotie :
https://www.focus.de/familie/eltern/familie-heute/schule-kennzeichnet-nicht-infizierte-...

Den Faschismusgestank dahinter kann die große Mehrheit der seit 75 Jahren mit Allierten-Filter (aus)gebildeten Deutschen offenbar nicht riechen - ganz ohne Covid-Infektion.

Aktuell Dr. Wodarg dazu:(fett von mir)

"Alleinige Grundlage aller amtlichen und bisherigen Risikoabschätzungen sind positive PCR-Tests. Diese Tests ohne amtliche werden in aller Welt in über 300 Variationen mit "Notfallzulassungen" Validierungern für Milliarden $ oder € verkauft und verwendet. Sie sagen weder etwas aus über ein Erkrankungsrisiko noch über Ansteckungsgefahren. Sie sind auch positiv bei SARS-Viren, mit denen wir Menschen in aller Welt und auch viele Tiere schon über 15 Jahre vertraut sind und die auch bisher keine Gefahr begründet haben. Die Welt fällt auf einen Schwindel rein! Das ist peinlich.
Es wird aber kriminell und bekommt ein anderes Gewicht, wenn solche Testerei eingesetzt wird, um die von uns anvertraute Macht zu mißbrauchen und uns mit Immunitätsnachweisen zu sogenannten Impfungen zu zwingen, die in Wirklichkeit bisher verbotene Genmanipulationen sind."

https://www.wodarg.com/
Bitte unbedingt die einzelnen Artikel lesen, auch der von @lotte gepostete Artikel ist aufgeführt.
Auch die Rede zur Demo anhören!!
Hier erklärt er u.a., dass er reihenweise Zuschriften von Fachleuten bekommt, die aber aus Sorge um den Job anonym bleiben wollen.

Gruß Odysseus

Geändertes Befundlayout im Internetarchiv zu finden!

Konstantin ⌂ @, Waldhessen, Dienstag, 19.05.2020, 16:27 vor 18 Tagen @ lotte 1123 Views

Der angegebene Link:
http://labor-augsburg-mvz.de/de/aktuelles/geaendertes-befundlayout-der-sars-cov2-pcr-er...
zeigt bei mir keinen Text bezüglich "geändertem Befundlayout".

Es zeigt die "aktuell"-Seite:
http://labor-augsburg-mvz.de/de/aktuelles/

Das Internetarchiv hilft weiter:
http://web.archive.org/web/20200509151946/http://labor-augsburg-mvz.de/de/aktuelles/gea...

Ich kopiere zusätzlich den Text hier rein. Man kann ja nie wissen ob das Archiv auch gelöscht wird...

Geändertes Befundlayout der SARS-CoV2 PCR-Ergebnisse
ab sofort geben wir auf unseren Befunden nur noch das Ergebnis positiv oder negativ aus.
Bisher erhielten Sie in Abhängigkeit vom verwendeten Test zwei Ergebnisse.
Falls die Probe mit dem Verfahren der Fa. Roche analysiert wurde, haben wir die Messergebnisse für beide Zielsequenzen der PCR (ORF1- und E-Gen) getrennt angegeben. Das ORF1-Gen ist dabei für SARS-CoV-2 spezifisch, während das E-Gen auch in anderen Coronaviren vorkommt. Die Fälle, in denen nur das ORF-Gen amplifiziert wurde, haben wir auch bisher schon positiv bewertet. Wenige Fälle mit isoliert positivem E-Gen wurden als fraglich eingestuft und führten deshalb immer wieder zu Rückfragen und Problemen hinsichtlich des weiteren Managements betroffener Patienten. Unter Berücksichtigung der epidemiologischen Situation und der insgesamt gestiegenen Positivenrate folgen wir ab sofort der WHO-Empfehlung und geben ein Ergebnis bereits dann als „positiv“ heraus, wenn nur das E-Gen amplifiziert wurde. Um den Befund zu vereinfachen, erscheint deshalb zukünftig nur noch ein Gesamtergebnis (positiv oder negativ). Ein Ergebnis ist positiv, wenn mindestens eine der beiden Zielsequenzen des SARS-CoV-2 im Abstrichmaterial nachgewiesen wurde.
Falls die Probe mit Verfahren von rBiopharm oder TibMolbiol analysiert wurde, haben wir bisher getrennte Screening- und Bestätigungstests durchgeführt. Analog zum oben beschrieben Vorgehen beschränken wir uns aufgrund des hohen positiven Vorhersagewerts bei steigender COVID-19-Prävalenz auf den bisherigen Screeningtest, der auf das E-Gen zielt.
03.04.2020

Viele Grüße
Konstantin

--
"Handbuch (PDF-Download) über Corona-Virus SARS-CoV-2 und die Atemwegserkrankung CoVid-19"

Der Grund für die Änderung ist klar: So haben wir auch in der heissen Sommerzeit genügend positiv Getestete. Und das Spiel geht weiter... weiter... weiter (OT)

Zürichsee @, Mittwoch, 20.05.2020, 00:15 vor 18 Tagen @ lotte 431 Views

Der Beitrag wurde entfernt, ich habe aber eine Kopie

lotte @, Mittwoch, 20.05.2020, 11:34 vor 18 Tagen @ lotte 478 Views

Sollte jemand die Kopie wünschen, bitte mit e-mail melden.
Schaffe es leider nicht, sie hier rein zu stellen.

Sterblichkeit

Robse, Mittwoch, 20.05.2020, 15:36 vor 17 Tagen @ lotte 387 Views

Hallo,

egal ob die Tests falsche Ergebnisse ausgeben oder durch eine andere Auswertung die Zahl der Infizierten künstlich in die Höhe getrieben wird, haben wir eine erhöhte Sterblichkeit seit KW12 im Euroraum. Besonders in Spanien, Italien, Belgien, Frankreich usw.

Sichtbar auf Euromomo.

Ich habe mir die Wochenwerte von Euromomo für Europa von 2016 - 2020 in einer Tabelle eingetragen.
Die Gesamtsterblichkeit der KW 1 - 19 für 2020 liegt bei 1.197.212 Personen.
2018 waren es 1.114.016, also "nur" 80.000 Personen mehr.
Besonders schlimm waren die Wochen
13: 75206
14: 86847
15: 86075
16: 75885

Der Wochendurschnitt liegt in dieser Periode bei ca. 55.000 Personen.

Gerade in diesen 4 Wochen sind jeweils 20.000 Menschen mehr gestorben als sonst.

Wie kann das sein?

Ich denke, ein Fazit wird man erst Ende des Jahres ziehen können, wenn man die Gesamtzahl mit den letzten Jahren vergleicht.
Vielleicht sind einige Menschen durch/mit dem Virus einfach etwas früher gestorben, wie von Palmer/Grüne geäußert.


Gruß

Der Befund ist der neueste Stand des Irrtums

D-Marker @, Freitag, 22.05.2020, 12:45 vor 16 Tagen @ lotte 165 Views

Dank für Deine Arbeit, @lotte.

Vor Jahren habe ich hier im Forum als "Chrysostomos" unter "Warum sie uns anlügen" bereits ein paar Grundlagen erläutert.

Den damaligen Beitrag möchte ich ergänzen:

Wenn sie sagen, Corona ist eine Seuche, gegen wir mit allen Mitteln vorgehen müssen, dann wissen wir:
Corona ist eine Grippe wie jede andere. Vlt. etwas härter.
Es geht um die Durchsetzung der Zwangsimpfung und Vorbereitung des Chippens der Bevölkerung mittels Apps, dauerhafte Unterdrückung von Protesten und Identifizierung von Protestbürgern.


LG
D-Marker

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.