Heute wurde das Bundesamt für Gesundheit BAG benotet

Zürichsee @, Donnerstag, 26.03.2020, 20:45 vor 71 Tagen 986 Views

bearbeitet von Zürichsee, Donnerstag, 26.03.2020, 21:02

Daniel Koch vom BAG hat sich in den diversen Pressekonferenzen immer wieder
zu den Fallzahlen verteidigen müssen. Diese sind immer tiefer gewesen als
an anderen Orten publiziert. Mit schönen Worten hat er das Unvermögen immer
wieder schön geredet.

Heute war nun die Benotung und diese entspricht dem Supergau im BAG.
In der Tagesschau wurde gesagt, dass man ab heute nicht mehr die Zahlen
des Bundesamtes veröffentlicht, ab sofort übernimmt der Kanton Zürich
den Lead und stellt, in Verbindung mit den Kantonen und Laboratorien, die
Zahlen zusammen.

Das BAG hat teilweise die Zahlen von den Ärzten per FAX bekommen. Für
die Jungen, die nicht mehr wissen was das ist, bitte kurz googeln.

Was sind das für Pausenclowns im BAG, die schon seit Jahren die Zahlen
von Grippefällen sammeln. Wahrscheinlich schon jahrelang falsch, aber
wen hat das damals wirklich interessiert? Und jetzt im Ernstfall kommt
die ganze Schose an die Oberfläche. Arbeiten die vielleicht noch mit
MS-DOS und dBASE IV? Wohl kaum, sogar mit dieser Datenbank könnte man
die Zahlen richtig erfassen.

Ja, aber Hauptsache es wird erstmal...

DarkStar @, Freitag, 27.03.2020, 11:22 vor 71 Tagen @ Zürichsee 175 Views

...alles eingesperrt und abgesperrt von Lugano bis uuff Chur, blieb ick denn zu Hause nuur.

--
DS
---
"Things usually work --- until they dont."

Das stimmt so nicht ganz ...

Zürichsee @, Freitag, 27.03.2020, 17:35 vor 71 Tagen @ DarkStar 121 Views

Nur der Kanton Tessin hat eine Sonderbewilligung und darf
selbständig stärkere Massnahmen ergreifen.

Der Kanton Graubünden darf das nicht, auch nicht im Messoco/Misox,
das geografisch und auch kulturell zum Tessin zählt, kann (noch) keine
solche Regelung erwarten.

LG Zürichsee

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.