Heute beobachten wir sehr hektische und heftige Bewegungen am Goldmarkt.

Albrecht @, Dienstag, 24.03.2020, 14:03 vor 107 Tagen 89 Views

Heute beobachten wir sehr hektische und heftige Bewegungen am Goldmarkt.

Die Verluste der letzten Tage sind fast wieder ausgeglichen.

https://www.kitco.com/charts/livegold.html


Gruß
ALbrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

Viel krasser: Rhodium heute +100%. (mT)

DT @, Dienstag, 24.03.2020, 15:41 vor 107 Tagen @ Albrecht 98 Views

Nachdem es vom Ask 13000 USD pro oz auf bid 2000 USD pro Unze in ca 1 Woche runtergeprügelt wurde. Heute bid 4000 USD ask 8000 USD die Unze.

Auch Palladium steigt stark. Der Bedarf scheint wohl real zu sein.
Meine Ansage für Platin vor ein paar Tagen war auf den Punkt. Platin für 16000 EUR das Kilo ist ein Schnäppchen wie 2002 gewesen.
https://www.kitco.com/market/

Heute schon bei 20000 EUR im Ask. Bei Degussa Goldhandel gibts aber nix unter 24000 EUR das Kilo (incl. 19% MWSt). Und seit heute sind Auslieferungen via Werttransport über 25000 EUR nicht mehr möglich:

"EINSCHRÄNKUNGEN BEI WERTTRANSPORT, DER DEGUSSA ONLINE HANDEL WIRD FORTGESETZT.

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

wir möchten Sie darüber informieren, dass wir von unseren Werttransporteuren darüber in Kenntnis gesetzt wurden, dass bis auf Weiteres Warenlieferungen ab einem Gesamtwert von 25.000 Euro je Auftrag an Privatkunden nicht mehr möglich sind."
https://www.degussa-goldhandel.de/kundeninformation-im-zusammenhang-mit-dem-neuen-coron...


Die Spreads sind nach wie vor gigantisch, der 1 kg Goldbarren kostet über 52000 EUR, Ankauf 46000 EUR.

https://www.degussa-goldhandel.de/wp-content/uploads/fen/preise/Preisliste.pdf

Differenz zwischen Papiergold und echtem "Gelbem Dreck" auf 200€ gestiegen.

eesti @, Schwedt und Cranz(Ostpreußen), Dienstag, 24.03.2020, 22:41 vor 107 Tagen @ Albrecht 73 Views

bearbeitet von eesti, Dienstag, 24.03.2020, 22:49

Gold.de schreibt

Hinweis: Das Bestellaufkommen ist weiter hoch! Viele Produkte mit längeren Lieferzeiten. Händler zum Teil eingeschränkt erreichbar.

Manche Händler habe zugesperrt (proaurum z.B.), weil entweder das Lager leer ist, und Nachschub nur noch sporadisch ankommt, oder die Lieferfirmen überlastet sind und Auslieferungen nicht mehr bearbeitet werden können.

https://www.gold.de/kaufen/goldmuenzen/lunar-serie-iii/
1700€ Verkaufspreis (wobei so mancher Preis nur noch offiziell drin steht, in Wirklichkeit aber nicht mehr physisch lieferbar ist).
Der Papierpreis verharrt bei 1500€.

Das gilt für faktisch alle Goldprodukte.

Der Normalbürger begreift langsam was es bedeutet, wenn die Produktion herunter gefahren wird, aber der Staat allen ungefragt mit Helikoptergeld den Schlund füllen will und sicher auch wird.
Wenn die Notenpresse die fehlenden kommenden Einnahmen ersetzen muß und wird...

P.S.

Proaurum will künftig nicht mehr ausliefern, sondern nur hochsicher einlagern lassen, also auf gut Deutsch, der Käufer darf nur noch Zertifikate auf physisches Gold erwerben.

--
MfG
LR

Alles ist ein Windhauch.

Hallo eesti (mT)

DT @, Mittwoch, 25.03.2020, 00:30 vor 107 Tagen @ eesti 78 Views

bearbeitet von DT, Mittwoch, 25.03.2020, 00:39

Kein Problem: einfach bei der Bank auf Termin kaufen und auf physical delivery später bestehen.

Geht aber auch immer noch mit dem Xetra Gold
WKN: A0S9GB
https://www.justetf.com/de/news/etf/xetra-gold-liquides-gold-als-langfristanlage-und-fu...

Auslieferbar an Privatanleger ab 1g.
https://www.xetra-gold.com/fileadmin/user_upload/Downloads_Deutsch/Broschueren/Ausuebun...
Dort stehen auch die Auslieferungskosten. Peanuts. 275 EUR bei 1 kg, 875 EUR bei 10 kg, und läppische 2975 EUR insgesamt bei 8x12,5 kg "Russenriegel", also 100 kg, im Gegenwert von 5 Mio EUR. Bei 1 Tonne (80 Russenriegel im Gegenwert von 50 Mio EUR) sind die Auslieferungskosten gerade mal läppische 9250 EUR.

Da ist auch nur ein Prozent spread zwischen bid und ask und der Aufschlag bei physical delivery fällt weg, vor allem bei größeren Mengen.

Auch Degussa Goldhandel bietet an, daß man jetzt zu den Preisen kauft, das ganze dann in ihrem Lager bleibt und man das nach der Krise physisch abholen kann.

https://www.degussa-goldhandel.de/
Markus Krall kann da sicher was zu sagen.

Scary allerdings diese Meldung hier von Degussa Goldhandel:

"Alle Degussa Niederlassungen in Deutschland sind bis auf weiteres geschlossen. Persönliche Beratungsgespräche sowie Anfragen zu Ihrem Schließfach können derzeit nur telefonisch erfolgen. Bitte setzen Sie sich hierzu direkt mit unseren Niederlassungen in Verbindung, deren Kontaktdaten Sie hier finden. Aufgrund der Schließung unserer Niederlassungen haben wir unsere Lieferkapazitäten mittlerweile zentral zusammengeführt. Dadurch können wir die Barren- und Münzenbestände auffüllen und über den Degussa Onlineshop zum Verkauf anbieten."


Wenn die Banken jetzt zu haben, wie wollen die Leute an ihr Schließfach kommen...

Das hier ist auch von Degussa Goldhandel:

"EINSCHRÄNKUNGEN BEI WERTTRANSPORT, DER DEGUSSA ONLINE HANDEL WIRD FORTGESETZT.
Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

wir möchten Sie darüber informieren, dass wir von unseren Werttransporteuren darüber in Kenntnis gesetzt wurden, dass bis auf Weiteres Warenlieferungen ab einem Gesamtwert von 25.000 Euro je Auftrag an Privatkunden nicht mehr möglich sind. Dies bedeutet, dass Sie beim Online An- und Verkauf folgendes zu beachten haben:

1. UNSERE ONLINESHOPS BLEIBEN GEÖFFNET.
Wir möchten Ihnen weiterhin die Möglichkeit geben, in Edelmetalle zu investieren oder diese an uns zu verkaufen.

2. IHR EDELMETALLKAUF IN UNSEREM INVESTMENTSHOP.
Edelmetallkäufe bis zu einem Gesamtwert von 25.000 € je Bestellung werden weiterhin wie üblich an Sie ausgeliefert. Käufe ab einem Gesamtwert von 25.000 € je Bestellung sind zwar weiterhin möglich, können aber zurzeit leider nicht an Sie ausgeliefert werden. Stattdessen bieten wir Ihnen an, Ihren Einkauf für Sie kostenfrei in unserem Hochsicherheitslager voll versichert einzulagern. Sobald ein Werttransport wieder möglich ist, werden alle Bestellungen ab einem Gesamtwert von über 25.000 € an die hinterlegte Lieferadresse ausgeliefert.

Frage an den Degussa Goldhandel CEO Markus Krall:
Wieso kann zur Zeit nicht ab 25 kEUR ausgeliefert werden? Die beiden Fahrer des Werttransports können doch zusammen fahren, auch trotz Corona, 2 Mann sind doch erlaubt.

Oder ist da nicht genug Ware da? Hab gehört, daß die meiste Edelmetallware aus dem Tessin käme und da steppt der Corona-Bär. Was ist eigentlich mit den eigenen Degussa-Schmelzen, was ist mit der ESG, was ist mit Heraeus in Hanau?


3. IHR EDELMETALLVERKAUF IN UNSEREM ANKAUFSSHOP.
Edelmetallverkäufe können Sie bis zu einem Gesamtwert von 25.000 Euro je Auftrag in unserem Ankaufsshop ohne jegliche Einschränkung weiterhin platzieren. Verkäufe Ihrerseits, die über diesem Betrag liegen, können wir zurzeit leider nicht mehr entgegennehmen. Bereits geschlossene Verträge bleiben selbstverständlich bestehen und sobald die Wertkuriere ihre Tätigkeit wieder aufnehmen veranlassen wir die Abholung Ihrer Ware.

Wir tun weiterhin unser Bestes trotz der derzeitigen Ausnahmesituation für Sie den Edelmetallhandel aufrecht zu erhalten und hoffen so Ihren Ansprüchen gerecht zu werden. Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund.

Ihre Degussa Goldhandel GmbH"

Gold, das du nicht in der Hand halten kannst ist keines

bürgermeister @, Mittwoch, 25.03.2020, 11:39 vor 106 Tagen @ DT 77 Views

Hallo DT,

die Banken haben jede Unze mehrfach verbrieft - das sind sie gewohnt, weil sie das mit allen Sicherheiten so machen. Das führt ja gerade zum Vertrauensverlust der Banken untereinander und dem Repo Wahnsinn.

Vergiss die ganzen "Verbriefungen".

Wenn du auf Auslieferung bestehst wirst du keine bekommen.
Diese Bombe tickt ebenfalls.


Gruß bm

--
Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung.

Paul Watzlawick

PM dazu: Wenn du auf Auslieferung bestehst wirst du keine bekommen.

bürgermeister @, Mittwoch, 25.03.2020, 13:17 vor 106 Tagen @ bürgermeister 92 Views

Habe gerade eine PM zum Thema bekommen:

Ich habe um 2008 einmal die Auslieferung von Xetra-Gold versucht. Zunächst muss man den ETF-Vertreibern einen Kontakt bei der Hausbank nennen, denn dahin soll geliefert werden (warum?). Meine Hausbank (Postbank/Deutsche Bank) war nicht in der Lage mir einen Mitarbeiter zu benennen, der Kontakt hätte sein können (Ausflüchte über Ausflüchte - natürlich, warum sollten die eine Dienstleistung erbringen, wofür sie kein Geld bekommen?). Über die erste Hürde bin ich nicht hinausgekommen, aber ich bin mir sicher, es wären weitere gekommen<img src=" />

Gruss

Gruß bm

--
Der Glaube, es gebe nur eine Wirklichkeit, ist die gefährlichste Selbsttäuschung.

Paul Watzlawick

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.