2019-nCor: zu Risiken und Nebenwirkungen ...

valuereiter @, Freitag, 14.02.2020, 00:04 vor 222 Tagen 3520 Views

Ich kenne noch ganz andere Risiken und Nebenwirkungen

Weiner, Freitag, 14.02.2020, 01:00 vor 222 Tagen @ valuereiter 3080 Views

coronavirus-koennte-arzneimittel-versorgung-in-deutschland-gefaehrden

Das war doch eine der dreihundert Absichten (Schrotschussprinzip bzw. Sieben-auf-einen-Streich) beim Start dieses hübschen und wirklich gut gelungenen Projektes namens Corona!

Dabei ist das alles Lappalie. Jährlich sterben rund 450.000 Menschen an gewöhnlicher Grippe. Natürlich nicht alle in den Fabriken Wuhans. Sondern wo? Vor allem in den 'Entwicklungsländern'. Und wer ebenda? Häufig Kinder unter 5 Jahren. Und warum ????

Das größte Gesundheitsrisiko bzw. Todesrisiko auf diesem Planeten ist nicht Krebs oder AIDS oder Herzkreislauf oder Diabetes oder eine andere überflüssige Krankheit sondern schlicht und einfach Unterernährung (objektiv) bzw. HUNGER (subjektiv). Stark betroffen Kinder unter 5 Jahren: etwa 3 Millionen Tote jedes Jahr (von etwa 10 Millionen Verhungerten p.a.). Chronische Unterernährung bei jedem vierten Kind unter 5 Jahren weltweit.

[Meine Großmutter hat mir erzählt, wie am Ende des Ersten Weltkrieges und im Jahr danach Mitschülerinnen morgens aus Schwäche von der Schulbank gefallen sind. Die Geschichten nach dem Zweiten Weltkrieg möchte man gar nicht erzählen. Aber: noch immer gibt es solche Zustände heute anderswo auf der Welt!]

Jean Ziegler hat darüber ein Buch geschrieben, etwas einseitig bei den Ursachen und Lösungsvorschlägen, aber aufrüttelnd.

Und hier kann man den vor drei Jahren erschienenen Konzernbericht der Böll-Stiftung für das globale Business im Bereich Agrar- und Lebensmittel herunterladen. Fünf 'westliche' Firmen beherrschen 70% des Welthandels im Agrarbereich. Seit kurzem gehören ein Chinese und ein Russe mit dazu.

https://www.boell.de/sites/default/files/konzernatlas2017_iii_web.pdf?dimension1=ds_kon...

Die Eigentümer der Konzerne tragen nicht die Schuld an dieser globalen Katastrophe. Aber sie wären in der Lage, in Kooperation mit einigen starken Regierungen, diese schreckliche Situation zu entschärfen und zu lösen. Weil sie das nicht tun, sind sie eben doch mitschuldig.

MfG, Weiner

Wer zieht endlich die Frauen zur Verantwortung, die Kinder gebären, ohne sie versorgen zu können?

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 14.02.2020, 09:17 vor 221 Tagen @ Weiner 1692 Views

<

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Ein Auftrag für die Banken

Linder, Freitag, 14.02.2020, 09:44 vor 221 Tagen @ Mephistopheles 1434 Views

Kreditvergabe massiv drosseln, dadurch Liquiditätsengpass erzeugen und die Sache erledigt sich innerhalb fünf Jahren von selbst.
Geburtenkontrolle funktioniert am besten über bessere Bildung oder per langsamlaufender Druckerpresse.
Es ist kein Ding des Könnens, sondern nur eines des Wollens.
Solange die Welt jedoch nach Nachschuldnern giert, gibt es sie auch. Geliefert wie bestellt!

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Und wer die Männer, die - genauso inkompetent - sie zeugen?

Weiner, Samstag, 15.02.2020, 10:51 vor 220 Tagen @ Mephistopheles 530 Views

In einem Land, wo es Buchhaltung gibt, werden die Verhältnisse sichtbar:

https://de.statista.com/infografik/17397/staatlichen-unterhaltsvorschusszahlungen/

Der Staat zahlt insgesamt für rund 700.000 Kinder, weil deren Väter sich aus der Verantwortung stehlen.

Und wie ist es in Ländern, wo es keinen fürsorgenden Staat und keine Buchhaltung gibt?

Ich verstehe ehrlich gesagt, Deine Frage, Mephisto, nicht ganz. Ist sie vielleicht ironisch oder sarkastisch gemeint? Andernfalls müsste ich sie für frech halten. Oder Du hast die Gretchentragödie, der Deutschen meist zitierte Dichtung doch nicht gelesen?

Zurück zum Focus des Forums: Das KAPITAL ist seiner Natur nach weiblich. Seit die Männer es sich unter den Nagel gerissen haben, zerstört es die Welt.

Sagt, freundlich grüßend, Weiner

Keine Rechte ==> keine Verantwortung

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 15.02.2020, 15:20 vor 220 Tagen @ Weiner 442 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Samstag, 15.02.2020, 15:25

Der Staat zahlt insgesamt für rund 700.000 Kinder, weil deren Väter sich aus der Verantwortung stehlen.

Das ist reine Verblödung.
Es gibt keine Verantwortung der Männer für die Kinder und kann keine geben, weil Männer keine Kinder gebären können und, vom Gesetzgeber gewollt, keinen Einfluss darauf haben, ob es zur Geburt kommt. Männer haben auch keine Rechte an dem Kind, diese Rechte hat alleine die Frau.

Unter diesen Voraussetzungen kann von Verantwortung keine Rede sein. Verantworten kann man nur das, was man beeeinflussen kann und worauf man Rechte hat.
Pflichten ohne Rechte ist Sklaverei.

Und wie ist es in Ländern, wo es keinen fürsorgenden Staat und keine Buchhaltung gibt?

Womit fürsorgt der Staat denn?

Ich verstehe ehrlich gesagt, Deine Frage, Mephisto, nicht ganz. Ist sie vielleicht ironisch oder sarkastisch gemeint? Andernfalls müsste ich sie für frech halten. Oder Du hast die Gretchentragödie, der Deutschen meist zitierte Dichtung doch nicht gelesen?

Ich schon, du nicht? Oder hast du sie nicht verstanden?
Das ist keine Gretchentragödie, sondern die dumme Nuss ist selber schuld. Sie hätte nur das Kästchen behalten müssen, das hätte locker für den Kindesunterhalt ausgereicht. Oder wenigstens einen Teil für sich abzweigen. Wenn sie es aber der Kirche zukommen lässt, dann hat sie eben die Konsequenzen zu tragen. Das ist übrigens wieder einmal typisch weiblich, für ein momentanes gutes Feeling die Zukunft des Kindes zu verschenken.
Und dann hätte sie einfach mitkommen sollen, statt im unpassendsten Moment eine Szene aufzuführen. Auch das schaffen nur Weiber.

Zurück zum Focus des Forums: Das KAPITAL

Das Kapital ist nicht der Focus des Forums. Schau mal im Titel nach.

ist seiner Natur nach weiblich. Seit die Männer es sich unter den Nagel gerissen haben, zerstört es die Welt.

Es hat nie weibliches Kapital gegeben. Das Kapital ist genuin eine Errungenschaft der Männer und zerstört in den Händen von Frauen die Kultur.

Sagt, freundlich grüßend, Weiner

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Freiheit und Sklaverei

Talleyrand ⌂ @, Samstag, 15.02.2020, 16:36 vor 220 Tagen @ Mephistopheles 443 Views

Servus Mephisto

Unter diesen Voraussetzungen kann von Verantwortung keine Rede sein. Verantworten kann man nur das, was man beeeinflussen kann und worauf man Rechte hat.
Pflichten ohne Rechte ist Sklaverei.


Ich bin überrascht. Der Teufel als der Feind der menschlichen Freiheit versteht anscheinend ganz ausgezeichnet, was die Freiheit ausmacht und wodurch sie gefährdet wird.

Womit fürsorgt der Staat denn?


Auch diese Frage zeugt von einem tiefen Verständnis des diabolischen Charakter des Staates. Der Teufel kennt eben die Gedankengänge von seinesgleichen.


Es hat nie weibliches Kapital gegeben. Das Kapital ist genuin eine Errungenschaft der Männer und zerstört in den Händen von Frauen die Kultur.


Da muß ich widersprechen. Historisch waren Frauen immer Diejenigen, die sich über Heirat das Kapital von Männern angeeignet haben. Frauen verstehen es ausgezeichnet, die Kosten der Kapitalbildung den Männern zu überlassen, am Nutzen des Kapitals aber voll teilzuhaben.

"Die Kunst zu leben ist die Kunst, andere für sich arbeiten zu lassen."
Das Zitat stammt von einer Frau. ("L'art de vivre c'est l'art de faire travailler les autres pour soi.")

Gruß
T

Großer Sprung nach vorn

Talleyrand ⌂ @, Samstag, 15.02.2020, 14:53 vor 220 Tagen @ Weiner 465 Views

Servus Weiner

Und hier kann man den vor drei Jahren erschienenen Konzernbericht der Böll-Stiftung für >das globale Business im Bereich Agrar- und Lebensmittel herunterladen. Fünf 'westliche' >Firmen beherrschen 70% des Welthandels im Agrarbereich. Seit kurzem gehören ein Chinese >und ein Russe mit dazu.

Die Eigentümer der Konzerne tragen nicht die Schuld an dieser globalen Katastrophe. Aber >sie wären in der Lage, in Kooperation mit einigen starken Regierungen, diese >schreckliche Situation zu entschärfen und zu lösen. Weil sie das nicht tun, sind sie >eben doch mitschuldig.

Dann müßt ihr halt, wenn Habeck Kanzler ist, die großen Agrarkonzerne enteignen. Die Böll-Stiftung liefert ja bereits den ideologischen Überbau dazu.

Die 500 Millionen Toten, die ihr ernten werdet, könnt ihr ja dann wieder dem Kapitalismus anlasten.

Gruß
T

Kohlekonsum, ein guter Indikator, was momentan los ist ...

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 14.02.2020, 02:31 vor 222 Tagen @ valuereiter 3035 Views

[image]

... nämlich nicht viel.

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Der Baltic Dry Index kränkelt auch

Stagflati @, Freitag, 14.02.2020, 07:23 vor 221 Tagen @ FOX-NEWS 2108 Views

Der Baltic Dry Index, der die Frachtraten widerspiegelt, kränkelt auch. Er ist so niedrig wie zuletzt Anfang 2016, als man China Hard Landing befürchtete. Zugegeben, damals kam es anders, es gab kein Hard Landing. Muss aber nicht wieder so sein, vielleicht steht Hard Landing jetzt bevor (eigentlich sind sie ja schon gelandet).

https://de.tradingeconomics.com/commodity/baltic

Gruß

Stagflati

I think, it was no hard landing, it was a bruchlanding

Stagflati @, Freitag, 14.02.2020, 14:13 vor 221 Tagen @ sensortimecom 1172 Views

Dann war es kein "hard landing", sondern ein "bruchlanding". The germans would say "Bruchlandung".

Gruß

Stagflati

Also der Crash

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 14.02.2020, 15:04 vor 221 Tagen @ Stagflati 1263 Views

Wir müssen nur noch 7-14 Tage warten, dann haben wir das Ergebnis. Nehmen wir nur den Bereich Pharma: Im Bereich Antibiotika besteht eine Abhängigkeit von mind. 80% von China. Wenn die nicht liefern, dann hat das Konsequenzen. Für andere Bereiche gilt das analog.

Ein Studienkollege (beschäftigt bei BASF) hat mir vor Jahren schon erzählt, wie hart der Wettbewerb bei den Grundstoffen ist. Da kämpft Deutschland gg. China mit Anlagen in Maßstab Global Scale (eine Anlage versorgt die Welt). Der Verlierer stellt die Produktion ein ... take that shit!

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Zahlen-Verwirrspiel geht weiter (+4.823 Fälle, +116 Tote)

Stagflati @, Freitag, 14.02.2020, 07:45 vor 221 Tagen @ valuereiter 1931 Views

Das Zahlen-Verwirrspiel geht weiter. Wieder nur Zahlen aus der besonders betroffenen Provinz Hubei: Es gab seit gestern plus 4.823 neue oder neu erfasste (?) Fälle und 116 neu Verstorbene. Aber das sind eben wieder nur die Zahlen aus Hubei. Hm, China ist ein großes Land. Da zB. auch in Peking an Kontrollposten zu Wohnvierteln mittlerweile Hazmats (Ganzkörperschutzanzüge) getragen werden, wie Fernsehkorrespondenten berichtet haben, ist zu vermuten, dass auch im "restlichen" Land ordentlich die Post abgeht (sorry, mal wieder, für meine saloppe Ausdrucksweise). Warum erfährt man davon nichts? Es ist ja nicht so, dass da irgendjemand mißtrauisch würde, aber sie sollen doch bitte ordentlich an der Statistik arbeiten in den Büros unter ihren Plastikplanen (aua, nochmal sorry).

https://www.welt.de/vermischtes/live205334991/Coronavirus-Mittlerweile-fast-65-000-Fael...

Gruß

Stagflati

Singapur: Von 50 Fällen acht "in a critical condition"

Stagflati @, Freitag, 14.02.2020, 08:03 vor 221 Tagen @ Stagflati 1821 Views

In Singapur gibt es bisher 50 registrierte Fälle, davon acht "in a critical condition", also schwere Verläufe. Ok, das muss nicht repräsentativ sein, aber es weckt zumindest Zweifel an der Theorie, Corona verlaufe fast immer ganz leicht. Und wir wollen doch schließlich wissen, WAS da auf uns zupandemiert.[[hae]]

Guckst Du hier:

https://www.scmp.com/week-asia/health-environment/article/3050308/coronavirus-some-peop...

Gruß

Stagflati

SSE Index zeigt Stärke

Linder, Freitag, 14.02.2020, 09:10 vor 221 Tagen @ Stagflati 1517 Views

Stabil im Aufwärtstrend, also bisweilen alles im grünen Bereich. China stemmt sich geschlossen und mit Kraft gegen das Virus.

--
Niemand hat die Absicht eine Maske zu tragen!

Das sind die bereits bekannten rund 20-25% schweren Verläufe

Realist, Freitag, 14.02.2020, 10:08 vor 221 Tagen @ Stagflati 1565 Views

Wegen denen werden in China die ganzen massiven Massnahmen durchgeführt. 20-25% schwere Verläufe bei einem hoch ansteckenden Virus kann kein Gesundheitswesen stemmen. Auch wenn die restlichen 75-80% Verläufe mehr oder weniger harmlos verlaufen, sind die schweren Verläufe das Killerkriterium.

Angemessen behandelt scheinen, und darauf deuten alle mir verfügbare Daten hin, selbst schwere Verläufe eher selten zum Tode zu führen. Wenn aber in einem Spital mit 10 Plätzen in der Intensiv plötzlich 100 Patienten einer Intensivbetreuung zugeführt werden müssen, dann sterben leider viel mehr Menschen (so geschehen in Wuhan).

Noch ein Update zu unseren Lieferanten in Shnezhen/Guanghzhou/Hong Kong: Wir warten immer noch darauf, bis die ersten Lieferungen in der Luft Richtung Europa sind. Aktuell konnten einige wenige Lieferanten Waren an unseren Versanddienstleister senden. Hier war jedoch in den letzten 3 Tagen Endstation, da der Versanddienstleister, bevor er die Waren FedEx übergeben konnte, zuerst den Versand bei einer staatlichen Stelle ankündigen musste, worauf diese nun eine Kontrolle vornehmen wollen (noch nicht geschehen). Wir rechnen damit, dass die Ware morgen oder übermorgen endlich China verlassen kann.

Meine Ansicht vom Montag war daher doch ein wenig zu optimistisch, auch wenn diverse Lieferanten nun wieder an der Arbeit sind. Bei den eigentlichen Produktionsstätten (Fabriken) ist es hingegen so, dass hier erst ab dem 17. Februar wieder richtig gearbeitet wird. Aktuell läuft dort, wenn überhaupt, alles auf Sparflamme.

Unsere Lager sind zum Glück noch einigermassen gut gefüllt. Konkurrenten, die vor den Chinese Holidays ihre Lager nicht gut befüllten, haben nun wohl erste Probleme mit Zubehör von Topmodellen im Bereich Smartphone/Tablets.

Wäre dieses Virus zwei Wochen früher oder später ausgebrochen, wäre die Situation für uns und unsere Konkurrenten viel schlimmer. Es war, wenn man so sagen kann, der bestmöglichste Zeitpunkt für den Ausbruch.

Wieso eigentlich extra Anmeldung und Kontrollen?

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 14.02.2020, 10:28 vor 221 Tagen @ Realist 1474 Views

Noch ein Update zu unseren Lieferanten in Shnezhen/Guanghzhou/Hong Kong: Wir warten immer noch darauf, bis die ersten Lieferungen in der Luft Richtung Europa sind. Aktuell konnten einige wenige Lieferanten Waren an unseren Versanddienstleister senden. Hier war jedoch in den letzten 3 Tagen Endstation, da der Versanddienstleister, bevor er die Waren FedEx übergeben konnte, zuerst den Versand bei einer staatlichen Stelle ankündigen musste, worauf diese nun eine Kontrolle vornehmen wollen (noch nicht geschehen). Wir rechnen damit, dass die Ware morgen oder übermorgen endlich China verlassen kann.

Ich hätte jetzt Verständnis dafür, wenn das im Zielland (Risikovermeidung) vorgenommen würde, aber von Seiten der Chinesen plötzlich so eine Sorge um das Wohlergehen von Barbaren (zu Zeiten der Kaiser hieß das Außenministerium "Amt für Barbaren-Angelegenheiten")? Da ist ein leiser Verdacht, daß dies ein vorgeschobenes Argument sei, um den Realisten ruhig zu stellen, nicht völlig unberechtigt. [[zwinker]]

Halte uns über Lieferungen, Kontrollen, und Sonderprüfungen bitte weiterhin auf dem Laufenden, als DGF-Frontberichterstatter sozusagen. [[top]]

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

RO-Wert soll bei 4.7 bis 6.6 liegen

Stagflati @, Freitag, 14.02.2020, 13:54 vor 221 Tagen @ Realist 1228 Views

Hallo Realist,

ja, die Frage ist tatsächlich: 20% schwere Fälle von wievielen Fällen insgesamt. Das ist nicht mehr händelbar, wenn es zu viele sind.

Eine neue Studie kommt zu dem Ergebnis, dass der RO-Wert (Ansteckungswert) zwischen 4.7 und 6.6 liegen soll. Das wäre extrem hoch und eine schlechte Nachricht.

Guckst Du hier:

https://www.youtube.com/watch?v=01L-SktgzXc

Das Video ist aktuell und professionell gemacht, er gibt jeden Tag ein Update. Wirkt seriös auf mich. Über 270.000 Aufrufe bisher.

Gruß

Stagflati

Chris(topher) Martenson ist Biologe, ... | #1000GenomesProject und #ACE2 | Wo liegt Covid-19 verglichen zu SARS?

Broesler @, Freitag, 14.02.2020, 15:13 vor 221 Tagen @ Stagflati 1247 Views

bearbeitet von Broesler, Freitag, 14.02.2020, 15:19

daher sollte er wissen, wovon er spricht. Ich frage mich allerdings, warum, zumindest in diesem Video, ACE2 nicht erwähnt wird. Wuhan 2019-nCoV, oder Covid-19, wie er nun genannt wird, ist ein übler Virus, quasi eine "verbesserte" SARS-Version. Aufgrund der "ACE2-Vorliebe" ist jedoch abschätzbar, dass sich außerhalb der "besonders gefährdeten Zonen" höchstwahrscheinlich eben nicht jene fürchterlichen Epidemien wie jetzt in China ausbreiten werden.

[image]
[image]
Quelle: https://twitter.com/argonerd/status/1224446906534744067

[image]
Quelle: https://twitter.com/powerdns_bert/status/1220471590057598982

Ahoi

PS: #Germoney ist noch mit dem alten Namen "Germany" in Tabelle Nummer Zwo vertreten.

--
#PopcornLong

Let's Chart
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCuwnTAJt6hlPi1-BLvU-btg
Twitter: https://www.twitter.com/Lets_Chart
Twitch: https://www.twitch.tv/LetsChart

Ganz viele angesteckte Prinz(essinn)en sind KEINE Asiaten!

Stagflati @, Freitag, 14.02.2020, 16:46 vor 221 Tagen @ Broesler 1176 Views

Dann hätten sich auf dem Kreuzfahrtschiff C. Princess aber nur oder fast nur Asiaten anstecken dürfen. Die Nationalität der 218 Infizierten ist aber bunt gemischt, da sind ganz viele Infizierte aus USA, Kanada, Australien usw. dabei. Das mit dem ACE 2 kommt mir nicht logisch vor, auch wenn es für uns quasi DIE Entwarnung schlechthin wäre. Es dürfte ja dann zB. das Webasto-Cluster in Bayern auch nicht gegeben haben.

Sie brüten jetzt darüber, wie es mit dem Schiff weitergehen soll:

https://www.japantimes.co.jp/news/2020/02/14/national/japan-clear-coronavirus-cruise-ship/

Gruß

Stagflati

'Tests sind nicht voll zuverlässig' als spannendes Excerpt aus deinem Link zur jpTimes

QuerDenker @, Freitag, 14.02.2020, 17:36 vor 221 Tagen @ Stagflati 842 Views

Hallo Stagflati,

hier aus Deinem Link:
"Further doubt was cast ... by Shigeru Omi, president of the Japan Community Healthcare Organization ... Omi, who served as WHO regional director during the 2002-2003 outbreak of SARS, questioned the reliability of the test results and the ability of onshore medical facilities to accept coronavirus patients.

“The tests aren’t necessarily picking up the virus 100 percent of the time,”"


Beste Grüße

QuerDenker

--
10cc: 'communication is the problem to the answer' <img src=" />

Gut daran ist, dass man mal wieder über Rassen der Menschheit sprechen müssen darf. Vieleicht kommt Aufklärung V. Zwo?

Hannes @, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Freitag, 14.02.2020, 18:17 vor 221 Tagen @ Stagflati 901 Views

Das wäre bei all dem Jammer in China mal was positives an dieser Katastrophe.

Dann hätten sich auf dem Kreuzfahrtschiff C. Princess aber nur oder fast nur Asiaten anstecken dürfen. Die Nationalität der 218 Infizierten ist aber bunt gemischt, da sind ganz viele Infizierte aus USA, Kanada, Australien usw. dabei. Das mit dem ACE 2 kommt mir nicht logisch vor, auch wenn es für uns quasi DIE Entwarnung schlechthin wäre. Es dürfte ja dann zB. das Webasto-Cluster in Bayern auch nicht gegeben haben.

Nein.

Ich hatte mich gleich gefragt, welche Rolle die mitreisende chinesische Frau hatte, da sie so viele Männer in Bayern angesteckt hat. Vielleicht haben sie Brüderschaft getrunken, warum nicht? War sicher auch für diese Frau ein Erlebnis, beim Chef mitreisen zu dürfen. Unterstelle ich mal.

Ich will sagen, die Anfälligkeit unserer Rasse ist vermutlich geringer als die der Asiaten.

Ich jedenfalls glaube das inzwischen, habe immer wieder auf die vermissten Neger hingewiesen. Und chinesisches Engagement dort, ein Widerspruch.

Das ist offenbar so, unabhängig davon, ob das Virus durch natürliche Auslese Chinesen mag oder menschlichem Geist diese Liebe zu verdanken ist.

Nochmal, ich werde nicht müde zu betonen, dass ich die sekundären Folgen für schlimmer halte, als das Sterberisiko.

Schon jetzt wird "Rassismus" gebrüllt, wenn verständlicher Weise Chinesen aus dem Weg gegangen wird. Wie will dann das kommunistische China in die Welt hinaus exportieren? Seidenstraßenprojekt ist mit Dollar-Politik verwoben und langfristig aufgebaut. Was die Maßnahmen der Partei erklärt, die uns erschrecken, da wir noch schliefen. Schrieb schonmal, dass die um das überleben ihres kommunistischen Plans kämpfen, zu schützender Kern: Produktivität und Weltvertrauen auf Verlässlichkeit der Lieferkette ab China.

Deshalb "Sabotage" nicht unwahrscheinlich. Ein ganz starkes Indiz: CUI BONO.

Sie brüten jetzt darüber, wie es mit dem Schiff weitergehen soll:

https://www.japantimes.co.jp/news/2020/02/14/national/japan-clear-coronavirus-cruise-ship/

Klar, die Japaner haben auch was zu verlieren.

Wie erleichternd, wenn ich hiermit auf deren Rasseverwandschaft zu den Chinesen hinweisen darf, ja muss, liebe EINE-WELT-MÄÄÄÄNSCHEN. [[freude]]

Gruß

Stagflati

Dito

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

"Ägypten meldet den ersten Corona-Fall auf dem afrikanischen Kontinent. " - Aber wieder kein Neger. [OT]

Hannes @, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Freitag, 14.02.2020, 21:06 vor 221 Tagen @ Hannes 687 Views

-

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Bitte differenziert betrachten!

Broesler @, Freitag, 14.02.2020, 18:18 vor 221 Tagen @ Stagflati 910 Views

bearbeitet von Broesler, Freitag, 14.02.2020, 18:24

Dann hätten sich auf dem Kreuzfahrtschiff C. Princess aber nur oder fast nur Asiaten anstecken dürfen. Die Nationalität der 218 Infizierten ist aber bunt gemischt, da sind ganz viele Infizierte aus USA, Kanada, Australien usw. dabei.

[image]
Andrew Yang, er trat in der Vorwahl der Demokratischen Partei für die Präsidentschaftskandidatur 2020 an.
"Yang wuchs im Bundesstaat New York als Kind taiwanesischer Einwanderer auf."
https://de.wikipedia.org/wiki/Andrew_Yang

Welche Genausprägung bezüglich ACE2 wird er wohl haben...die eines weißen Amerikaners oder die eines Taiwanesen?

Das mit dem ACE 2 kommt mir nicht logisch vor, auch wenn es für uns quasi DIE Entwarnung schlechthin wäre. Es dürfte ja dann zB. das Webasto-Cluster in Bayern auch nicht gegeben haben.

Wie an anderer Stelle erwähnt, läuft die ACE2-Theorie darauf hinaus, dass die Angriffsfläche bei männlichen Asiaten genetisch bedingt deutlich größer ist als bei dir und mir. Krank werden wir unter Umständen trotzdem, der Verlauf ist jedoch ein anderer.

Ahoi

--
#PopcornLong

Let's Chart
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCuwnTAJt6hlPi1-BLvU-btg
Twitter: https://www.twitter.com/Lets_Chart
Twitch: https://www.twitch.tv/LetsChart

Außerhalb der Hotspots, alles in Ordnung

mabraton @, Freitag, 14.02.2020, 13:27 vor 221 Tagen @ valuereiter 1600 Views

Hallo zusammen,

das hier ist aus Nanning, unweit der Grenze zu Hongkong. Das Leben geht weiter. Ich rechne mit kurzfristigen Engpässen. Dann werden Produktionskapazitäten umgeleitet. Von China geht wegen diesem 2019-nCoV keine Krise aus.

Markt in China während des CORONAVIRUS - Die ganze Wahrheit. Februar 2020

Wo Gefahr im Verzug ist wird gehandelt.

N. Korean official executed for violating quarantine rule after China visit

Der Weltuntergang ist definitiv verschoben - leider!

Beste Grüße
mabraton

Authorities confirm that 1,716 health care workers have been infected with Covid-19,

Vatapitta @, Freitag, 14.02.2020, 15:39 vor 221 Tagen @ mabraton 1089 Views

Definitiv, @mabraton! - Quelle SCMP

Übersetzt mit deepl.com

"Chinesisches medizinisches Personal zahlt 'zu hohen Preis' im Kampf gegen das Coronavirus
Die Behörden bestätigen, dass 1.716 Mitarbeiter des Gesundheitswesens mit Covid-19 infiziert wurden, von denen viele vermutlich infiziert wurden, als es nicht genügend Schutzkleidung für sie gab.
Die Zahl der Betroffenen ist größer als die während des Sars-Ausbruchs 2003, und ein Spezialist warnte davor, dass dies das Risiko einer Kreuzübertragung in Krankenhäusern erhöht.

Mehr als tausend Beschäftigte des Gesundheitswesens wurden mit Covid-19 infiziert, von denen sich viele in den ersten Wochen des Ausbruchs mit dem Virus, das die Krankheit verursacht, angesteckt haben, als es an Schutzausrüstung mangelte und die Behörden sagten, dass es nur wenige Fälle einer Übertragung von Mensch zu Mensch gegeben habe.
Ein Spezialist warnte, dass die medizinischen Mitarbeiter an vorderster Front im Kampf um die Eindämmung der Krankheit "einen zu hohen Preis" zahlen und warnte, dass die hohe Zahl infizierter Mitarbeiter im Gesundheitswesen das Risiko einer Kreuzinfektion in den Krankenhäusern erhöht.
Am Freitag sagte die Regierung, dass insgesamt 1.716 Mitarbeiter des Gesundheitswesens mit der Krankheit infiziert seien.
Diese Zahl ist weit höher als die während der Epidemie des schweren akuten Atemwegssyndroms (Sars) im Jahr 2003 verzeichnete, obwohl es zwölfmal mehr bestätigte Fälle von Covid-19 gab.
Zeng Yixin, stellvertretender Direktor der nationalen Gesundheitskommission, sagte am Freitag auf einer Pressekonferenz, dass die infizierten medizinischen Mitarbeiter 3,8 Prozent der Gesamtzahl der Covid-19-Fälle auf dem chinesischen Festland ausmachten, wobei 1.502 Fälle aus Hubei stammten, 1.102 davon aus der Stadt Wuhan.
Sechs medizinische Mitarbeiter seien am Dienstag an der Krankheit gestorben, sagte Zeng.

Anfang dieser Woche berichtete die South China Morning Post, dass es mindestens 500 bestätigte und 600 vermutete Covid-19-Fälle unter den Mitarbeitern des Gesundheitswesens gegeben habe. Das medizinische Personal gab auch an, dass ihnen die Veröffentlichung der Zahlen untersagt worden sei.

Viele Beschäftigte des Gesundheitswesens wurden im Januar infiziert, als die Behörden noch darauf bestanden, dass es nur wenige Fälle von Mensch-zu-Mensch-Übertragung gegeben habe, und viele andere arbeiteten aufgrund des Mangels an geeigneter Schutzkleidung.
Im Mai 2003, gegen Ende des Sars-Ausbruchs, gaben die Behörden an, dass 963 medizinische Fachkräfte von insgesamt 5.309 bestätigten Fällen infiziert worden seien.

Die Zahl der Sars-Fälle auf dem chinesischen Festland stieg schließlich auf 5.237, von denen 349 starben.
In Hongkong waren 386 Mitarbeiter des Gesundheitswesens mit Sars infiziert, darunter acht Todesfälle. Insgesamt verzeichnete die Stadt 1.755 Infektionen und 299 Todesfälle.
Auch das Atemwegssyndrom im Nahen Osten (Mers) infizierte zwischen September 2012 und Juni 2018 415 medizinische Mitarbeiter von insgesamt 2.223 bestätigten Fällen, wie Forscher der Weltgesundheitsorganisation und zwei weiterer Institute im Journal of Infection and Public Health im vergangenen Jahr veröffentlichten.
Cai Haodong, ein Spezialist für übertragbare Krankheiten aus dem Ditan-Krankenhaus in Peking, sagte, dass die absolute Zahl der Infektionen des Gesundheitspersonals weitaus höher sei als während der Sars-Epidemie, weil es viele Patienten gebe, die zunächst keine Symptome gezeigt hätten.
"Der Feind (Coronavirus) tappt im Dunkeln. Das Bewusstsein der Ärzte für nicht übertragbare Krankheiten war nicht stark ausgeprägt. Sie haben möglicherweise ihre Wachsamkeit herabgesetzt, als der Patient keine Symptome zeigte.

Die Beschäftigten des Gesundheitswesens seien auch gezwungen, ohne angemessene Schutzkleidung und Masken an die Front zu gehen, fügte sie hinzu.
"Die Ärzte in Wuhan haben keine ausreichende Schutzausrüstung, und sie sind gezwungen, an die Front zu gehen. Der Preis ist einfach zu hoch", sagte sie.
Die hohe Zahl der Infektionen von Mitarbeitern des Gesundheitswesens erhöht das Risiko von Kreuzinfektionen in Krankenhäusern.
"Wenn Ärzte infiziert sind, können sie Patienten anstecken und Kreuzinfektionen verursachen. Deshalb verlangen die Vereinigten Staaten von den Ärzten Grippeimpfstoffe, damit sie diese nicht an die Patienten weitergeben", sagte Cao.

"Über 1.500 Infektionen unter den Beschäftigten des Gesundheitswesens sind eine große Zahl, Professor Joseph Lau Tak-fai von der JC School of Public Health and Primary Care der Chinese University of Hong Kong.
Er sagte, dass viele Patienten in der frühen Phase der Ausbrüche keine Symptome zeigen und sich die Ärzte möglicherweise nicht bewusst sind, dass sie ansteckend sind.
"In der zweiten Phase, obwohl die Mitarbeiter des Gesundheitswesens sich der Übertragung von Mensch zu Mensch bewusst waren, müssen sie möglicherweise auch ohne ausreichende Schutzausrüstung an die Front gehen.
Lau sagte, das Risiko für das medizinische Personal werde durch die Belastung des medizinischen Systems noch verschärft, aber es sei unwahrscheinlich, dass sich die Situation in Wuhan oder der Ausbruch des Sars in Hongkong wiederholt, da man besser vorbereitet sei und nicht so viele Covid-19-Fälle gesehen habe.

Die Weltgesundheitsorganisation gab zu, dass die Infektion im Krankenhaus ein Problem darstellt: "Es ist im Gesundheitswesen von entscheidender Bedeutung, dass die Mitarbeiter des Gesundheitswesens in der Lage sind, sich vor Infektionen zu schützen. Im Krankenhaus erworbene Infektionen sind für alle Länder, die auf Covid-19 reagieren, ein Problem.
Das Ausmaß der Kreuzinfektionen, die durch die Infektionen der Beschäftigten im Gesundheitswesen in den Krankenhäusern verursacht werden, ist nach wie vor unbekannt.
So begann beispielsweise Huang Chaolin, der stellvertretende Direktor des Wuhan Jinyintan-Krankenhauses, der in The Lancet eine Arbeit über die klinischen Symptome von Covid-19 veröffentlichte, am 17. Januar Symptome der Krankheit zu zeigen und ließ sie fünf Tage später bestätigen.

Huang sagte gegenüber China Newsweek, dass er nun glaubt, er sei von zwei Patienten infiziert worden, die keine Symptome zeigten, als er sie am 10. Januar traf.
Er dachte zunächst, er sei nur erkältet und arbeitete weiter im Krankenhaus, nahm sogar Fachärzte aus Peking auf und hielt am 19. Januar eine Pressekonferenz ab.
Die Zentralregierung hat versucht, die Moral der medizinischen Mitarbeiter an der Front zu verbessern, indem sie sie als Helden dargestellt und ihnen Geld und andere Belohnungen angeboten hat.
Diese Bemühungen verdoppelten sich nach dem Tod von Li Wenliang, der von der Polizei getadelt wurde, nachdem er seine Kollegen vor der neuen Krankheit gewarnt hatte.
Sein Tod löste zuletzt einen nationalen Sturm der Empörung über die anfängliche Vertuschung aus."

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Das Krankenhaus ist ein sehr gefährlicher Ort für Infektionen mit dem Virus.
Wenn das Personal nicht ausreichend geschützt wird, ist ein Krankenhaus eine regelrechte Virusschleuder.
Man halte sich dort nur auf, wenn man wirklich sicher ist erkrankt zu sein.


Gruß Vatapitta

--
Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/

Covid 19 - Situation in Asien und speziell Thailand - Update 12.02. 2020

Vatapitta @, Freitag, 14.02.2020, 16:05 vor 221 Tagen @ mabraton 1492 Views

bearbeitet von Vatapitta, Freitag, 14.02.2020, 16:17

Moin moin,

diese PDF über die internationale Situation (China nur offizielle Zahlen) und über Thailand im Speziellen gibt einen Überblick mit Stand 12. Februar. Ich hoffe, dass wir von dieser Quelle regelmäßige Updates erhalten, da Bangkok eine wichtige internationale Drehscheibe im Reiseverkehr ist. Der Tourismus dort leidet sehr unter dem Fernbleiben der Chinesen.

Übersetzt mit deepl.com

"3. Die Krankheitssituation in Thailand
3.1 Überwachungsprotokoll für COVID-2019
Vom 3. bis 23. Januar 2020 hat das Department of Disease Control sein Überwachungsprotokoll durch Fieberscreening der Reisenden aller Direktflüge von Wuhan, China, zu den Flughäfen Suvarnabhumi, Don Mueang, Chiang Mai, Phuket und Krabi umgesetzt. Am 24. Januar begann die Umsetzung des Überwachungsprotokolls am Flughafen Chiang Rai. Seit dem 29. Januar 2020 wurde das Screening-Protokoll auf alle Ankunfts- und Abflugflüge am Flughafen Suvarnabhumi ausgeweitet. Bis zum 12. Februar 2020 wurden insgesamt 766 Flüge durchgeführt und 61.655 Passagiere und Besatzungsmitglieder auf die Krankheit untersucht. Für das Screening-Protokoll außerhalb der Flughäfen wurden vom 1. Januar bis zum 10. Februar 2020 an fünf Seehäfen (Bangkok, Laem Chabang, Chiang Saen, Phuket und Samui) 2.601 Personen von 186 Schiffen aus den betroffenen Gebieten untersucht.
Das Screening wurde auch bei den ankommenden Reisenden aus allen Ländern durchgeführt, darunter 44.148 Personen von 206 Schiffen in fünf Seehäfen. Keiner von ihnen entsprach der Falldefinition von PUI. Seit dem 1. Februar 2020 wurden 323.543 Personen in 34 Häfen am Boden überprüft. Insgesamt 19.046 Personen, die im Regierungskomplex zum Gedenken an Seine Majestät in der Chaengwattana Road ihre Pässe erneuerten, wurden vom 30. Januar bis 7. Februar 2020 ebenfalls kontrolliert.
Unter den 138 Thailändern, die seit dem 4. Februar 2020 aus Wuhan, China, zurückreisten, befanden sich 4 PUI, die alle zur Behandlung an die
3.2 Situation von Patienten mit Verdacht auf Symptome von COVID-19 in Thailand.
Am 12. Februar 2020 um 19.00 Uhr erfüllten 24 weitere Personen die Kriterien der untersuchten Patienten, wodurch sich die Gesamtzahl der PUI auf 823 Personen erhöhte, wie aus Tabelle 2 hervorgeht.
Die Laboruntersuchungen aller PUI zeigten negative Ergebnisse für das Virus, das COVID-19 verursacht.
Königin-Sirikit-Marinekrankenhaus.
Daher wurden sie am 12. Februar 2020 in einen Gastbereich der Sattahip-Marinebasis zurückgebracht.
ohne Anzeichen von Fieber oder Husten, aber sie müssen noch ständig überwacht werden
nach dem Überwachungsprotokoll. Es gibt jedoch einen bestätigten Fall von COVID-19, der
Sie werden im Krankenhaus von Chonburi behandelt und befinden sich in einem guten Gesundheitszustand.

Table 2: Results of screening implementation to detect patients with suspected symptoms of COVID-19

4. Thailand Vorsichtsmaßnahmen
Am 22. Januar 2020 erhöhte das Department of Disease Control (DDC) des thailändischen Gesundheitsministeriums (MOPH) die Notfallzentrale auf Stufe 3, um die aktuelle Situation sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene genau zu überwachen. Das MOPH hat auch das Überwachungssystem verstärkt, indem es Reisende aus Wuhan auf virale Lungenentzündung untersucht hat, indem es Passagiere auf den internationalen Flughäfen Suvarnabhumi, Don Mueang, Chiang Mai, Krabi und Phuket streng thermisch auf Fieber und Atemwegssymptome untersucht hat. Außerdem, Die Überwachung und die Bereitschaft, auf neu auftretende Infektionskrankheiten zu reagieren, wurden in der Regierung und in privaten Krankenhäusern sowie in Gebieten mit Touristenattraktionen verbessert. Die Zusammenarbeit zwischen dem Verkehrsministerium, dem Außenministerium, dem Ministerium für Tourismus und Sport, der Königlich-Thailändischen Polizei und dem Ministerium für Hochschulbildung, Wissenschaft, Forschung und Innovation, dem Amt des Premierministers, dem Innenministerium und den Sicherheitsbehörden ist im Gange. Das MOPH stimmt sich auch mit der WHO und den ASEAN-Mitgliedstaaten ab, um Informationen und Maßnahmen auszutauschen. Thailand hat seine Erfahrungen mit der Überwachung an die Nachbarländer weitergegeben, um zu demonstrieren, wie Thailand die Prävention und Kontrolle neu auftretender übertragbarer Krankheiten mit höchsten Standards effizient umsetzen kann.
Am 23. Januar 2020 wurde die Reisewarnung für den Ausbruch des Coronavirus auf Stufe 3 angehoben. Das MOPH empfiehlt, dass Reisende alle nicht unbedingt notwendigen Reisen in die Ausbruchgebiete vermeiden sollten. Darüber hinaus wurden die englischen Lageberichte und die damit verbundenen Informationsblätter über die Website DDC Viral Pneumonia 2019 (https://ddc.moph.go.th/viralpneumonia/intro.php) verbreitet.
Am 3. Februar 2020 wurde vom thailändischen Premierminister eine Sitzung des Nationalen Komitees für Vorbereitung, Prävention und Reaktion auf neu auftretende Infektionskrankheiten einberufen. Er hat alle zuständigen Behörden und alle Provinzen angewiesen, alle umfassenden Maßnahmen zur Verhinderung von COVID-19 in allen Teilen des Landes zu ergreifen. Alle Provinzen in Thailand wurden gebeten, regelmäßig über die Ergebnisse ihrer Arbeit zu berichten.
5. Risikokommunikation an die Öffentlichkeit
- Das neuartige Coronavirus COVID-19 kann durch die Prinzipien der Prävention von Atemwegserkrankungen verhindert werden, d.h. durch Händewaschen, Tragen von Masken und Vermeidung des Kontakts mit Patienten, die eine Atemwegserkrankung haben.
- Reisen nach China sollten vermieden werden, und es wird empfohlen, den Besuch überfüllter Orte und den Kontakt mit Patienten mit Atemwegsbeschwerden zu vermeiden. Wenn dies unvermeidlich ist, sollten die Menschen eine Maske tragen.
- Wenn jemand innerhalb von 14 Tagen nach der Abreise aus Wuhan, China, Symptome wie Husten, Niesen, Hecheln oder eine laufende Nase hat, sollte er sich sofort im Krankenhaus behandeln lassen und den Arzt über die Geschichte der letzten Chinareise informieren.
- Es wird empfohlen, den Besuch von Märkten zu vermeiden, auf denen Kadaver oder lebende Tiere verkauft werden. Bei der Berührung oder Handhabung lebender Tiere sollten Handschuhe getragen werden.
- Waschen Sie sich regelmäßig die Hände mit Wasser und Seife oder verwenden Sie Alkoholgel. Es wird auch empfohlen, die Berührung von Augen, Nase und Mund mit den Händen zu vermeiden.
- Benutzen Sie keine persönlichen Gegenstände (z.B. Taschentuch, Brille und Handtücher) und teilen Sie diese nicht mit anderen, da Krankheitserreger, die Atemwegserkrankungen verursachen, durch Sekrete auf andere Menschen übertragen werden können.

- Es wird empfohlen, den Verzehr ungekochter Lebensmittel zu vermeiden."


Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

In Thailand sieht es noch erfreulich gut aus. Ich halte es allerdings für wahrscheinlich, dass ihnen infizierte Personen durch die Lappen gegangen und nun mögliche Infektionsquellen sind. Nur wenn die Zahlen in Thailand sich bis Ende Februar nicht deutlich verschlechtern, darf man hoffen, dass die COIVID 19 Infektionen in Grenzen gehalten werden können.


Gruß Vatapitta

--
Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/

Peking close down

mabraton @, Freitag, 14.02.2020, 17:48 vor 221 Tagen @ mabraton 1475 Views

Hallo zusammen,

nur eine Randnotiz. Die chinesische Regierung hat längst reagiert.

3:53 nachm. · 14. Feb. 2020
#Beijing has just announced that anyone arriving in the city from anywhere must now complete 14 days quarantine upon arrival (can be at home). #coronavirus #China
https://twitter.com/StephenMcDonell/status/1228331319266029569

Beste Grüße
mabraton

"N. Korean official executed for violating quarantine rule after China visit"

CalBaer @, Samstag, 15.02.2020, 19:47 vor 220 Tagen @ mabraton 409 Views

Das nenne ich mal konsequente Seuchenpraevention, NK-style.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Risikogruppen von COVID-19 in der Bevölkerung

Susanoo, Samstag, 15.02.2020, 05:22 vor 221 Tagen @ valuereiter 1102 Views

Basierend auf ersten veröffentlichten Publikationen medizinischer Fachzeitschriften zu COVID-19 und den klinischen Charakteristiken der betroffenen Patienten, u.a.:

gab und gibt es folgende Spekulationen/Annahmen, vor allem bei den Fällen mit schwerwiegenden Komplikationen bei Erkrankung mit COVID-19:

  • sind Männer eher betroffen als Frauen?
  • sind ältere Menschen (60+) eher betroffen als jüngere Menschen?
  • sind Asiaten eher/mehr/stärker betroffen als kaukasische Menschen? (hier auch eher fraglichen Spekulationen des Virus als 'Bio-' bzw. 'Rassenwaffe')

In diesem Zusammenhang gibt es neueste Veröffentlichungen, die versuchen diesen Fragen auf den Grund zu gehen:

Kurze(r) Anmerkung/Hintergrund zu den zwei Veröffentlichungen:
An einer COVID-19 Erkrankung, bzw. der Coronavirus Familie allgemein u.a. auch SARS/MERS, ist in besonderem Maße das ACE-2 Rezeptorprotein (ACE-2 = Angiotensin-Konvertierendes Enzym 2) auf der Zelloberfläche menschlicher Gewebezellen verantwortlich. Je nach Gewebe und Zelleart ist das ACE-2 Rezeptorprotein auf der Zelloberfläche in unterschiedlicher Häufigkeit vorhanden. Grundannahme hier ist: Je mehr ACE-2 Rezeptorproteine auf einer Zelloberfläche vorhanden sind, umso wahrscheinlicher ist ein Eindringen des COVID-19 Virus (bzw. dieser Virusfamilie) in die Zelle. Das Virus bedient sich dieses ACE-2-Mechanismus, um in die Zelle zu gelangen, sich anschließend zellintern zu replizieren, so neue Viren zu erzeugen, um anschließend in den Körper freigesetzt zu werden.

zur Aussage der Veröffentlichungen:

  • untersucht wurden die Unterschiede der ACE-2 Genexpression von Lungengewebe in Bezug auf Unterschiede aufgrund von Rasse, Alter, Geschlecht und Raucherstatus ('... we analyzed four large-scale datasets of normal lung tissue to investigate the disparities related to race, age, gender and smoking status in ACE2 gene expression.')

  • keine wesentlichen Unterschiede der Genexpression von ACE-2 aufgrund von Rasse, Alter oder Geschlecht ('No significant disparities in ACE2 gene expression were found between racial groups (Asian vs Caucasian), age groups (>60 vs <60) or gender groups (male vs female).')

  • wesentlich höhere ACE-2 Genexpression bei Rauchern ('... significantly higher ACE2 gene expression in smoker samples compared to non-smoker samples.')

Dementsprechend wären Raucher besonders anfällig für die Virusfamilie. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass in China eher Männer rauchen. Frauen sind in China eher seltener Raucher, was die größere Anzahl männlicher Patienten/Virusfälle in China erklären könnte.

Im Zusammenhang ist noch folgende Veröffentlichung interessant:

Hier wird gefragt in welchen Organen, bzw. Zellen dieser Organe, das ACE-2 Rezeptorprotein besonders häufig zu finden ist. Es sind die Lunge, der Dünndarm und Endothelzellen von Arterien und Venen ('The most remarkable finding was the surface expression of ACE2 protein on lung alveolar epithelial cells and enterocytes of the small intestine Furthermore, ACE2 was present in arterial and venous endothelial cells').

Dies hieße, dass bei einer Erkrankung, es in besonderem Maße Probleme/Komplikationen mit der Lunge, z.B. Lungenentzündungen, Kurzatmigkeit, ARDS, etc., dem unteren Verdauungstrakt, z.B. Durchfälle, und dem Herz-Kreislaufsystem gäbe.

Sehr interessant, danke für die Links!

Broesler @, Samstag, 15.02.2020, 12:11 vor 220 Tagen @ Susanoo 569 Views

Der Autor Guoshuai Cai erwähnt explizit Zhao, der die von mir zitierte Studie veröffentlichte, und bemängelt zu Recht die zu geringe Stichprobengröße. Cai's Studie kommt mit etwas mehr Daten daher und promt zu einem deutlich anderen Ergebnis. Ältere ACE2-Studien mit noch größerem Probenumfang gehen wiederum eher in Richtung Zhao's Ergebnis (Ethnien - ACE2-Expression). Bin sehr gespannt, wie sich das Thema weiterentwickelt. Schau mer ma.

Wissenschaft long!

Achso, und

[image]
(steht so in beiden Cai-Veröffentlichungen)

Ahoi

PS: "Whether ACE2 is the only or major receptor of 2019-nCov is unknown."
https://www.preprints.org/manuscript/202002.0051/v1 ("get PDF")

--
#PopcornLong

Let's Chart
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCuwnTAJt6hlPi1-BLvU-btg
Twitter: https://www.twitter.com/Lets_Chart
Twitch: https://www.twitch.tv/LetsChart

Dankeschön. Wichtig dies und alles daraus nachfolgende im konzentrierten Blick zu halten (oT)

Wayne Schlegel @, Samstag, 15.02.2020, 21:54 vor 220 Tagen @ Susanoo 334 Views

Neuer Übertragungsweg: Viren in Bier nachgewiesen - Rückruf!

Stagflati @, Samstag, 15.02.2020, 11:56 vor 220 Tagen @ valuereiter 813 Views

Achtung Biertrinker: Das Virus wurde jetzt von mexikanischen Forschern in Bier nachgewiesen. Während weitere Untersuchungen noch laufen, wurde durch ein vorläufiges gerichtliches Eilurteil verfügt, dass ab sofort bis zu einem letztinstanzlichen Urteil Warnhinweise auf den Flaschen anzubringen sind. Einige Länder haben für dieses international vertriebene Bier bereits Rückrufaktionen ausgelöst, da sie den Weitervertrieb für unverantwortlich halten.

Siehe hier:

https://www.amazon.de/Pack-Corona-Extra-Mexiko-SIXPACK/dp/B005DVVE06

Nun überschlagen sich aber die Ereignisse: Siehe hier:

https://www.der-postillon.com/2020/01/corona.html

Prost!

Stagflati

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.