Re: Mobile World Congress in Barcelona abgesagt

Socke ⌂ @, Mittwoch, 12.02.2020, 21:19 vor 223 Tagen @ CalBaer 1943 Views

Daran sieht man, dass nahezu der gesamte Krempel von den Chinesen kommt.
Wenn die nun aber zwecks Eindämmung der Virenausbreitung viele Flüge ausfallen lassen, Gebiete abriegeln, Reisebeschränkungen erlassen, ja dann können auch die chin. Aussteller nicht vollzählig anreisen, so dass man lieber den Termin absagte.
Wäre die Technik nicht so auf China konzentriert, hätte das sicher stattgefunden.

Sinn einer Messe ist ...

valuereiter @, Mittwoch, 12.02.2020, 22:02 vor 223 Tagen @ CalBaer 1798 Views

... dass Einkäufer und Verkäufer zusammenkommen ;)

was soll eine Messe bringen, wenn die Verkäufer
(der von westlichen Markenkonzernen weiterversilberten Hardware)
komplett fehlen?

Weil die Lieferanten krank sind, nicht aus Gesundheitsvorsorge!

Hannes @, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Donnerstag, 13.02.2020, 06:11 vor 222 Tagen @ CalBaer 1856 Views

bearbeitet von Hannes, Donnerstag, 13.02.2020, 06:37

Mir machte zu schaffen, dass der Herr Spahn so gelassen allerlei Chinesen hier an Messen teilnehmen lässt. Ich hatte auch deswegen schon länger den Verdacht, dass die (unsere Obrigkeit) mehr wissen als ich. OK, kann sein. Wäre ja auch keine Schande, habe nicht ewig Zeit, mich auf VT-Seiten zu informieren.

Habe mich diese Nacht aber dann doch einige Stunden mit der erinnerten investigativen Bulgarin beschäfigt am PC und bin mir nun sicher: “In a particularly bad case, a bio-weapon could be built to target a specific ethnic group based on its genomic profile” (Researchers from Cambridge’s Centre for the Study of Existential Risk (CSER) said the government was failing to prepare for ‘human-driven catastrophic risks’ that could lead to mass harm and societal collapse.)

Sie können genetisch selektive Biowaffen bauen. Sie besorgen sich seit Jahren menschenfleisch verschiedener Rassen, Chinesen und Russen waren explizit benannt.

Die Spatzen pfeifen's von den Dächern und ich hab's nicht mitgekriegt, nur geahnt.

Wie vorgestern der Journalist im Radio (m. E. dumm und falsch!) sagte, haben die Chinesen da ja nun ein großes wirtschaftliches Problem, tja ... Als ob wir keines hätten. Aber das Sterben bleibt uns wahrscheinlich erspart. Glaube ich - da ich weiß.

Ich glaube nun wirklich, dass die Seuche auf Asiaten beschränkt bleiben wird. Was gentechnisch möglich war, ist sicher auch gemacht worden von Jenen. Entwarnung, sozusagen.

Hätte ich nich gedacht, was da schon alles nachweislich gemacht wurde! Schon im Korea-Krieg solche Sauereien, Zivilbevölkerung mit Krankeiten und Ungeziefer zu beschmeißen. Aber das war nicht der "Schurkenstaat" Nordkorea.[[nono]]

H.


Dilyana Gaytandzhieva hieß diese Journalistin, an die ich mich wegen der damaligen Waffenschieberei an den IS erinnerte, geheimdienstliche Schieberei "befreiter" Waffen aus Lybien und Serbien an "Freiheitskämpfer" gegen Assad.
Die Zarte hat auch damalige Kungeleien von Sackarsch-Willi mit USrael thematisiert i.d. Zshg., einfach mal eine Suchmaschine benutzen!

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.

Dann wären wir im Krieg.

Durran @, Donnerstag, 13.02.2020, 07:43 vor 222 Tagen @ Hannes 1810 Views

Wenn es eine Attacke mit Biowaffen wäre, dann müsste es man einen Angriffskrieg nennen. Die Chinesen haben tausende Tote zu beklagen. Vermutlich wird deren ganzes Wirtschafts- und Sozialsystem zusammen brechen.

Da frage ich mich ob und wann die Chinesen zurück schlagen werden.

Mir scheint das eine ziemlich gefährliche Situation zu sein.

Gedanken die mir vor Jahren schon kamen.
China ist der größte Gläubiger des US Dollar und der USA. Die Chinesen haben die USA komplett im Griff. Und wie entledigt man sich seiner Schulden? Durch Inflation oder die Vernichtung des Gläubigers. Mit einem wie auch immer geführten Krieg.

Ist denn eine solche Beschränkung auf Asiaten erkennbar?

Ulli Kersten @, Donnerstag, 13.02.2020, 08:36 vor 222 Tagen @ Hannes 1540 Views

Ist denn eine solche Beschränkung auf Asiaten erkennbar?

--
Heteros - successfully preventing extinction since 100,000 years.

Beschränkung auf ethnische Gruppen totaler Quatsch

Chris11, Donnerstag, 13.02.2020, 10:18 vor 222 Tagen @ Ulli Kersten 1236 Views

Benutzt doch mal einfache Biologische und Medizinische Kenntnisse.

Homo Sapiens ist eine recht einheitliche Art. Sämtliche Medizinischen Geräte sind weltweit gleich, weil es eben so gut wie kein Unterschied macht, ob ein Beatmungsgerät, Intensivstationsmonitor, Wehenschreiber in Berlin, Peking oder Nairobi steht. Gleiches gilt für Medikamente.
Gibt es Ethnien die gegen bestimmte Krankheiten unempfindlich sind? Besonders bei Viren? Nein, siehe Beispiel Spanische Grippe, die selbst das letzte Inuitdorf in Alaska fast ausgerottet hat. Ein Zoonotischer Virus hat die Grenze von z.B. Fledermaus zu Homo Sapiens übersprungen.
Und nun soll er ethnisch selektiv arbeiten? Blödsinn.

Ethnien unterscheiden sich um ein paar Pigmente hier und dort mehr oder weniger, flachere oder längere Nasen, aber das ist es auch. Als Mediziner kannst Du weltweit arbeiten ohne das es Überraschungen gibt.

Entwickelt um besonders reiche ACE2 Träger wie z.B Raucher zu gefährden???
Ich würde es da eher mit Zigaretten versuchen.

Möglicherweise ist der Virus bei Tests für ein Sars Impfstoff entstanden, und dann ist wegen eines Fehlers freigesetzt worden. Z.B. Hat irgendein Blödmann den falschen Käfig auf dem Schlachtmarkt verkauft.
Genau so gut kann der Virus auch von allein durch Mutation entstanden sein.

Aber absichtlich freigesetzt? Mit dem Risiko das es die Chinesische Regierung hinwegrafft wir damals der Chernobyl Unfall die Russische?

Da kann man genau so gut glauben, das Gorbatschow Chernobyl absichtlich in die Luft gesprengt hat.

Mit freundlichen Grüßen
Christian

Doch, ethnische Waffen sind möglich.

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 13.02.2020, 10:58 vor 222 Tagen @ Chris11 1215 Views

Schau Dir doch nur an, was die aus Europa eingeschleppten Krankheiten mit den amerikanischen Ureinwohnern angestellt haben, deren Immunsysteme daran nicht angepasst waren.

Aber auch heute noch ist es nicht nur möglich, Viren genetisch so zu modifizieren, dass sie besonders für bestimmte Ethnien gefährlich sind, es wird daran auch aktiv geforscht. Warum glaubst Du wohl hat das Pentagon Erbgutproben von ethnischen Russen gesammelt?

Die E-Bombe ist die Massenvernichtungswaffe der Zukunft.

Ob Corona so eine Waffe ist? Keine Ahnung. Denkbar ist es allemal.

Gruß,
Naclador

--
Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

Ethnische Waffen

Chris11, Donnerstag, 13.02.2020, 11:27 vor 222 Tagen @ Naclador 1189 Views

Die Amerikanischen Ureinwohner sind an Masern gestorben, weil sie keine Immunität dagegen hatten. Der Kontinent war seit der letzten Eiszeit abgeschnitten. In Europa haben unterdessen viele Krankheiten gewütet mit einer entsprechenden Immunisierung.

Wenn Du die “eigenen” Leute impfen kannst, kannst Du das versuchen. Das hat aber mit ethnisch selektiv nichts zu tun, sondern mit Immunisierung.

Mit freundlichen Grüßen
Chrsiatin

Das mit den Masern ist richtig, ethnische Waffen sind trotzdem möglich.

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 13.02.2020, 11:50 vor 222 Tagen @ Chris11 1061 Views

Die genetischen Umterschiede sind ausreichend.

https://www.telegraph.co.uk/science/2019/08/12/world-must-prepare-biological-weapons-ta...

https://www.theguardian.com/science/2004/oct/28/thisweekssciencequestions.weaponstechno...

https://www.armscontrol.org/act/2004_07-08/Wheelis

https://www.jstor.org/stable/27720364?seq=1

Gruß,
Naclador

--
Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

Spiel mit dem Feuer mkT

day-trader @, Donnerstag, 13.02.2020, 12:24 vor 222 Tagen @ Naclador 1087 Views

Moin,

habe im Studium experimentelles Testdesign mit viel Statistik im Nachgang kennenlernen dürfen, frage mich insofern, ab welcher hinreichend großen Stichprobe man sich sicher sein kann, dass die Arbeitshypothese "Virus X macht nur eine gewisse Ethnie krank" verifizierbar ist.
Für Kontrollgruppen, ob blind, doppelblind etc, bräuchte ein geneigter Experimentator ungleich mehr Testpersonen, die sich nicht um die Teilnahme an einem derartigen Test reißen dürften.

"Sicher" im Sinne von Signifikanzniveaus von 90, 99 oder 99,9%igen Konfidenz- oder Vertrauensintervallen lässt an sich schon sehr viel Irrtumswahrscheinlichkeit!
Wir hatten es ja hier neulich schon mit der Diskussion um Studien, angestossen von Helmut glaube ich, dass die teilweise das Papier nicht wert sind, auf dem sie gedrückt sind, weil statistisch einfach nicht valide!

Möglicherweise also gibt es Viren mit "Vorliebe für eine Ethnie", das absichtliche Freisetzen mit der absoluten Gewissheit, dass es auch nur diese eine Ethnie betreffen wird, ist absolutes Spiel mit dem Feuer, weil u.a. ja auch die Mutationen in freier Wildbahn unmöglich vorherzusagen sein dürften.

Und, falls Corona als ein Test gedacht sein sollte, folge ich Durrans Argumentation, dass wir uns im Krieg befinden!

--
Best Trade!!!

China soll die weltweit größte Gendatenbank aufgebaut haben... (oT)

QuerDenker @, Donnerstag, 13.02.2020, 12:27 vor 222 Tagen @ day-trader 825 Views

.

--
10cc: 'communication is the problem to the answer' <img src=" />

eher umgekehrt

valuereiter @, Donnerstag, 13.02.2020, 12:38 vor 222 Tagen @ day-trader 968 Views

Möglicherweise also gibt es Viren mit "Vorliebe für eine Ethnie",

es gibt Ethnien (bzw. Teile der menschlichen Population), die für bestimmte Erreger weniger oder mehr anfällig sind

z.B. sind Europäer anfälliger für Malaria ...

... Afrikaner mit einem bestimmten Gen dagegen einigermaßen geschützt - mit dem Nachteil, dass diejenigen, die dieses Gen doppelt abbekommen, unter Sichelzellanämie leiden

(best case ist also: ohne Sichelzellanämie in einer Gegend ohne malariaversuchte Mücken zu leben ;) )

"eher", "weniger oder mehr", "einigermaßen" und "best case" sind genau die Worte,... mkT

day-trader @, Donnerstag, 13.02.2020, 13:49 vor 222 Tagen @ valuereiter 817 Views

die meine Argumentation stützen, nämlich, dass ein vermeintlich ethnienspezifisches Virus kaum "sicher ergebnisorientiert" getestet worden sein kann.

--
Best Trade!!!

denkbare Szenarien

valuereiter @, Donnerstag, 13.02.2020, 14:28 vor 222 Tagen @ day-trader 861 Views

wie an anderer Stelle schon gepostet:

eine absichtliche - "von oben" angeordnete oder abgenickte - Freisetzung kann ich mir nicht vorstellen

schwere Krankheitsverläufe und Todesfälle betreffen ja vorwiegend die Älteren - und egal ob bei der chin. KP, bei CIA/im Weißen Haus oder in irgendwelchen NWO-Logen sind die Entscheider und Strippenzieher zum größten Teil Ü60 wenn nicht Ü70!

und ich halte diese "Elite" zwar für durchaus skrupellos, aber weder für blöd noch für suizidal veranlagt <img src=" />

-->

wahrscheinlichstes Szenario:
alle paar Jahrzehnte springt irgendein neues Coronavirus auf den Menschen über
die meisten wie SARS oder MERS schaffen die Mensch-Mensch-Verbreitung nicht so richtig ... manche wie die permanent umlaufenden Erkältungsviren (oder jetzt neu 2019-nCor?) nisten sich erfolgreich und auf Dauer in "der Menschheit" als ergiebigem Wirtepool ein ...

zweites denkbares Szenario:
Panne in der SARS-Impfstoffentwicklung ...
(irgendwann im Herbst, und nach ein paar Wochen oder Monaten hat es einen Marktbeschicker/-händler erwischt, der als optimaler "Multiplikator" die Lawine ins Rollen gebracht hat)

Eine Frage der Perspektive

Naclador @, Göttingen, Donnerstag, 13.02.2020, 12:41 vor 222 Tagen @ day-trader 931 Views

Moin daytrader,

das mag ja für die Pharmaindustrie so sein. Das Militär ist da dzrchaus toleranter. Wenn man keine Probleme hat, neben 20 “Terroristen“ auch fünfzig Zivilisten mit weg zu drohnen, dann kann man auch mit erhnischen Waffen leben, die nur 90% Selektivität haben. Kollateralschäden gehören zum militärischen Kalkül.

Gruß,
Naclador

--
Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

Drohne zu Virus verhält sich wie Feuerschale zu Buschbrand mT

day-trader @, Donnerstag, 13.02.2020, 14:00 vor 222 Tagen @ Naclador 831 Views

Moin,

Militärs haben Kollateralschäden in Kauf zu nehmen, sicherlich.
Diese müssen aber zwangsläufig eine absolute obere Begrenzung haben, sonst ist der Plan Nonsens.

Das Setting eine Drohnenangriffs taugt dafür auch sicherlich als Beispiel, aber das Freisetzen eines "vermeintlich sicheren" Virus'....

Man frage sich, warum trotz aller Planspiele niemals auch nur ein klitzekleiner Atomschlag durchgeführt wurde?!
Eskalation ist hier das Zauberwort.

--
Best Trade!!!

Das ehrt Dich zwar sehr, aber...

Geminus @, Hessen, Donnerstag, 13.02.2020, 14:30 vor 222 Tagen @ day-trader 789 Views

...auch wenn Du und ich und jeder hier im Gelben es für Wahnsinn ansieht, ggf. einen Virus frei zu lassen, der in Modellrechnungen z.B. 3% der eigenen Bevölkerung tötet, aber 30 % der "gegnerischen": Ich halte die meisten Hintertanen für skrupellos, wahnsinnig und angesichts ihrer schwindenden Macht auch für verzweifelt genug, beim Vorhandensein solcher Mittel diese auch einsetzen zu lassen.
Du nicht? Sie haben es doch oft genug bewiesen!
Diese Zahlen oben bitte nur als Beispiel verstehen - man kann da extrem viele Varianten rechnen und es kommt auch gar nicht so sehr auf die Toten an, sondern wohl eher auf die gesamten Auswirkungen auf Wirtschaft, Armee und Regierung des "Gegners".
Gruß,
G.

--
---
wer nur einen Hammer hat, sieht überall nur Nägel

wobei auch das Militär differenziert

valuereiter @, Donnerstag, 13.02.2020, 14:31 vor 222 Tagen @ Naclador 805 Views

... Das Militär ist da dzrchaus toleranter. Wenn man keine Probleme hat, neben 20 “Terroristen“ auch fünfzig Zivilisten mit weg zu drohnen,

die Zivilisten sollten (wenn das US-Militär agiert) AUF KEINEN FALL US-Amerikaner sein ;)

In Europa haben Zivilisationen gewütet

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 14.02.2020, 09:41 vor 221 Tagen @ Chris11 489 Views

Die Amerikanischen Ureinwohner sind an Masern gestorben, weil sie keine Immunität dagegen hatten. Der Kontinent war seit der letzten Eiszeit abgeschnitten. In Europa haben unterdessen viele Krankheiten gewütet mit einer entsprechenden Immunisierung.

...mit Viehzucht.

Ohne Rinder keine Masern und keine Verträglichkeit von Kuhmilch für Erwachsene.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Nein, dadurch, dass du es nicht weißt, werden ethnische Waffen noch lange nicht möglich

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 14.02.2020, 09:37 vor 221 Tagen @ Naclador 483 Views

Schau Dir doch nur an, was die aus Europa eingeschleppten Krankheiten mit den amerikanischen Ureinwohnern angestellt haben, deren Immunsysteme daran nicht angepasst waren.

Dasselbe wie mit den Europäern. Die Europäer, die Amerika entdeckten, waren eben eine positive Selektion derjenigen, die selber oder deren Vorfahren diese Krankheiten bereits hatten, sie aber überlebt haben. Die daran gestorben waren, konnten Amerika nicht mehr entdecken.
Diejenigen Nachfahren der Ureinwohner, die heute noch leben, haben genau dieselben Resistenzen wie die Europäer.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Kuhmilch vertragen sie m.W. immer noch nicht.

Gernot ⌂ @, Sonntag, 16.02.2020, 18:51 vor 219 Tagen @ Mephistopheles 334 Views

o.T.

Evolution verläuft eben bissele anders als man sich das gemeinhin vorstellt

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 16.02.2020, 19:03 vor 219 Tagen @ Gernot 359 Views

bearbeitet von Mephistopheles, Sonntag, 16.02.2020, 19:30

nämlich nicht durch Anpassung, sondern durch den Überlebensvorteil.

In der Geschichte Europas hatten diejenigen, die im Winter Kuhmilch zu sich nehmen konnten und damit eine wertvolle Fett- und Proteinnahrungsergänzung hatten, offenbar einen Überlebensvorteil gegenüber denen, die das nicht vertrugen. Es ist seit der Entdeckung Amerikas keine Phase eingetreten, wo die Verträglichkeit von Kuhmilch einen Überlebensvorteil bedeutete.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Anmerkung

mawa99, Donnerstag, 13.02.2020, 12:13 vor 222 Tagen @ Chris11 1090 Views

bearbeitet von Hausmeister, Donnerstag, 13.02.2020, 12:38

Die Laktoseintoleranz (93% der Chinesen) und die Unverträglichkeit gegenüber Alkohol (glaube, das hat was mit Histaminen zu tun) ist im asiatischem Raum weit verbreitet. An solchen Markern könnten "Designer" sicher ansetzen. Dementsprechend halte ich ethnische Biowaffen generell für möglich.

Kenntnismangel?

Gernot ⌂ @, Sonntag, 16.02.2020, 17:22 vor 219 Tagen @ Chris11 325 Views

Die äußerlichen ethnischen Unterschiede sind gravierend, was Körperbau, Schädelform, Kinn- und Kehlkopfausbildung usw. betrifft. Sogar die Durchschnittsschuhgrößen unterscheiden sich! Ein Italiener von 1,70 m Größe hat durchschnittlich einen kleineren Fuß als ein gleichgroßer Deutscher.

Die nicht phänotypischen, als ethotypischen Unterschiede sind weniger gut erforscht, spiegeln sich aber in den unterschiedlichen Kulturen, angefangen mit den Sprachen, die tw. trotz ähnlicher Umweltbedingungen entstanden: Japanische Bergbäuerinnen jodeln nicht, deutsche Sennerinnen tragen keine Kimonos.

Bekannt sind unterschiedliche Durchschnitt-IQs, soweit nicht immer von "100" für den Durchschnitt einer Population ausgegangen wird - ein beliebter Trick der m.E. menschenfeindlichen Rasseleugner, zu ignorieren, dass dieser Durchschnitt im Vergleich bei ca. 106 (Hochasiaten) oder unter 70 (Subsahara-Völker) liegen kann.

Die evtl. ebenfalls zum Ethotypischen gehörenden, medizinisch erforschten Unterschiede sind enorm! Diesbezüglich erlaube ich mir den Verweis auf meinen Eintrag:
https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=510460

--
Schützt das Auenland gegen Mordor und Pandora gegen das sapiente Neo-Rom!

Danke, aber die Frage bleibt offen

Ulli Kersten @, Donnerstag, 13.02.2020, 14:19 vor 222 Tagen @ Ulli Kersten 933 Views

Eure Antworten beziehen sich darauf, ob es möglich ist..

Meine Frage ist aber, ob eine Beschränkung auf Asiaten zur Zeit in der Praxis erkennbar ist.

--
Heteros - successfully preventing extinction since 100,000 years.

Langnasen Fallzahlen sind dafür zu gering

Chris11, Donnerstag, 13.02.2020, 17:31 vor 222 Tagen @ Ulli Kersten 874 Views

In 4 Wochen wissen wir mehr.

Spahn hat 23 Millionen beantragt. Das sind ca. eine chirurgische Maske pro Einwohner.
Flugverkehr sagt er, soll nur EU einheitlich geregelt werden. EU sagt, dafür sind die Länder selbst zuständig.

So ähnlich hat die Organisationskatastrophe in Wuhan auch angefangen.

Ende nächsten Jahres gibts dann einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss, der klärt, wer, bis wann, von nichts gewußt hat.

Das damit der Evolutionsdruck in Richtung vollständige Ahnungslosigkeit als Voraussetzung für Mandatsträger weiter verstärkt wird, wird den Wähler nicht überraschen.

Mit freundlichen Grüßen
Christian

Was für eine aussagekräftige, umfangreiche und erhellende Erläuterung!

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 13.02.2020, 20:52 vor 222 Tagen @ CalBaer 792 Views

<

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.