Vom Balkan

aprilzi @, tiefster Balkan, Sonntag, 05.01.2020, 16:04 vor 263 Tagen 2791 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 05.01.2020, 16:19

Hi,

also es gab hier noch keine Sendung zu den Ereignissen im Iran und so phantasiere ich meine Gedanken hierzu. [[freude]]

In der Zeitschrift Military History wird diese Woche das Abschlachten der Bulgaren bei ihrem Aufstand im April 1876 in Batak erinnert. Wo etwa 15000 Aufständische von den Osmanen abgeschlachtet wurden. Dies wurde bekannt in den westlichen Nachrichten durch den Amerikaner MacGahan.

https://en.wikipedia.org/wiki/Januarius_MacGahan

Macron, der Vertreter der Globalisten, erklärt, dass er bereit sei Gegenmaßnahmen zu ergreifen, wenn die USA Sanktionen gegen Frankreich verhängen würden.

Im Irak wird der Suleimani getötet. Iran verlangt von der Türkei gemeinsam gegen die USA zu handeln.

Trump will 52 neue Ziele im Iran vernichten. Warum 52? Eine Illuminati Zahl die 52?

Serbiens früherer Mioloschevic-Sprecher Ivica Dacic und jetziger Außenminister Serbiens beschimpft Bulgarien, es sei zu aufdringlich bei der Behauptung, es gebe eine bulgarische Minderheit in Serbien. Damit droht Bulgarien den EU-Beitritt Serbiens zu blockieren, wenn Makedonien keinen Ticket zum Beitritt in der EU bekommt.

Die türkischen Hersteller von Teilen des F-35, die bedroht werden vom Geschäft mit den USA ausgeschlossen zu werden, bedenken die Möglichkeit sich in Bulgarien anzusiedeln, um bei der Auftragsvergabe nicht ausgeschlossen zu werden.

Und heute schneit es hier zum ersten mal heftig und Griechenland hat alle Grenzpunkte für Transportfahrzeuge geschlossen zwischen Bulgarien und Griechenland.


Also daraus schließe ich messerscharf[[freude]] , dass die Welt-Verschwörer den Glaubenskrieg Christen gegen Moslems beginnen wollen.

Die EU hat Angst vor einer derartigen Auseinandersetzung und ruft zur Mäßigung. Also Trump hat die Rolle den Glaubenskrieg in der Welt auszulösen.

Die Briten haben sich rechtzeitig vom Kontinent getrennt und nun kann das Blutvergießen im Kontinentaleuropa starten.
Daneben hofft man, dass es in Russland genauso zum Abschlachten der Konfessionen kommt.

Als Startpunkt könnte ein Konflikt zwischen der Türkei und Griechenland, um die Gasrechte dazukommen.

Gruß [[freude]]

Zur Zahl 52

Sligo @, Sonntag, 05.01.2020, 16:36 vor 263 Tagen @ aprilzi 2288 Views

Hi,


Trump will 52 neue Ziele im Iran vernichten. Warum 52? Eine Illuminati
Zahl die 52?


Gruß [[freude]]

Zu der Zahl 52

Trump wrote on Twitter that the U.S. had already "targeted 52 Iranian sites (representing the 52 American hostages taken by Iran many years ago), some at a very high level & important to Iran & the Iranian culture."

https://www.cbc.ca/news/world/iran-general-airstrike-retaliation-threats-1.5415511

Trump schrieb auf Twitter, dass die USA bereits "auf 52 iranische Sites abgezielt haben (die die 52 amerikanischen Geiseln repräsentieren, die der Iran vor vielen Jahren genommen hat), einige auf einem sehr hohen Niveau und wichtig für den Iran und die iranische Kultur."

Demokraten am Werk!

Gruss,
S.

Irgendwie abenteuerlich, Deine Überlegungen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 05.01.2020, 18:18 vor 263 Tagen @ aprilzi 1759 Views

Und heute schneit es hier zum ersten mal heftig und Griechenland hat alle
Grenzpunkte für Transportfahrzeuge geschlossen zwischen Bulgarien und
Griechenland.


Also daraus schließe ich messerscharf[[freude]] , dass die
Welt-Verschwörer den Glaubenskrieg Christen gegen Moslems beginnen
wollen.

Also das Eine wird wohl kaum was mit dem Anderen zu tun haben. Auch den Brennerübergang hat man schon öfters wg. starker Schneefälle komplett geschlossen (nicht nur den Schwerverkehr):


https://ibb.co/7GwMQT0

Trotzdem hat deshalb Italien den Österreichern nicht den Krieg erklärt. Deshalb ordne ich diese Aussage nicht in besondere Ernsthaftigkeit ein, das wirst Du eher ironisch gemeint haben.

Ich vermute, dass die Sache mit dem Iran auf Europa gar keine besonderen Auswirkungen haben wird, - das Säbelrasseln von Trump dient in erster Linie dazu, um seine Republikaner mit voller Überzeugung hinter ihm zu scharen, vor der Abstimmung im Senat.

Die anderen Vorgänge, - Beitritt Serbiens sowie anderer Staaten, - da werden sich noch einige Straßenkreuzungen auftun, die man noch gar nicht kennt.

Ein bulgarischer Fußball-Fan wurde in Thessaloniki gestern nach dem Spiel PAOK-Plovdiov getötet, zwei weitere wurden am Kopf...

aprilzi @, tiefster Balkan, Montag, 06.01.2020, 10:52 vor 262 Tagen @ helmut-1 743 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 06.01.2020, 11:02

Hi,

Ein bulgarischer Fußball-Fan wurde in Thessaloniki gestern nach dem Spiel PAOK-Plovdiov getötet, zwei weitere wurden am Kopf mit Steinen getroffen und im Krankenhaus operiert.

Also die Mordlust im Balkan Gebiet ist nach wie vor groß. Und die Blockade Griechenlands besonders im Winter gegen bulgarische Transportunternehmer ist ja Tradition. Die Griechen wünschen sich, dass die bulgarischen Fahrer an den Grenzen erfrieren und verrecken.

Also ich warne vor den mordlustigen Griechen, aber wer hört schon auf mich.

Gruß

Ich will Dir da nicht widersprechen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Montag, 06.01.2020, 12:40 vor 262 Tagen @ aprilzi 611 Views

Schließlich habe ich auch die Erfahrungen aus rumänischer Sicht. Fußballspiele sind für mich nicht unbedingt ein Indikator, - die Fans übertreffen einander ja in jeder Nation um Klassen, mit ihren Eskapaden. Obwohl in RO eines der strengsten Waffengesetze herrscht (Du kannst hier nicht mal ein Luftdruckgewehr oder eine Schreckschusspistole ohne Genehmigung haben), habe ich mich mit den Jungs aus der Eingreiftruppe unterhalten, die bei jedem Spiel anwesend sind.

Die haben mir erzählt, dass es nach wie vor scharfe Waffen unter den Fans gibt, die auch mit ins Stadion genommen werden. Ich weiß genau, wenn in unserer Stadt im Stadion Spiele stattfinden, wann ich ruhig schlafen kann und bei welchen "Gästen" ich dann mit dem Baseballschläger hinterm Tor den Abzug der Fans abwarte.

Aber zu den Griechen:
Ich kann die heutige Zeit nicht beurteilen. Aber ich erinnere mich an einen Transport vor einigen Jahren, den ich für einen Bekannten aus unserer Stadt durchgeführt habe. Da gings um alte Möbel, die er in seine neue Heimat Griechenland mitnehmen wollte. Der Fahrer bei diesem Transport war zum Glück ein alter Hase, - er kam mit den Problemen an der Grenze zurecht.

Was der mir da erzählt hat, was er da erstmal schmieren musste, bis sich die griechischen Grenzer überhaupt bewegt haben, um die Papiere anzunehmen, - da fragt man sich, wer die überhaupt in die EU hereingelassen hat.

Deshalb ist die Transportblockade für mich durchaus glaubhaft, - obwohl ich sie selbst nicht kenne. Zumal das Ganze innerhalb der EU durch den freien Warenverkehr gar nicht sein dürfte.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.