Mehr Meinungsfreiheit war nie: MDR feuert Uwe Steimle!

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Mittwoch, 04.12.2019, 16:32 vor 331 Tagen 4722 Views

Der MDR hat seinen Vertrag mit dem sächsischen Kabarettisten und TV-Schauspieler Uwe Steimle gekündigt, weil der mit dessen Äußerungen nicht einverstanden war.

https://www.welt.de/kultur/article204041990/Steimles-Welt-MDR-beendet-Zusammenarbeit-mi...

Dabei hören wir doch immer wieder, dass es noch nie so viel Meinungsfreiheit in Deutschland gegeben hätte, wie heute.

Hut ab vor Herrn Steimle, solche Promis braucht unser Land! Anstatt sich brav in das Kollektiv der nationalen Front einzureihen, gegen die AfD, Pegida und Björn Höcke auszuteilen und tief in die Töpfe der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zu greifen, hat Steimle den unbequemen und risikoreichen Weg gewählt und ist standhaft geblieben - Chapeau!

Man kann nur hoffen, dass sich der eine oder andere Konsument des ÖR darüber so seine Gedanken macht. Groß ist die Hoffnung allerdings nicht ...[[wut]]

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Er kann seine Meinung weiterhin frei äußern, nur eben nicht beim MDR (oT)

Plancius @, Mittwoch, 04.12.2019, 16:59 vor 331 Tagen @ Otto Lidenbrock 2347 Views

- kein Text -

„Wer die Musik bezahlt, bestimmt auch was gespielt wird.“ Warum wird das Publikum des MDR nicht gefragt? Aber wo kämen wir da hin. (oT)

Albrecht @, Mittwoch, 04.12.2019, 17:14 vor 331 Tagen @ Plancius 2167 Views

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

RE:

Albatros @, Lothringen, Mittwoch, 04.12.2019, 17:12 vor 331 Tagen @ Otto Lidenbrock 2549 Views

[...]

Man kann nur hoffen, dass sich der eine oder andere Konsument des ÖR
darüber so seine Gedanken macht. Groß ist die Hoffnung allerdings nicht
...

Sich "Gedanken machen" wird leider nicht mehr reichen. Treffen kann man die Staatsmedien nur da, wo es weh tut: Zahlungsverweigerung! Was denn sonst?
So viele Knastplätze könnten die gar nicht bereitstellen, die nötig wären, um eine kritische Masse (schön doppeldeutig) einzusperren.

Wo bleiben eigentlich die Solidatität und die Aufschreie der Gerechten, die bei jeglichen Meinungsverboten im hintersten Winkel der Welt aufbegehren?
Wo sind die Protestresolutionen der Kollegen? Alles schon wieder gleichgeschaltet?

Gruss,
der

--
Albatros

Du darfst jede Meinung haben, ...

stocksorcerer @, Mittwoch, 04.12.2019, 17:20 vor 331 Tagen @ Otto Lidenbrock 2862 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 04.12.2019, 17:29

die irgendwo im "breiten" Spektrum der "Meinungsvielfalt" liegt, den die Altparteien vorgeben. Und Wolf-Dieter Jacobi, als MDR-Programmdirektor, juristische Person und damit zwangsläufig einem exekutiven Teil des Systems, hat genau das getan, was ihn auf seinem Schleudersitz hält. Sich Richtung Kanzleramt gedreht, die Hacken zusammengeschlagen und in vorauseilendem Gehorsam gerichtet, was zu richten ist, weil Dialog verboten ist.

https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2019/wegen-kritik-mdr-trennt-sich-von-uwe-steimle/

So zumindest verstehe ich das, was ich hier lese. "...der MDR hat schon damals öffentlich klargestellt..."

Gruß
stocksorcerer

Uwe Steimle bekommt Nachhilfe in Demokratiekunde (oT)

Tempranillo @, Mittwoch, 04.12.2019, 17:26 vor 331 Tagen @ stocksorcerer 2328 Views

- kein Text -

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Hehe, mit einem solchen Satz habe ich insgeheim gerechnet. ;) (oT)

stocksorcerer @, Mittwoch, 04.12.2019, 17:30 vor 331 Tagen @ Tempranillo 2109 Views

- kein Text -

Meine Beißreflexe funktionieren. *Wuff.* ;-))) (oT)

Tempranillo @, Mittwoch, 04.12.2019, 17:58 vor 331 Tagen @ stocksorcerer 2054 Views

- kein Text -

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Solidarität unter Kollegen wäre nicht schlecht gewesen

Tempranillo @, Freitag, 06.12.2019, 12:05 vor 330 Tagen @ Tempranillo 845 Views

Uwe Steimle, Helmut Schramm und andere Kabarettisten dürfen sich Gedanken machen, ob es nicht besser gewesen wäre, sich mit dem von der Staatsmacht gehetzten Dieudonné solidarisch zu zeigen?

Das hätte den Schergen und Henkern Merkels und der Besatzer vielleicht die eine oder andere Beschränkung auferlegt wie damals Honecker und den sowjetischen Gerontokraten im Umgang mit Dissidenten?

Doch wer will schon jemandem helfen, der über den Holocaust Witze macht, daß sich 3.000 Leute vor Lachen wegschmeißen?

Niemand, und so geht halt alles seinen Gang in Richtung Neue Weltordnung. Unsere Mörder und Henker dürfen sich die Hände reiben und weiter ruhig schlafen. Das Teile und Herrsche funktioniert wie eh und je.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Kein Einzelfall. Schon gar nicht beim MDR, s. Katrin Huß

XERXES @, Mittwoch, 04.12.2019, 17:23 vor 331 Tagen @ Otto Lidenbrock 2753 Views

"Dr. Hans-Joachim Maaz hatte damals in der MDR-Sendung aus sachlich-psychologischer Sicht auch über die Schattenseiten der Migrationspolitik gesprochen. Auch PEGIDA und "besorgte" Bürger oder Angst und Hass waren Themen der Unterhaltung, die, wie Katrin Huß heute sagt, unzählige gute Kritiken und fast nur positives Feedback in den sozialen Netzwerken brachte.

Da sie sich mit einer "lenkenden Art von Journalismus" nicht mehr identifizieren konnte, kam es nicht zu einer weiteren Vertragsverlängerung mit dem MDR. Sie erzählte auch, dass sie über all die vielen Jahre beim MDR lediglich immer nur halbjährliche Honorarverträge bekam, die meist nur einseitige Forderungen enthielten..."

https://www.tag24.de/nachrichten/mdr-katrin-huss-pegida-maaz-zensur-beim-mdr-die-traut-...

--
“And crawling on the planet's face,
some insects called the human race.
Lost in time, and lost in space.
And meaning.”

Er trug öffentlich T-Shirts mit Slogans wie „Putin-Versteher“

SevenSamurai, Mittwoch, 04.12.2019, 17:37 vor 331 Tagen @ Otto Lidenbrock 2645 Views

Er trug öffentlich T-Shirts mit Slogans wie „Putin-Versteher“

Unser Land ist tatsächlich zur Gesinnungs-Diktatur geworden.

Kann man auch sehr schön bei z.B. Telepolis sehen...

--
It's a big club, and you ain't in it.

Wenn man mal vergleicht: der BR feuerte Dieter Hillenbrand nicht nach der Scheibenwischer Sendung 1986. (mTuL)

DT @, Mittwoch, 04.12.2019, 18:00 vor 331 Tagen @ Otto Lidenbrock 2858 Views

https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/kalenderblatt/2205-br-scheibenwischer-100.html

Der BR schaltete die Sendung ab, aber Hillenbrand wurde NICHT gefeuert.

Das war Deutschland unter Kohl. Da gab es tatsächlich noch Meinungsfreiheit. Unter der Drecksfxxxx und ihrer SED-CDU gibt es wie in der DDR ökonomischen Druck von oben.

Nun ja, das kann man aber nicht miteinander vergleichen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 04.12.2019, 18:27 vor 331 Tagen @ DT 2405 Views

Warum:

1) Dieter Hillebrandt hatte einen Namen in einer ganz anderen Wertigkeit, im Vergleich zu dem Delinquenten vom MDR

2) Kohl und seine Regierung hatte damals was vorzuweisen, was man dem Volk gut als Erfolg verkaufen konnte. Da war noch keine Angst bei den Herrschenden, dass das Volk aufmuckt. Das hat sich ja geändert.

Ich erinnere mich an irgendeinen Kommentar, in dem ich geschrieben habe, wie die einfachen Leute, - z.B. die Angestellten in einer Bäckerei, - über die heutige Zeit denken. Das hörte sich so an:"Wir sind doch viel zu klein, um dagegen zu sein. Wir warten alle auf den großen Knall, weil wir ja merken, dass es so nicht weitergehen kann".

Logischerweise wird bei so einer Einstellung das Volk hellhöriger und passt etwas mehr auf, was da so abgeht. Das wiederum wissen diejenigen, die sich (noch) ganz oben befinden und die haben einfach Angst.
https://www.google.com/search?q=noch+sitzt+ihr+da+oben+ihr+feigen+gestalten+zitat&r...
Vielleicht auch vor dem großen Knall. Deshalb wird in vielen Richtungen "Vorsorge getroffen" und auch überreagiert.

Warum gabs die Stasi in der DDR? Als Arbeitsbeschaffung? Es war die Angst, dass sich da was zusammenbrauen könnte, von dem man nichts weiß. Weil man genau wusste, in welcher Qualität der Dreck war, den man am Stecken hatte. Am Schluss hat es doch nichts genützt.

Wenn Sie sich da mal nicht täuschen...

Waldläufer @, Donnerstag, 05.12.2019, 09:15 vor 331 Tagen @ helmut-1 1379 Views

1) Dieter Hillebrandt hatte einen Namen in einer ganz anderen Wertigkeit,
im Vergleich zu dem Delinquenten vom MDR

Er war Tatortkommissar und er tourt durchs Land, er ist sehr, sehr vielen Menschen bekannt. Und ich finde, er hat einen herrlichen, oft doppeldeutigen Humor!

zu seinen T-shirt Aufschriften
"Niggi" ist der ostdeutsche Ausdruck für das Ami-wort T-shirt
Mir san Mir (wobei Mir in russischen Buchstaben geschrieben ist)…
Mir bedeutet Welt, Erde, Universum und ebenso auch Frieden.

--
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
-Werner Heisenberg

Möglicherweise ordne ich das falsch ein

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 06.12.2019, 06:28 vor 330 Tagen @ Waldläufer 862 Views

Aber ich bin der Meinung, dass er hauptsächlich in den neuen Ländern bekannt ist. Was nicht ausschließt, dass man ihn auch in anderen Teilen Deutschlands kennt. Darüber hinaus wohl kaum.

Dieter Hildebrandt hatte einen weitaus höheren Bekanntheitsgrad, geografisch gesehen, - den kannte man auch in Österreich. Aber, - wie gesagt, das ist meine subjektive Einschätzung.

Hab mich mit dem Thema etwas auseinandergesetzt, weil mir der Name Steimle nur am Rande bekannt war. Natürlich gibts da verschiedene Informationsmöglichkeiten, ich hab mich mal - trotz der Gefahr der Einseitigkeit - bei Wiki eingelesen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Uwe_Steimle

Hier sind ein paar Dinge dabei, die mir auffallen:

- Seine Äußerung:„Wieso zetteln die Amerikaner und Israelis Kriege an und wir Deutsche dürfen den Scheiß bezahlen?“ wird als antisemitisch bezeichnet. Ich denke, zu wissen, was Antisemitismus bedeutet, und bin davon überzeugt, dass dieser Begriff hier absolut fehl am Platz ist.

- Er springt mit seinen Äußerungen politisch von links nach rechts und wieder zurück. Man kann ihn nicht auf ein Schema festlegen. Genau das aber stößt den Schergen der Regierung, vertreten im Rundfunkrat, sauer auf. Die müssen alles unter Kontrolle haben, und einen Mann wie Steimle kann man nicht kontrollieren, - der ist immer für Überraschungen gut. Also muss man irgendwas anderes finden, um ihn loszuwerden.

- Man fand, z.B. das:

am 16. Juli 2016 nannte Steimle in einem Beitrag die heute-journal-Sprecherin Marietta Slomka in Anspielung auf vermeintlich „ferngesteuerte“ öffentlich-rechtliche Medien Marionetta Slomka.

Deutschland sei kein souveräner Staat, sondern „Besatzungsgebiet der USA“. Steimle führte weiterhin aus, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk nicht staatsfern sei. „Inzwischen weiß jeder, dass etwa Atlantikbrücke-Mitglied Claus Kleber der Karl-Eduard von Schnitzler der BRD ist, zusammen mit seiner Marionetta Slomka“.

- Damit fand man Gründe für die nachstehende Formulierung:
Am 4. Dezember 2019 gab der MDR bekannt, dass er sich von Steimle trenne und Steimles Welt ab 2020 einstelle, da laut Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi „keine weitere Basis mehr für eine Zusammenarbeit, die von gegenseitigem Respekt und Vertrauen geprägt sein muss“, vorhanden sei.

Ist ja auch logisch. Wenn man keine Vertrauen in den Darsteller mehr haben kann, dass er nur das sagt, was den Herrschaften im Rundfunkrat genehm ist, dann ist keine Basis mehr vorhanden. Dazu kommt seine Feststellung:

Anlässlich eines Auftritts in Oschatz teilte Steimle im März 2018 mit, dass sieben bereits abgedrehte Folgen seiner Ostalgie-Reihe „im Giftschrank des MDR lagern“ würden.

Natürlich wird in Deutschland die Meinungsfreiheit sehr hoch gehalten, aber nicht für Andersdenkende. An diesem Beispiel gut erkennbar:

Schlechte (CDU) stellte nun ein Bild des Treffens mit Steimle ins Internet, was Vorrath mit den Worten „Völkisch-antisemitischer Jammer-Ossi [...] trifft CDU-Rassist in Meißen“ kommentierte. Steimle und Schlechte erstatteten daraufhin Strafanzeige wegen Beleidigung. Das Amtsgericht Meißen sprach Vorrath im November 2017 von dem Vorwurf frei und bezog sich dabei auf eine Reihe von Steimles Äußerungen,...Vorraths Äußerungen waren laut Gericht durch das Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt.

Meine Meinung:
Man muss nicht mit allem und jedem einverstanden sein, was jemand aussagt. Auch nicht bei Satire. Wenn aber jemand die Verhältnismäßigkeit im Auge hat und sowohl die Welt durch die linke, aber auch durch die rechte Brille sieht, dann ist das ein Vorgehen, das man heute nur mehr selten antrifft. Drastisches Gegenbeispiel einer Regierungshörigkeit: Welke mit seiner "heute-show".

Der Grundsatz der Meinungsfreiheit, ein Eckpfeiler der Demokratie, ist schon lange in Vergessenheit geraten:

Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.

Aus diesem Grunde habe ich auch die Petition mit unterschrieben.

Auch dazu bekam ich was auf mein Mail

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 06.12.2019, 05:21 vor 330 Tagen @ helmut-1 882 Views

zum Betreff:
Richtig erkannt, das kann man deshalb nicht vergleichen, weil es damals noch die DDR gab. Da wollte die BRD als der Saubermann dastehen. Jetzt, wo die DDR gefallen ist, fallen auch in der BRD 2.0 alle Hemmungen.

Gut möglich, dass der Schreiber recht hat.

Hildebrandt, bitte. (oT)

YooBee, Mittwoch, 04.12.2019, 21:18 vor 331 Tagen @ DT 1587 Views

- kein Text -

Was ist eigentlich aus Wiebke Binder (die am Wahlabend der Sachsenwahl die AfD als "bürgerliche Partei" bezeichnet hat) geworden?

Plancius @, Mittwoch, 04.12.2019, 18:49 vor 331 Tagen @ Otto Lidenbrock 2441 Views

Wiebke Binder (Journalistin beim MDR) hat ja nach der Moderation des Wahlabends nach Kritik ihrer Kollegen (Denunzianten) Abbitte geleistet und sich für ihre Wortwahl entschuldigt.

Man hat seither nichts mehr zu der Sache gehört.

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

"Die Anstalt" Verbotene Folge vom 29 04 2014

Reffke @, Mittwoch, 04.12.2019, 21:33 vor 331 Tagen @ Otto Lidenbrock 2885 Views

Hallo Otto,

Immer noch aktuell: Bitte Text unter dem Video ausklappen!

Zensur der Anstalt für folgende Szene in 36:09 (auf die Zeitangabe klicken!) am 29. April 2014
https://www.youtube.com/watch?v=hnH10TfhkOQ

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Ich will Namen hören

D-Marker @, Donnerstag, 05.12.2019, 00:22 vor 331 Tagen @ Otto Lidenbrock 2128 Views

Der MDR hat seinen Vertrag mit dem sächsischen Kabarettisten und
TV-Schauspieler Uwe Steimle gekündigt...


Wer hat das namentlich eingeleiert?
Wer war dafür?
Wer hat unterschrieben?

Noch ist Zeit für die Verantwortlichen, Reuhe zu zeigen und freiwillig Schadensbegrenzung/Schadenersatz/Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand zu leisten.


LG
D-Marker

Hier wirst du fündig!

Reffke @, Donnerstag, 05.12.2019, 01:03 vor 331 Tagen @ D-Marker 2162 Views

Hallo D-Marker.

https://www.mdr.de/mdr-rundfunkrat/index.html

Die nächste Sitzung des MDR Rundfunkrats findet am Montag, den 9. Dezember 2019, statt.

Ort:
MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK,
Kantstraße 71-73,
04275 Leipzig,
Raum: Großer Saal, Alte Börse Intendanz

Die öffentliche Sitzung beginnt 10.00 Uhr.
Gäste sind in den öffentlichen Sitzungen des MDR Rundfunkrates willkommen.

Falls Sie an der Sitzung teilnehmen möchten, bitten wir um Anmeldung per E-Mail an rundfunkrat@mdr.de.

Bitte beachten Sie, dass nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung steht. Eine Teilnahme kann somit nicht garantiert werden. Wir bitten die Gäste, sich bis spätestens 9.45 Uhr am Eingang des MDR an der Kantstraße einzufinden.

Öffentliche Sitzungen sind für den MDR Rundfunkrat ein wertvolles Instrument, um seine Arbeit im Interesse der Allgemeinheit noch transparenter zu gestalten. Allerdings können sich externe Gäste oder Zuhörer/Innen aus der Belegschaft des MDR, wie auch in Parlamenten und Stadträten, während der Sitzung nicht zu Wort melden oder sich auf andere Art an den Beratungen beteiligen.

Die Vorlagen des Rundfunkrates stehen ausschließlich den Teilnehmer/innen der Sitzung zur Verfügung. Das Gremium bittet Gäste deshalb um Verständnis dafür, dass keine Dokumente verteilt werden können.

Wir weisen unsere Gäste höflich darauf hin, dass Bild- und Tonaufnahmen während der Sitzung nicht zugelassen sind.
https://www.mdr.de/mdr-rundfunkrat/aufgaben/information-oeffentliche-sitzung-mdr-rundfu...

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

RENFT - DDR 1975

eastman @, Paltz, Donnerstag, 05.12.2019, 08:18 vor 331 Tagen @ Otto Lidenbrock 1667 Views

"Die Mitglieder der Kommission sind Ihnen bekannt. ... Die Texte, die Sie M I R heute übergeben haben, haben mit der sozialistischen Wirklichkeit .., nicht das Geringste zu tun... . Sie werden verstehen, dass wir nicht gewillt sind, uns das auch noch musikalisch untermalen zu lassen, was Sie uns textlich vorgelegt haben, und wir sind der Auffassung, dass DAMIT DIE GRUPPE RENFT ALS NICHT MEHR EXISTENT ANZUSEHEN IST ... .
Das ist alles, was ich Ihnen zu sagen habe. ...
Ich habe Ihnen nicht gesagt, dass Sie verboten sind, ich habe Ihnen gesagt, dass Sie aufgrund dieser Tatsachen nicht mehr existieren." = Ruth Oelschlegel, Bezirkskommission für Unterhaltungskunst, DDR 1975.
Antwort Renft: " Noch sind wir ja da."

Wie die Bilder sich gleichen, nicht wahr, Herr REFFKE?

"Einen von uns" - für die "Ossis" vor allem, für die "W." ebenso, einen solchen Sympathieträger so einfach wegzuschnipsen, da ist dem MDR und damit dem ganzen Bezahlverein ein ganz grosser Wurf gelungen. Weiter so, die "Aktuelle Kamera" und Karl-Eduard wären blass vor Neid.

--
Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.

Taktisch schlau vom MDR war auch das Abwarten, bis die Wahlen vorbei waren. (oT)

igelei @, Lammd des Stasi2.0-Rollcommanders, Donnerstag, 05.12.2019, 09:55 vor 331 Tagen @ Otto Lidenbrock 1271 Views

- kein Text -

Zur Petition

D-Marker @, Donnerstag, 05.12.2019, 22:52 vor 330 Tagen @ Otto Lidenbrock 1057 Views

Der MDR hat seinen Vertrag mit dem sächsischen Kabarettisten und
TV-Schauspieler Uwe Steimle gekündigt, weil der mit dessen Äußerungen
nicht einverstanden war.

...


("Wir sind Steimles Welt")

führt u.A. dieser Klick.


LG
D-Marker

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.