Musik am Abend

helmut-1 @, Siebenbürgen, Samstag, 16.11.2019, 21:25 vor 267 Tagen 3345 Views

Nachdem ich öfters von Dieter so manchen schönen link gelesen habe, - oft auch in Sachen portugiesischem Fado, möchte ich der Gemeinde auch etwas zugute kommen lassen, was ich gerade entdeckt habe.

Alles ist natürlich irgendwo Geschmackssache, - aber für mich ist die Kombination von Musik (Melodie) und Text (Aussage) eine Art von Einheit, - das muss einfach zusammenpassen. Natürlich kommt dann noch die Form der Interpretation dazu, - dafür sind die Südländer irgendwie prädestinierter, insbesondere diejenigen von der Iberischen Halbinsel. Aber auch die Italiener haben da so ihre Spitzen.

Wenn man natürlich des Spanischen mächtig ist, dann ist so ein Lied irgendwie Balsam für die Seele. Für mich zumindest. Da braucht man kein Schlagzeug oder sonstige Effekte, da genügend ein Könner, der Klavier spielt, und einer, der über sein musikalisches Gefühl was rüberbringt, auch, wenn er mit seinem Äußeren etwas komisch aussieht.

Tipp: Auch bei der Eingabe in den Google-Übersetzer kommt das Wesentliche rüber.

https://www.youtube.com/watch?v=eGrGqT-YcB0&list=RDm81Qe4Sg-Uw&index=25

Horror am Abend

MausS @, Samstag, 16.11.2019, 21:53 vor 267 Tagen @ helmut-1 3373 Views

Der wiedererstakte Faschismus übernimmt immer offener die Herrschaft in der Stastssimulation "BRD":

Im "Kleingedruckten" ist es unmissverständlich zu lesen: unser Wirtschaftssystem soll zerstört werden.

Was insbesondere dadurch beweiskräftig belegt wird, dass die Vertreter dieser sog. "BRD" in allen derartigen Fällen überhaupt nicht
oder nur marginal und folgenlos in Erscheinung treten.

Aus der Mitte dieser "BRD" heraus wird ein IV. Reich errichtet (und von nur 1000 Jahren ist da nirgedwo die Rede),
und fast alle machen wieder mit: genug als Täter, die Allermeisten als Mitläufer (Wählen-Geher, Relativierer, Weggucker...).

Kaum einer nennt diese Dinge beim Namen.
Nur sehr, wirklich sehr vereinzelte Ausnahmen bestätigen die Regel.

Viel Vergnügen am und bei/m (ihrem) kommenden, dieses Mal jedoch endgültigen Untergang wünscht dieser drögen,
staats- und zivilisationsgläubigen Masse

MausS

--
"Der Tod der Menschheit ist nicht nur ein denkbares Ereignis, wenn der Sozialismus triumphiert, sondern er stellt das Ziel des Sozialismus dar."
Igor Schafarewitsch, 1980

Na klar machen viele mit, denn....

ottoasta @, Sonntag, 17.11.2019, 16:50 vor 266 Tagen @ MausS 1227 Views

....was bedeutet für die Meisten wenn sie 'gegen den Stachel löcken'?

Sollten sie noch berufstätig sein, oha! Da kann es böse ausgehen, vor allem im öffentlichen Dienst! In grossen Firmen (Betriebsrat, Gewerkschaft usw.)!

Da wirst du schnell kaltgestellt, als Nazi beschimpft usw.

Wer hat denn heutzutage die Deutungshoheit?

Damals (!!) haben viele gekuscht, das ist heute genau so!
Es geht keiner ein Riskio ein! Wir sind halt keine Franzosen welche im Notfall auch mal wieder das Fallbeil herausholen!
Ist schade! Aber D tickt halt mal so. Sicherheit vor allem, ja nichts riskieren.

Vielleicht ändert sich das mal wenn die Rente fehlt, die Supermärkte zu sind und der Sprit nicht reicht, vom Strom ganz zu schweigen!

Aber das träumt halt nur Einer, der absolut unabhängig ist und auch sein Maul, wenn nötig, aufreissen kann!

Ihr anderen aber, traut euch doch mal!

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi

Es langweil mich, wenn die Dinge beim Namen genannt werden.

trosinette @, Montag, 18.11.2019, 13:14 vor 265 Tagen @ MausS 820 Views

Guten Tag,

Kaum einer nennt diese Dinge beim Namen.

Ich interessiere mich für die Alternativen der Dinge die beim Namen genannt werden. Da mir dazu nicht viel einfällt halte ich eher die Klappe.

Auch wenn es mich langweilt, nennen ich trotzdem was beim Namen:

Im "Kleingedruckten" ist es unmissverständlich zu lesen: unser
Wirtschaftssystem soll zerstört werden.

Was insbesondere dadurch beweiskräftig belegt wird, dass die Vertreter...

Nach meinen Glaubensgrundsätzen belegt der Debitismus die Zerstörung des Wirtschaftssystems und nicht das Sollen und Wollen irgendwelcher Systemsubjekte.
Die BRD-Vertreter sind nur Vollstrecker der Notwendigkeiten.

Es ist irrsinnig schwierig bis unmöglich als Systemsubjekt das System in seinen Grundfesten zu ändern.

Nur weil ich Dinge beim Namen nennen bedeutet dies nicht, dass ich einen Millimeter weiter außerhalb des Systems stehe als der Systemling, der die Klappe hält.

Mit freundlichen Grüßen
Schneider

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.