Joe Biden und die Absetzung des ukrainischen Generalstaatsanwalts

rodex, Samstag, 16.11.2019, 15:46 vor 273 Tagen 2480 Views

In der aktuellen Ausgabe der Preußischen Allgemeinen Zeitung habe ich einen Hinweis auf das folgende Video gefunden.

Joe Biden gibt darin offen zu, dass er 2016 als US-Vizepräsident gegenüber dem damaligen ukrainischen Ministerpräsidenten Jazenjuk und dem damaligen ukrainischen Präsidenten Poroschenko Kreditgarantien in Höhe von 1 Milliarde USD davon abhängig gemacht hat, dass der ukrainische Generalstaatsanwalt Shokin innerhalb von sechs Stunden gefeuert wird. Shokin war u.a. für die Korruptionsermittlungen gegen die Firma Burisma Holdings zuständig, in der Bidens Sohn Hunter einen sehr lukrativen und fragwürdigen Vostandsposten innehatte:

https://www.youtube.com/watch?v=UXA--dj2-CY

Das Video beweist, dass das aktuelle Amtsenthebungsverfahren gegen Trump keinerlei reale Substanz hat. Gegen Nixon wurde ein Amtsenthebungsverfahren geführt, weil unter ihm die republikanische Partei in das Hauptquartier der Demokraten einbrechen liess, um dieses zu verwanzen. Das war ein echter Grund für ein Amtsenthebungsverfahren.

Trump hat die Ukraine um Ermittlungen in einem Korruptionsverdachtsfall gebeten. Soweit er kein bestimmtes Ermittlungsergebnis verlangt hat, ist das moralisch einwandfrei und vor dem gegebenen Hintergrund sogar geboten.

Biden dagegen hat sein Amt als US-Vizepräsident missbraucht, um von der Ukraine die Absetzung eines Generalstaatsanwalts zu erzwingen, der u.a. gegen die Firma seines Sohnes ermittelte. Wie voreingenommen muss man sein, wenn man nicht hier den tatsächlich aufklärenswerten Vorgang sieht?

Vollkommen klar, aber...

mabraton @, Samstag, 16.11.2019, 16:45 vor 273 Tagen @ rodex 2029 Views

Hallo rodex,

diese Tatsache ist seit Langem bekannt. Allerdings schert das die Demokraten nicht. Sie schütten immer neue Mistkübel aus. Die alte Seilschaft ist sich entweder sicher damit durch zu kommen oder sie spielen auf "Alles oder Nichts". Es ist extrem verstörrend, dass sie es schaffen diese Amtsenthebungs-Schmierenkomödie am Laufen zu halten. Es zeigt auch, dass unsere Medien komplett am Arsch sind. Ich wüsste nicht einen Artikel in den MSM der in Rechnung stellt, dass Biden seinen Posten als ex-Vizepräsident vorwiegend als Selbtsbedienungsladen misbraucht hat. Würde man das in Erwägung ziehen, wäre die Büchse der Pandorra geöffnet. Dann liegen als nächstes die Clinton-Geschichten, die erfundene Russland-Geschichte, etc. auf dem Tisch.

Dass die Demokraten eine Lüge nach der Anderen in die Welt setzen bedeutet auch, dass es im US-Apparat immer noch genügend Kollaborateure gibt die bereit sind ihre Rolle zu spielen.

Siehe aktuell, die ehemalige US-Botschafterin in Kiew,
"Sie lügt" – Ukrainischer Ex-Staatsanwalt vs. Ex-US-Botschafterin vs. Donald Trump

Viele Kommentatoren meinen, dass die alten Seilschaften auf dem letzten Loch pfeifen. Ich denke, dass Trump & Co. diesen Krieg noch nicht gewonnen haben.

Um auf dem Laufenden zu bleiben kann ich Dir diese Seite empfehlen,
https://tagesereignis.de

Auch interessant,
Ex-CIA behauptet, Jeffrey Epstein ist nicht tot und „Trump ist viel zu nett“

Beste Grüße
mabraton

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.