Wir können stolz sein auf unsere Bundeskanzlerin: der nächste wichtige Preis für sie. (mT)

DT @, Dienstag, 29.10.2019, 03:00 vor 286 Tagen 3861 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 29.10.2019, 03:10

Was für eine große und wichtige Führerin sie doch ist für unser ganzes Land. Sie setzt Akzente und Prioritäten.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-mit-theodor-herzl-preis-ausgez...

[image]
Theodor-Herzl-Preis für Angela Merkel

"Ihr seid ein Rechtsstaat - aber gibt es Gesetze gegen eine Neonazi-Partei?"

Das Fest sollte Zusammenhalt demonstrieren: Angela Merkel hat den Theodor-Herzl-Preis des Jüdischen Weltkongresses erhalten. Dessen Präsident Ronald Lauder stellt drängende Fragen an die Deutschen.

Heute Abend wird Angela Merkel den Theodor-Herzl-Preis des World Jewish Congress verliehen, eine der höchsten Ehren der jüdischen Welt.
[[applaus]]

Und so sind auch alle anderen gekommen, die in München den Staat und die Gesellschaft repräsentieren: der bayerische Ministerpräsident Markus Söder, der Oberbürgermeister Dieter Reiter sowie diverse Minister und Abgeordnete. Der Chef von BMW ist da, die Schauspielerin Maria Furtwängler und der Generalbundeanwalt. Als wollte die ganze Republik an die Seite der jüdischen Gemeinde rücken. Der Platz vor dem Gebäude glänzt schwarz und leer, die Sicherheitsvorkehrungen sind beeindruckend.

Der Organisator des Abends Maram Stern verrät, dass Charlotte Knobloch beinah seine Schwiegermutter geworden wäre, aber es kam zu keiner Hochzeit. Als die Bundekanzlerin den Saal betritt, stehen alle auf, als sei sie die Queen. Merkel amüsiert es und freut sie wohl auch.

Dann beginnt Ronald Lauder, der Präsident des World Jewish Congress seine Laudatio. ... Aber er muss auch etwas sagen. Da ist ja nicht nur das Attentat von Halle, da ist auch der Wahlabend in Thüringen. Da sind die Bilder aus Fußballstadien, wo Arme zum Hitlergruß gehoben werden, der Fall des Messerangreifers in der Berliner Synagoge, den die Polizei wieder laufen ließ. Und die Frage, wo die Polizei war, als der Schütze vor der Tür der Synagoge in Halle war.

Drängende Fragen: Was passiert den Leuten, die den Hitlergruß machen?


Aber, Herr Lauder: die AfD bekämpft doch genau dieselben Muslime wie Ihr in Israel.

PS: Nils Minkmar, kauf Dir mal einen Spellchecker.
PPS: Nils Minkmar und Herr Lauder, der Hitlergruß in Fußballstadien, das war Bulgarien gegen England. Bitte die Fakten beachten.
https://www.donaukurier.de/sport/fussball/Kommentar-Die-Uefa-muss-endlich-handeln;art15...

Ja, die Pfarrerstochter steht ganz oben

helmut-1 @, Siebenbürgen, Dienstag, 29.10.2019, 05:41 vor 286 Tagen @ DT 2645 Views

Heute Abend wird Angela Merkel den Theodor-Herzl-Preis des World Jewish Congress verliehen, eine der höchsten Ehren der jüdischen Welt.

Mag sein. Aber an die Auszeichnungen von Helmut Kohl, der ja prominentes Mitglied der jüdischen Freimaurerloge B`nai B`rith war, kommt sie wohl kaum heran. Diese Organisation verlieh Helmut Kohl auch den höchsten jüdischen Blutorden, den sog. Josephs-Orden. Dieser Orden wurde nur wenigen Leuten zuteil, und nur Leuten mit jüdischer Abstammung, weil man dafür mit hervorstechenden Leistungen für das jüdische Volk aufwarten muss.

Die anderen "Argumente" in der Laudatio hast Du ja bereits aufgeweicht, insbesondere die Sache mit dem Fußballspiel in Sofia. Tja, - man könnte auch erwarten, dass sich Mutti mehr auf den Fußballplätzen Europas herumtreibt als bei den Bilderbergern.

Die Sache mit der Messerattacke vor der Berliner Synagoge und der damit verbundene Vorwurf der jüdischen Gemeinde ist real und begründet.

https://www.youtube.com/watch?v=0O9ydQ2aQNs

Der Tagesspiegel (Berlin) schreibt:
Am Samstagmorgen wurde der Mann wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen, Haftgründe gegen ihn lagen nicht vor.

Kann ich aber nachvollziehen, - der Mann wollte vielleicht nur Kartoffel schälen und hat dazu die Kartoffeln zuhause vergessen. Mit dem Messer kann ja nicht viel passieren, wie aus den Zeitungsmeldungen der letzten Jahre zu entnehmen ist, - weitaus gefährlicher ist es, wenn jemand seine GEZ nicht bezahlt oder mit der Tram schwarz fährt. Dann ist genügender Haftgrund vorhanden.

Und der fehlende Türsteher vor der Synagoge in Halle? Das ist tatsächlich ein Lapsus, - den ich nicht ganz verstehe. Seit dem Besuch der neuen Facharbeiter im Jahre 2015 sehe ich schon eine Notwendigkeit, insbesondere vor den jüdischen Einrichtungen eine Dauerwache zu etablieren. Auch vor den Moscheen wäre es nicht schlecht.

Wir haben hier in Rumänien Ruhe vor gewalttätigen Ausschreitungen im Zusammenhang mit der Religionsausübung. Aber ich sehe, dass bei den großen Kirchen (z.B. orthodoxen Kathedralen) bei den religiösen Veranstaltungen immer vor dem Kirchentor die Gendamerie (bewaffnet) postiert ist. Auch auf den Dörfern bei größeren traditionellen kirchlichen Ereignissen:

https://ibb.co/wLkdXCn

Bei den Synagogen weiß ich es nicht, - da wir im Kreis Hermannstadt nur noch ganz wenige Juden haben, weswegen auch kaum religiöse Veranstaltungen in größerem Stil stattfinden. Moscheen haben wir in Siebenbürgen gar nicht.

Wichtig ist, dass die MSM die aktuellen Ereignisse ständig in verzerrter Form wiedergeben, damit Otto Normalo langsam lernt, den Blick fürs Wesentliche zu verlieren.

Helmut, tu mir einen Gefallen, nenne Merkel nicht die Pfarrerstochter, das ist irreführend und viel zu positiv (oT)

BerndBorchert @, Dienstag, 29.10.2019, 10:49 vor 285 Tagen @ helmut-1 1385 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 29.10.2019, 10:52

- kein Text -

Hier besteht eine unausgesprochene Diskrepanz

helmut-1 @, Siebenbürgen, Dienstag, 29.10.2019, 13:23 vor 285 Tagen @ BerndBorchert 1724 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 29.10.2019, 13:30

Was meine ich damit:
Du liest das Wort "Pfarrerstochter" und hast damit Deine eigene Assoziation. Wenn ich dieses Wort verwende, habe ich eine andere, ganz bestimmte Assoziation, die Du nicht wissen kannst, - wahrscheinlich habe ich noch nie darüber geschrieben.

Worum gehts:

Es geht mir um die Wahrhaftigkeit, die eigentlich denjenigen, die einen engeren Bezug zum Glauben haben, - und das sind in meinen Augen die Pfarrersfamilien - so geläufig sein müsste, dass ihm/ihr alles, was Lüge ist, verhasst sein müsste.

Dem ist aber nicht so. Wenn ich mir den Werdegang und die politischen Äußerungen dieser lieben Frau im Bundestag so ansehe, dann kommt mir ein bestimmtes würgendes Gefühl im Schlund hoch:
[[kotz]]

Man braucht ja nur die Politik des Jahres 2015 ("Wir schaffen das") mit den Äußerungen des Jahres 2002 vergleichen:

https://www.youtube.com/watch?v=1XjBPMZiykM

Die anderen Tatsachen, nämlich, dass der Schuhlöffel über bestimmte Maßnahmen von Seiten dieser Frau, die nicht nur einmal, sondern mehrmals geschworen hat, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, genau in die Position gehalten wurde, damit das mit der Überschwemmung der Immigranten überhaupt funktioniert, aber das will ich gar nicht hier ansprechen.

Was ich ansprechen will, das ist meine persönliche Assoziation, die mir bei dieser Frau sauer aufstösst, - und weshalb ich gerne als Schreiber das Wort "Pfarrerstochter" verwende. Diese Assoziation findet ihre Grundlage im Begriff "Lüge". Für mich ist die Wahrheit von einem besonderen Wert, obwohl bei meinen Ahnen keine Pfarrer vorgekommen sind.

Auch meine Kinder wurden so erzogen. Haben sie Mist gebaut und mir das gebeichtet, dann habe ich sie selten bescholten, sondern vielmehr erklärt, warum dies oder das falsch war, damit sie daraus lernen. Haben sie aber mal gelogen, dann gabs richtig Zoff.

Nun zu meiner Wortwahl:
Jemand, der aus einer Familie stammt, in der der nahe Bezug zum christlichen Glauben täglich fühlbar sein müsste, dem sollte es zu eigen sein, der Wahrheit zu dienen. Auch, wenn er/sie in eine christliche Partei eingetreten ist, wo der Spruch " Was kümmert mich mei saudumms Gschwätz von gestern" eine veränderte Form des Glaubensbekenntnisses ausdrückt.

Für mich ist das Wort "Ja" und das Wort "Nein" eine klare Ansage. Wörter wie "Jein" verwende ich ungern, - allenfalls dafür, um die Widersprüchlichkeit dabei aufzuzeigen. Frau Merkel ist zwar kein Bischof, und auch ihr Vater war das nicht, - aber es täte ihr ganz gut, sich mal mit Grillparzer zu befassen. Da gibts das bekannte Stück "Weh dem, der lügt". Daraus will ich den Monolog des Bischofs zitieren, und extra in der vollen Länge, damit man merkt, wie verkommen die Welt, vor allem die politische ist, in der wir leben.

Der Monolog des Bischofs (Gregor):

Dein Wort soll aber sein: Ja, ja; nein, nein.

Denn was die menschliche Natur auch Böses kennt,

Verkehrtes, Schlimmes, Abscheuwürdges,

Das Schlimmste ist das falsche Wort, die Lüge.

Wär nur der Mensch erst wahr, er wär auch gut.

Wie könnte Sünde irgend doch bestehn,

Wenn sie nicht lügen könnte, täuschen? erstens sich,

Alsdann die Welt; dann Gott, ging es nur an.

Gäbs einen Bösewicht? müßt er sich sagen,

Sooft er nur allein: du bist ein Schurk!

Wer hielt sie aus, die eigene Verachtung?

Allein die Lügen in verschiedenem Kleid:

Als Eitelkeit, als Stolz, als falsche Scham,

Und wiederum als Großmut und als Stärke,

Als innre Neigung und als hoher Sinn,

Als guter Zweck bei etwa schlimmen Mitteln,

Die hüllen unsrer Schlechtheit Antlitz ein

Und stellen sich geschäftig vor, wenn sich

Der Mensch beschaut in des Gewissens Spiegel.

Nun erst die wissentliche Lüge! Wer

Hielt sie für möglich, wär sie wirklich nicht?

Was, Mensch, zerstörst du deines Schöpfers Welt?

Was sagst du, es sei nicht, da es doch ist;

Und wiederum es sei, da es doch nie gewesen?

Greifst du das Dasein an, durch das du bist,

Zuletzt noch: Freundschaft, Liebe, Mitgefühl

Und all die schönen Bande unsers Lebens,

Woran sind sie geknüpft als an das wahre Wort?

Wahr ist die ganze kreisende Natur:

Wahr ist der Wolf, der brüllt, eh er verschlingt,

Wahr ist der Donner, drohend wenn es blitzt,

Wahr ist die Flamme, die von fern schon sengt,

Die Wasserflut, die heulend Wirbel schlägt;

Wahr sind sie, weil sie sind, weil Dasein Wahrheit.

Was bist denn du, der du dem Bruder lügst,

Den Freund betrügst, dein Nächstes hintergehst?

Du bist kein Tier, denn das ist wahr;

Kein Wolf, kein Drach, kein Stein, kein Schierlingsgift:

Ein Teufel bist du, der allein ist Lügner,

Und du ein Teufel, insofern du lügst.

Drum laßt uns wahr sein, vielgeliebte Brüder,

Und euer Wort sei ja und nein auf immer.

So züchtig ich mich selbst für meinen Stolz.

Denn wär ich wahr gewesen, als der König

Mich jüngst gefragt, ob etwas ich bedürfe,

Und hätt ich Lösung mir erbeten für mein Kind,

Er wär nun frei und ruhig wär mein Herz.

Doch weil ich zürnte, freilich guten Grunds,

Versetzt ich: Herr, nicht ich bedarf dein Gut;

Den Schmeichlern gibs, die sonst dein Land bestehlen.

Da wandt er sich im Grimme von mir ab

Und fort in Ketten schmachtet Atalus.

----

Deshalb verwende ich oft das Wort "Pfarrerstochter", um mir immer zu vergegenwärtigen, mit welcher Art von Mensch ich es eigentlich zu tun habe. Vielleicht schwer zu verstehen, - aber das ist meine persönliche Sicht der Dinge.

Ich habe mit dem Gedanken gespielt, die Wörter und Wortkombinationen aus diesem Monolog, die für die Realität und Aktualität in Bezug auf die politischen Aussagen von Frau Merkel zutreffen, in Fettschrift zu markieren. ich habs aber dann doch gelassen. Jeder kann - für sich selbst - diese Parallelität herausfinden.

Ich verstehe Deine Erklärung nicht

BerndBorchert @, Dienstag, 29.10.2019, 14:50 vor 285 Tagen @ helmut-1 1341 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 29.10.2019, 15:08

Pfarrerstochter hört sich an, als wenn Du meinst, Merkel handle besonders christlich

Deshalb bitte ich Dich einfach nochmal, das Wort nicht mehr zu benutzen. Es nervt mich jedesmal, wenn ich das lese.

Wenn es spöttisch gemeint ist, dann kommt der Spott bei mir nicht als solcher an, und bei anderen Lesern wohl auch nicht.

Bernd Borchert

Ich kann Deine Argumentation verstehen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Dienstag, 29.10.2019, 15:25 vor 285 Tagen @ BerndBorchert 1253 Views

und will nochmal kurz ansprechen, was mein Grund war. Möglicherweise war meine vorangegangene Erklärung zu weitläufig.

Ich verwendete dieses Wort deshalb, um mir persönlich (und vielleicht auch manchem anderen) immer wieder vor Augen zu führen, welche Welten eigentlich zwischen dem liegen, was sie seit Jahren verbreitet, und aus welchem Hause, damit verbunden die von mir vorausgesetzte christliche Erziehung, sie prinzipiell stammt.

Deshalb bitte ich Dich einfach nochmal, das Wort nicht mehr zu benutzen. Es
nervt mich jedesmal, wenn ich das lese.

Wenn Dich das so stört, dann unterlasse ich es einfach.


Wenn es spöttisch gemeint ist, dann kommt der Spott bei mir nicht als
solcher an, und bei anderen Lesern wohl auch nicht.

Spöttisch war es eher nicht gemeint. Ein treffendes Attribut, womit man das mit einem einzigen Wort ausdrücken kann, finde ich auch nicht. Es ist die Mischung aus Verachtung, aber auch Verwunderung darüber, was aus einem Menschen werden kann, den der Geruch der Macht, dieses abscheuliche Blutlecken, zu einer rücksichtslosen Marionette umfunktioniert, die zwar in den wichtigen Dingen weisungsgebunden ist, aber in egozentrischer Form die christliche Grundlage der Nächstenliebe nur dann anwendet, wenn sie ins persönliche Machtstreben passt.


Bernd Borchert

Nichts für ungut!
Helmut

Vertausche einfach die Buchstaben, wenn's Dir gefällt: Bankenzinsluder. Das trifft es doch bestens.

neptun @, Dienstag, 29.10.2019, 22:25 vor 285 Tagen @ BerndBorchert 935 Views

Allerdings betrifft das lediglich eine ihrer Untaten. @helmut-1 beschreibt das umfassender, weshalb sein Begriff "Pfarrerstochter" vllt. doch der bessere ist. Lies seinen Beitrag ruhig mal ganz.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Im Forum findest Du ein paar Dutzend bessere Namen für Merkel. Frag z.B. mal @DT (oT)

BerndBorchert @, Dienstag, 29.10.2019, 15:04 vor 285 Tagen @ helmut-1 1241 Views

- kein Text -

Hatten wir schon

Sligo @, Dienstag, 29.10.2019, 16:59 vor 285 Tagen @ DT 1327 Views

Was für eine große und wichtige Führerin sie doch ist für unser ganzes
Land. Sie setzt Akzente und Prioritäten.

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkel-mit-theodor-herzl-preis-ausgez...

[image]

Theodor-Herzl-Preis für Angela Merkel

Hallo DT,

Hatten wir schon....Sorry. [[freude]]

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=500865

Promotion fuer Madame M....wer liefert wird vom System ausgezeichnet!

S.

-17C heute morgen

Immer interessant, was da so an Mails reinkommt

helmut-1 @, Siebenbürgen, Mittwoch, 30.10.2019, 12:27 vor 284 Tagen @ DT 932 Views

Eines der Mails:

Preis hin oder her spielt keine Rolle. Der Plot dahinter ist bemerkenswert. Die Juden verleihen einen Preis und setzen den Empfänger damit unter einen bestimmte Erwartungsdruck. Schließlich muss sich der Gehuldigte auch "würdig" erweisen, den Preis bekommen zu haben.

Meine Meinung dazu:
Und was ist, wenn sich der Preisträger später nicht als "würdig" erweist? Gibt der dann den Preis zurück?

Obama gab ihn nicht zurück, er bombte einfach:

https://www.bento.de/politik/krieg-barack-obama-ist-der-us-praesident-mit-den-meisten-k...

Das andere Mail:
Wessen Kanzlerin, des Bundes? oder des Juxen, der den Preis verleiht?

Hallo Helmut!

Dann hab mal den ...mut, die Frage zu stellen

Diese Frage brauche ich nicht zu stellen. Dass die Tante gelenkt wird, dürfte doch jedem klar sein. Aber wer von denen, die in den Parteienherarchien weiter oben stehen, ist das denn nicht?

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.