Es geschehen noch Wunder: Heinz-Rudolf Kunze macht den Grönemeyer in Teltow

Plancius @, Samstag, 12.10.2019, 17:19 vor 265 Tagen 6730 Views

Ich glaube, es ist eine Premiere in Deutschland. Heinz-Rudolf Kunze nutzt seinen Auftritt beim Stadtfest in Teltow, um die offizielle Parteilinie zu kritisieren. In seinem Statement spricht er die Themen Flüchtlingspolitik, den Klimawahnsinn und die Verblödung unserer Kinder und Jugendlichen an. Er bekennt leidenschaftlich seine Liebe zur deutschen Heimat und seinen deutschen Patriotismus.

Der Beifall des Publikums ist jedoch ziemlich verhalten. Ich kenne Teltow und weiß, dass diese Stadt im Speckgürtel Berlins eine rot-grüne Hochburg ideologisch und ziemlich links verseucht ist.

Meines Wissens nach hat noch nie ein deutscher Künstler öffentlich so scharfe Kritik am derzeit herrschenden System geübt. Mal sehen, welche Kreise seine Äußerungen noch ziehen und welche Repressionen ihn jetzt erwarten.

Heon-Rudolf Kunze beim Stadtfest in Teltow

Gruß Plancius

--
Der Königsweg zu neuen Erkenntnissen ist nach wie vor der gesunde Menschenverstand.

Wird auch Zeit, dass die "Künstler" endlich mal aus ihrem "Kollaborationsstatus" herauskommen. Für die Journalisten gilt das Gleiche.

Olivia @, Samstag, 12.10.2019, 17:59 vor 265 Tagen @ Plancius 3260 Views

Ich habe nie begriffen, was das Wort "Kollaborateure" ausdrücken sollte, wenn man über die Nazi-Zeit im dritten Reich sprach.

Inzwischen weiß ich es. Es sind all die Leute, die das "Maul" halten und mitmachen, weil sie sich Vorteile davon erhoffen, auch wenn das ganze Land zugrunde geht. Es stört sie nicht, dass Polizisten umgebracht werden und KEIN einziger Politiker zur Verantwortung gezogen wird!

Sie sind "Ars..Kriecher" der schlimmsten Sorte. Diejenigen, die man früher mal "Intellektuelle" nannte. Aber Intellektuelle gibt es ja wohl nicht mehr. Die jetzigen Schreiberlinge und Dichter/Denker, sind wohl bereits alle nicht nur Pisageschädigt, sondern auch bereits in ihrer Denkfähigkeit, in ihrer Beobachtungsfähigkeit und in ihrer Analysefährigkeit geschädigt.

Aber viel schlimmer ist, dass ihnen der Urlaub wichtiger ist, als ihrer Verantwortung für ORDENTLICHE Arbeit nachzukommen. Dreckspack!

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Das ist leider halbgar

mabraton @, Samstag, 12.10.2019, 18:29 vor 265 Tagen @ Plancius 3561 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 12.10.2019, 18:33

Hallo Plancius,

das Kunze hier Kritik am "System" übt sehe ich nicht. Seine zielsichere Anmerkung bzgl. der "rechten Rattenfänger" lässt diesen Schluss nicht zu. Ich halte Kunze für überdurchschnittlich Intelligent. Ergibt wenigstens ein paar gute Impulse bzgl. des sich abspielenden Wahnsinns. Das ist auch das Maximale was man sich erlauben kann wenn man noch ins TV eingeladen werden möchte. Als Nächstes könnte er einen Song mit Xavier Naidoo machen. Dann könnte die Sache Fahrt aufnehmen.[[zwinker]]

Beste Grüße
mabraton

Nochmal HR Kunze

Waldläufer @, Samstag, 12.10.2019, 20:08 vor 265 Tagen @ mabraton 3331 Views

https://www.youtube.com/watch?v=jGFIfyypFYc Heinz Rudolf Kunze Willkommen liebe Mörder ca. 3 min

--
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
-Werner Heisenberg

Hier wird HR Kunze zum Lied "Willkommen liebe Mörder" interviewt (mT)

DT @, Samstag, 12.10.2019, 20:45 vor 265 Tagen @ Waldläufer 3217 Views

https://www.morgenpost.de/kultur/article207092267/Dieses-Spiel-habe-ich-verloren.html

Das rechtsextreme Lager wird immer stärker.

Viele Menschen haben Angst vor Veränderungen. Aber ich bin überzeugt, dass es dort lediglich einen harten Kern von zehn Prozent Unbelehrbaren gibt. 90 Prozent können wir in das demokratische Spektrum zurückholen. Aber das wird nur funktionieren, wenn wir die Flüchtlinge, die sich nicht an die Spielregeln halten, konsequent abschieben.


Er bittet einfach nur darum, das RECHT einzuhalten. Aber wer das heute im Zeitalter der rechtsbrechenden Drecksfxxxx in Berlin fordert, ist schon "neu-rechts", oder ein Nahtsieh, und wird verbal gekreuzigt.

Eine Partei "Grundgesetz" würde im Namen der Grünen Khmer wahrscheinlich auch vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

FUCK YOU IHR SOROS TROJANER und ZERSTÖRER DES DEUTSCHEN VOLKES!
Danke HR Kunze für ein klares Bekenntnis zu Deutschland und seinen Werten, jedenfalls bis vor 10 Jahren.

Die Leute haben alle ANGST! Aber sie beginnen wenigstens, ihre Meinung zu sagen.

Olivia @, Samstag, 12.10.2019, 21:47 vor 265 Tagen @ mabraton 2945 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 12.10.2019, 22:02

Hallo Plancius,

das Kunze hier Kritik am "System" übt sehe ich nicht. Seine zielsichere
Anmerkung bzgl. der "rechten Rattenfänger" lässt diesen Schluss nicht zu.
Ich halte Kunze für überdurchschnittlich Intelligent. Ergibt wenigstens
ein paar gute Impulse bzgl. des sich abspielenden Wahnsinns.

..............

Jeder halbwegs intelligente Mensch merkt doch die ganzen Ungereimtheiten. Jeder! Dass sich niemand rührt, hängt damit zusammen, dass die Leute gesehen haben, was denjenigen "zugestoßen" ist, die einmal "Kritik" übten. Aber "die Alten", die könnten sich wenigstens rühren. Die haben aber Angst, dass ihren "Kindern und Enkeln" etwas "angetan" wird.... wenn sie mit "so einem" verwandt sind.

Das ist die weltbekannte "German Angst". Und sie hat nicht verhindert, dass die Leute Rattenfängern wie Hitler hinterher gelaufen sind.

Und wieder stecken sie den Kopf in den Sand.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Bitte mal ganz genau hinhören!

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Samstag, 12.10.2019, 19:38 vor 265 Tagen @ Plancius 4249 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 12.10.2019, 19:51

Ich habe für diejenigen, die besser lesen als zuhören können, den Text von Kunzes kleiner Ansprache, so gut ich es verstehen konnte, aufgeschrieben:

"Wir sind die Menschen, denen beim Wort „Volk“ eher das Wort „Pack“ einfällt, als das Wort „Volksgemeinschaft“.

Wir sind die Menschen, die mit Jimmy Hendrix und David Bowie aufgewachsen sind und nicht mit den Finstertaler Zipfellutschern und DJ Hirni.

Wir sind die Menschen, die offen sind für die Welt, nicht offen, wie ein Scheunentor, das wäre unklug und würde hier zu einem Bürgerkrieg führen, sondern offen im Sinne von neugierig und gastfreundlich, weil auch wir überall, wo wir nicht zu Hause sind, Gäste sind und uns dementsprechend zu benehmen haben.

Wir sind die Menschen, die nicht verbockt und miefig unter sich bleiben wollen und weder etwas gegen Fremde haben, die bei uns zu Gast sein wollen, noch gegen Fremde, die zu uns kommen, um irgendwann nicht mehr Fremde zu sein, sondern zu uns gehören wollen, indem sie alle Spielregeln aktzeptieren, die hier bei uns gelten.

Weil solche Menschen unser Gemeinwesen bereichern, ob es sich rechnet oder nicht und nebenbei vor dem Aussterben retten.

Wir sind die Menschen, die zutiefst davon überzeugt sind, dass das beste Heilmittel gegen Engstirnigkeit, Dummheit, Angst und Hass Bildung ist, und wir sind entsetzt über die fast schon systematische Verblödung unserer Kinder in den öffentlichen Schulen, an denen leistungsfeindliche, kindungerechte sogenannte „Pädagogen“ den Ton angeben und nicht Lehrer, die diesen Namen verdienen.

Wir sind die Menschen, die sich Sorgen machen um die Zukunft, aber auch um die Gegenwart, denn wir haben schon genug Hysterie in Panikmachen und Aufregungsmoden miterlebt: die 68er, Nachrüstung, Waldsterben, Atomfurcht. Wir halten nichts von vorwiegend jugendlichen, durchgeknallten Sekten, die sich aufführen wie im finsteren Mittelalter und mit veganem Schaum vor dem Mund am liebsten alle SUV-Fahrer kreuzigen möchten. Zukunft ja, aber nicht mit tollwütigen Verboten, Reglementierungen und Zwängen, sondern mit kreativen Innovationen und Initiativen.

Wir sind weder Moralpächter und Correctness-Klugscheißer, noch rechtsdrehende Ratten für die diesbezüglichen Fänger - wir sind die Bewohner dieser schönen Gegend, wir sind die Bürger, wir sind die Menschen."

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Schoene Aliteration "rechtsdrehende Ratten"

Oblomow @, Leipzig, Samstag, 12.10.2019, 21:02 vor 265 Tagen @ Otto Lidenbrock 4453 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 12.10.2019, 21:19

Nur ist mit dieser deutschlehrerhaften Metapher leider klar, dass Herr Hinz und Kunz doch ein Schwangolditarzan ist. Naechster bitte. Wahrscheinlich ist es sogar so, dass Kuenstler einfach das Maul halten sollten.

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Danke, so gelesen wirds nochmal klarer!

mabraton @, Sonntag, 13.10.2019, 06:54 vor 264 Tagen @ Otto Lidenbrock 2348 Views

Hallo Otto & alle,

mir geht es ja auch so, dass ich dankbar bin wenn jemand die Gehirnwäsche wenigstens mal mit eigenen Gedankengängen unterbricht. Aber der Großteil dessen was Kunze da von sich gibt trieft nur so vor Moralismus. Und was für eine Anmaßung, dass er in der WIR-Form spricht.

Beste Grüße
mabraton

Gut gebrüllt, Löwe

Frances FreeToBe @, Samstag, 12.10.2019, 22:50 vor 265 Tagen @ Plancius 2581 Views

So beginnt meine Antwort auf die Abrechnung des Vorstandsvorsitzenden der Axel-Springer AG, namentlich an Mathias Döpfner.

Freilich wurde der Kommentar nicht freigeschaltet, enthielt er doch Kritik nicht nur am Rechtsextremismus, sondern genauso am Linksextremismus und am extremen Islam. Die Hoffnung transportierend, alle Extremismen zu benennen und folglich auch neben Rechts auch Links sowie den Islam zu benennen wenn nötig.

Währenddessen ein Ralph Stegner einen Höcke einen Nazi nennen darf und die Afd und deren 6 Mio Wähler kurzum zu Nazis erklärt.

Aber was ist das schon nach der Forderung der Aberkennung der grundgesetzlich verbrieften Rechte durch einen "Arschloch" rufenden Menschen, der Merkel blind in das blinde Loch folgt, durch einige ganz besonders folgsame Menschen verbreitet und ganz sicher nicht ein, sondern "das Arschloch" seiend.

Die Verhältnisse, die Fairness und der Anstand sind verloren gegangen.
Die Frage ist, wie schlimm wird es werden?.

Ich glaube, es ist eine Premiere in Deutschland. Heinz-Rudolf Kunze nutzt
seinen Auftritt beim Stadtfest in Teltow, um die offizielle Parteilinie zu
kritisieren. In seinem Statement spricht er die Themen Flüchtlingspolitik,
den Klimawahnsinn und die Verblödung unserer Kinder und Jugendlichen an.
Er bekennt leidenschaftlich seine Liebe zur deutschen Heimat und seinen
deutschen Patriotismus.

Der Beifall des Publikums ist jedoch ziemlich verhalten. Ich kenne Teltow
und weiß, dass diese Stadt im Speckgürtel Berlins eine rot-grüne
Hochburg ideologisch und ziemlich links verseucht ist.

Meines Wissens nach hat noch nie ein deutscher Künstler öffentlich so
scharfe Kritik am derzeit herrschenden System geübt. Mal sehen, welche
Kreise seine Äußerungen noch ziehen und welche Repressionen ihn jetzt
erwarten.

Heon-Rudolf Kunze
beim Stadtfest in Teltow

Gruß Plancius

Das war wohl ein Irrtum: Kunze ist voll der Kollaborateur (@Olivia) des linksgrünen Systems, so wie auch Grönemeyer

BerndBorchert @, Sonntag, 13.10.2019, 08:36 vor 264 Tagen @ Plancius 2809 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 13.10.2019, 08:48

Außerdem habe ich da bei Kunze künstlerische Einwände: Sein Schlager "Dein ist mein ganzes Herz, Du bist mein Reim auf Schmerz": das ist doch kopfgesteuert, da ist doch gar kein Herz dabei. Wenn er das seiner Freundin vorsingt, da dreht die sich doch peinlich weg: so was künstlich Herbeigereimtes, von Herz keine Spur.

Da ist doch das Operetten-Original anders, mit Herz - wenn man schon davon singt. Hier mit Anna Nebtrebko, als sie noch schön war:

https://www.youtube.com/watch?v=UZODU9hHO_o

Wow, wenn sie da anfängt zu singen ... da bin ich sehr beeindruckt. Nicht bei dem hölzernen Opa Kunze.

"... so, wie die Blüme welkt ..."

Bernd Borchert

Ich war ganz überrascht von Villazon - und habe dann dies hier gefunden.

Olivia @, Sonntag, 13.10.2019, 17:38 vor 264 Tagen @ BerndBorchert 2121 Views

https://www.youtube.com/watch?v=8Yymc1qy4Yc

Oh Mensch, im sollte wieder Arbeiten. Morgen muss was fertig sein und ich habe gar keine Lust.

Wird dann wohl eine Nachtschicht.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Zumindest fährt Kunze einen normalen "Kleinwagen", etwas über "Golf-Klasse"

Lenz-Hannover @, Sonntag, 13.10.2019, 21:04 vor 264 Tagen @ Plancius 1501 Views

wobei ich keinen 2 oder 3 Wagen kenne, Kunze wohnt im Umland von Hannover. Beim Thema SUV somit wohl kein Eigeninteresse.

Das Thema Verblödung ist immerhin ein guter Anfang und das ist das Problem von allen Dingen. Geschichte gibt es hier aktuell nur noch mit 1 h pro Woche.

Das Problem für die Zuschauer dort ist ja, die meisten Schwarzafrikaner wollen wohl eher wie Deutsche sein (Pünktlich, ...)
und die linken mögen die, weil Sie keine Deutschen sind, könnte auf Dauer noch Probleme geben [[freude]] .

Ein revolutionärere Akt!

mabraton @, Sonntag, 13.10.2019, 22:59 vor 264 Tagen @ Lenz-Hannover 1359 Views

Hallo Lenz,

Harald Schmidt hat im Interview gesagt, dass er mit seinem 4er-Diesel, 9-Sitzer durch die Stuttgarter Innenstatdt fährt. Der Kosten-/Nutzen Faktor sei für ihn, trotz möglichem Busgeld, eindeutig positiv.

Ich hatte vor einer Weile eine ziemlich gute Rechtsrock-Band entdeckt. Wenn mir wieder einfällt wie die heißen mach ich einen Beitrag für die auf. [[freude]]

Beste Grüße
mabraton

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.