Was tust denn Du? (oT)

neptun @, Mittwoch, 08.05.2019, 22:18 vor 421 Tagen @ Mandarin 2164 Views

- kein Text -

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Auf allen Wegen andere Informieren ..

Mandarin @, Mittwoch, 08.05.2019, 23:09 vor 421 Tagen @ neptun 2645 Views

Ich informiere andere Menschen im Web und persönlich.

Und für mich selbst gehe ich andere Wege in Sachen Impfen und Gesundheit.

Je mehr Menschen aufwachen, desto schwerer wird es für die Drahtzieher und desto

mehr von uns bleiben übrig.

Danke, das ist gut.

neptun @, Donnerstag, 09.05.2019, 00:45 vor 420 Tagen @ Mandarin 2239 Views

Hi Mandarin,

Ich informiere andere Menschen im Web und persönlich.

ja, das mache ich auch.

Und für mich selbst gehe ich andere Wege in Sachen Impfen und Gesundheit.

Auch das, soweit ich kann. Aber was machst Du, wenn der Zwang kommt? Willst Du dann Bomben werfen?

Je mehr Menschen aufwachen, desto schwerer wird es für die Drahtzieher

Hier habe ich große Zweifel.

und desto mehr von uns bleiben übrig.

Von den doppelt (nämlich schon vorher und dann durch die Impfe selbst <img src=" />) Geimpften werden auch immer viele übrig bleiben, wie bei allen Epidemien. (Denn nichts anderes als eine menschengemachte Epidemie bedeutet ein Imfzwang.)

Mein Fazit: Auch wenn man bezweifeln kann, ob's hilft, so schadet es jedenfalls nicht und tut auch nicht weh. <img src=" />

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Die Frage ist : Ist das DGF das richtige Forum für euren Kampf, ...

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 09.05.2019, 01:22 vor 420 Tagen @ neptun 2091 Views

... oder wäre der irgenwo anders, zusammen mit den alternativen Krebsärzten, besser aufgehoben? [[zwinker]]

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Von welchem Kampf sprichst Du? Ich kämpfe nicht. Du etwa? ;-) (oT)

neptun @, Donnerstag, 09.05.2019, 01:54 vor 420 Tagen @ FOX-NEWS 1754 Views

- kein Text -

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Ich hätte es auch missionarischen Eifer nennen können. (oT)

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 09.05.2019, 02:03 vor 420 Tagen @ neptun 1706 Views

- kein Text -

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Und hättest damit ebenfalls glänzend daneben gelegen. (oT)

neptun @, Donnerstag, 09.05.2019, 02:17 vor 420 Tagen @ FOX-NEWS 1715 Views

- kein Text -

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Stil russische Zersetzungspropaganda

Martin @, Donnerstag, 09.05.2019, 11:50 vor 420 Tagen @ FOX-NEWS 1995 Views

In letzter Zeit bekomme ich ähnliche e-mails, mal von einer Julia, mal von einer Hanna, alle 'anonymusnes.ru'. Tendenz: Schüren von Unzufriedenheit, Ängsten, u.a.. In diese Kategorie stufe ich die Serie von Mandarins Beiträgen ein. Langsam fällt das auf.

Ziemlich sicher: nein

Waldläufer @, Donnerstag, 09.05.2019, 12:25 vor 420 Tagen @ Martin 1832 Views

... In diese Kategorie stufe ich die Serie von Mandarins
Beiträgen ein. Langsam fällt das auf.


Nein. Mandarin ist ziemlich sicher jemand, der, wodurch auch immer, einen Schaden davon getragen hat von irgendeiner "modernen" Technik.

Ganz ehrlich: Ich traue der "Wissenschaft" gar nicht mehr, das ist nur noch eine "Bezahlschaft" und erst recht trau ich dem Gesundheits(un)wesen nicht mehr. Ich hatte dieser Tage eine ernsthafte Diskussion mit meinem Zahnärzt, der einen Zahn insgesamt 3 x röntgen wollte. Ich sagte ihm, nächster ähnlicher Fall bei einem Zahn, der wird gezogen. Er sagte mir allen Ernstes, er braucht das Röntgenbild für die Abrechnung, weil es als Qualitätssicherung notwendig sei. Ich sagte "jedes röntgen kann tödlich", sagte er, nein, die Strahlung sei dafür zu schwach. Und wenn die Chance 1 zu 1 000 000 ist, dass es ein Auslöse für Krebs ist, ich kann genau dieser eine sein.

Zumal definitiv der Kiefer infiziert ist -Schmerzen- und der Zahnarzt sagt, sieht man nicht auf dem Röntgenbild. (Wie will man Bakterien auf dem Röntgenbild sehen? … doch höchstens dann, wenn es ein großer Abszess ist.)

Kann man alles in die Tonne treten, weil nur noch Geld regiert und keinerlei Ethik mehr Platz hat in unserem System-.

--
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
-Werner Heisenberg

Der arme Zahnarzt

Martin @, Donnerstag, 09.05.2019, 12:48 vor 420 Tagen @ Waldläufer 1820 Views

'Jedes Röntgen kann tödlich sein' ist auch wirklich eine dumme Aussage. Alles in Deiner Umgebung kann tödlich sein, inklusive Dir selbst. Solche Sprüche kommen von Leuten, die von paranoiden Ängsten getrieben werden, aber keine Instrumente haben, damit umzugehen.

Und Entzündungen im Zahnfleisch sind im Röntgenbild als leichte graue Schatten zu sehen. Was soll ein Zahnarzt bloß machen, wenn jemand ohne Wissen in seine professionelle Arbeit hineindiskutiert? Nach Hause schicken und warten bis der Schmerz größer ist als die Paranoia.

Ja, solche Seelen wie Du sind das Ziel solcher Propaganda.

Röntgen

Waldläufer @, Donnerstag, 09.05.2019, 13:36 vor 420 Tagen @ Martin 1688 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 09.05.2019, 13:55

'Jedes Röntgen kann tödlich sein' ist auch wirklich eine dumme Aussage.

Natürlich ist meine Aussage richtig, denn ich habe geschrieben: "kann"
Ich hatte oben auch geschrieben: 1 zu 1 Mio...
Röntgen ist für mich akzeptabel, wenn der Nutzen (z.B. Knochen-Bruch) den möglichen Schaden überwiegt. Als Qualitätssicherung ist es für mich nicht akzeptabel. (Mehrere Aufnahmen an einem Tag.)


https://www.t-online.de/gesundheit/id_47599296/roentgen-wie-viel-strahlung-vertragen-wi...
https://www.merkur.de/leben/gesundheit/roentgen-im-mundraum-nicht-mehr-als-unbedingt-no...

Alles in Deiner Umgebung kann tödlich sein, inklusive Dir selbst. Solche
Sprüche kommen von Leuten, die von paranoiden Ängsten getrieben werden,
aber keine Instrumente haben, damit umzugehen.

Ich habe garantiert keine paranoide Ängste. Ich habe nur (sehr schmerzlich) gelernt in diesem System.

Ich hatte mir auf Anraten eines Orthopäden mal das Knie operieren lassen, das schmerzfrei war vor der OP.
Der Arzt vor der OP: "Also heutzutage lässt man sowas operieren und zwar dann, wenn das Knie noch schmerzfrei ist. Wenn Sie erst mal Schmerzen haben, ist es zu spät. Wie wollen Sie denn mal später Ihren Beruf noch ausüben."

Der Arzt nach der OP: "Leider ist die OP nicht so geworden, wie wir uns das vorgestellt hatten. Sie haben diese und jene anatomische Besonderheit..."

Seit der Zeit habe ich Schmerzen und kann nicht mehr gut laufen, kann kaum noch Treppen gehen, kann mich nicht mehr knien usw.

Und Entzündungen im Zahnfleisch sind im Röntgenbild als leichte graue
Schatten zu sehen.

Nein, im Kiefer. Und der Arzt ist so arrogant zu sagen, man sieht nichts auf dem Bild. Und das ist inzwischen Wochen her.

Was soll ein Zahnarzt bloß machen, wenn jemand ohne
Wissen in seine professionelle Arbeit hineindiskutiert?

Ich habe noch weit mehr Erfahrungen mit "professionellem Arbeiten" der Ärzte. Mein Bedarf ist gedeckt.

--
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
-Werner Heisenberg

Ja, und ab jetzt behandelst Du Dich selbst?

Martin @, Donnerstag, 09.05.2019, 15:19 vor 420 Tagen @ Waldläufer 1425 Views

Natürlich ist meine Aussage richtig, denn ich habe geschrieben: "kann"
Ich hatte oben auch geschrieben: 1 zu 1 Mio...
Röntgen ist für mich akzeptabel, wenn der Nutzen (z.B. Knochen-Bruch)
den möglichen Schaden überwiegt. Als Qualitätssicherung ist es für mich
nicht akzeptabel. (Mehrere Aufnahmen an einem Tag.)

Das 'kann' habe durchaus registriert, es bleibt auch mit 'kann' eine dumme Aussage, da die tagtägliche Strahlenexposition weit höher ist, selbst als mehrere Aufnahmen.

Die Risikobeurteilung ist schizophren, da sie bei der Patientenbetrachtung von einem 'so gering wie möglich' ausgeht, beim Arbeitsplatz aber einen Grenzwert hat. Man kann das so schlecht begründen, dass eine MRTA von ihrer Arbeit einen gesundheitlichen vorteil hat.

Es geht hier also nicht um tatsächlich relevante Risiken, sondern um administratives Denken. und wenn ein Herr Professor dazu etwas schreibt, dann wird er den Teufel tun, diese Linie zu verlassen.

Ich hatte mir auf Anraten eines Orthopäden mal das Knie operieren lassen,
das schmerzfrei war vor der OP.
Der Arzt vor der OP: "Also heutzutage lässt man sowas operieren
und zwar dann, wenn das Knie noch schmerzfrei ist. Wenn Sie erst mal
Schmerzen haben, ist es zu spät. Wie wollen Sie denn mal später Ihren
Beruf noch ausüben."

Der Arzt nach der OP: "Leider ist die OP nicht so geworden, wie
wir uns das vorgestellt hatten. Sie haben diese und jene anatomische
Besonderheit..."

Seit der Zeit habe ich Schmerzen und kann nicht mehr gut laufen, kann kaum
noch Treppen gehen, kann mich nicht mehr knien usw.

Ich hatte selbst auch schon einen OP-Termin, und ich hatte beim Sport sogar Schmerzen. Eine OP ist aber immer ein signifikantes Risiko im Vgl. zum Röntgen eines Zahns. Ich habe mich für etwas anderen Sport entschieden, ein bisschen auf den Körper vertraut, und die OP abgesagt. Die Schmerzen sind irgendwann verschwunden.

Risikomanagement muss man eben richtig machen, nicht das Kind mit dem Bad ausschütten.

Augen zu und Kopf in den Sand?

Mandarin @, Donnerstag, 09.05.2019, 13:34 vor 420 Tagen @ Martin 1602 Views

Augen zu und Kopf in den Sand?

Ich setze mich mit den Informationen auseinander, um für mich Lösungen zu finden.

ANGST = Informationsmangel

Ach so .. im Moment sitzt der Feind nicht in Russland, aber das sollte ja mittlerweile klar sein.

Du setzt dich auseinander, um für dich Lösungen zu finden.

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 09.05.2019, 15:25 vor 420 Tagen @ Mandarin 1424 Views

Und dieser dein Therapieansatz mündet dann in einer endlosen Reihe von Threaderöffnungen. Wäre eine Selbsthilfegruppe in deinem Fall nicht sinnvoller?

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Wo ist jetzt das Problem?

Naclador @, Göttingen, Freitag, 10.05.2019, 09:16 vor 419 Tagen @ Mandarin 1196 Views

Lieber Mandarin,

ich hab den Action Plan nur quer gelesen, zu mehr fehlt mir die Zeit, aber von Impfzwang habe ich da nichts gefunden. Kannst Du die Stelle angeben?

Ansonsten sieht der Plan so aus, wie ich das auch erwartet hätte. Ich sehe da keine Anzeichen für eine düstere Verschwörung der Pharmaindustrie gegen unser aller Gesundheit.

Gruß,
Naclador

--
Hanlon's Razor: "Never attribute to malice that which can be adequately explained by stupidity."
Naclador's Corrolary: "Recognize when stupidity is not an adequate explanation."

Es ist ähnlich wie beim Migrationspakt/Flüchtlingspakt

Mandarin @, Sonntag, 12.05.2019, 19:16 vor 417 Tagen @ Naclador 996 Views

Lieber Naclador,

es ist ähnlich wie beim Migrationspakt. Das ist eine Dokument, die Zielsetzung bzw. eine Handlungsanweisung für die Verantwortlichen in den Staaten darstellt. Wie die dort hinkommen ist dann nochmal eine andere Sache. Da wohl die Dauerpropaganda und Angstmache nicht ausreicht kommt Herr Spahn jetzt eben mit der Pflichtimpfung.
Wenn Dir die Zeit fehlt die Formulierungen genau zu prüfen und zu begreifen, schau Dir vielleicht mal das verlinkte Video an - dann wird es Dir klar was ich meine.

Alles Gute Dir

Mandarin

Lieber Mandarin,

ich hab den Action Plan nur quer gelesen, zu mehr fehlt mir die Zeit, aber
von Impfzwang habe ich da nichts gefunden. Kannst Du die Stelle angeben?

Ansonsten sieht der Plan so aus, wie ich das auch erwartet hätte. Ich
sehe da keine Anzeichen für eine düstere Verschwörung der
Pharmaindustrie gegen unser aller Gesundheit.

Gruß,
Naclador

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.