Neue Migrantenströme auf der Balkanroute

Falkenauge @, Donnerstag, 11.04.2019, 09:00 vor 484 Tagen 5366 Views

Tausende von Migranten sind fest entschlossen, von Griechenland und der Türkei aus in Richtung West- und Nordeuropa aufzubrechen. Aus der Analyse der sozialen Netzwerke geht hervor, dass sehr professionelle Organisationsarbeit und eine große Nachfrage dahinterstecken. In Griechenland hat sich dabei ein Treck formiert und ist bereits abmarschiert. Die Organisatoren gaben der Menschenkarawane natürlich auch einen eigenen PR-Namen: „Karawane Hoffnungsschimmer“.

Auf der türkischen Seite scheint die Regierung – zumindest bisher – entschlossen, den Aufmarsch zu verhindern. Dieser „türkischen“ Karawane haben sich bisher etwa 40.000 hauptsächlich syrische Staatsbürger angeschlossen, aber ein ungarisches Institut rechnet aufgrund der Auswertung von sozialen Medien damit, dass sich die Zahl in nächster Zeit vervielfachen könnte, da die Teilnahme kostenlos ist, und versprochen wurde, dass westliche Organisationen den Treck unterstützen würden. Der Organisator des Trecks ist das „Forum Syrischer Vereine“, eine Organisation, die etwa 50 sogenannte zivile syrische Organisationen vereint.

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/neue-migrantentrecks-aus-griechen...

Und die deutschen Grenzen müssen nach dem UN-Migrationspakt offen bleiben.
Gottfried Curio von der AfD fragte jetzt im Bundestag, Frau Merkel, ob sie die deutschen Grenzen zu schützen gedenke. Sie wich wie immer aus und verwies auf den Schutz der EU-Außengrenzen.
https://politikstube.com/gottfried-curio-befragt-merkel-zur-karawane-hoffnungsschimmer/

Das ist doch klar: Diese Frau wird die deutschen Grenzen nicht schützen. Der UN-Migrationspakt, dem man begeistert beigetreten ist, sieht doch offene Grenzen für Migrationsströme vor.
Der Staatsrechtler Prof Murswiek:
Der Pakt setze massive Anreize für zusätzliche Migration. Er wolle sie erleichtern, die Migrationswege sicherer machen, den Migranten alle notwendigen Informationen und Dokumente zur Verfügung stellen, Planbarkeit und Rechtssicherheit von Migrationsvorhaben verbessern, für sichere und reguläre Grenzübertritte und für ein effizientes Grenzübertrittsverfahren sorgen. Konsularischer Schutz und konsularische Hilfe im gesamten Migrationszyklus sollen verbessert werden. Vor allem verpflichteten sich die Staaten, allen Migranten ungeachtet ihres Migrationsstatus sicheren Zugang zu Grundleistungen zu gewähren, ferner, den gesundheitlichen Bedürfnissen von Migranten Rechnung zu tragen und Migranten im Kindes- und Jugendalter „eine inklusive und gleichberechtigte hochwertige Bildung“ zu gewährleisten „sowie den Zugang zu Möglichkeiten lebenslangen Lernens“ zu erleichtern.

Also der Pakt steuere die Migration nicht, sondern lasse sie geschehen und erleichtere sie ohne jedes Steuerungsziel, ja unterstütze sie durch vielfältige Maßnahmen. Und er regele nicht die Migration selbst, sondern nur ihre Begleiterscheinungen und vor allem die Rechte der Migranten.
Die Planungen gehen auf. Der UN-Migtationspakt als Magnet entfaltet seine Wirkung.

Prof. Herdegen (CDU): Sogwirkung

Die Immigration nach Europa wird erst enden, wenn es uns nicht mehr gibt

Tempranillo @, Donnerstag, 11.04.2019, 10:13 vor 484 Tagen @ Falkenauge 4013 Views

Hallo Falkenauge,

Und die deutschen Grenzen müssen nach dem UN-Migrationspakt offen
bleiben.

Was hast Du denn erwartet?

Gottfried Curio von der AfD fragte jetzt im Bundestag, Frau Merkel, ob sie
die deutschen Grenzen zu schützen gedenke. Sie wich wie immer aus und
verwies auf den Schutz der EU-Außengrenzen.

Natürlich nicht. Grenzschutz, Zurückweisen der asylkriminellen Invasoren oder gar deren zwingend gebotene Rückführung wären undemokratisch.

Das ist doch klar: Diese Frau wird die deutschen Grenzen nicht schützen.
Der UN-Migrationspakt, dem man begeistert beigetreten ist, sieht doch
offene Grenzen für Migrationsströme vor.

Die Demokratie und ihre Grundwerte sehen den langsamen Genozid an den Völkern Europas vor. Und so kommt es halt auch, wie es dem inneren Gesetz entspricht.

Daß dieser Beitrag lediglich aus Wiederholungen oft gesagter Dinge besteht, bitte ich zu entschuldigen.

Mir ging es darum, zu unterstreichen, daß jedes Bekenntnis zur Demokratie, egal wie ausdifferenziert und bildungsbürgerlich untermauert, darauf hinausläuft, für sich, seine Kinder, Enkelkinder und Angehörigen sowie Europa das Todesurteil zu unterschreiben.

Für die bei uns übliche Liebedienerei vor der UNO, einer Institution der globalen Staatenzerstörung, Kulturvernichtung und des weltweiten Völkermords, gilt das Gleiche.

Was macht unser *Freund* Donald Trump, der angebliche Antiglobalist? Er sieht dem Untergang des Abendlandes kalt lächelnd zu und kratzt sich am Sack.

Wahrscheinlich müssen wir froh sein, wenn er nicht wie Futruf Wilson und Franklin D. Roosevelt einen großen Krieg anzettelt, um dem amerikanischen Manifest Destiny gerecht zu werden, das sich ohne die totale Zerstörung Europas und seiner Völker nicht verwirklichen läßt, totaler und radikaler als wir uns das überhaupt erst vorstellen können.

Wollt Ihr die totale Demokratie?

*Jaaahhh*, brüllt es aus Millionen deutscher Hälse.

Nun denn, dann marschiert mit *Stars-and-Stripes-forever* fröhlich in den Untergang. Vergeßt aber nicht Big Mac, Cola und Pop Corn mitzunehmen!

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Die Immigrationsströme werden dann enden,

Waldläufer @, Donnerstag, 11.04.2019, 10:30 vor 484 Tagen @ Tempranillo 4484 Views

wenn es von uns kein Geld mehr gibt.

--
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
-Werner Heisenberg

Aussterben in den schönsten Farben gemalt

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Donnerstag, 11.04.2019, 11:31 vor 483 Tagen @ Waldläufer 3958 Views

wenn es von uns kein Geld mehr gibt.

Das kann aber noch lange dauern, bis dahin wird der Anteil der autochthonen Bevölkerung bei deutlich unter 50% liegen.

Solange wird der Steuerzahler in Deutschland noch ausgeplündert werden, werden Steuern erhöht und Leistungen des Staates, für die wir eigentlich diese Steuern bezahlen, immer weiter reduziert. Gleichzeitig werden Leistungen für Migranten immer weiter in die Höhe schnellen, von den Medien kaum kommentiert, von der Masse ignoriert.

In Deutschland wird es keinen Gärungsprozess in der Bevölkerung geben, die Deutschen werden in den kommenden Jahrzehnten langsam, schweigend und umweltbewusst aussterben. Der Austausch der Deutschen gegen ein multikulturelles Sammelsurium aus Afrikanern, Türken, Arabern, Zentralasiaten und Balkanbewohnern ist in vollem Gange und wird durch nichts mehr aufgehalten werden. Aufgabe von Medien und Politik ist es nur noch, diesen Prozess nicht hochkochen zu lassen, sondern den schon länger hier Lebenden Sterbehilfe zu leisten, indem man ihnen ihr sukzessives Aussterben in den schönsten Farben malt.

Schon in wenigen Jahren werden die Einheimischen mit Erstaunen feststellen, wie sich das Bild ihrer altbekannten Umwelt drastisch verändert. Es wird in den Schulen beginnen, wo schon heute in Ballungszentren Kinder mit deutscher Muttersprache in der Minderheit sind. Noch sind die Deutschen in der Mehrheit, allerdings vor allem in Alterskohorten, die schon in den nächsten Jahrzehnten das Zeitliche segnen werden, darunter sieht es bereits heute anders aus.

Warten wir auf den nächsten großen Schub vom Mittelmeer, offensichtlich braut sich dort ja wieder etwas zusammen. Dann werden in einem Jahr nicht mehr wie üblich 200.000 kommen, sondern es werden zwischenzeitlich eben mal wieder 500.000 auf einen Schlag werden.

Aber wie gesagt, Medien und Politik werden uns das schon erklären ...

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Wachsende Konflikte bis zu Bürgerkriegen

Falkenauge @, Donnerstag, 11.04.2019, 12:26 vor 483 Tagen @ Otto Lidenbrock 3713 Views

In Deutschland wird es keinen Gärungsprozess in der Bevölkerung geben,
die Deutschen werden in den kommenden Jahrzehnten langsam, schweigend und
umweltbewusst aussterben. Der Austausch der Deutschen gegen ein
multikulturelles Sammelsurium aus Afrikanern, Türken, Arabern,
Zentralasiaten und Balkanbewohnern ist in vollem Gange und wird durch
nichts mehr aufgehalten werden. Aufgabe von Medien und Politik ist es nur
noch, diesen Prozess nicht hochkochen zu lassen, sondern den schon länger
hier Lebenden Sterbehilfe zu leisten, indem man ihnen ihr sukzessives
Aussterben in den schönsten Farben malt.

Schon in wenigen Jahren werden die Einheimischen mit Erstaunen
feststellen, wie sich das Bild ihrer altbekannten Umwelt drastisch
verändert. Es wird in den Schulen beginnen, wo schon heute in
Ballungszentren Kinder mit deutscher Muttersprache in der Minderheit sind.
Noch sind die Deutschen in der Mehrheit, allerdings vor allem in
Alterskohorten, die schon in den nächsten Jahrzehnten das Zeitliche segnen
werden, darunter sieht es bereits heute anders aus.

Warten wir auf den nächsten großen Schub vom Mittelmeer, offensichtlich
braut sich dort ja wieder etwas zusammen. Dann werden in einem Jahr nicht
mehr wie üblich 200.000 kommen, sondern es werden zwischenzeitlich eben
mal wieder 500.000 auf einen Schlag werden.

Aber wie gesagt, Medien und Politik werden uns das schon erklären ...

Das sehe ich auch so ähnlich, wobei ich allerdings nicht glaube, dass die "Deutschen in den kommenden Jahrzehnten langsam, schweigend und umweltbewusst aussterben". Man kann diesen Eindruck haben.

Aber alles geht doch darauf zu - und lasst erst mal weitere 500.000 - 1 Million in wenigen Monaten hier ankommen, mit weiter zunehmender Gewalt, Kriminalität, Wohnungsnot, Arbeitslosigkeit etc. - dass es zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen muss.

Nein, die Deutschen werden sich nicht wehren. (oT)

SevenSamurai @, Donnerstag, 11.04.2019, 18:13 vor 483 Tagen @ Falkenauge 2261 Views

- kein Text -

--
It's a big club, and you ain't in it.

Die werden sich nur eines Tages wundern, warum sie so verarmt sind (oT)

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 11.04.2019, 19:43 vor 483 Tagen @ SevenSamurai 2147 Views

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Ich wunder mich schon länger

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 12.04.2019, 03:34 vor 483 Tagen @ Mephistopheles 2173 Views

Mein erster Job '83 (Hilfskraft/Hilfsfahrer für eine Baufirma) gab DM 10 Bar auf Tatze je Stunde. Heute ist der Mindestlohn €8,84 Brutto. Verglichen mit damals dürften das nicht mehr als 3-4 DM Netto sein. Damals konnte man auch als Student mit ca. 430 DM /Monat in einer WG überleben, ohne zu darben.

Die Leute könnten es also heute schon raffen. Da sie es aber nicht tun, bin ich nicht sicher, daß sie es in Zukunft tun werden. [[wut]]

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Die Jungen, "Tüchtigen" wandern aus! Australien etc. freuen sich.

Olivia @, Freitag, 12.04.2019, 10:06 vor 483 Tagen @ FOX-NEWS 1931 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 12.04.2019, 10:10

Heute morgen traf ich beim Hundespaziergang eine Nachbarin (ebenfalls mit Hund) und in "fortgeschrittenem" Alter. Die erzählte mir als erstes, dass ihre beiden Kinder in BW arbeiten und dass beide ihr inzwischen mitgeteilt haben, dass sie auswandern werden, "weil sie nur noch für den Staat arbeiten". Die Dame meinte, die Kinder würden sich inzwischen unterschiedliche Länder anschauen, um dann zu entscheiden, wo sie hingehen.

Sie selbst überlege sich, ob sie nicht ihren Wohnwagen nehmen und nach Sizilien stellen solle... und das Haus vermieten. "Alte" können ja nicht mehr nach Australien oder Neuseeland, denn diese Länder werden ja von den sogenannten "Eliten" im wesentlichen "flüchtlingsfrei" gehalten.

Die Alten und Fußkranken und sonstigen "Flüchtlinge" können zu Merkel, die ihnen Häuser baut, das Gesundheissystem demontiert und die "bösen" einheimischen "Immobilienbesitzer" enteignet. Das korrupte Grün-Linke-Volk in seinen Penthouse-Wohnungen unterstütz sie dabei nach besten Kräften. Im Zweifelsfalle können die ja dann auch nach Australien auswandern, wenn sie den Oligarchen alle Wünsche vom Mund abgelesen und Land und Leute zerstört haben.

Man schaue sich nur die Slums in den Großstädten an, dann weiß man, was dieses Pack "kann" und weiterhin beabsichtigt.

Wenn ich noch jung wäre, würde ich diesem "Irren"-Land umgehend den Rücken kehren. Als "normaler" Deutscher wird man inzwischen wohl aber nirgends mehr willkommen sein, denn die anderen Völker haben alle Angst vor uns "Rinderwahnsinnigen" und im Zweifelsfalle werden sie gleich die Fliegenklatsche nehmen.....

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Die alten können aber zu ihren Kindern, wenn sie genug Asche haben

Forever-Round, Freitag, 12.04.2019, 11:02 vor 482 Tagen @ Olivia 1856 Views

Sie selbst überlege sich, ob sie nicht ihren Wohnwagen nehmen und nach
Sizilien stellen solle... und das Haus vermieten. "Alte" können ja nicht
mehr nach Australien oder Neuseeland, denn diese Länder werden ja von den
sogenannten "Eliten" im wesentlichen "flüchtlingsfrei" gehalten.

Es gibt zwar unterschiedliche Meldungen dazu, aber ich glaube, wenn hier deutsche Leistungsträger legal eingewandert sind, können sie auch ihre Eltern nachholen, sofern diese keine Unterstützung brauchen.

Das mit "flüchtlingsfrei" wird sich zeigen, denn der Premierminister hat gerade entschieden, dass im Mai gewählt werden soll. Auch hier wird die linksgrüne Fraktion stärker, die so viele "Flüchtlinge" wie möglich haben will.

hallo Otto,

Balu @, Donnerstag, 11.04.2019, 13:01 vor 483 Tagen @ Otto Lidenbrock 3340 Views

ich lebe hier im äußersten Südwesten der Republik, kurz vorm Saarland. Vor der Annektion der BRD durch die DDR-Organe, nannte man die Region "Das Sibirien der BRD", heute liegt der Lkrs. zur Hälfte im Nationalpark Hunsrück-Hochwald, der von den Grüninnen im Koalitionsvertrag mit den "Sie Plündern Deutschland" vereinbart wurde.

Nun, es ist nicht weiter schlimm. Die Bevölkerung des Lkrs.schmilzt beständig - ob´s der Klimawandel ist ? - und das seit Jahrzehnten, das Durchschnittsalter der einheimischen Bevölkerung liegt bei > 65 Jahre. Der Landkreis stirbt also sowieso aus und wenn´s den Grüninnen nach geht, dank Nationalpakt, Schutz für Flora und Fauna, gerne auch schneller.

Viele kleine Kommunen haben Anfang des neuen JT noch schnell Baugebiete ausgewiesen um ihre Einwohnerzahl zu halten und um nicht gleich dicht gemacht zu werden.

Eine Lkrs.-Reform bzw. Kooperation mit einem der prosperierenden NAchbarkreise wird von der KV vehement abglehnt - man könnte ja ausgebootet und übernommen werden. Stattdessen liebäugelt man lieber mit der Nachbarlandkreiskrücke, die auch nur dank der Kriegsmaschinerie Ramstein noch atmet.

Jobs sind hier im Lkrs. Mangeware, meist Handwerksbetrieb und einige Zweigwerke und mittelständische Unternehmen der KFZ-Zulieferindustrie. Die werden bei der weiteren Automobilkaputtmachpolitik der schwarzrotgrünen ReGIERung, bald die Segel streichen. Alternativen - keine.

Fazit, wer einen Außendienstjob in Kombination mit Homeofice machen kann, ist hier gut aufgehoben, alle andern schlagen sich so durch bzw. wandern ab, Alte her.

Hier wird sich auch in Jahrzehnten nix tun, erst recht nicht, wenn das Geld knapper wird und die bevölkerungsreicheren Länder (Dank Immigration) und Städte anfangen zu maulen und mehr Geld fordern. Dann wird dieser Landstrich hier, wie so viele andere, langsam aber sicher veröden, vereinsamen, von der weiteren Entwicklung und Infrastruktur abgeschnitten. Was Ludwig Erhardt einst versprach, überall in DE solle man gleich gut leben können, ist eh schon aufgekündigt, - was soll´s.

Allerdings merkt man auch hier den langen Arm der DDR2.0.
So konnten einige kleine Orte ihre Baugebiete zwar ausweisen aber nicht erschließen bis - ja bis sie mit der Finanzaufsicht durch den Lkrs. und die Bezirksregierungen, einen Deal machten. Als da sind Bioenergiedorf, Altenwohndorf mit entsprechender Infrastruktur, etc....

Man sieht auch hier, hält den Kommunismus in seinem Lauf weder Ochs noch Esel auf und alle rufen ganz laut, highl, highl...

Ich bereite mich derzeit auf meinen "letzten" Lebensabschnitt vor. Ich genieße die Abgeschiedenheit, die Ruhe, die Nachbarn (so sie nicht gerade Rasen mähen) grillen, Bier trinken, gesellige Runden und wenn´s kalt wird, den mehrwöchigen - mehrmonatigen Urlaub da wo´s warm ist.

Das schwarzrotgrün wählende Dummvolk ist mir inzwischen egal. Sollen sie arbeiten, schuften, ächtzen, sich mit Stromausfällen und deren Folgen auseinandersetzen, sich über weitere Steuern und Abgaben aufregen und weiter dem Sozialismus frönen, weil sie vor lauter Neid, sie seien zu kurz gekommen, kein Hirn mehr im Schädel haben - egal.

Für mich mit meiner statistischen Restlebenserwartung wird´s reichen und wenn nicht, kann ich´s auch nicht ändern.

Den Jungen sei gesagt, nehmt mit, was euch DE noch bieten kann, Schule, Ausbildung, HAndwerk oder Studium und dann sucht euer Heil in fremden Ländern, in denen ihr als Weisse mit Wissen, Können und Willen, willkommen seid.

Wer hier bleiben will, sollte es sich gemütlich machen, den Staat melken wo es nur geht und sich dann aber auch arrangieren.

Gruß
Balu

--
Nie wieder CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke.
Die wahren Feinde eines Volkes sind seine Terroristen, die sich als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte tarnen. Der Staat als einziger Hort allen Terrors.

Was hat das mit der DDR zu tun?

Waldläufer @, Donnerstag, 11.04.2019, 14:34 vor 483 Tagen @ Balu 2918 Views

Allerdings merkt man auch hier den langen Arm der DDR2.0.

Quatsch! Entschuldigung, aber was soll das mit der DDR zu tun haben?

Das was jetzt existiert ist Oligarchie! [[wut]]

Zu DDR Zeiten war die Bildung besser, die Kinder können heute am Ende der ersten Klasse noch nicht mal schreiben. Eine Farce ist das. Überall Bespitzelei, keine Freiheit mehr, überall Verfall, selbst die Straßen sind schlechter als damals...Das ist nicht mal mehr der Hauch von irgendwas...der Erich hätte sich sowas nicht getraut. Kein Geld bleibt übrig, um auch nur irgendwas in Stand zu halten. Diesel-Auto gekauft, mühsam das Geld zusammengespart, Verfall von mehreren tausend Euros. Ist das ein Verbrecherverein.

Im Übrigen: In der DDR hatte man wenigstens irgendetwas zum tauschen. Die Lebensmittel waren noch Lebensmittel und keine Produkte der chemischen Industrie.

https://www.youtube.com/watch?v=QvTxfS8XjsI Tüten suppen...Wundermittelchen der Industrie zur Geschmackstäuschung, Verbrauchertäuschung

[[motz]]

Es gab weder ein Insekten-, ein Vogelsterben und was keiner auf dem Schirm hat ein Frosch-und Krötensterben. Selbst Hauskatzen gibt es fast nicht mehr, weil sie alle überfahren werden.

--
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
-Werner Heisenberg

Bei uns ganz ähnlich

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Donnerstag, 11.04.2019, 15:08 vor 483 Tagen @ Balu 2956 Views

Das ist in der Region, in der ich lebe, ganz ähnlich. Der Alterungsprozess der hier lebenden Bevölkerung schreitet mit schnellen Schritten voran, das sieht man nicht nur im Straßenbild, sondern vor allem an den, wie Pilze aus dem Boden schießenden, Altenheimen und Pflegediensten. Die wenigen, gut ausgebildeten jungen Menschen gehen zum großen Teil dorthin, wo sie mehr Geld verdienen können und vor allem, wo die Lebensqualität eine bessere ist. Im urbanen Bereich sowie in den Schulen fällt immer mehr auf, dass die Einheimischen zu einer aussterbenden Spezies gehören. Schulklassen mit deutlich über 50% Kindern mit Migrationshintergrund und Bushaltestellen mit Ansammlungen von einem Dutzend Kopftuchfrauen mit jeweils vier oder fünf kleinen Kindern werden immer selbstverständlicher, aber niemand wagt, diese Entwicklung zu kritisieren. Die Kommunen brüsten sich mit ihrer Sozialkompetenz und ihren Integrationsleistungen, die vor allem daraus bestehen, viel Geld für irgendwelche Maßnahmen auszugeben, Hauptsache politisch korrekt und nachhaltig.
Am meisten Sorgen machen mir die Kinder, deren Welt sich drastisch verändern wird und die vor Problemen stehen werden, die ihre Eltern nicht annähernd kannten.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Die Situation ist eher wie 1988, 1989

Waldläufer @, Donnerstag, 11.04.2019, 14:02 vor 483 Tagen @ Otto Lidenbrock 3337 Views

In Deutschland wird es keinen Gärungsprozess in der Bevölkerung geben,
die Deutschen werden in den kommenden Jahrzehnten langsam, schweigend und
umweltbewusst aussterben.

Ich weiß nicht. Ich kenne viele, die mit geballter Faust in der Tasche herumlaufen. Entweder sie gehen oder sie werde sich wehren.

--
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
-Werner Heisenberg

Kein Mut, kein Risiko

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Donnerstag, 11.04.2019, 14:56 vor 483 Tagen @ Waldläufer 2955 Views

In Deutschland wird es keinen Gärungsprozess in der Bevölkerung geben,
die Deutschen werden in den kommenden Jahrzehnten langsam, schweigend

und

umweltbewusst aussterben.


Ich weiß nicht. Ich kenne viele, die mit geballter Faust in der Tasche
herumlaufen. Entweder sie gehen oder sie werde sich wehren.

Das freut mich für Dich, ich persönlich kenne keinen einzigen, der mit der Faust in der Tasche herumläuft. Alles Opportunisten, wenn es hoch kommt quengelige Mitläufer und Stammtischhelden, aber niemand, der wirklich gewillt wäre, etwas zu tun, geschweige gar etwas zu riskieren.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Es ist eine Frage des Geldes

Waldläufer @, Donnerstag, 11.04.2019, 16:08 vor 483 Tagen @ Otto Lidenbrock 2841 Views

Das freut mich für Dich, ich persönlich kenne keinen einzigen, der mit
der Faust in der Tasche herumläuft. Alles Opportunisten, wenn es hoch
kommt quengelige Mitläufer und Stammtischhelden, aber niemand, der
wirklich gewillt wäre, etwas zu tun, geschweige gar etwas zu riskieren.


Ab dem Punkt, wo das Geld für den Stammtisch nicht mehr reicht, wird sich das auch ändern. Keine Angst, der Tag ist auch nicht mehr fern.

--
Nur wenige wissen, wie viel man wissen muss, um zu wissen, wie wenig man weiß.
-Werner Heisenberg

Ändern wird sich garnix

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Donnerstag, 11.04.2019, 16:40 vor 483 Tagen @ Waldläufer 3013 Views

Möglicherweise schlagen sich die Autochonen und die ankommenden Fachkräfte noch gegenseitig die Birne ein, aber das wird noch dauern.
Der Deutsche ist so in seinem Hamsterrad aus Schulden, Urlaub, Häuschen gefangen, der hat da keine Zeit für und die jahrelange Indoktrination hat überall Spuren hinterlassen.

Ich habe täglich mit Kunden zu tun, deren Status man allgemein mit Oh und Ah verbindet, also gehobenes, freiberufliches Klientel (kanns leider nicht genauer ausführen).

Alle bekloppt, vernagelt und realitätsfern. Hauptsache der Porsche läuft, Malediven gebucht, das Sportflugzeug vollgetankt im Hangar und ganz wichtig die Aussendarstellung passt.

Im Freundeskreis: Alle vernagelt, selbst Freunde, die ich länger als 30 Jahre kenne - ich kann denen nicht mehr folgen. Politische Ansichten am Arsch, Kohle muss kommen und 2 x Jahr Urlaub.
Kinder onlinesüchtig (50-60h pro Woche online bis nachts um 3), aber Malle ist gebucht. Perspektivlos, Ziellos - die Alten lösen ihre Probleme mit Geld und andere Probleme kennen die nicht.

Solange es irgendwie der Euro ermöglicht, die drei F (Fressen, Fixxen, Fernsehen) zu bedienen, es keine Ausreisesperren gibt und Aldi´s Frischwurstheke nicht schließt, sitzt der Deutsche da und genießt.

Ich habe darüber in den letzten 10 Jahren vollständig den Glauben verloren.

Die sitzen zum Teil seit 25 Jahren im selben Job beim selben Arbeitgeber. Über Hartz4, Bewerbungsmarathons, prekäre Beschäftigung, 1.800 Brutto von 2 Verdienern für 4 Personen können die müde lächeln.

Ich könnte hier ausholen, da lest ihr morgen noch dran.

Mein Fazit: In gut 10 Jahren bin ich durch mit meinem Arbeitsleben - hoffe, dass dann noch Optionen bestehen zu verschwinden. Meine Blagen habe ich fit gemacht und aufgeklärt. Wer dann noch hier ist, selbst schuld.
Aber auf eine Veränderung zum Guten hoffen? Naiv ist mehr als 35 Jahre her...

--
Gruß
Der_Chris
Die falschen Ehrlichen sind die wahren Gefährlichen

Haben wir den selben Bekanntenkreis? (oT)

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Donnerstag, 11.04.2019, 18:02 vor 483 Tagen @ der_Chris 2329 Views

- kein Text -

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Nach den PN‘s zu urteilen, hängen wir alle irgendwie beieinander (oft) (oT)

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Donnerstag, 11.04.2019, 19:29 vor 483 Tagen @ Otto Lidenbrock 2110 Views

- kein Text -

--
Gruß
Der_Chris
Die falschen Ehrlichen sind die wahren Gefährlichen

Die sind bei mir ähnlich "schwachsinnig". Vmtl. Altersdemenz... oder Rinderwahn.

Olivia @, Freitag, 12.04.2019, 10:46 vor 482 Tagen @ Otto Lidenbrock 1839 Views

Haben den "Staat" bestens "genutzt/ausgenutzt" und "reisen" jetzt mit Billigfliegern um die Welt..... natürlich wählen sie die Grünen und sind für den "Klimaschutz"; sie sind ja schließlich "gebildet" und "progressiv". Als ich mit denen 2014 darüber sprach, dass ich gerne "auswandern" würde aufgrund der zukünftigen Entwicklung in D, die sich bereits abzeichnete, hielten die mich für völlig verrückt.

Nachdem ich vor einem Jahr auch noch "veröffentlichte", dass ich, wäre ich Amerikanerin, IMMER Trump unterstützen würde, hatte ich mein Etikett vollkommen weg. Dabei bin ich der einzige "Alt-68-iger" in dem "Club". Die anderen waren alle "brav".

Allerdings finden sich inzwischen an den merkwürdigsten Stellen auch Menschen, die "direkt" betroffen werden und die beginnen, zu begreifen, dass es auch bei ihnen ans "Eingemachte" gehen wird. Derzeit leben noch etliche GUT von der Sozialmafia und ihren Strukturen indem sie "betreuen" und "schulen" auch wenn nicht viel dabei herauskommt..... aber der Rubel, der fließt... und der Steuerzahler, der zahlt das schon. Im Prinzip ein ganz interessanter Prozess. Wie die Lemminge.

Die "Mittelschicht" hat noch nicht begriffen, dass es ihr auch ans Leder gehen wird. Mit Industrie 4.0 wird sie nämlich nicht mehr gebraucht. Also kann man ihr schon jetzt ohne Probleme die "Infrastruktur" zerschlagen, denn die brauchts ja dann auch nicht mehr (Gesundheitssystem, Öffentliche Schulen und Universitäten, Individualverkehr, Öffentlicher Nah- und Fernverkehr etc.).

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Hallo

SevenSamurai @, Donnerstag, 11.04.2019, 18:19 vor 483 Tagen @ der_Chris 2546 Views

Kohle muss kommen und 2 x Jahr Urlaub.

Ja, das ist leider so. So denken die allermeisten.

Solange es irgendwie der Euro ermöglicht,

Und damit das so bleibt, hält man die Karotte BGE vor die Augen dieser Leute.

Die sitzen zum Teil seit 25 Jahren im selben Job beim selben Arbeitgeber.
Über Hartz4, Bewerbungsmarathons, prekäre Beschäftigung, 1.800 Brutto
von 2 Verdienern für 4 Personen können die müde lächeln.

Ja, leider. Wenn man dann einmal arbeitslos war, dann verachten die einen noch. Ging zumindest mir so. [[sauer]]

Mein Fazit: In gut 10 Jahren bin ich durch mit meinem Arbeitsleben -
hoffe, dass dann noch Optionen bestehen zu verschwinden.

Das dauert bei mir noch 15 Jahre. Bin da nicht sehr optimistisch.

--
It's a big club, and you ain't in it.

Sie wissen noch nicht (machen es sich nicht bewusst), dass sie Nichts zu verlieren haben (oT)

Mephistopheles @, Datschiburg, Donnerstag, 11.04.2019, 19:50 vor 483 Tagen @ Waldläufer 2196 Views

- kein Text -

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Nix da, der Ofen ist aus, wenn die letzten Boomer in Rente gehen

FOX-NEWS @, fair and balanced, Donnerstag, 11.04.2019, 15:07 vor 483 Tagen @ Otto Lidenbrock 3342 Views

wenn es von uns kein Geld mehr gibt.


Das kann aber noch lange dauern, bis dahin wird der Anteil der
autochthonen Bevölkerung bei deutlich unter 50% liegen.

Das wird ab 2025 is 2030 so weit sein. Dann ist Ende Gelände. Jeder, der seine Sinne beisammen hat, und die beruflichen Voraussetzungen hat, ist dann geflüchtet. Es wird sich vermutlich sogar lohnen, das dann unverkäufliche Haus aufzugeben, oder zu verschleudern, und sich ins Ausland abzusetzen.

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

In Pommern...

nemo, Donnerstag, 11.04.2019, 20:33 vor 483 Tagen @ FOX-NEWS 2570 Views

Das wird ab 2025 is 2030 so weit sein. Dann ist Ende Gelände. Jeder, der
seine Sinne beisammen hat, und die beruflichen Voraussetzungen hat, ist
dann geflüchtet. Es wird sich vermutlich sogar lohnen, das dann
unverkäufliche Haus aufzugeben, oder zu verschleudern, und sich ins
Ausland abzusetzen.


...geht die Welt zehn Jahre später unter. [[zwinker]]

Gruß
nemo

Das Geld für Migranten ist erst zu Ende, wenn wir tot sind

Tempranillo @, Donnerstag, 11.04.2019, 11:40 vor 483 Tagen @ Waldläufer 3535 Views

wenn es von uns kein Geld mehr gibt.

Das wird erst dann der Fall sein, wenn wir tot sind. Vorher werden wir völlig enteignet, also mit allem, Sparguthaben, Lebensversicherungen, Wertpapierdepots, Gold, Silber, vor allem Immobilien. Begleitend öffnet die BRD sämtliche Systeme der sozialen Sicherung, Hartz IV, Renten und Krankenkassen für die Invasoren und drängt nach und nach die Deutschen hinaus.

Entweder sie raffen sich jetzt, wo sie sichtbar vor der Vernichtung stehen, wie andere früher in Auschwitz, zu einem Aufbäumen gegen dieses System auf, oder sie werden sterben.

Wie ich die Deutschen kenne, werden sie für sich und ihre Kinder lieber den Tod in Kauf nehmen, statt sich dem Vorwurf auszusetzen, rassistische Antidemokraten zu sein.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Alle sterben - egal, was sie denken

n0by ⌂ @, München, Donnerstag, 11.04.2019, 19:27 vor 483 Tagen @ Tempranillo 2612 Views

....


Wie ich die Deutschen kenne, werden sie für sich und ihre Kinder lieber
den Tod in Kauf nehmen, statt sich dem Vorwurf auszusetzen, rassistische
Antidemokraten zu sein.

Tempranillo


Das ist wirklich der beste Beitrag seit langem, weil er mich zutiefst beruhigt und tröstet. Selbst wenn jemand mit dem Makel als "rassistischer Antidemokrat" stirbt, wo liegt der Unterschied zum Tod eines anderen?

Es geht meiner unmaßgablichen Meinung doch darum, egal mit welchem Schimpf gebrandmarkt einfach munter seine Sache durchzuziehen - bestenfalls ab und an - wie Tempranillo - voll verspannt im Hier-und-Hetz "was zu meinen", was die einen freut, andere ärgert, die Meisten kalt lässt.

Recht und Gesetz sind auf Seiten "aufrechter Demokraten" gegen "rassistischer Antidemokrat" , wie die EU im Kampf gegen „Afrophobie“ gelobt:

https://bayernistfrei.com/2019/04/10/afrophobie/

:-)

Gruss n0by

--
http://nobydick.de

...wenn das AAA Rating Deutschlands fällt

solstitium @, Freitag, 12.04.2019, 01:47 vor 483 Tagen @ Waldläufer 2224 Views

wenn es von uns kein Geld mehr gibt.


weil Geld als Guthaben, haben wir ja nun bei allein 2000 (plus x) Mrd. Euro Bundes Schulden und darauf aufgesattelt noch pro Land hier und da auch nochmal rd. 50 Mrd. Euro wirklich keines, wir bekommen nur etwas aus der Bankenwelt, wegen dem vorgenannten Ratings!

Durch den aktuellen GrünInnen initiierten in die 100.000 gehende gigantischen CO2 - diskussionsbedingten Arbeitsplatzabbau in der deutschen Automobilbranche nebst Zuliefern, auftragsrückgangsverursacht, sollte das Verschwinden von Triple "A" eine Angelegeheit der nächsten Wochen sein.

Ist Triple "A" für Germoney Vergangenheit, ist das der Startschuss für Hyperinflation in Euroland denn geliehenes Geld für die Bananenrepublik kostet dann stündlich mehr!

Fortfolgend werden die Schuldner (Immobilien) reihenweise umkippen und die Gläubiger reichlich unterpreisig zu Bestandimmobilien kommmen.

In meinem Umfeld reiben sich schon Einige vor lauter Vorfreude die Hände.
Irgendwie gab's das ja 1923 auch schon mal!

Wer aus der Geschichte lernt, muss nur warten können und im richtigen Moment zuschlagen!

Die Immobilien gehören dann den neuen Eigentümern, und die Kommunen zahlen aufgrund der Unterbringungsverpflichtung der Balkanroutenbenutzer jeden Mietpreis!

Unvorstellbarer wachsender Reichtum auf der einen, unvorstellbare sich tagtäglich ergebende neue Armut (Bevölkerung) auf der anderen Seite, zeitgleich!

Dann kommt der politische Umbruch - na und dann:

Karthago führte drei Kriege (...)

Nach dem Dritten war es nicht mehr auffindbar!

Mit den Boomern scheidet eine Generation aus dem Erwerbsleben, ...

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 12.04.2019, 03:16 vor 483 Tagen @ solstitium 2211 Views

... die noch eine einigermaßen vernünftige Schulbildung genossen hat, auch wenn das Mitte der 70er schon schwer nachgelassen hat (IMHO mit dem Unsinn der Wahlfächer).

Durch den aktuellen GrünInnen initiierten in die 100.000 gehende
gigantischen CO2 - diskussionsbedingten Arbeitsplatzabbau in der deutschen
Automobilbranche nebst Zuliefern, auftragsrückgangsverursacht, sollte das
Verschwinden von Triple "A" eine Angelegeheit der nächsten Wochen sein.

Die Attacken auf die Industrie sind nur ein beschleunigender Faktor. Das Arbeitskräftepotential gibt nicht viel mehr her. Die den Boomern folgenden Generationen sind ohne deren Konkurrenzdruck groß geworden, und sind daher an Zahl und Qualität kein Ersatz. Daher ist die Runterstufung der BRD nur eine Frage der Zeit.

Die Folgen werden aber nicht hohe Zinsen sein, denn die lassen die EU explodieren. Die EZB wird dagegenhalten und das Niveau unten halten (QE). Die Folgen kommen indirekt durch die Hintertür in Form von höheren Importpreisen.

Man braucht sich bei all solchen Vorhersagen nur anzugucken, was der Weg des geringsten Widerstandes ist. Den werden die Politiker gehen. Das absurde ist, daß die Zerstörung der industriellen Basis in der BRD für deutsche Politiker z.Z. eben dieser Weg ist. Man hat Angst vor der heulenden links-grünen Hetzpresse, und der betroffene Arbeitnehmer hält das Maul (weil sonst XYZ-Nazi). [[zwinker]]

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Wandern einst und jetzt

Tempranillo @, Donnerstag, 11.04.2019, 12:21 vor 483 Tagen @ Tempranillo 3732 Views

Sobald Angloamerika und die Demokraten die Deutschen endlich unter die Erde gebracht haben, wird es solche Dinge nicht mehr geben:

https://www.youtube.com/watch?v=HpjDd210-zQ

Durch und durch deutsch in der Verbindung aus Romantik und stilisiertem Naturburschentum, trotzdem unvergleichlich große Kunst. Das gilt für den Interpreten, der einen Vornamen hat, wie beim Erbfeind die Deutschen bezeichnet werden, nicht nur als Boches, vor allem aber Wilhelm Müller und Franz Schubert.

Es könnte nicht schaden, sich bei Gelegenheit Schuberts große Liederzyklen, Schöne Müllerin und Winterreise vorzunehmen, dann bekäme man auch einen Begriff, was Deutsche unter Wanderschaft verstehen, und wie das von den Hilfstruppen Soros', der USA und des Transatlantikimperiums gehandhabt wird.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Werden und Wandern

Falkenauge @, Donnerstag, 11.04.2019, 12:47 vor 483 Tagen @ Tempranillo 3827 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 11.04.2019, 13:00

Sobald Angloamerika und die Demokraten die Deutschen endlich unter die Erde
gebracht haben, wird es solche Dinge nicht mehr geben:

https://www.youtube.com/watch?v=HpjDd210-zQ

Durch und durch deutsch in der Verbindung aus Romantik und stilisiertem
Naturburschentum, trotzdem unvergleichlich große Kunst. Das gilt für den
Interpreten, der einen Vornamen hat, wie beim Erbfeind die Deutschen
bezeichnet werden, nicht nur als Boches, vor allem aber Wilhelm Müller und
Franz Schubert.

Hallo Tempranillo,
großen Dank für den Hinweis auf diese untergehende typisch deutsche Kunst, die mit dem inneren Wesen des Deutschen tief verbunden ist.

Der Spanier Salvador de Madariaga schrieb: „Das Hauptmerkmal der deutschen Sprache … ist wohl das Vorherrschen des Wortes werden.( …) Dieses Merkmal verleiht der Sprache eine Art von ständiger Bewegung, eine Qualität des Fließens …, welche der tiefste Wesenszug des deutschen Lebens ist.( …) Was für England und Frankreich nur ein Gedanke unter vielen ist und für Spanien überhaupt kein Gedanke, ist für Deutschland geradezu der Wesenskern allen Denkens, so dass eben beide, die Sprache und das Denken, in Deutschland das Fließen eines Stromes annehmen.“

Wer im Werden ist, entwickelt sich immer weiter, er ist sozusagen auf der Wanderschaft, die es vom Wasser gelernt hat. Nirgendwo sonst ist das Wandern so beliebt und verbreitet wie in Deutschland, durch das Geheimnisvolle des Waldes, am Fluss entlang, an der Mühle vorbei, zu den Quellen, oft in der Frische des Morgens, noch vor Sonnenaufgang, wenn das Werden beginnt. Wer Erreichtes nicht aufgibt, nicht sterben lässt, um Neues zu werden, bildet sein Ich nicht weiter aus, sinkt zurück, versinkt in geistige Finsternis.

In diesen Zustand sind die Deutschen offensichtlich versunken oder versenkt worden, wohl beides. Hölderlin meinte zwar: "Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch." Aber es ist sehr schwer, etwas Rettendes zu entdecken.

Wer will, siehe mehr zum Wandern hier (unter "Organismus der europäischen Volkskulturen") oder noch mehr zu den Anlagen der Deutschen hier.

Endlich jemand, der den innersten Kern erkannt hat

Tempranillo @, Donnerstag, 11.04.2019, 13:09 vor 483 Tagen @ Falkenauge 3405 Views

Hallo Falkenauge,

großen Dank für den Hinweis auf diese untergehende typisch deutsche
Kunst, die mit dem inneren Wesen des Deutschen tief verbunden ist.

Ich danke für Deinen Beitrag, der wie keiner, den ich bisher gelesen habe, den Kern des deutschen Wesens trifft.

Du hast völlig recht, von einer typisch deutschen Kunst zu schreiben. Das Klavierlied ist die vielleicht deutscheste aller Kunstgattungen. Es könnte nicht schaden, sich damit ein wenig zu beschäftigen, vielleicht findet man dort ja Anregungen für eine Identitätsdefinition, die nicht in Hitler, Holocaust, Hollywood, Democracy und USA endet?

Der Spanier Salvador de Madariaga schrieb: „Das Hauptmerkmal der
deutschen Sprache … ist wohl das Vorherrschen des Wortes werden.( …)
Dieses Merkmal verleiht der Sprache eine Art von ständiger Bewegung, eine
Qualität des Fließens …, welche der tiefste Wesenszug des deutschen
Lebens ist.( …) Was für England und Frankreich nur ein Gedanke unter
vielen ist und für Spanien überhaupt kein Gedanke, ist für Deutschland
geradezu der Wesenskern allen Denkens, so dass eben beide, die Sprache und
das Denken, in Deutschland das Fließen eines Stromes annehmen.“

Wer im Werden ist, entwickelt sich immer weiter, er ist sozusagen auf der
Wanderschaft, die es vom Wasser gelernt hat. Nirgendwo sonst ist das
Wandern so beliebt und verbreitet wie in Deutschland, durch das
Geheimnisvolle des Waldes, am Fluss entlang, an der Mühle vorbei, zu den
Quellen, oft in der Frische des Morgens, noch vor Sonnenaufgang, wenn das
Werden beginnt.

Joachim Kaiser, der Papst des deutschen Feuilletons, hat das oft und oft geschrieben, daß eine gewisse Unbestimmtheit, ein unablässiges Werden für den Deutschen charakteristisch ist.

In diesen Zustand sind die Deutschen offensichtlich versunken oder
versenkt worden, wohl beides. Hölderlin meinte zwar: "Wo aber Gefahr ist,
wächst das Rettende auch." Aber es ist sehr schwer, etwas Rettendes zu
entdecken.

*Was bleibet aber stiften die Dichter*, (Hölderlin). Wissenschaftliche Leistungen werden früher oder später korrigiert und überholt. Die der Kunst nicht, wenn wir einen Zeitraum von 500 Jahren annehmen.

Interessiert halt so gut wie keinen. Der DeutschIn zieht es vor, Dreck zu fressen, Abwasser zu saufen und, bildlich gesprochen, in angloamerikanischen Müllbergen zu leben.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Der deutsche Naturbursch wird zum Italiener

Tempranillo @, Freitag, 12.04.2019, 23:24 vor 482 Tagen @ Tempranillo 1638 Views

Phänomenal, daß ein Deutscher so italienisch klingen kann:
https://www.youtube.com/watch?v=hCbs5GgRUGk

Ancora più italiano:
https://www.youtube.com/watch?v=B7DaJc4cMko

Wenn man nicht genau aufpaßt oder den Sänger eh schon kennt, meint man, es singt ein Italiener, vielleicht Cesare Valletti?

Fritz klang sogar italienisch, wenn er deutsch gesungen hat:
https://www.youtube.com/watch?v=Br51mIVtIlY

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Nur wer in sich etwas Italienisches hat, ...

Tempranillo @, Samstag, 13.04.2019, 01:55 vor 482 Tagen @ Tempranillo 1472 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 13.04.2019, 02:32

… kann das so präsentieren, eine debitistische Glanznummer über Gold und die Macht des Geldes:
https://www.youtube.com/watch?v=clJEqZoRPZU, ab 4:00

Mit dem Mannheimer Crescendo, das die große Spezialität des Italieners Gioacchino Rossini gewesen ist: https://www.youtube.com/watch?v=ofYummmtR1E

Mein Europa: Deutsche mit einer italienischen Ader, keiner amerikanischen, und ein uritalienischer Komponist mit einem Hang zu Deutschem, vor allem Bach, Haydn, Mozart und Beethoven, den er allerdings privat gepflegt hat, nicht beruflich.

Rossini wollte einen Unterstützungsfonds einrichten, um daraus Beethoven eine Rente zu zahlen. Aufgrund der zynischen Gleichgültigkeit Metternichs und Wiener Hofkreise ist das Vorhaben gescheitert.

Pervers wie Rossini waren auch ungarische Aristokraten und holländische Kaufleute, die für Mozart etwas ähnliches einrichten wollten, aber zu spät gekommen sind. Die Angebote sind eingetroffen, als Mozart im Sterben gelegen bzw. schon tot gewesen ist.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Europäische Immuntherapie gegen die Anglopest

Tempranillo @, Samstag, 13.04.2019, 11:55 vor 481 Tagen @ Tempranillo 1415 Views

Louis-Ferdinand Céline, Norden.

Der Roman behandelt den Aufenthalt Célines, seiner Frau Lucette, Robert le Vigans und Kater Béberts im Deutschland des Jahres 1944.

Obwohl dort nicht einmal entfernt von Dingen die Rede ist, die beim IMT zu religiösen und inquisitorisch durchgesetzten Dogmen gemacht wurden, ist das Buch ausgesprochen revisionistisch.

Es zeigt uns ein völlig anderes Bild der Deutschen als es von angloamerikanischen Quellen seit Jahrzehnten gezeichnet wird.

Ringsum bricht alles zusammen, Berlin wird regelmäßig bombardiert, trotzdem bemüht sich ein hoher SS-Mann des Reichsgesundheitsamts, Doktor Harras, die drei Personen des Erbfeinds einigermaßen unbeschadet durch den Krieg zu bringen.

Dieser Dr. Harras wird von auf eine Weise geschildert, die nirgendwo zum siegermächtlichen Bild paßt: zwar ist er ein wenig raumverdrängend-deutsch, neigt gelegentlich dazu, die Leute zu überfahren, aber alles in allem, ein jovialer Kerl, der Céline als *Herr Kollege* anspricht, wert darauf legt, sich Französisch zu unterhalten und sogar bittet, man möge seine Fehler korrigieren. *Er legt wert auf Perfektion wie der alte Fritz*, kommentiert der Romanautor.

Nordöstlich von Berlin, im heutigen Brandenburg, scheint es damals üblich gewesen zu sein, mit einquartierten Erbfeinden Französisch zu sprechen. Beispiele wie den SS-Arzt Harras aus dem Reichsgesundheitsamt werden bei Céline mehrere genannt.

Jetzt erklär' mir bitte jemand, wie ich das mit dem verbinde, was mir aus Büchern, dem Fernseher und von der Kinoleinwand entgegenkommt?

Da wird's nicht viel zu erklären geben, nur die Einsicht, daß alles, was mit Angloamerika und seiner Democracy in Verbindung steht, von vorne bis hinten erstunken und erlogen ist.

Den Roman Norden gäbe es bei Amazon für 9,95 €.

Da das Transatlantikimperium die Lüge braucht, wie die Luft zum Atmen, und sich durch das Internet nach und nach ein paar Wahrheiten herumsprechen, beginnt es immer wahnsinniger und hysterischer um sich zu schlagen.

In Beauvoir-sur-Niort untersagt der Bürgermeister einen Vortrag des braven und unendlich gutmütigen Gymnasiallehrers Étienne Chouard wegen - Achtung! - *Konfusionismus*. Chouard unterrichtet Informatik, das nur nebenbei.

Kann sich jemand die Aufregung der Demokratiebonzen erklören?

Ich schon! Chouard hat die größte Häresie unserer Zeit begangen. Er fordert Volksabstimmungen.

Das Volk, jedes autochthone Volk, wird durch seine bloße Existenz von den Demokratien, vor allem England und Amerika, als Todfeind betrachtet, den man ausrotten muß. Die Deutschen am meisten.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

*Immer nur Lächeln, immer vergnügt.*

Tempranillo @, Sonntag, 14.04.2019, 13:44 vor 480 Tagen @ Tempranillo 1059 Views

In Beauvoir-sur-Niort untersagt der Bürgermeister einen Vortrag des
braven und unendlich gutmütigen Gymnasiallehrers Étienne Chouard wegen -
Achtung! - *Konfusionismus*. Chouard unterrichtet Informatik, das nur
nebenbei.

Ob ich diese Nachricht schon gebracht habe, weiß ich nicht mehr, sie paßt auf jeden Fall hierher.

Vor einigen Wochen hat die Büchereikette Le Furet du Nord eine Lesung des Sachbuchautors Jovanovic abgesagt. Er sei zu pessimistisch.

In der Presseerklärung stand , *zu den Werten des Unternehmens gehöre der Optimismus. Das schließt Bücher aus, die Thesen predigen, die spaltend sind oder zur Polemik Anlaß geben könnten*.

Erinnert uns das nicht an etwas?

Ich denke sofort an den staatlich verordneten Optimismus unter Hitler und Stalin.

Jedoch könnte nichts falscher sein, als diese Beobachtung ausschließlich mit Adolf, Uncle Joe, Mao-Tse-Tung, Saddam Hussein und Kim Jong Un zu verbinden.

Es gibt ein Land, in dem der krampfhafte und hysterisch aufgemotzte Optimismus ebenfalls zur Norm gehört, die USA.

Nur kommt er dort sowie den Provinzen des Imperiums nicht staatlich daher, sondern marktwirtschaftlich. Beispiele wären Waschmittelwerbung, Politikerreden, Fernsehsendungen, Filme und Lautsprecherkrach.

Das Ziel ist aber nicht anders als bei Hitler und Stalin: die Schafe sollen innerhalb der Umzäunung und im Zustand einer blökenden Zufriedenheit gehalten werden. Auch führen Verstöße gegen die machtseitig verordnete Zuversicht nicht in Gefängnis, KZ, Lubjanka oder GULAG, im Moment bleibt es noch bei der gesellschaftlichen Ächtung, die inzwischen aber immer drakonischer wird.

War es jahrzehntelang nur so, daß Schwarzseher gemieden werden, müssen sie inzwischen mit Existenzvernichtung rechnen, selbst wenn sie wie Pierre Jovanovic schwul sind und aufgrund ihre sexuellen Orientierung zu den besonderen Lieblingen der westlichen Demokratie gehören.

Kennt das jemand, *Immer nur Lächeln, immer vergnügt*? Es ist aus Franz Lehárs *Land des Lächelns*.

Käme das nicht hin, Transatlantikimperium, Frankreich, EU und OMF-BRD als riesiges KZ mit Operettenprogramm?

Tempranillo

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Le-journaliste-et-auteur-Pierre-Jovanovic-victim...

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Fritzens ehrliche Freunde und Bewunderer

Tempranillo @, Samstag, 13.04.2019, 14:56 vor 481 Tagen @ Tempranillo 1307 Views

Zu denen, die Wunderlichs Rang erkannt haben, als er noch um Anerkennung kämpfen mußte, gehört Erika Köth, die ihn gemocht, vielleicht sogar geliebt hat wie die Jüdin Rothenberger.

Ich erinnere mich an eine Fernsehsendung mit Erika Köth, in der sie schilderte, in Stuttgart dem Regisseur Günther Rennert, hingerieben zu haben *ja, merken Sie denn nicht, daß das eine Jahrhundertstimme ist*?

Wenn ich dieses Video sehe und höre, ahne ich etwas:
https://www.youtube.com/watch?v=Br51mIVtIlY

Erika Köth hat auch Carlo Bergonzi bewundert, das nur nebenbei.

Die Münchner Produktion des Barbiere kann man gar nicht genug loben und preisen. Es wird deutsch gesungen, aber man merkt es nicht.

Das flinke, leichtfüßige, in jedem Tempo gut klingende Italienisch ins Deutsche zu übersetzen ist schon eine halbe Sisyphusarbeit, und noch viel schwerer ist es, die deutsche Übertragung anschließend klingen zu lassen, was Wunderlich und Köth gelungen ist wie sonst nur den wenigsten.

Italienisch-französische Holzkisten, Stradivari, Guarneri, Guadagnini, Bergonzi, Goffriller und Vuillaume, werden in zweistelligen Millionenbeträgen gehandelt, und eine Obergrenze ist nach wie vor nicht in Sicht.

Könnte das vielleicht etwas mit der kulturellen Substanz Europas zu tun haben?

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Das beste an und in München...

Tempranillo @, Sonntag, 14.04.2019, 16:29 vor 480 Tagen @ Tempranillo 1058 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 14.04.2019, 16:34

… ist italienisch und französisch.

Italienisch wie der Barbier von Sevilla, die Art und Weise, wie gesungen, aber auch von dem in Karlsruhe geborenen Joseph Keilberth dirigiert wird.

Dieser Ausschnitt hält jeden Vergleich mit der legendären Einspielung mit Maria Callas und Tito Gobbi aus:

https://www.youtube.com/watch?v=sL2fkRBBCj4&t=424s

Ab 2:40, *Dunque io sto, tu non m'inganni*, nur auf Deutsch, und ohne daß man es merkt.

Das Theater selbst ist französisch. Dort wurde 1781 Mozarts Idomeneo uraufgeführt.

Gioacchino Rossini, der Benjamin Disraeli zufolge abstammungsjüdisch gewesen sein soll, war noch etwas anderes: Pfälzer, Mannheimer mit einem Faible für das gleichnamige Crescendo. Siehe die Ouvertüre zum Barbier von Sevilla: https://www.youtube.com/watch?v=syh5rZWMwjA

Zur besseren Einordnung der phantastischen Münchner Vorstellung, bei der wir über den Konditoreistil des Bühnenbilds, die Jäckchen mit Heckspoiler und das teilweise ein wenig affige Gehabe hinwegsehen, weil das andere wichtiger ist, eine Aufnahme des oben verlinkten Duetts, gesungen von Maria Callas und Tito Gobbi:

https://www.youtube.com/watch?v=8ExYq7iKT-o

Im Barbiere fände man, würde man sich nicht Ohren und Augen zuhalten sowie das Hirn verrammeln, Anspielungen auf den Debistismus wie schon in Mozarts Le Nozze di Figaro, zwei Buffa-Opern, die auf Theaterstücke Pierre-Augustin Caron de Beaumarchais' (1732 - 1799) zurückgehen, der vieles gewesen ist, aber kein Amerikaner.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Kommunizierende Röhren

Ulli Kersten @, Donnerstag, 11.04.2019, 15:05 vor 483 Tagen @ Tempranillo 3078 Views

In Behältern, die durch kommunizierende Röhren verbunden sind, geschieht der Ausgleich, bis überall die gleiche Höhe des Wasserspiegels erreicht ist. Lebensstandard überall gleich = keine weiteren Wanderungsbewegungen.

Das wird für den Großteil der Menschheit eine (vorübergehende) minimale Verbesserung bringen, für den kleinen Teil der westlichen Gemeinschaft eine (permanente) extreme Verschlechterung.

Da gibt es nicht viel zu diskutieren - das ist ein Naturgesetz. Niemand will die Röhren verschließen: Die vorübergehend Gewinnenden sowieso nicht, und die für immer Verlierenden auch nicht, weil sie mit ihrem hohen Wasserspiegel ein schlechtes Gewissen haben und auf ein Wunder hoffen, das den Wasserspiegel überall ansteigen lässt.

Die hier von Krall, Heinsohn und anderen oft genannten Länder Neuseeland, Australien, vielleicht auch Island, - aber Kanada und USA nur, falls Trump mal Butter bei die Fische macht und seine Maurer losschickt, haben den Vorteil, nur durch sehr dünne Röhren mit dem System verbunden zu sein. Noch.

--
Heteros - successfully preventing extinction since 100,000 years.

Hans-Georg Maaßen mit einem vernichtenden Urteil über Merkel und die Bundesregierung

Tempranillo @, Freitag, 12.04.2019, 00:12 vor 483 Tagen @ Falkenauge 2574 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 12.04.2019, 00:16

Hallo Falkenauge,

Hans-Georg Maaßen über das Regierungs- und Staatsversagen in Sachen Massenimmigration: https://www.youtube.com/watch?v=kvUak6QFocQ

Zwei Aussagen des ehemaligen Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz halte ich für äußerst brisant; außerdem entsprechen sie inhaltlich voll und ganz dem, was ich seit Jahren schreibe:

1. Merkel und die Bundesregierung handeln nicht mehr, wie es der Rechtsstaat vorschreibt. Wer jenseits der Rechtsstaatlichkeit handelt, ist kriminell, und da es sich um die Bundesregierung handelt, sagt Maaßen, die BRD ist ein Verbrecherstaat.

2. Maaßen gibt einen massiven Hinweis, wo der Widerstand ansetzen könnte, dieses singulär kriminelle System zu kippen, aber so, ohne sich und andere in Gefahr zu bringen. Das gesellschaftliche Klima, so Maaßen, hätte sich zum Schlechteren verändert. *Viele Menschen, die zur bürgerlichen Mitte gehören, die CDU und SPD gewählt haben, wenden sich von den Parteien ab. Das führt zu einer Erosion des Vertrauens in das Funktionieren des bisherigen Parteiensystems und einer Abkehr der Menschen von dieser Demokratie*, (Video ab 14:20)

Der ehemalige oberste Verfassungsschützer der OMF-BRD legt hiermit die Achillesferse des gesamten westlich-transatlantischen Systems frei, die Akzeptanz der Demokratie.

Sobald die nicht mehr gegeben ist, könnte der ganze Laden im Idealfall von selbst kollabieren!

Allen, die eine Möglichkeit suchen, die Staatsmafia zu ärgern, ihnen vielleicht eine Heidenangst einzujagen, liefert Hans-Georg Maaßen eine argumentative Handgranate:

Man müßte zu erkennen geben, daß man den Demokratie-Schmonzes nicht mehr glaubt und allem Demokratischen den Stinkefinger zeigen.

Sobald das Hunderttausende oder Millionen machen, kommen Merkel, Bundesregierung, Parlamente, Lügenpresse und Eliten in eine erhebliche und niemals zu behebende Beweisnot. Sofern sie sich nicht auf eine infantile Diskussionsverweigerung zurückziehen, werden sie sich gezwungen sehen, uns die Vorzüge der Demokratie zu erläutern, was ihnen nie und nimmer gelingen wird, abgesehen von dem *damit so etwas nie wieder geschieht*.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Die guten Menschen kämpfen um den Endsieg (des Guten)

Socke ⌂ @, Freitag, 12.04.2019, 01:13 vor 483 Tagen @ Tempranillo 2361 Views

Sobald das Hunderttausende oder Millionen machen, kommen Merkel,
Bundesregierung, Parlamente, Lügenpresse und Eliten in eine erhebliche und
niemals zu behebende Beweisnot.

Ja und? - Auswirkungen wird das keine mehr haben, denn das Volk ist zu alt, die Jungen zum Gehorsam, Staatsglauben und Gutmenschsein erzogen, so dass keiner mehr da ist, der aufbegehren könnte.
Worüber ich mich immer köstlich amüsieren kann ist der Umstand, dass immer mehr Ausländer sich über die Zustände beschweren, sich gegen noch mehr Ausländer aussprechen, AfD wählen etc. Dieser Umstand verbittert die guten Menschen ungemein und daher muss man ihnen das Thema immer wieder vorhalten.

Das ist die Kernaussage des gesamten Diskussionsbaumes

der_Chris @, Nördl. Ruhrgebiet, Freitag, 12.04.2019, 09:51 vor 483 Tagen @ Socke 2026 Views

Dieser Umstand verbittert die
guten Menschen ungemein und daher muss man ihnen das Thema immer wieder
vorhalten.

[[top]]
Aber ändern wird sich trotzdem nix und garnix und überhaupt nix - zumindest aus der Sicht "von unten nach oben"

--
Gruß
Der_Chris
Die falschen Ehrlichen sind die wahren Gefährlichen

Wie soll das praktisch geschehen?

Forever-Round, Freitag, 12.04.2019, 04:22 vor 483 Tagen @ Tempranillo 2192 Views

2. Maaßen gibt einen massiven Hinweis, wo der Widerstand ansetzen
könnte, dieses singulär kriminelle System zu kippen, aber so, ohne sich
und andere in Gefahr zu bringen. Das gesellschaftliche Klima, so Maaßen,
hätte sich zum Schlechteren verändert. *Viele Menschen, die zur
bürgerlichen Mitte gehören, die CDU und SPD gewählt haben, wenden sich
von den Parteien ab. Das führt zu einer Erosion des Vertrauens in das
Funktionieren des bisherigen Parteiensystems und einer Abkehr der Menschen
von dieser Demokratie*, (Video ab 14:20)

Der ehemalige oberste Verfassungsschützer der OMF-BRD legt hiermit die
Achillesferse des gesamten westlich-transatlantischen Systems frei, die
Akzeptanz der Demokratie.

Ich habe den massiven Hinweis nicht verstanden, wie der Widerstand in der Praxis aussehen soll. Soll ich Merkel jede Woche einen Brief schreiben: Ich akzeptiere die Demokratie nicht mehr?

Durch den Artikel neulich in der NZZ über die flüchtenden Leistungsträger fühle ich mich in meiner Meinung bestärkt, dass nur das ein Widerstand mit spürbaren Auswirkungen sein wird.

Regierungsverbrechen und Demokratieverfall

Falkenauge @, Freitag, 12.04.2019, 09:59 vor 483 Tagen @ Tempranillo 1996 Views

Hallo Falkenauge,

Hans-Georg Maaßen über das Regierungs- und Staatsversagen in Sachen
Massenimmigration: https://www.youtube.com/watch?v=kvUak6QFocQ

Zwei Aussagen des ehemaligen Präsidenten des Bundesamts für
Verfassungsschutz halte ich für äußerst brisant; außerdem entsprechen
sie inhaltlich voll und ganz dem, was ich seit Jahren schreibe:

1. Merkel und die Bundesregierung handeln nicht mehr, wie es der
Rechtsstaat vorschreibt. Wer jenseits der Rechtsstaatlichkeit handelt, ist
kriminell, und da es sich um die Bundesregierung handelt, sagt Maaßen, die
BRD ist ein Verbrecherstaat.

Vielen Dank für den wertvollen Link!
Das Wort Verbrecherstaat habe ich nicht gehört, aber er wirft der Bundesregierung vor, Recht und Gesetz nicht durchzusetzen, das sei nicht nur 2015 so gewesen, sondern geschehe dauerhaft bis heute. Die Schleusen seien weiter geöffnet (gegen Recht und Gesetz). Also die Bundesregierung ist ein fortgesetzter Verfassungs- und Gesetzesbrecher. Das sagt er damit. (Ein Fall für den Verfassungsschutz)

Das bedeutet: Die Altparteien arbeiten seit Jahren gegen die "freiheitliche demokratische Grundordnung" des Grundgesetzes.

2. Maaßen gibt einen massiven Hinweis, wo der Widerstand ansetzen
könnte, dieses singulär kriminelle System zu kippen, aber so, ohne sich
und andere in Gefahr zu bringen. Das gesellschaftliche Klima, so Maaßen,
hätte sich zum Schlechteren verändert. *Viele Menschen, die zur
bürgerlichen Mitte gehören, die CDU und SPD gewählt haben, wenden sich
von den Parteien ab. Das führt zu einer Erosion des Vertrauens in das
Funktionieren des bisherigen Parteiensystems und einer Abkehr der Menschen
von dieser Demokratie*, (Video ab 14:20)

Aus obigen Gründen wenden sich immer mehr Menschen von den Altparteien ab. Aber noch viel zu wenig. Ein Abwenden vom Parteiensystem sehe ich leider nicht. Die AFD ist ja auch eine Partei, wenn auch derzeit eine notwendige.
Die Erosion des Parteiensystems hat noch tiefere Gründe. Es hat zur Deformation dessen, was man als Demokratie erhofft hatte, in eine Oligarchie geführt.

Solange das nicht von genügend Menschen durchschaut wird, werden immer noch genug Leute diese Gauner-Cliquen wählen.

Gruß, Falkenauge

Enttäuschte Hoffnungen

Tempranillo @, Freitag, 12.04.2019, 11:11 vor 482 Tagen @ Falkenauge 1913 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 12.04.2019, 11:33

Hallo Falkenauge,

Vielen Dank für den wertvollen Link!
Das Wort Verbrecherstaat habe ich nicht gehört, …

Ich auch nicht.

aber er wirft der
Bundesregierung vor, Recht und Gesetz nicht durchzusetzen, das sei nicht
nur 2015 so gewesen, sondern geschehe dauerhaft bis heute. Die Schleusen
seien weiter geöffnet (gegen Recht und Gesetz). Also die Bundesregierung
ist ein fortgesetzter Verfassungs- und Gesetzesbrecher. Das sagt er damit.
(Ein Fall für den Verfassungsschutz).

Was ist eine Regierung, die handelt, wie von Maaßen in wohlgesetzten Juristenworten beschrieben? Natürlich kriminell! Wie nennt man einen Staat, dessen Regierung dauerhaft (sic!) kriminell handelt? Ich nenne ihn Verbrecherstaat.

Es ist doch klar, daß sich jemand wie Maaßen nicht so drastisch äußern kann wie ich, aber sinngemäß sagt er das Gleiche.

Die
Altparteien arbeiten seit Jahren gegen die "freiheitliche demokratische
Grundordnung" des Grundgesetzes.

Das tun sie nur dem Anschein nach. In Wahrheit sind jedoch Altparteien und Grundgesetz den angloamerikanisch-demokratischen Grundwerten verpflichtet (Lüge, Betrug, Raub, Krieg, Staatenzerstörung, Kulturvernichtung und Völkermord), die von ihnen mit einer Konsequenz durchgesetzt werden, die man irrtümlicherweise ausschließlich mit Stalin und Hitler verbindet.

Aus obigen Gründen wenden sich immer mehr Menschen von den Altparteien
ab. Aber noch viel zu wenig.

Natürlich Zustimmung.

Ein Abwenden vom Parteiensystem sehe ich
leider nicht.

Die Abwendung vom Parteiensystem greift bei weitem zu kurz. Es müßte eine völlige Abkehr von der Demokratie, verstanden als globalistische Gelddiktatur erfolgen.

Der ehemalige Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen hat, ohne das zu beabsichtigen, meine seit Jahren verfochtene Ansicht bestätigt, daß das ein Punkt wäre, dieses System zumindest gedanklich aus den Angeln zu heben.

Die AFD ist ja auch eine Partei, wenn auch derzeit eine
notwendige.

Wieder Zustimmung. Ich bleibe bei meiner Skepsis gegenüber der AfD, die ich für einen Versuch halte, das Wahlvieh bei der demokratischen Stange zu halten, um es anschließend nach bewährter Methode der Altparteien ans alliierte Messer zu liefern.

Die Erosion des Parteiensystems hat noch tiefere Gründe. Es hat zur
Deformation dessen, was man als Demokratie erhofft hatte, in
eine
Oligarchie
geführt.

Ausgezeichnet! Die auf die Demokratie gerichteten Hoffnungen wurden enttäuscht!!! Sie werden noch einmal 230 Jahre enttäuscht werden, weil die Demokratie ein schier unvorstellbar bösartiges Betrugskonzept ist, der Betrug nicht des Jahrhunderts, des Jahrtausends.

Solange das nicht von genügend Menschen durchschaut wird, werden immer
noch genug Leute diese Gauner-Cliquen wählen.

Ja.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Gauland deckt die Karten auf und sagt, wo die Reise hingehen soll

Tempranillo @, Freitag, 12.04.2019, 14:50 vor 482 Tagen @ Tempranillo 2261 Views

Ab 4:50: https://www.youtube.com/watch?time_continue=67&v=2x91H3eFKVI

Gauland zitiert sehr geschickt Robert Menasse und gibt jedem, dem der alliierte Brainwash nicht das ganze Gehirn aufgeweicht hat, zu erkennen, worauf es hinauslaufen soll.

Laßt die Sätze Menasses in ihrer Ungeheuerlichkeit sacken und achtet auf die Wortwahl (*heilige Demokratie*). Sobald Ihr Euch von dem, wie ich annehme, Schock erholt habt, denkt bitte daran, was ich seit Jahren schreibe und beachtet, daß Menasse trotz seines begrüßenswerten Ehrlichkeitsanfalls immer noch einen entscheidenden Schritt von der Wahrheit entfernt bleibt.

Die sieht so aus, daß mit der Errichtung der Vereinigten Staaten von Europa, einer Neuauflage der Stalin-Kaganowitsch-UdSSR, die Demokratie und ihre Institutionen nicht vergessen oder abgeschafft werden sollen, im Gegenteil, sie werden vollendet!

Den wahren Charakter der Demokratie zu erkennen, führt zu einem Entsetzen, das man ohne weiteres mit Schillers Ballade vom *Verschleierten Bild zu Sais* vergleichen könnte.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Link führt nicht zu Gauland (oT)

Odysseus @, Samstag, 13.04.2019, 23:56 vor 481 Tagen @ Tempranillo 1162 Views

- kein Text -

Link zu Gauland

Tempranillo @, Sonntag, 14.04.2019, 00:18 vor 481 Tagen @ Odysseus 1308 Views

Das richtige Video: https://www.youtube.com/watch?v=VdKXBK6-4j0

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.