Was passiert wenn die Türkei Pleite geht?

aprilzi @, tiefster Balkan, Donnerstag, 09.08.2018, 20:44 vor 699 Tagen 7762 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 09.08.2018, 20:54

Hi,

also

https://www.xe.com/currencycharts/?from=EUR&to=TRY&view=1Y

das sieht nicht gut aus.

Daneben wollen die USA weitere Sanktionen gegen Russland verhängen. Die Russen bekommen es auch langsam mit der Angst mit ihrem Rubel.

Im Iran soll es Proteste geben wegen der wirtschaftlichen Situation. Der Westen leckt Blut. Die Lage ist gefährlich.
Russland zeigt die Zähne in Richtung Griechenland. Dort droht Kamenos aus der Koalition mit Zipras auszuscheiden, falls Zipras die Einigung mit Makedonien über den Namensstreit ins Parlament bringt.

Daneben gibt es Wahlen in der Ukraine nächstes Jahr. Poroschenko wird diese verlieren. Was ist naheliegender, als einen Krieg anzufangen?

Also anstatt, dass sich die Lage beruhigt, nachdem der Syrienkrieg gegen sein Ende geht, spitzt sich die Lage zu in allen Nachbarlaender rund um Syrien.

Putin hat angekuendigt, dass er einen Angriff durch den Gegner zuvorkommen wird. Er wird nicht warten, wie Stalin auf Hitlers Angriff, Putin wird den Angriff selber ausfuehren.
Wahrscheinlich in der Ukraine. Die Nato Schiffe sind allzu zahlreich im Schwarzen Meer.
Um in der Ukraine einzumarschieren, muss Putin sicher sein, dass die Tuerkei ihm nicht in den Ruecken faellt. Nur die Zeit fuer einen Angriff auf die Ukraine ist nicht gut, wenn die Tuerkei Pleite geht. Daneben sind die Polen auch eine Gefahr.

Gruss

Das wäre DER Supergau par excellance

sensortimecom @, Donnerstag, 09.08.2018, 22:16 vor 699 Tagen @ aprilzi 6606 Views

Millionen aus der Türkei auf der Flucht in den Westen. Zu ihren Verwandten, Bekannten...

Es würde alles unternommen, das zu verhindern!

FOX-NEWS @, fair and balanced, Freitag, 10.08.2018, 08:50 vor 699 Tagen @ sensortimecom 4751 Views

Millionen aus der Türkei auf der Flucht in den Westen. Zu ihren
Verwandten, Bekannten...

Das Fass würde schlagartig überlaufen. Wer Deutschland zerstören will, muss dies geschickter tun .... sozusagen Scheibchen für Scheibchen. Mehr als 500 pro Tag sorgen für Unruhe.

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Re: Das wäre DER Supergau par excellance

valuereiter @, Freitag, 10.08.2018, 17:48 vor 698 Tagen @ sensortimecom 3828 Views

Millionen aus der Türkei auf der Flucht in den Westen. Zu ihren
Verwandten, Bekannten...

nur wegen Währungsverfall & einem Inflationsschub?

alleine deswegen nicht:

- welcher Anteil der argentinischen Bevölkerung ist ausgewandert, wie der Peso entsprechend verfallen ist?

- und die Türken sollten an Inflation schon (bzw. noch) gewöhnt sein ;)


wirkliche Fluchtbewegungen könnten allenfalls einsetzen, wenn Erdowahn sich einen Sündenbock sucht ... beispielsweise die Kurden so unter Druck setzt, dass diese erkennen, was besseres als Folter und Tod überall auf der Welt zu finden ... oder nach der "Gülen-Bewegung" noch einen anderen inneren Feind identifiziert und zum Sündenbock für die wirtschaftliche Misere macht ...

Und du glaubst...

sensortimecom @, Freitag, 10.08.2018, 18:38 vor 698 Tagen @ valuereiter 3507 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 10.08.2018, 18:50

... dass die Türkei dann noch genug Geld haben wird, um ihre drei Millionen Flüchtlinge weiter zu beherbergen? Die werden sich auf die Socken machen (müssen) nach good old Germoney...

Außerdem kann man Argentinien niemals vergleichen mit der Türkei, die ein sehr instabiles Land ist. Argentinien hat keinen schwelenden Bürgerkrieg mit Kurden, ist nicht involviert in Syrien, und bekennt sich zu westlichen Werten und Rechtsgrundsätzen. Trotzdem führten Wirtschaftsprobleme und Inflation dort schon ein paar mal zu Unruhen, Chaos und Militärdiktatur.

(potentielle) Instabilität

valuereiter @, Freitag, 10.08.2018, 23:06 vor 698 Tagen @ sensortimecom 2881 Views

...

Außerdem kann man Argentinien niemals vergleichen mit der Türkei, die
ein sehr instabiles Land ist. Argentinien hat keinen schwelenden
Bürgerkrieg mit Kurden, ...

Die Punkte habe ich im letzten Absatz meines Textes schon bedacht [[zwinker]]

Wieso sollte die Tuerkei pleite gehen?

CalBaer @, Donnerstag, 09.08.2018, 23:03 vor 699 Tagen @ aprilzi 6271 Views

So schlecht sieht die Tuerkei gar nicht aus. Die Staatsverschuldung ist gering = 28% vom BIP. https://tradingeconomics.com/turkey/indicators
Eher geht Italien noch morgen frueh pleite.

Die Privatverschuldung ist natuerlich hoch, davon viel in Fremdwaehrungskrediten. So haben auch die Tuerken ihr Handelsbilanzdefizit finanziert. Wenn, dann gehen hoechstens die privaten Glaeubiger im Ausland pleite oder muessen wieder mal gerettet werden. Eher noch wird die ganze Tuerkei gerettet.

Europas Banken gehören zu den wichtigsten Gläubigern der Türkei.... Gut 270 Milliarden Dollar, umgerechnet 255 Milliarden Euro, haben die Banken weltweit der Türkei geliehen. Vor allem spanische Geldhäuser müssen zittern: Immerhin führen sie mit 87 Milliarden Dollar (82 Milliarden Euro) die Liste der Gläubiger an. Französische Häuser haben rund 42 Milliarden Dollar im Feuer, deutsche Institute rund 15 Milliarden Dollar und italienische immerhin noch rund elf Milliarden Dollar.[[freude]]

https://www.welt.de/print/die_welt/finanzen/article162858685/Schulden-der-Tuerkei-werde...

Zudem ist die Tuerkei im Gegensatz zu den Euro-Staaten monetaer souveraen. Erdogan wirft einfach die Druckerpressen an und entledigt sich der Schulden.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Glaube ich nicht

sensortimecom @, Freitag, 10.08.2018, 07:50 vor 699 Tagen @ CalBaer 4842 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 10.08.2018, 08:02


Zudem ist die Tuerkei im Gegensatz zu den Euro-Staaten monetaer souveraen.
Erdogan wirft einfach die Druckerpressen an und entledigt sich der
Schulden.

Damit entstehen NEUE SCHULDEN. So einfach gehts nicht.
Die Inflation beginnt übrigens langsam zu galoppieren. Gestern stieg der EURO vs Türk. Lira von 6,10 auf 6,32 und heute früh steht der Kurs schon auf 6,53.
Venezuela ante portas.

Jetzt geht die Post ab TRY/USD -13%

CalBaer @, Freitag, 10.08.2018, 08:39 vor 699 Tagen @ sensortimecom 4950 Views

https://finance.yahoo.com/chart/TRYUSD=X

Damit entstehen NEUE SCHULDEN. So einfach gehts nicht.
Die Inflation beginnt übrigens langsam zu galoppieren. Gestern stieg der
EURO vs Türk. Lira von 6,10 auf 6,32 und heute früh steht der Kurs schon
auf 6,53.
Venezuela ante portas.

Das kann aber eine Weile nach diesem Schema laufen.

Wie sind die Fremdwaehrungskredite bei europaeischen Banken eigentlich besichert?

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Chart EUR-TRY, schon im 4. Trendkanal

Dieter @, Didschullen + alto alentejo, Freitag, 10.08.2018, 09:24 vor 699 Tagen @ CalBaer 4636 Views

Hallo,

das sieht sogar im log. Chart dramatisch aus. Eine EWT-Zählung ist m.E. kaum sinnvoll zu machen.

Gruß Dieter

[image]

--
Die Antifas sind die neuen "Braunhemden".

Danke Dir

Slavisa ⌂ @, Freitag, 10.08.2018, 22:09 vor 698 Tagen @ Dieter 2924 Views

Der Typ könnte mit seinen Vermutungen richtig liegen.

HG,
Slavisa

--
Börse

Ist die Türkei in Fremdwährung verschuldet oder in TRY? (oT)

Dieter @, Didschullen + alto alentejo, Freitag, 10.08.2018, 09:27 vor 699 Tagen @ CalBaer 3706 Views

- kein Text -

--
Die Antifas sind die neuen "Braunhemden".

heute noch einmal 15% zum Euro

Dieter @, Didschullen + alto alentejo, Freitag, 10.08.2018, 18:29 vor 698 Tagen @ aprilzi 3820 Views

https://www.onvista.de/devisen/chart/Euro-Tuerkische-Lira-EUR-TRY

Das sieht z.Zt. auf allen Zeitebenen gleich aus. Aber steiler als senkrecht geht nicht. Da müßte eigentlich in absehbarer Zeit eine Pause eintreten. Nur ist das alles unberechenbar.

Gruß Dieter

--
Die Antifas sind die neuen "Braunhemden".

Venezuela geht schon seit Jahren senkrecht (oT)

CalBaer @, Freitag, 10.08.2018, 20:29 vor 698 Tagen @ Dieter 3122 Views

- kein Text -

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Ohne das Öl hätte Venezuela schon lange fertig (oT)

Zürichsee @, Freitag, 10.08.2018, 21:48 vor 698 Tagen @ CalBaer 2701 Views

Genuetzt hat es aber nichts (oT)

CalBaer @, Samstag, 11.08.2018, 00:58 vor 698 Tagen @ Zürichsee 2480 Views

- kein Text -

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Klar hat es gunützt

Zürichsee @, Samstag, 11.08.2018, 01:21 vor 698 Tagen @ CalBaer 2836 Views

Du hast ja selber geschrieben: "Venezuela geht schon seit
Jahren senkrecht." Da wäre doch schon jedes andere Land
eine Beute der USA geworden.

Und Venezuela hat die grössten Ölvorkommen der Welt.
Die steigern einfach die Ölförderung und damit sie
vom Dollar und den USA wegkommen verkaufen sie nur noch
gegen Chinesische Yuan. Das gefällt natürlich den USA
überhaupt nicht und diese hat mehrere Strafmaßnahmen gegen
Venezuela bekanntgegeben. Das fruchtet aber einfach nicht.
Und der Mordanschlag diese Woche gegen Präsident Maduro
ist auch nicht so gut gelaufen. Die hatten vermutlich
kein Nowitschok mehr in der Hinterhand. Trotzdem steckt
da sicher wieder Putin dahinter. Russische Pässe finden
sich überall auf der Welt.

LG Zürichsee

Es hat nichts genuetzt, um Hyperinflation zu verhindern

CalBaer @, Samstag, 11.08.2018, 20:33 vor 697 Tagen @ Zürichsee 2252 Views

Venezuelas Probleme sind hausgemacht, es sind die Folgen sozialistischer Misswirtschaft. Die USA importieren nach wie vor Oel aus Venezuela (jaehrlich fuer 16 Mrd Dollar, auch wenn die Menge etwas zurueckgegangen ist), daran kann es also nicht liegen.

Du bringst hier etwas viel VT in Spiel. Die USA haben beleibe kein Interesse daran, dass vor ihrer Haustuer ein zweites Kuba entsteht, diesmal gesponsert von China. Eine Lanze fuer einen brutalen Diktator zu brechen, der sein Volk im sozialistischen "Paradies" verhungern laesst, halte ich fuer fragwuerdig.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Das sind alles interne Angelegenheiten Venezuelas, die keine Sanktionen rechtfertigen

Zürichsee @, Samstag, 11.08.2018, 22:29 vor 697 Tagen @ CalBaer 2249 Views

Präsident Nicolás Maduro ist im Mai 2018 mit 67,7 Prozent der Stimmen im Amt bestätigt worden.

Die USA wollen nur das Öl von Venezuela. Wenn Venezuela nicht die grössten
Ölreserven der Welt hätte, dann würde sich kein Schwein für sie interessieren.
Das Öl ist solange noch willkommen, wie der Preis/Brent unter 100 $ liegt.
Steigt er darüber, dann beginnen das Ölfracking wieder zu rentieren.

US-Präsident Donald Trump unterzeichnete ein Dekret, das bestehende Sanktionen verschärfen soll. Der Regierung in Caracas solle der Zugang zu Geld erschwert werden, erklärten Vertreter der US-Regierung. Firmen und Bürgern aus den USA ist es damit verboten, für die Regierung Venezuelas Besitz oder Anlagen zu verkaufen. Dasselbe gelte für die Zentralbank und die Ölgesellschaft Petróleos de Venezuela (PDVSA).

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-05/venezuela-nicolas-maduro-internationale-kritik

Mit diesen Sanktionen hat sich Venezuela anders orientiert. Hauptabnehmer
ist Indien und zusammen mit China werden die Sanktionen mehr als ausgeglichen.

LG Zürichsee

Welche Sanktionen?

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 12.08.2018, 11:08 vor 696 Tagen @ Zürichsee 2206 Views

US-Präsident Donald Trump unterzeichnete ein Dekret, das bestehende
Sanktionen verschärfen soll. Der Regierung in Caracas solle der Zugang zu
Geld erschwert werden, erklärten Vertreter der US-Regierung. Firmen und
Bürgern aus den USA ist es damit verboten, für die Regierung Venezuelas
Besitz oder Anlagen zu verkaufen. Dasselbe gelte für die Zentralbank
und die Ölgesellschaft Petróleos de Venezuela (PDVSA).

https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-05/venezuela-nicolas-maduro-internationale-kritik

Es ist selbstverständlich das Recht der USA, Gesetze zu erlassen und sie innerhalb ihres Staatsgebiets durchzusetzen. Ich habe kein Problem damit. Ich würde es für fragwürdig halten, wenn man den USA das verbieten wollte.
Ein Problem sehe ich allenfalls darin, dass anderen Ländern nicht dasselbe Recht zugestanden wird.

Mit diesen Sanktionen hat sich Venezuela anders orientiert. Hauptabnehmer
ist Indien und zusammen mit China werden die Sanktionen mehr als
ausgeglichen.

Wie viele Öltanker aus Venezuela mit der Richtung Indien oder China hat die US-Navy eigentlich in letzter Zeit versenkt?

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Natürlich hat die USA keinen Öltanker versenkt, weil China und Indien Atommächte sind

Zürichsee @, Sonntag, 12.08.2018, 15:56 vor 696 Tagen @ Mephistopheles 2074 Views


Wie viele Öltanker aus Venezuela mit der Richtung Indien oder China hat
die US-Navy eigentlich in letzter Zeit versenkt?

Und China und Indien sind auch in den BRICS-Staaten dabei.
Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika wollen
Trump die Stirn bieten. Und China mit dem "Petro-Yuan" läutet
die Totenglocke für die globale Dollar-Dominanz ein.

LG Zürichsee

In Diktaturen aufgewachsen, bin ich froh, dass sich der Westen eingemischt hat

CalBaer @, Sonntag, 12.08.2018, 22:35 vor 696 Tagen @ Zürichsee 1943 Views

Wer es nie erlebt hat, kann das natuerlich nicht nachvollziehen. Und als frei und fair kann man die Wahlen wohl kaum bezeichnen.

Die Sanktionen gegen Venzuela haben nichts mit dem Niedergang Venezuelas durch sozialistische Misswirtschaft zu tun.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Fast überall wo sich der "Westen" einmischt, bleibt verbrannte Erde zurück

Zürichsee @, Sonntag, 12.08.2018, 23:32 vor 696 Tagen @ CalBaer 2040 Views

Man will ja nur der Welt die Demokratie bringen. So wie
z.B. in diversen Ländern in Nordafrika.

LG Zürichsee

Kann ich nicht bestaetigen

CalBaer @, Dienstag, 14.08.2018, 19:44 vor 694 Tagen @ Zürichsee 1630 Views

Wenn Du den Osten vor der Wende wirklich gesehen haettest, wuerdest Du das nicht so behaupten.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Was macht Erdogan?

aprilzi @, tiefster Balkan, Freitag, 10.08.2018, 21:32 vor 698 Tagen @ aprilzi 3455 Views

Hi,

also der Trump soll der Türkei weitere Sanktionen aufbürden. Stahl und Aluminium und so weiter. Und es gibt keine new credits. Das ist das Problem und die Türkei muss liefern. Die alten Schulden verlängern. Das klappt wohl nicht.

Die Türkei ist bei den Saudis unbeliebt. Erdogan spricht mit Putin heute aber der ist in keiner besseren Lage. Die Chinesen werden den Türken wohl auch nicht helfen, was geht China an, dass die EU-Staaten der Türkei Milliarden geliehen haben.


Trump riskiert die Türkei aus der Nato zu schubsen. Dann gerät die Nato wirklich in die Bedeutungslosigkeit. Der Dollar steigt gegen den Euro. Also alles gut aus der Sicht Trumps.

Auch für Syrien ist der Fall der Türkei gut, denn ein Pleiteland kann keine Kriege finanzieren, also sehr bald wird sich der Erdogan aus Syrien zurückziehen. Vielleicht ist das der Plan zwischen Putin und Trump, um den Syrienkrieg endlich zu beenden.

Erdogan wird sich so freiwillig nicht aus Syrien zurückbegeben aber wenn seine Türken protestieren oder hungern, dann kann er mit seinem Krieg in Syrien nichts gewinnen.
Was wird die EU machen? Am besten die westlichen Banken refinanzieren. Denn einem Erdogan wird die EU nicht diktieren koennen, was er zu machen und zu lassen habe.

Im Endeffekt ist das die Strafe des Westens, dass die Türkei in den Syrienkrieg nicht entscheidend eingriff und gewann.

Erdogan hat vielleicht den Koran studiert aber nicht den Debitismus. Und er ist machtlos und ohne Plan. Er prahlte, dass in der Türkei jährlich über 7 Mio. junge Menschen in die Wirtschaft kommen. Aber ohne Vorfinanzierungsmöglichkeiten wird das nicht zum Vorteil sondern zur Gefahr für Erdogan.

Und Putin mit seiner Gasleitung in die Türkei, was hat er davon? Wenn die Türkei pleite macht? Das wäre eine Fehlinvestition.

Erdogan müsste schnellstmöglich daran gehen, Syrien aufzubauen. Denn der Handel mit Syrien könnte ihn etwas retten. Ansonsten sehe ich für die ganze Region schwarz.

Die Türkei hat kein Öl und Gas. Und damit ist es vergleichbar mit einem erpressbaren Hungerloehner. Die Globallisten können ihre Produktion sonst wo verlagern. Der Tourismus ist für mich eine Abschaumindustrie, wo das Touristenland sich prostituiert.

Gruss

Wäre ein Angriff Russlands (mT)

SevenSamurai @, Freitag, 10.08.2018, 22:53 vor 698 Tagen @ aprilzi 3250 Views

Putin hat angekuendigt, dass er einen Angriff durch den Gegner zuvorkommen
wird. Er wird nicht warten, wie Stalin auf Hitlers Angriff, Putin wird den
Angriff selber ausfuehren.

Wäre ein Angriff Russlands auf die Ukraine nicht DER Grund für die NATO, Russland den Krieg zu erklären?

Die NATO, der Westen und die Neocons geifern geradezu nach einem Krieg mit Russland, um den Kapitalismus für die nächsten 50 Jahre zu festigen.

Alles kaputt machen und dann wieder aufbauen. Den grössten Schaden werden wieder einmal die Europäer haben.

Daneben sind
die Polen auch eine Gefahr.

Die Polen? Eine Gefahr für wen?

--
It's a big club, and you ain't in it.

Keine Sorge. Die Nato, der Westen und die Neocons würden zwar gerne, aber sie KÖNNEN NICHT Krieg führen gegen Russland

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 10.08.2018, 23:44 vor 698 Tagen @ SevenSamurai 3260 Views

Wäre ein Angriff Russlands auf die Ukraine nicht DER Grund für die NATO,
Russland den Krieg zu erklären?

Die NATO, der Westen und die Neocons geifern geradezu nach einem Krieg mit
Russland, um den Kapitalismus für die nächsten 50 Jahre zu festigen.

Können sie nicht. Wie wollen die denn - und das ist die grundlegende Voraussetzung heutzutage, genau seit 1941, wenn man Krieg führen will - die absolute Luftüberlegenheit gewinnen?

Das einzige, was sie machen könnten, wäre, ein paar A-Bomben auf Russland zu schmeißen. Was dann in USA los wäre, können sie sich selber ausrechnen und auch, wer dann die unangefochtene Weltmacht und der Gewinner wäre. Und das, ohne einen Schuss abzugeben.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Die Ukraine ist ein eingefrorener Krieg

Zürichsee @, Samstag, 11.08.2018, 01:03 vor 698 Tagen @ SevenSamurai 3005 Views

da wäre Putin schön blöd, dort ein zu greifen. So bleibt die
Ukraine ein ewiger Kandidat für die EU und hat auch keine Chance
der NATO bei zu treten.

Und genau so ist es auch in Syrien. Auch ein eingefrorener Krieg.

Wenn Putin eingreifen würde, dann tippe ich auf die Türkei.
Da wird er momentan genau die Lage ausloten.

Sobald er sich die Türkei krallt, wird die NATO Kopfweh bekommen.
Mit was soll da eingegriffen werden, wenn da Trump nicht mitmacht?
Und das liegt so ziemlich auf der Hand. Vielleicht schon zwischen
Trump und Putin so abgesprochen.

LG Zürichsee

Stalin hat nicht auf Hitlers Angriff gewartet, sondern er wollte Hitler selber angreifen

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 10.08.2018, 23:32 vor 698 Tagen @ aprilzi 3305 Views

Putin hat angekuendigt, dass er einen Angriff durch den Gegner zuvorkommen
wird. Er wird nicht warten, wie Stalin auf Hitlers Angriff, Putin wird den
Angriff selber ausfuehren.

Wer hat denn dir so einen Schmarrn eingetrichtert?

Stalin wollte selber angreifen und hat deswegen drei Millionen Mann direkt hinter der Grenze aufmarschieren lassen. Hitler ist ihm lediglich um 2 Wochen zuvorgekommen.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Wer schreibt Geschichte?

valuereiter @, Samstag, 11.08.2018, 08:08 vor 698 Tagen @ Mephistopheles 2971 Views

...

Stalin wollte selber angreifen und hat deswegen drei Millionen Mann direkt
hinter der Grenze aufmarschieren lassen. Hitler ist ihm lediglich um 2
Wochen zuvorgekommen.

Gruß Mephistopheles

wurde auch von einem 'seriösem' Standardmedium schon berichtet:
https://www.welt.de/politik/article1799869/Stalins-Angriffsplaene-fuer-den-Westen.html
"Spätestens ab Ende 1940 bereitete sich Stalin nun sehr intensiv auf den Angriff auf Deutschland vor, wobei er trotz zahlreicher Warnungen nicht an die unmittelbaren deutschen Kriegsabsichten glaubte. ... Im Frühjahr 1941 war Stalin unbestreitbar dabei, entlang der deutsch-sowjetischen Grenze die größte Invasionsarmee aller Zeiten aufzubauen, um im geeigneten Moment seinen deutschen Verbündeten zu überfallen."

(kann also nicht als "Neonazi-Propaganda" abgetan werden)


Allerdings wird Geschichte posthum von den Siegern geschrieben ;)

Und vermutlich hat Stalin/die UdSSR seit 1946 eine andere Version vorgezogen ...

... und auch Putin geht es nicht um die Wahrheit, sondern darum, dass das von ihm wieder erstarkte Russland "gut dasteht" und auf seine Geschichte stolz sein kann!

Stolz auf Deutschland

Tempranillo @, Samstag, 11.08.2018, 09:07 vor 698 Tagen @ valuereiter 2948 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 11.08.2018, 09:59

... und auch Putin geht es nicht um die Wahrheit, sondern darum, dass das
von ihm wieder erstarkte Russland "gut dasteht" und auf seine Geschichte
stolz sein kann!

Auch Deutschland könnte stolz sein, und wie! Es müßte sich lediglich aus dem Sumpf der Siegerlügen lösen und begreifen, daß es die größte Friedensnation aller Zeiten gewesen ist, deren naive Gutmütigkeit von ihren transatlantischen Todfeinden auf bösartigste Weise ausgenutzt wurde und weiter wird.

Fast täglich, manchmal sogar mehrfach, finde ich bei unseren Nachbarn Stellungnahmen der einfachen Menschen, die das durch IMT und Hollywood fabrizierte Geschichtsbild pulverisieren:

Florian Geyer kommentiert einen Artikel über Neonazismus bei österreichischen Schülern:

*Mein Vater ... hatte niemals Grund, sich über die Deutschen zu beklagen, von denen einige seine irreguläre Situation (als Verweigerer, T.) kannten. Er wurde 1943 von französischen Polizisten verhaftet und sofort von französischen Richtern in Loos ins Gefängnis gesteckt. Im Mai 1944 wurde er auf Befehl der Kommandantur auf freien Fuß gesetzt, die im Gefängnis Platz für Terroristen brauchten. Mein Vater hatte währen der Befreiung Nordfrankreichs im September 1944 durch die Alliierten für die "Widerständler" nur Verachtung übrig. Für ihn waren das versoffene Verbrecher, die sich Kommunisten nannten und deutsche Gefangene ermordeten.*

Der Mann, der mich auf Roger Garaudy und Robert Faurisson aufmerksam gemacht hat, kommt aus Lille.

Nachdem sie gruppenvergewaltigt wurde, hat die holländische Stadträtin Willie Dillie Selbstmord begangen.

In Hitlers Wehrmacht und SS stand auf Vergewaltigung die Todesstrafe. Manchmal wurde sie sogar für vergleichsweise läppische Delikte wie bewaffneten Raubüberfall an jüdischen Russen ausgesprochen.

Die Pariser GESTAPO ließ sogar jüdische Schwarzmarkthändler laufen. Für diesen bizarren Vorgang liegt ein Dokumentenbeweis vor.

Tempranillo

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Autriche-l-experience-educative-sur-le-nazisme-t...

https://breizatao.com/2018/08/10/pays-bas-une-conseillere-municipale-se-suicide-apres-a...

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Wiederherstellung der deutschen Ehre

Tempranillo @, Samstag, 11.08.2018, 10:50 vor 697 Tagen @ Tempranillo 2707 Views

Florian Geyer: *Mein Vater ... hatte niemals Grund, sich über die Deutschen zu beklagen, von denen einige seine irreguläre Situation (als Verweigerer, T.) kannten. Er wurde 1943 von französischen Polizisten verhaftet und sofort von französischen Richtern in Loos ins Gefängnis gesteckt. Im Mai 1944 wurde er auf Befehl der Kommandantur auf freien Fuß gesetzt, die im Gefängnis Platz für Terroristen brauchten. Mein Vater hatte währen der Befreiung Nordfrankreichs im September 1944 durch die Alliierten für die "Widerständler" nur Verachtung übrig. Für ihn waren das versoffene Verbrecher, die sich Kommunisten nannten und deutsche Gefangene ermordeten.*

Athena antwortet Florian Geyer:

*Meine Großeltern, aber im Süden lebend, haben mir ähnliches gesagt. Banden, die sich Widerständler nannten, ließen mehr oder weniger überall den Terror herrschen. Straflos vergewaltigten und plünderten sie und schoben ihre Vergehen den Deutschen in die Schuhe (nach dem Schema Katyn, möglicherweise auch Oradour-sur-Glane, T.). Sie denunzierten auch arme Mädchen oder Burschen, einfach aus Rachsucht oder um eine alte Rechung zu begleichen, gegenüber ihrem Nachbarn beispielsweise. Danach folgten Lynchaktionen, Folter und Morde, vollständig rasierte Frauen, was meine Mutter, damals ein kleines Mädchen, traumatisiert hat. Demgegenüber hat meine Großmutter sehr korrekte Deutsche gesehen. Ich bin sicher, es gibt viele Beobachtungen wie diese. Aber bei der Befreiung war alle Welt im Widerstand.*

Sehr bezeichnend, daß sich die BRD auf einem ähnlichen Weg befindet. Früher oder später fällt von den Demokraten immer der Lack ab!

Tempranillo

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Autriche-l-experience-educative-sur-le-nazisme-t...

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Deutscher Nam', du littest schwer

Tempranillo @, Samstag, 11.08.2018, 13:03 vor 697 Tagen @ Tempranillo 2782 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 11.08.2018, 13:59

Zum Glück gibt's ja noch den Erbfeind.

Chuchemimb:*Ihr ganzes Leben lang, als meine Großmutter auf Kriegserinnerungen zu sprechen kam, hat sie uns immer gesagt, daß sich die Fritzen gegenüber der Bevölkerung korrekt verhalten hätten. Eines Tages wurde eine ihrer Freundinnen von einer Wache belästigt. Sie beschwerte sich bei den Nazi-Bestien, woraufhin der Offizier die Mannschaft antreten ließ, damit sie den Betreffenden nennen kann. In der Annahme, er hätte eine Moralalpredigt zu erwarten, nannte sie ihn. Der Offizier nahm seine Waffe heraus und erschoß den armen Kerl. Die junge Frau hat sich darüber laufend Vorwürfe gemacht. Ganz anders war es mit den Widerständlern. Großmutter hat gesehen, wie sie grinsend einen kaum volljährigen Soldaten auf dem Vorhof der Kirche krepieren ließen. Und kein junges Mädchen ist nachts ausgegangen, aus Angst, von den Amerikanern vergewaltigt zu werden.*

Der Ausdruck Nazi-Bestien ist von mir. Er steht nicht in der Vorlage.

Kennt jemand ein Land oder Volk, wo wir Menschen finden, die Nazi-Soldaten als arme Kerle bezeichnen, selbst wenn es sich um welche handelt, die sich tatsächlich etwas zuschulden kommen ließen?

Tempranillo

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Autriche-l-experience-educative-sur-le-nazisme-t...

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.