Manipulation der Wahlen: in alle Richtungen!

Cascabel @, Freitag, 29.06.2018, 12:06 vor 1208 Tagen 5368 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 29.06.2018, 12:14

Hallo, Forum

Sind Italiener und Deutsche wirklich so verschieden? Haben die Leute im Süden so viel mehr zu
verlieren als andere im Norden? Verbessert das mildere Klima etwa das Denkvermögen? Ist ein
paar Kilometer weiter südlich ein gänzlich anderes Wahlverhalten zu erwarten? Es heißt doch,
die Deutschen seien Dichter und Denker.

Mittlerweile war ich neun Jahre nicht mehr in €uropa, aber ich weigere mich, solche Ergebnisse
zu akzeptieren. Krebst die AfD in Deutschland um die 15% herum, haben populäre Parteien in
Italien die knappe Mehrheit. Das ist meines Erachtens unmöglich! Ich glaube, die italienischen
Wahlen dienten dazu, den Weg für Goldstücke und Facharbeiter nach Norden frei zu machen.
Und dazu mussten die Ergebnisse der Wahlen in Italien manipuliert werden - zu Gunsten der
populären Parteien. Die Aussage "Wahlen wären verboten, wenn sie etwas verändern könnten"
war daher nie zutreffender als heute.

Ist vielen Beobachtern immer noch schleierhaft warum das, was gerade passiert, überhaupt
möglich ist, so muss meines Erachtens davon ausgegangen werden, dass alles von langer
Hand geplant ist und in seine Bahnen geleitet wird. Ich habe diese Meinung schon oft geäußert,
aber wenn selbst hier im Forum davon ausgegangen wird, dass Politiker bis morgens um fünf
"verhandeln", stehe ich mit dieser Annahme wohl alleine auf weiter Flur. Diesen Leuten wird bis
auf das i-Tüpfelchen alles diktiert - lange im Voraus. Dass sie sich irgendwo treffen, ist absolut
belanglos. Der ganze Zirkus um Seehofer ist lächerlich und dass Merkel irgendwann gehen muss,
ist auch klar. Das müssen wir alle.

Gruß von der Finca Bayano

Cascabel

Wie lange noch?

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Freitag, 29.06.2018, 12:30 vor 1208 Tagen @ Cascabel 3903 Views

Hallo Cascabel,

ich denke, hier im Forum ist man sich weitgehend einig darüber, dass die vermeintliche Migrationskrise von langer Hand geplant ist und die aktuellen Diskussionen in Berlin und Brüssel nur dazu dienen, den Völkern vorzumachen, da würde über Grundsätzliches diskutiert, würden Lösungen zum Wohle Europas und der Welt angestrebt.

Jeder, der einen IQ oberhalb der Zimmertemperatur besitzt, hat schon lange erkannt, dass es sich bei den medial ausgetragenen Scharmützeln lediglich um Scheingefechte handelt. Wie gesagt, der Bevölkerung wird suggeriert, die Politiker würden um "Lösungen" ringen, die es aber in Wirklichkeit gar nicht geben kann.

1.) Es gibt so viel Armut und Elend außerhalb Europas, dass eine vollständige Aufnahme derer, die vor Armut, Elend und Kriegen flüchten, völlig ausgeschlossen ist.

2.) Daraus folgt, dass es eine Begrenzung geben muss, zwangsläufig, weil Europa sonst binnen kürzester Zeit finanziell und gesellschaftlich am Ende wäre.

3.) Diese völlig logische Begrenzung setzt zum einen eine Abschottung und Grenzkontrolle voraus, zum anderen eine Auswahl derjenigen, die wir nach Europa hineinlassen wollen. Notwendigerweise müssen dabei Menschen abgelehnt werden, nach welchen Kriterien auch immer. Eine funktionierende, rigorose Kontrolle der Außengrenzen ist also zwingend notwendig.

4.) Fluchtursachen können wir Europäer nicht bekämpfen, weil diese in den Gesellschaften der betroffenen Länder zu suchen sind, es sei denn, wir würden wieder mit Kolonialismus beginnen und den Ländern unsere Vorstellungen aufzwingen, was aber auf Dauer bekannterweise nicht funktioniert.

5.) Die Mehrheit der europäischen Politiker ist den Studien auf den Leim gegangen, nach denen die europäische Bevölkerung vergreist und an Zahl abnehmen wird, was die Wirtschaft natürlich nicht gerne sieht. Deshalb zog sie den gedanklichen Kurzschluss, die wegsterbende Bevölkerung ganz einfach durch Menschen zu ersetzen, die in ihren Herkunftsländern überflüssig sind. Der EU-Migrationskommissar Avramopoulos hält mehr als 70 Millionen bis 2035 für nötig.

Die Brüsseler und Berliner Autokraten werden also weiterhin nichts anderes tun, als mit medialem Flankenschutz durch die Medien der Bevölkerung immer weiter einzutrichtern, dass es aus moralischen Gründen selbstverständlich sein müsse, jeden, der an unsere Tür klopft, aufzunehmen, alles andere wäre eine Wiederbelebung von Kolonialismus, Rassismus und Nationalsozialismus.

Noch scheinen die Menschen die Botschaft zu schlucken, die Frage ist nur, wie lange noch?

Beste Grüße, Otto

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Lebensdauer des Glaubens

Tempranillo @, Freitag, 29.06.2018, 12:39 vor 1208 Tagen @ Otto Lidenbrock 3375 Views

Hallo Otto,

zu Deinem hervorragenden und angenehm klarsehenden Beitrag eine kurze Anmerkung.

Noch scheinen die Menschen die Botschaft zu schlucken, die Frage ist nur,
wie lange noch?

So lange sie an die Urteile und Tatsachenfeststellungen des IMT glauben, eines Tribunals, das auf die Anwendung geltender Beweisregeln verzichtet hat (Art. 19 und 21 seiner Statuten), und bei dem Deutschland für das Massaker von Katyn angeklagt und schuldig gesprochen wurde.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Charakterwäsche

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Freitag, 29.06.2018, 12:46 vor 1208 Tagen @ Tempranillo 3192 Views

Seitdem ich das Buch "Charakterwäsche" von Caspar von Schrenck-Notzing gelesen habe, sehe ich diesbezüglich völlig klar.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Arno Klarsfelds Plädoyer für unbegrenzte afrikanische Immigration nach Europa

Tempranillo @, Freitag, 29.06.2018, 17:20 vor 1208 Tagen @ Otto Lidenbrock 3262 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 29.06.2018, 18:17

Arno hat die Haare schön
[image]

Arno Klarfeld in Causeur:

*Wie man auf die Immigration antwortet, ohne Europa der extremen Rechten auszuliefern. (...) Wir wissen, Europa hat eine gewisse Verantwortlichkeit, was die Situation des afrikanischen Kontinents betrifft; zuerst aufgeteilt unter einigen europäischen Staaten, die sich die Rechte  weißer Übermenschen zubilligten; Aureolen des Ruhms, feindliche Populationen teilweise besiegt, teilweise massakriert und ihnen eine Zivlisation gebracht zu haben, die sie nicht wollten. Wir haben eine moralische Verantwortung, denn ohne Impfstoffe, ohne Hygiene, die wir der Bevökerung gebracht haben, wären sie nicht gewachsen, wie sie das getan haben.*

Hätte Europa die Neger im eigenen Dreck verrecken lassen, wäre es schuldig gewesen und müßte jetzt ganz Afrika bei sich aufnehmen, da es den Negern den Fortschritt brachte, damit sie sich vermehren konnten wie nie zuvor, natürlich auch.

In Klarsfelds Argumentation sollte man neben dem Auslösen des Schuldreflexes die typisch demokratische Infamie erkennen, die immer dafür sorgt, daß die Völker Europas draufzahlen, egal wie sie es anstellen.

Mit Parteien, Wahlen und der repräsentativen Demokratie verhält es sich nicht anders. Egal, wie gewählt wird, sicher ist nur eines: wir haben die Arschkarte gezogen.

Der Kolonialismus, auf den der ehrenwerte Herr Klarsfeld anspielt, wurde vor allem von Rothschild, Lazard, Oppenheim, de Beers, Milner, Lévy, Valls und verschiedenen Mineralölgesellschaften betrieben. Weitere Ansatzpunkte wären die Königshäuser Belgiens und Großbritanniens sowie die jeweiligen Berater, etwa Benjamin Disraeli oder Winston Churchill als Beamter in Indien.

Warum stehen die Erben und Rechtsnachfolger früherer kolonialer Größen nicht für ihre Handlungen ein?

Etwa deshalb, weil sie die wahren Machthaber sind, nach deren Pfeife der ganze parlamentarische Abschaum tanzt?, (Francis Delaisi, Friederike Beck).

Für die Übermenschenmentalität sind ebenfalls viele verantwortlich, aber sicher nicht die europäischen Völker.

Jules Ferry, ein Mann der demokratischen Linken und Freimaurer, am 28. Juli 1885 in der Pariser Nationalversammlung:

*Man muß offen aussprechen, daß die überlegenen Rassen ein Recht haben, über die unterlegenen Rassen zu herrschen. (...) Ich wiederhole, es gibt für die überlegenen Rassen ein Recht, weil sie zugleich eine Pflicht haben. Sie haben die Pflicht, die unterlegenen Rassen zu zivilisieren.*

Edouard Drumont (La France juive, Paris 1886) bezeichnet Jules Ferry als Lakaien Rothschilds!

Serge Klarsfelds Artikel erschien in Causeur; Redaktionsdirektorin Elisabeth  Elisabeth Lévy, womit wir wieder bei den Jesuiten gelandet wären.

E&R über Klarsfelds Kommentar:

*L’immigration de masse détruit la France, qui se défend par une montée nationaliste, il faut donc réduire le nationalisme en le divisant. La vraie résistance française ne peut donc être qu’antisioniste. Qu’on se le dise ! Ceux qui se trompent de combat ou qui choisissent le plus facile comprendront trop tard leur erreur : le maître du jeu les sacrifiera sans aucun scrupule.*

*Die Massenimmigration  zerstört Frankreich, das sich durch einen Anstieg des Nationalismus verteidigt. Der Nationalismus muß also, indem er gespalten wird, zurückgedrängt werden. Der wahre französische Widerstand kann also nicht anders als antizio...piieeep ... istisch sein. Das soll man sich klar machen! Wer den falschen Kampf führt oder den leichtesten (laut E&R gegen den Islam, andere bevorzugen den Jesuitismus, T.), werden ihren Irrtum zu spät bemerken: die Meister des Spiels werden sie ohne jeden Skrupel opfern.*

Klarsfeld stößt wieder mal alle Systemschafe mit der Nase drauf, daß nicht nur die Befreiung aus katholisch-kirchlicher Knechtschaft damit beginnt, indem man jeden Schuldvorwurf von sich weist und versucht herauszufinden, ob nicht etwa die, von denen wir am stärksten moralisiert werden, am meisten Dreck am Stecken haben?

Mimi kommentiert Arno Klarsfelds Absichten: *Wie die Europäer in den A... ficken, ohne daß sie es merken.*

Madame hat Céline gelesen? *Ah, die Wohltaten der liberalen (sic!) Demokratie! Man glaubt sich einen kleinen Zentimeter arschgefickt, dabei ist man es schon mehrere Meter.*

Tempranillo

Quellen:

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Arno-Klarsfeld-comment-repondre-aux-migrations-s...

L’immigration de masse détruit la France, qui se défend par une montée nationaliste, il faut donc réduire le nationalisme en le divisant. La vraie résistance française ne peut donc être qu’antisioniste. Qu’on se le dise ! Ceux qui se trompent de combat ou qui choisissent le plus facile comprendront trop tard leur erreur : le maître du jeu les sacrifiera sans aucun scrupule.

https://www.causeur.fr/migrations-accord-europe-extreme-klarsfeld-152197?

Nous savons aussi que l’Europe porte une certaine responsabilité dans la situation du continent africain; continent d’abord partagé entre quelques Etats européens s’arrogeant les droits de surhommes blancs, auréolés de gloire pour avoir vaincu et parfois massacré des peuplades hostiles et pour leur avoir apporté une civilisation qu’ils ne demandaient pas. Nous avons, oui, une responsabilité morale puisque sans les vaccins, sans l’hygiène que nous avons apportés la population ne se serait pas accrue comme elle l’a fait.

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=414229&page=3&category=0&or...

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Einige weitere

Sligo @, Freitag, 29.06.2018, 18:46 vor 1208 Tagen @ Tempranillo 2790 Views

Der Kolonialismus, auf den der ehrenwerte Herr Klarsfeld anspielt, wurde
vor allem von Rothschild, Lazard, Oppenheim, de Beers, Milner, Lévy, Valls
und verschiedenen Mineralölgesellschaften betrieben. Weitere Ansatzpunkte
wären die Königshäuser Belgiens und Großbritanniens sowie die
jeweiligen Berater, etwa Benjamin Disraeli oder Winston Churchill als
Beamter in Indien.

Warum stehen die Erben und Rechtsnachfolger früherer kolonialer Größen
nicht für ihre Handlungen ein?

Hallo Tempranillo,

vergessen hast Du u.a.

Glencore mit seinem CEO Ivan Glasenberg

Ivan Glasenberg (* 7. Januar 1957 in Johannesburg)[1] ist ein südafrikanisch-australisch-schweizerischer Unternehmer und Manager. Er war Ende 2014 mit einem Vermögen von umgerechnet fünf Milliarden Euro der reichste Südafrikaner.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ivan_Glasenberg

Die Glencore plc ist die weltweit grösste im Rohstoffhandel tätige Unternehmensgruppe.[3] Ihr operativer Hauptsitz befindet sich in Baar in der Schweiz. Der Konzern befand sich bis Mai 2011 vollständig im Privatbesitz des Managements und von Mitarbeitern in Schlüsselpositionen. Seit dem Börsengang an der London Stock Exchange[4] 2011 werden Glencore-Aktien erstmals öffentlich gehandelt. Glencore ist Mitglied im britischen Leitindex FTSE 100.

https://de.wikipedia.org/wiki/Glencore

Barrik Gold - Peter Munk

https://en.wikipedia.org/wiki/Peter_Munk

usw.

Aktiv sein lohnt sich!

Gruss zum Wochenende,

S.

Cohn-Bendit: *Diese Leute haben ein Recht, nach Europa zu kommen.*

Tempranillo @, Samstag, 30.06.2018, 00:00 vor 1208 Tagen @ Tempranillo 2605 Views

Daniel Cohn-Bendit: *Die ONGs haben eine moralische Position, die ich verstehen kann. Sie sagen, diese Leute haben ein Recht, nach Europa zu kommen. Man muß das Recht ändern und diesen Menschen eine Chance zu geben, nach Europa zu kommen.*

Die ganze Gemeinheit des jesuitischen EU-Abgeordneten Cohn-Bendit erkennt man erst, sobald man sich vergegenwärtigt, daß er, wie jeder gute Demokrat, den Europäern selbstverständlich das Recht aberkennt, Migranten abzuweisen.

Im Gegensatz zu den demokratiegläubigen deutschen Deppen hat Cohn-Bendit Sinn und Zweck der Menschenrechte von 1948 erkannt, in denen ausschließlich von den Rechten der Asylanten und Migranten die Rede ist. Autochthone Völker werden überhaupt nicht erwähnt und folglich auch nicht deren Rechte.

Die UN-Menschenrechte wurden von wem entworfen und der Öffentlichkeit vorgestellt?

Den beiden Jesuiten Eleanor Roosevelt und René Cassin (Jesuitische Weltallianz).

Tempranillo

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Quand-Cohn-Bendit-reconnait-malgre-lui-la-connex...

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Macron watscht seinen Botschafter ab

Tempranillo @, Samstag, 30.06.2018, 10:34 vor 1207 Tagen @ Tempranillo 2217 Views

[image]

Frankreichs Botschafter in Ungarn, Éric Fournier, verfaßte am 18. Juni, dem Tag von Charles de Gaulles Appell, sich gegen die Nazi-Besatzer zu erheben, folgende diplomatische Note, deren Inhalt von E&R folgendermaßen wiedergegeben wird:

*Fournier kritisierte die französische und angelsächsische Presse, die er verdächtigt, vom wahren Antisemitismus der französischen und deutschen Moslems dadurch ablenken zu wollen, indem sie Ungarn des Antisemitismus bezichtige, was nicht mehr sei als das Hirngespinst ausländischer Journalisten. Letztere sollten stattdessen dem ungarischen Modell des Umgangs mit illegalen Migrationsbewegungen folgen.*

Präsident Macron, von dem wir wissen, wer ihn an die Macht gebracht hat, finanziert und wem er dient, hat seinen Botschafter inzwischen öffentlich abgewatscht und erklärt, *die von Botschafter Fournier verfaßte Note entspreche in keiner Weise der offiziellen französischen Position*.

Johannes Brahms, Ungarischer Tanz No. 5
https://www.youtube.com/watch?v=QAMxkietiik

Tempranillo

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Macron-desavoue-son-ambassadeur-a-Budapest-pour-...

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Nach der Watsch'n kommt der Fußtritt

Tempranillo @, Montag, 02.07.2018, 13:22 vor 1205 Tagen @ Tempranillo 1638 Views

Frankreichs Botschafter in Ungarn, Éric Fournier, verfaßte am 18. Juni,
dem Tag von Charles de Gaulles Appell, sich gegen die Nazi-Besatzer zu
erheben, folgende diplomatische Note, deren Inhalt von E&R folgendermaßen
wiedergegeben wird:

*Fournier kritisierte die französische und angelsächsische Presse, die
er verdächtigt, vom wahren Antisemitismus der französischen und deutschen
Moslems dadurch ablenken zu wollen, indem sie Ungarn des Antisemitismus
bezichtige, was nicht mehr sei als das Hirngespinst ausländischer
Journalisten. Letztere sollten stattdessen dem ungarischen Modell des
Umgangs mit illegalen Migrationsbewegungen folgen.*

Präsident Macron, von dem wir wissen, wer ihn an die Macht gebracht hat,
finanziert und wem er dient, hat seinen Botschafter inzwischen öffentlich
abgewatscht und erklärt, *die von Botschafter Fournier verfaßte Note
entspreche in keiner Weise der offiziellen französischen Position*.

Nach der Watsch'n folgt der Fußtritt. Macron hat seinen Botschafter inzwischen entlassen.

Sollte Éric Fournier nicht als politischer Kamikaze gehandelt haben und Teile der französischen Eliten hinter sich wissen, könnte es demnächst in Paris sehr interessant werden.

*Der französische Präsident hat Orbán und anderen osteuropäischen EU-Regierungschefs vorgeworfen, demokratische Werte nicht zu achten und sie für ihre Weigerung, Flüchtlinge aufzunehmen, mehrfach kritisiert.* http://www.spiegel.de/politik/ausland/emmanuel-macron-entlaesst-botschafter-in-ungarn-n...

Mit dieser Bemerkung hat Macron ausnahmsweise nicht gelogen, man muß nur wissen, was es mit den tatsächlichen demokratischen Werten auf sich hat.

Sobald dieser Groschen gefallen ist, erkennt man, Macron wirft Orban vor, nicht beim großen demokratischen Völkermord, der kalten Ausrottung aller europäischen Völker mitzumachen.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Zur besseren historischen Einordnung

Tempranillo @, Dienstag, 03.07.2018, 09:00 vor 1204 Tagen @ Tempranillo 1449 Views

Sobald dieser Groschen gefallen ist, erkennt man, Macron wirft Orban vor,
nicht beim großen demokratischen Völkermord, der kalten Ausrottung aller
europäischen Völker mitzumachen.

Suche bitte jeder für die Unverschämtheit Macrons einen historischen Präzedenzfall.

Ähnliches hat es gegeben, aber es war nicht öffentlich und im Krieg!

Dieser Link ...

https://vk.com/doc489336428_469797551?hash=06f1a7a2fae8e07c17&dl=632de3b606796fd1aa ...

führt zu einem Artikel in France Soir vom 2. Juni 1945, in dem der spätere Minister Christian Pineau erklärt, die nach Buchenwald geschickten Päckchen hätten gezeigt, was Solidarität sein kann.

Tempranillo

Christian Pineau: https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Pineau

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Von Klarsfeld und Cohn-Bendit zu Gideon Falter

Tempranillo @, Samstag, 30.06.2018, 13:14 vor 1207 Tagen @ Tempranillo 1892 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 30.06.2018, 14:09

Canadian Jewish News:

*USING THE COURTS TO DEFEAT ANTI-SEMITES PROVING VERY EFFECTIVE IN BRITAIN

Using courts to fight anti-Semitism, whether in criminal or civil cases, or shaming prosecutors into action, is proving an effective tool in Britain, and may have valuable lessons for Canada.
(...)
Gideon Falter, the volunteer chairman of London, U.K.-based Campaign Against Antisemitism, explained that the tactic is about more than “lawfare” (using the legal system to achieve a particular objective).
(...)
Cases can include anti-Semitic graffiti, verbal or physical abuse, or anti-Semitism cloaked as criticism of Israel.

The group also encourages private prosecutions when police or Crown lawyers won’t act, Falter noted. It helps with civil defamation lawsuits and pursues professionals whose conduct is governed by regulatory bodies, and all of its services are free. It’s agile, aggressive and innovative, Falter said, “and it’s working.”*

Abgesehen davon, daß Gideon Falter exzellenten Nachhilfeunterricht in Demokratiekunde erteilt, vor allem in wessen Interesse die vermeintlich unabhängige Justiz agiert, warte ich nur darauf, daß irgendwann auch der Antiimmigrationismus auf ähnliche Weise verfolgt wird.

Zwar kann ich mich seiner Bewertung nicht anschließen, aber anders als die gehirngewaschenen, vollamerikanisierten, vertierten und lobotomisierten Deutschen lebt Gideon Falter in der gleichen Welt wie ich und scheint nicht der Geschlossenen entsprungen zu sein.

Tempranillo

PS.
Die jesuitischen Milliardäre der Kunsthändler-Familie Wildenstein wurden kürzlich in einem Verfahren wegen Vermögensverschleierung und Steuerverkürzung na was wohl?

Natürlich freigesprochen.

Ursprünglich hatte die Staatsanwaltschaft 250 Millionen Euro Strafe gegen Guy Wildenstein gefordert, woran man die Dimension des Betrugs abschätzen kann.

*La justice française se couche devant les Wildenstein. Relaxe générale pour les héritiers milliardaires*
https://www.egaliteetreconciliation.fr/La-justice-francaise-se-couche-devant-les-Wilden...

*Die französische Justiz kuscht vor den Wildensteins. Umfassender Freispruch für die Millardärs-Erben.*

Hat hier irgendwer von Hurenjustiz gesprochen?

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

in Punkt 5 widersprichst Du dir

Cascabel @, Freitag, 29.06.2018, 12:56 vor 1208 Tagen @ Otto Lidenbrock 3373 Views

Hallo, Otto

In Punkt 1 bis 4 bin ich deiner Meinung, aber in Punkt 5 widersprichst Du dir. Dass
viele Politiker nicht verstehen, worum es geht, ist klar. Ich erinnere mich gerne an ein
Video mit Dirk Müller, in welchem er einer "Finanzexpertin" erklärte, wie das System
in etwa funktioniert. Aber das bedeutet doch nicht, dass Politiker Studien auf den
Leim gehen.

Politiker werden in Amt und Würde gebracht, um andere um ihr Bestes zu bringen.
Kommen sie dabei auf dumme Ideen, passieren ihnen dumme Dinge. Wie Du weißt,
gibt es dafür viele Beispiele. So wie es aussieht, macht Merkel einen Super-Job
und sie wird weitermachen bis zum €nde. Ob ihr das Spaß macht, steht auf einem
anderen Blatt. Schließlich könnte es sein, dass die eine oder andere Sauerei ihres
ersten Lebens ans Tageslicht käme, würde sie nicht das tun, wofür sie bestimmt
wurde und bezahlt wird. Daher ist deine Argumentation unter Punkt 5 falsch.

Sollte Mutti nun wirklich gehen müssen, wird sie durch eine/n ersetzt, der/die diesen
Job genauso gut weiterführen wird, aber keiner Studie auf den Leim geht.

Gruß

Cascabel

Hallo Cascabel,

ich denke, hier im Forum ist man sich weitgehend einig darüber, dass die
vermeintliche Migrationskrise von langer Hand geplant ist und die aktuellen
Diskussionen in Berlin und Brüssel nur dazu dienen, den Völkern
vorzumachen, da würde über Grundsätzliches diskutiert, würden Lösungen
zum Wohle Europas und der Welt angestrebt.

Jeder, der einen IQ oberhalb der Zimmertemperatur besitzt, hat schon lange
erkannt, dass es sich bei den medial ausgetragenen Scharmützeln lediglich
um Scheingefechte handelt. Wie gesagt, der Bevölkerung wird suggeriert,
die Politiker würden um "Lösungen" ringen, die es aber in Wirklichkeit
gar nicht geben kann.

1.) Es gibt so viel Armut und Elend außerhalb Europas, dass eine
vollständige Aufnahme derer, die vor Armut, Elend und Kriegen flüchten,
völlig ausgeschlossen ist.

2.) Daraus folgt, dass es eine Begrenzung geben muss, zwangsläufig, weil
Europa sonst binnen kürzester Zeit finanziell und gesellschaftlich am Ende
wäre.

3.) Diese völlig logische Begrenzung setzt zum einen eine Abschottung und
Grenzkontrolle voraus, zum anderen eine Auswahl derjenigen, die wir nach
Europa hineinlassen wollen. Notwendigerweise müssen dabei Menschen
abgelehnt werden, nach welchen Kriterien auch immer. Eine funktionierende,
rigorose Kontrolle der Außengrenzen ist also zwingend notwendig.

4.) Fluchtursachen können wir Europäer nicht bekämpfen, weil diese in
den Gesellschaften der betroffenen Länder zu suchen sind, es sei denn, wir
würden wieder mit Kolonialismus beginnen und den Ländern unsere
Vorstellungen aufzwingen, was aber auf Dauer bekannterweise nicht
funktioniert.

5.) Die Mehrheit der europäischen Politiker ist den Studien auf den Leim
gegangen, nach denen die europäische Bevölkerung vergreist und an Zahl
abnehmen wird, was die Wirtschaft natürlich nicht gerne sieht. Deshalb zog
sie den gedanklichen Kurzschluss, die wegsterbende Bevölkerung ganz
einfach durch Menschen zu ersetzen, die in ihren Herkunftsländern
überflüssig sind. Der EU-Migrationskommissar Avramopoulos hält mehr als
70 Millionen bis 2035 für nötig.

Die Brüsseler und Berliner Autokraten werden also weiterhin nichts
anderes tun, als mit medialem Flankenschutz durch die Medien der
Bevölkerung immer weiter einzutrichtern, dass es aus moralischen Gründen
selbstverständlich sein müsse, jeden, der an unsere Tür klopft,
aufzunehmen, alles andere wäre eine Wiederbelebung von Kolonialismus,
Rassismus und Nationalsozialismus.

Noch scheinen die Menschen die Botschaft zu schlucken, die Frage ist nur,
wie lange noch?

Beste Grüße, Otto

Migrationsursachen

Falkenauge @, Freitag, 29.06.2018, 13:12 vor 1208 Tagen @ Cascabel 3139 Views

Auch Punkt 4 stimmt nicht:
4.) "Fluchtursachen können wir Europäer nicht bekämpfen, weil diese in den Gesellschaften der betroffenen Länder zu suchen sind, es sei denn, wir würden wieder mit Kolonialismus beginnen und den Ländern unsere Vorstellungen aufzwingen, was aber auf Dauer bekannterweise nicht funktioniert."

An der Armut in den Entwicklungsländern sind maßgeblich die westlichen kapitalistischen Staaten (also deren Herrschende) und der IWF beteiligt. Siehe:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/02/13/der-internationale-wahrungsfonds-iwf-u...

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/03/03/der-welthunger-produkt-kapitalistische...

Punkt 4 stimmt sehr wohl

Cascabel @, Freitag, 29.06.2018, 13:44 vor 1208 Tagen @ Falkenauge 3689 Views

Hallo, Falkenauge

Vielleicht hätte Otto etwas genauer darauf eingehen und schreiben sollen, dass die
Fluchtursachen nicht mehr bekämpft werden können. Hatte €uropa doch das Mitttelmeer
im Süden, die WM-Vereitler im Südosten und die bösen Russen im Osten als stabile
Grenzen, so sollten diese eben nicht genutzt werden...

Auch Punkt 4 stimmt nicht:
4.) "Fluchtursachen können wir Europäer nicht bekämpfen, weil diese
in den Gesellschaften der betroffenen Länder zu suchen sind, es sei denn,
wir würden wieder mit Kolonialismus beginnen und den Ländern unsere
Vorstellungen aufzwingen, was aber auf Dauer bekannterweise nicht
funktioniert."

An der Armut in den Entwicklungsländern sind maßgeblich die westlichen
kapitalistischen Staaten (also deren Herrschende) und der IWF beteiligt.
Siehe:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/02/13/der-internationale-wahrungsfonds-iwf-u...

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/03/03/der-welthunger-produkt-kapitalistische...

Meine Geduld mit dir ist am Ende

Hausmeister @, Freitag, 29.06.2018, 14:21 vor 1208 Tagen @ Cascabel 4168 Views

geschätzter @Cascabel,

entweder Du löschst ab sofort den Text des Vorpostings in deinen Beiträgen,
oder ich lösche diese deine Beiträge.
Ob dann, wenn ich dies bemerke und einschreite, schon Antworten darauf vorhanden sind,
oder nicht, werde ich nicht berücksichtigen (können).

Wenn Du meiner diesbezüglich dir gegenüber freundlich und höflich geäußerten Bitte nicht nachkommen willst,
dann musst Du mit dieser Konsequenz klarkommen.

& Gruß

HM

Antwort

Cascabel @, Freitag, 29.06.2018, 15:12 vor 1208 Tagen @ Hausmeister 3872 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 29.06.2018, 15:18

Geschätzter Hausmeister

Wenn Jürgen, zu dem ich ein sehr gutes Verhältnis hatte, irgendetwas nicht gefallen
hatte, sagte er mir das; und zwar ganz deutlich. Würdest Du das bitte auch tun?

Natürlich kannst Du meine Postings löschen und mich auch aus dem Forum werfen,
aber ich würde doch gerne wissen, warum. Nach zwei Stunden hat dieser Faden mehr
als 1.000 Leser und ist eine interessante Diskussion. Was ich geschrieben habe, kann
meines Erachtens nicht oft genug gesagt werden, so lange es Menschen gibt, die
glauben, Politiker würden wichtige Entscheidungen selber treffen. Nichts, von dem,
was ich gesagt habe, ist nur im Ansatz falsch. Daher sehe ich keine Notwendigkeit,
das Posting zu entfernen.

Solltest Du den Faden nicht löschen, wird er wahrscheinlich von weiteren 2.000 Gästen
gelesen und mit diskutiert.

Interessante Dinge, die hier auftauchten:

So lange sie an die Urteile und Tatsachenfeststellungen des IMT glauben, eines Tribunals,
das auf die Anwendung geltender Beweisregeln verzichtet hat (Art. 19 und 21 seiner Statuten),
und bei dem Deutschland für das Massaker von Katyn angeklagt und schuldig gesprochen wurde.

Seitdem ich das Buch "Charakterwäsche" von Caspar von Schrenck-Notzing gelesen habe, sehe ich diesbezüglich völlig klar.

Auch Punkt 4 stimmt nicht:
An der Armut in den Entwicklungsländern sind maßgeblich die westlichen kapitalistischen Staaten (also deren Herrschende) und der IWF beteiligt. Siehe:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/02/13/der-internationale-wahrungsfonds-iwf-u...
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/03/03/der-welthunger-produkt-kapitalistische...

http://www.achgut.com/artikel/fluchtursachenbekaempfung_ist_das_unwort_des_jahres
https://de.wikipedia.org/wiki/Volker_Seitz

Otto: Ich bin mir nämlich immer noch nicht sicher, ob Politiker solche Entscheidungen lediglich aufgrund geistiger Beschränktheit, oder doch aus purer Hinterlist treffen. Vermutlich trifft das letztere zu,...

Video: Das ganz normale Spektakel der Demokratie

geschätzter @Cascabel,

entweder Du löschst ab sofort den Text des Vorpostings in deinen
Beiträgen,
oder ich lösche diese deine Beiträge.
Ob dann, wenn ich dies bemerke und einschreite, schon Antworten darauf
vorhanden sind,
oder nicht, werde ich nicht berücksichtigen (können).

Wenn Du meiner diesbezüglich dir gegenüber freundlich und höflich
geäußerten Bitte nicht nachkommen willst,
dann musst Du mit dieser Konsequenz klarkommen.

& Gruß

HM

(oT)

Loki, Freitag, 29.06.2018, 16:38 vor 1208 Tagen @ Cascabel 2635 Views

bearbeitet von Loki, Freitag, 29.06.2018, 16:53

- kein Text -

Dann noch ein allerletztes(!) Mal:

Hausmeister @, Freitag, 29.06.2018, 18:38 vor 1208 Tagen @ Cascabel 3134 Views

Wenn Jürgen, zu dem ich ein sehr gutes Verhältnis hatte, irgendetwas
nicht gefallen
hatte, sagte er mir das; und zwar ganz deutlich. Würdest Du das bitte
auch tun?

geschätzter @Cascabel,

entweder Du löschst ab sofort den Text des Vorpostings in deinen
Beiträgen
,
oder ich lösche diese deine Beiträge.
Ob dann, wenn ich dies bemerke und einschreite, schon Antworten darauf
vorhanden sind,
oder nicht, werde ich nicht berücksichtigen (können).

Wenn Du meiner diesbezüglich dir gegenüber freundlich und höflich
geäußerten Bitte nicht nachkommen willst,
dann musst Du mit dieser Konsequenz klarkommen.

Kannst Du den Inhalt des fett gesetzten und unterstrichenen Satz(teil)es wirklich inhaltlich nicht erfassen, weder in einer PN noch in einem Posting?

& Gruß
HM

Vermutlich mag der Hausmeister kein Tofu

b.o.bachter @, Freitag, 29.06.2018, 18:47 vor 1208 Tagen @ Cascabel 3098 Views

von Vollquotteln serviert bekommen <img src=" />

Hallo Cascabel,

zumindest meine ich mich zu erinnern, dass er und auch Elli-Chef dies regelmäßig angemahnt haben. Was sich in zahlreichen Postings mit dem Zusatz „Vortext entfernt“ zeigt.

Dazu die folgenden Zitate von www.usenet-abc.de :

Vollquottel fasst die Wörter Vollquote und Trottel zusammen. Als Vollquottel wird jemand bezeichnet, der den gesamten Text des vorhergehenden Artikels zitiert, ohne diesen auf das Notwendigste gekürzt zu haben. Meist setzen Vollquottel ihren eigenen Text vor den zitierten Text, so dass ein TOFU-Posting ensteht.

TOFU ist ein Akronym und bedeutet » Text oben, Fullquote unten «. Mit Fullquote ist ein Vollzitat gemeint. Wer im Usenet TOFUs postet, wird häufig auch als Vollquottel bezeichnet. Achte also auf korrekte Zitate in Deinen Artikeln.

Beispiel eines TOFUs:

-----
Finde ich auch!

Du hast ein Posting gelesen, mal eben darauf geantwortet und schon gab
es 'Mecker'? Hinweise darauf, dass du deine Beiträge in eine lesbare
Form bringen sollst? Dass du mal das Quoten üben sollst?

Nun, das sind Reaktionen auf den in Newsgruppen am häufigsten gemachten
Fehler: Falsches Quoten. Denn falsches Quoten ist nicht nur der
häufigste Fehler, der in Newsgruppen passiert, sondern zugleich auch
der, der den LeserInnen am meisten auf die Nerven geht.

Gruß
Siegfried Kammtofu

-----

Viele Grüße!

TOFU: Den Begriff kannte ich noch gar nicht. Wieder etwas gelernt. (oT)

SevenSamurai @, Freitag, 29.06.2018, 20:24 vor 1208 Tagen @ b.o.bachter 2142 Views

- kein Text -

--
Zitat des Jahres: "We have put together I think the most extensive and inclusive voter fraud organization in the history of American politics."

It's a big club, and you ain't in it.

Manchmal muss man sich überwinden.

nemo, Freitag, 29.06.2018, 21:39 vor 1208 Tagen @ Cascabel 2456 Views

bearbeitet von nemo, Freitag, 29.06.2018, 21:42

Hallo Cascabel,

es geht hier nach meinem Empfinden nur um eine Formsache
und nicht um persönliche oder inhaltliche Angelegenheiten.

Gut, wer das unterscheiden kann. Wer das nicht unterscheiden
kann, wird sich in der Rolle des Revoluzzers wiederfinden,
dessen Ansichten auf gemeine Weise zensiert werden.[[zwinker]]

Wie so viele, die sich mit einer Außenseiter-Rolle identifizieren
um sich damit persönlich aufzuwerten.

Manchmal muss man sich einfach überwinden.

Gruß
nemo

Cascabel scheint auf eine besondere Art und Weise "blind" zu sein mT

day-trader @, Freitag, 29.06.2018, 22:01 vor 1208 Tagen @ nemo 2588 Views

Ich bekomme seit Jahren Newsletter-mails bzgl des Fortschritts auf seiner Finca, stets adressiert "Hallo, Andreas"....

Mal abgesehen davon, dass ich dieses Komma nach dem Hallo genausowenig nachvollziehen kann wie den neulich thematisierten (und nicht erläuterten!) "Zuphall", ich heiße nicht Andreas, und das habe ich ihm schon mindestens dreimal geschrieben!

Und immer wieder " Hallo KOMMA Andreas...

Sorry, kann ich nicht mehr ernstnehmen, auch nicht nach dieser bescheuerten Vortext-Diskussion.

Diese gehören entfernt, absolute Unsitte, diese stehen zu lassen! Hat Elli immer Wert drauf gelegt!

--
Best Trade!!!

Hallo KOMMA / unsubscribe

Cascabel @, Samstag, 30.06.2018, 12:24 vor 1207 Tagen @ day-trader 2455 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 30.06.2018, 12:30

Hallo, Daytrader

Ich bekomme seit Jahren Newsletter-mails bzgl des Fortschritts auf seiner....

Dazu hatte ich dir gestern eine PN geschickt, welche Du bisher nicht beantwortet
hast. Der Name Andreas kommt sehr häufig vor und daher habe ich einige im Verzeichnis.
Wenn Du mir deine Emailadresse nennst, werde ich dich umgehend aus dem Verteiler nehmen.
Abgesehen davon gibt es unter jedem Newsletter den Button "Unsubsrcibe". Ich unterstelle,
dass Du das weißt. Schließlich hast Du dich doch selbst im Newsletterverzeichnis eingetragen.
Genauso kannst Du dich auch wieder abmelden.

Mal abgesehen davon, dass ich dieses Komma nach dem Hallo genausowenig nachvollziehen kann....

Tja, dann solltest Du mal im Duden nachsehen. Zwar ist die Schreibweise ohne Komma
allgemein gebräuchlich, aber sie ist falsch.

... wie den neulich thematisierten (und nicht erläuterten!) "Zuphall"...

Diese Schreibweise habe ich benutzt, um den Zusammenhang hervorzuheben. Da es sich
offensichtlich nicht um einen Schreibfehler handelt, ist das in Ordnung.

ich heiße nicht Andreas, ...

Eine Sache zu wiederholen, macht sie nicht richtiger! Siehe oben: Unsubscribe!

und das habe ich ihm schon mindestens dreimal geschrieben!

Hast Du nicht, ist aber egal. Nenne mir deine Emailadresse und schon erledige ich die Sache.
Und hier im Forum werde ich auch nichts mehr schreiben.

Gruß

Cascabel

Es klapperte die Klapperschlang, bis ihre Klapper schlapper klang mT

day-trader @, Dienstag, 03.07.2018, 22:10 vor 1204 Tagen @ Cascabel 1519 Views

Moin,

Hallo, Daytrader

Ich bekomme seit Jahren Newsletter-mails bzgl des Fortschritts auf

seiner....

Dazu hatte ich dir gestern eine PN geschickt, welche Du bisher nicht
beantwortet
hast.

Bislang nicht gesichtet bzw. dazu gekommen, zu sichten.

Der Name Andreas kommt sehr häufig vor und daher habe ich einige im

Verzeichnis.
Wenn Du mir deine Emailadresse nennst, werde ich dich umgehend aus dem
Verteiler nehmen.

Nö, möchte den letter weiterhin beziehen, ist ja nicht uninteressant, was Du schreibst!

Abgesehen davon gibt es unter jedem Newsletter den Button "Unsubsrcibe".
Ich unterstelle,
dass Du das weißt. Schließlich hast Du dich doch selbst im
Newsletterverzeichnis eingetragen.

Das habe ich nicht! Das hast Du unverlangt getan! Du wirst irgendwann prä-newsletter-Kommunikations-email-Adressen hinzugefügt haben!
Und ja klar, ich trage mich zuerst mit einem falschen Vornamen ein, um mich hinterher darüber "zu beschweren"... habe ja auch sonst nix Besseres zu tun und bin total bescheuert....

Genauso kannst Du dich auch wieder abmelden.

Will ich aber nicht, möchte weiterhin mitlesen.

Mal abgesehen davon, dass ich dieses Komma nach dem Hallo genausowenig

nachvollziehen kann....

Tja, dann solltest Du mal im
Duden
nachsehen. Zwar ist die Schreibweise ohne Komma
allgemein gebräuchlich, aber sie ist falsch.

Gut, Dir macht es anscheinend Spaß, gegen den Strom zu schwimmen und auf Dingen zu beharren, die keiner macht.

... wie den neulich thematisierten (und nicht erläuterten!)

"Zuphall"...

Diese Schreibweise habe ich benutzt, um den Zusammenhang hervorzuheben. Da
es sich
offensichtlich nicht um einen Schreibfehler handelt, ist das in Ordnung.

Welchen Zusammenhang, und was soll in Ordnung sein?

ich heiße nicht Andreas, ...


Eine Sache zu wiederholen, macht sie nicht richtiger!

[[euklid]] Und doch! Ich heiße nicht Andreas!


Siehe oben:

Unsubscribe!

und das habe ich ihm schon mindestens dreimal geschrieben!


Hast Du nicht, ist aber egal.

Habe ich wohl, und anscheinend ist es Dir eben nicht egal (mir auch nicht)

Nenne mir deine Emailadresse und schon

erledige ich die Sache.

Und wieder Nö! Schmeiß doch alle Andreasse raus...

Und hier im Forum werde ich auch nichts mehr schreiben.

Deine Entscheidung! Einen auf beleidigte Leberwurst zu machen, wenn man auf allgemeine Gepflogenheiten hingewiesen wird, die man partout nicht einhalten möchte, lässt ja tief blicken. Hoffe nicht, dass Dir das "Dorfältestendasein" in Panama bereits zu Kopf gestiegen ist!

Und ich wette schon jetzt darauf, dass Du hier wieder schreiben wirst!!!

Saludos!


Gruß

Cascabel

--
Best Trade!!!

Vielleicht hilft da eine Begründung

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 29.06.2018, 22:05 vor 1208 Tagen @ Hausmeister 2350 Views

geschätzter @Cascabel,

entweder Du löschst ab sofort den Text des Vorpostings in deinen
Beiträgen,
oder ich lösche diese deine Beiträge.

Ich persönlich halte mich daran, dass ich lediglich den Vortext stehen lasse, auf den ich mit meiner Antwort Bezug nehme. Andernfalls wird das zu unübersichtlich und ermüdet den Leser, der sich mit meinem Kommentar befasst.

Da ich von Forumswerkzeug sowie technischen Gepflogenheiten im IT-Bereich kaum Ahnung habe, könnte es durchaus sein, dass es da noch ganz andere Gründe gibt, die das Stehenlassen eines kompletten Vortextes, wo es gar nicht nötig ist, als nachteilig belegen.

Mir hat derjenige, der sich um meine PCs und deren Programmierung kümmert mal erklärt, dass es äußerst nachteilig ist, wenn ich z.B. auf ein Word-Dokument, auf das ich einen neuen Text verfassen will, nicht schon zu Beginn einen eigenen Titel sowie den späteren Platz vorgebe. Auch, wenn ich da was später lösche, so speichert sich da irgendwas im Hintergrund und vermindert irgendwie die Speicherkapazität und auch die Geschwindigkeit. Da war auch das Wort "Cookies" im Gespräch.

Also, ich geb die Info sicher völlig unfachmännisch rüber, ich habs auch nicht klar verstanden, aber ich halte mich daran. Aus diesem Grunde denke ich, dass auch bei dem Problem, das Du ansprichst, irgendwas mitspielt, was wahrscheinlich technisch bedingt ist.

Möglicherweise hilft das sowohl zur Einsicht als auch zur Befriedung, wenn man diese Gründe transparent macht.

Ein Experte zu den sogenannten "Fluchtursachen"

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Freitag, 29.06.2018, 14:15 vor 1208 Tagen @ Falkenauge 3398 Views

Lies Dir mal diesen sehr interessanten Artikel des Afrika-Experten über die sogenannten "Fluchtursachen" durch, es lohnt sich und dauert nicht lange. Volker Seitz hat viele Jahre in mehreren afrikanischen Ländern gelebt und deshalb in der Lage, die Verhältnisse vor Ort fundiert beurteilen zu können:

http://www.achgut.com/artikel/fluchtursachenbekaempfung_ist_das_unwort_des_jahres

https://de.wikipedia.org/wiki/Volker_Seitz

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Du hast mich erwischt!

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Freitag, 29.06.2018, 14:07 vor 1208 Tagen @ Cascabel 2894 Views

Hallo Cascabel,

Du hast mich erwischt!

Ich bin mir nämlich immer noch nicht sicher, ob Politiker solche Entscheidungen lediglich aufgrund geistiger Beschränktheit, oder doch aus purer Hinterlist treffen. Vermutlich trifft das letztere zu, aber wissen kann man es natürlich nicht. Es ist vermutlich viel mehr so, dass es Politiker aus beiden Lagern gibt, diejenigen, die als kleine Lichter nur über die Runden kommen wollen und dementsprechend mit dem Strom schwimmen müssen und die ganz kleine Gruppe der direkten Befehlsempfänger, denen es gar nicht um Sachfragen geht, sondern um die Umsetzung der Ideologien ihrer Herren.

Letzten Endes wollen beide Gruppen vor allem ihre Pfründe bewahren, die einen ein regelmäßiges Einkommen, die anderen das Gefühl, an der Spitze des Staates zu stehen.

Beste Grüße, Otto

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Die dort lebenden müssen den Wahrheitsgehalt überprüfen ....

NST ⌂ @, Südthailand, Freitag, 29.06.2018, 12:36 vor 1208 Tagen @ Cascabel 3402 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 29.06.2018, 12:40

Ist vielen Beobachtern immer noch schleierhaft warum das, was gerade passiert, überhaupt möglich ist, so muss meines Erachtens davon ausgegangen werden, dass alles von langer Hand geplant ist und in seine Bahnen geleitet wird. Ich habe diese Meinung schon oft geäußert, aber wenn selbst hier im Forum davon ausgegangen wird, dass Politiker bis morgens um fünf "verhandeln", stehe ich mit dieser Annahme wohl alleine auf weiter Flur.

Hallo,

es kann nicht sein, was nicht ins demokratische Weltbild passt. Langfristige Planungen in Grössenordnung von Jahrhunderten kann es nicht geben, weil es für den wählenden Bildungsbürger einfach undenkbar ist. Die Erde ist nun einmal flach, das können wir jeden Tag sehen. Ebenso hat er in Schule und Uni nichts davon gehört wie Das ganz normale Spektakel der Demokratie funktioniert. Ich habe das schon öfter verlinkt, aber 1. ist das Propaganda vom bösen Russen und 2. würden so etwas unsere Volksvertreter niemals nicht machen. [[top]]

Ihr seid direkt vor Ort, findet es heraus [[zigarre]]
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

auch dass dieses Video online ist, ist gewollt, sonst wäre es nicht online

Cascabel @, Freitag, 29.06.2018, 13:09 vor 1208 Tagen @ NST 3551 Views

Und die Eliten beim Namen zu nennen, macht auch keinen Sinn. Einerseits kann man sich
dabei irren und andererseits bekommen wir diese Kreaturen sowieso nie zu Gesicht. Ob
es nun rote Schilder sind oder Rote-Feller, ist vollkommen belanglos.

Ist vielen Beobachtern immer noch schleierhaft warum das, was gerade

passiert, überhaupt möglich ist, so muss meines Erachtens davon
ausgegangen werden, dass alles von langer Hand geplant ist und in seine
Bahnen geleitet wird. Ich habe diese Meinung schon oft geäußert, aber
wenn selbst hier im Forum davon ausgegangen wird, dass Politiker bis
morgens um fünf "verhandeln", stehe ich mit dieser Annahme wohl alleine
auf weiter Flur.

Hallo,

es kann nicht sein, was nicht ins demokratische Weltbild passt.
Langfristige Planungen in Grössenordnung von Jahrhunderten kann es nicht
geben, weil es für den wählenden Bildungsbürger einfach undenkbar ist.
Die Erde ist nun einmal flach, das können wir jeden Tag sehen. Ebenso hat
er in Schule und Uni nichts davon gehört wie
Das ganz normale
Spektakel der Demokratie
funktioniert. Ich habe das schon öfter
verlinkt, aber 1. ist das Propaganda vom bösen Russen und 2. würden so
etwas unsere Volksvertreter niemals nicht machen. [[top]]

Ihr seid direkt vor Ort, findet es heraus [[zigarre]]
Gruss

Stalin und Mao haben es also richtig gemacht

Mephistopheles @, Datschiburg, Freitag, 29.06.2018, 14:19 vor 1208 Tagen @ Cascabel 3103 Views

Und die Eliten
beim Namen zu nennen
, macht auch keinen Sinn. Einerseits kann man
sich
dabei irren und andererseits bekommen wir diese Kreaturen sowieso nie zu
Gesicht. Ob
es nun rote Schilder sind oder Rote-Feller, ist vollkommen belanglos.

Einfach nach Klassenzugehörigkeit Kopf abreasieren, die Richtigen werden dann schon dabei gewesen sein.
Wer einem nicht passt, wird einfach zum Klassenfeind umdefiniert, auch wenn er es nach objektiven Klassenkriterien eigentlich nicht ist.
Geständnisse lassen sich leicht herausfoltern.

Bis jetzt war das in Europa nicht so angesagt und galt eher als asiatische Grausamkeit. Es dauert noch etwas, aber die Aufnahmefähigkeit und Akzeptanz der Europäer für diese genialen Ideen nimmt ständig zu.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.