Die Bilanz des B. Obama

Revoluzzer @, Mittwoch, 11.01.2017, 12:05 vor 2742 Tagen 5154 Views

Zunahme der Staatsverschuldung von 2008 auf 2017 um 88% (!!!) oder 9.400 Mrd. USD. Waaaaahhhnnnsinn!

"Mehr noch ist Obama als Friedensnobelpreisträger der erste US-Präsident, der sich durchgehend in seiner Amtszeit in einem Kriegszustand befand."

Ausgezeichnet kurze, prägnante Bilanz von Hellmeyer hier.

Mehr ist da eigentlich nicht zu sagen, außer:

Dass in den MSM von ARD bis SZ überall so eine große Weinerlichkeit herrscht: Ach, der Obama war ja sooo toll. Und der sieht ja so gut aus. Und wird ja heute schon so vermisst. Und der Trump ist ja so bööööse.

Den Vogel schießt der Gabor vom Handelsblatt in seinem heutigen Morgenbrief ab:

"Obama hinterlässt zwar kaum strahlende Erfolge, aber Wehmut. Der Wechsel zu einer besseren Welt gelang auch deshalb nicht, weil die Welt sich ihrer eigenen Besserung verweigert hat."

Also: Obama hat Recht, die Welt hat Unrecht!
Oder anders:
Wir (Gabor, Merkel und die ganzen EU-Faschos) haben Recht, und die Welt, die Wirklichkeit hat Unrecht!

Super. Der Gipfel des ichbezogenen Konstruktivimus: "Und mag die ganze Welt in Flammen stehen, untergehen, ich, ich, ich habe Recht, ich bin die Wahrheit und bin die Verkörperung des göttlichen Prinzips auf Erden, und deshalb muss sich die Welt nach mir, mir, mir richten..."

Ah, welch eine Komödie!

Revo.

Der Gute hat sein Möglichstes getan

Monterone @, Mittwoch, 11.01.2017, 12:28 vor 2742 Tagen @ Revoluzzer 4479 Views

Hallo Revoluzzer,

"Obama hinterlässt zwar kaum strahlende Erfolge, aber Wehmut. Der Wechsel
zu einer besseren Welt gelang auch deshalb nicht, weil die Welt sich ihrer
eigenen Besserung verweigert hat."

Aber er hat sein Möglichstes getan: 26.171 Bomben auf sieben Länder allein im Jahr 2016.

[image]
http://blogs.cfr.org/zenko/2017/01/05/bombs-dropped-in-2016/

Mehr kann man von einem Präsidenten der USA wirklich nicht verlangen!

Es sei denn, man meint, der Menschenfreund des Weißen Hauses hätte die Welt auf eine Weise zur Besserung führen sollen, wie es seine Vorgänger Roosevelt und Truman gemacht haben: durch reihenweises Einäschern von Städten und Atombomben auf Frauen, Kinder, Kranke und Greise?

Monterone

Und in keinem! MSM Artikel wird vergessen zu erwähnen, welch ein "begnadeter Redner" er doch war. :-)

Tünnes @, Mittwoch, 11.01.2017, 13:22 vor 2742 Tagen @ Revoluzzer 3942 Views

bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 11.01.2017, 20:05

(Ich habe den benannten Rechtschreibfehler auch im Betreff noch korrigiert. HM)

https://www.tagesschau.de/ausland/obama-abschiedsrede-103.html
"Da sprach nicht nur der scheidende Präsident - da sprach auch der Rechtsprofessor, der überzeugte Demokrat. Und ein begnadeter Redner."

Der populistische Sprechblasen-Produzent und Teleprompter-Präsi - ein begnadeter Redner...[[wut]]
So wird`s dann wohl auch in den postfaktischen Geschichtsbüchern der Zukunft stehen.


Ah, welch eine Komödie!

Revo.

Allerdings. Eigentlich Tragödie.[[zigarre]]

Schönen Gruß

Wenn ich alles vom Prompter ablesen dürfte, wäre ich auch ein "begnadeter Redner". (oT)

Griba @, Dunkeldeutschland, Mittwoch, 11.01.2017, 13:49 vor 2742 Tagen @ Tünnes 3197 Views

- kein Text -

--
Beste Grüße

GRIBA

"Doch etwas scheint er nicht zu beherrschen: Seine Reden frei zu halten."

SevenSamurai @, Mittwoch, 11.01.2017, 17:22 vor 2742 Tagen @ Tünnes 3627 Views

"Doch etwas scheint er nicht zu beherrschen: Seine Reden frei zu halten."

http://www.20min.ch/ausland/news/story/Barack-Obama-und-sein-Teleprompter-26075218

Barack Obama und sein Teleprompter

Ganz egal, wie kurz oder lang eine Rede ist – US-Präsident Barack Obama braucht dafür einen Teleprompter.

Immer diese Fake-News...

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder

Sehe gerade, ein begnadeter Schreiber bin ich allerdings scheinbar nicht. Eher ein "begandeter".

Tünnes @, Mittwoch, 11.01.2017, 19:12 vor 2741 Tagen @ Tünnes 3004 Views

Wo ist die Rechtschreibkorrektur, wenn man sie mal braucht? [[freude]]

Werbung