Analyse des Immigrantenproblems

helmut-1 @, Siebenbürgen, Montag, 31.08.2015, 16:14 vor 1912 Tagen 13751 Views

Vor ein paar Tagen habe ich einen Beitrag angekündigt. Da dieses Thema, wo ich das hineinstellen wollte, schon weiter hinten liegt, mache ich es als neues Thema auf.

Fakten - Immigration - Aktuell
Diese Auflistung soll dazu dienen, einmal die Fakten – so weit wie möglich geordnet – zusammenzustellen. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit, aber die wesentlichen Punkte dürften erfaßt sein.

Herkunftsgebiet der Immigranten:

Es ist übersichtlicher, sich hier eines links zu bedienen, wo das schematisch gut dargestellt ist.

http://homment.com/EREftXrsbJ

Fest steht, dass ca. 40 % aus den Balkanländern stammen, aus Syrien und den arabischen Republiken 20%, aus dem Irak 5% und aus Afghanistan ebenfalls 5 %. Der Rest teilt sich auf verschiedene Länder auf.

Genauso steht fest, aus reinen Kriegsgebieten kommt eine absolute Minderheit.

Alter der Immigranten sowie Geschlecht:

Das Alter wird bei der Bundestatistik unter
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/452149/umfrage/asylbewerber-in-deutschlan...
angegeben. 1/3 ist unter 18 Jahre (da genießt jeder Immigrant einen besonderen Aufenthaltsstatus in der EU). Ca. 50 % sind im Alter zwischen 18 und 35 Jahren.

Vom Geschlecht her sind es zu ¾ Männer, nur ¼ sind Frauen. In manchen Herkunftsgebieten ist der Anteil der Männer noch höher.

Kosten für eine illegale Einwanderung:

Das hängt von der Route ab. Das Billigste ist das Übersetzen von der Türkei nach Griechenland. Das fängt dort bei 2.000 € an und geht etwa bis 5.000, - je nachdem, bis wohin der Immigrant verbracht wird. Das reine Übersetzen übers Meer ist dabei das Billigste.

Beim Überfahren von Libyen nach Italien sind ca. 4.000 € bis 10.000 € im Spiel, - je nach Anbieter und Art des Schiffes.

Derzeitige Verteilung in Europa: (aus 2014)

Man kann es am besten von den Grafiken ablesen, unter:

https://www.google.ro/search?q=Aufteilung+der+Fl%C3%BCchtlinge+in+Europa-Statistik&...

[image]

Kosten pro Kopf pro Flüchtling in Deutschland:

Diese Kosten differieren, je nach Unterbringung sowie anderen Kriterien, sind aber mit mindestens 2.000€ als Untergrenze anzusetzen und können bis 5.000 € gehen. Natürlich spielen hier auch Kindergeld, Finanzierung der Sprachkurse, u.a.m. eine Rolle.

Widerstände in der EU:

Je mehr Immigranten (prozentual oder in der Gesamtmenge) in einem Staat ankommen, umso mehr formiert sich der Protest der Bevölkerung. Es gibt kein Land, in dem eine nennenswerte Anzahl von Immigranten aufgenommen werden, das sich (im Einverständnis mit der Bevölkerung) damit arrangieren kann.

Aufnahme von Immigranten in außereuropäischen Industriestaaten:

USA:
2013 wurden ca. 70.000 Immigranten aufgenommen, bei einer Gesamteinwohnerzahl der USA von ca. 320 Mio und einer Fläche von ca. 10 Mio km²

Dazu zwei verschiedene Meinungen:

Die Regierung der USA: http://german.germany.usembassy.gov/politik/refugees.html

Amnesty International: http://www.amnesty.de/umleitung/1999/deu05/129

Australien:
Gesamteinwohnerzahl von ca. 22,5 Mio und einer Fläche von ca. 7,7 Mio km²

[image]

Seit geraumer Zeit hat Australien die Grenzen für Immigranten , die ohne Genehmigung in das Land einreisen wollen, dicht gemacht.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-03/einwanderungspolitik-australien

Kanada:
Gesamteinwohnerzahl von ca. 35 Mio und einer Fläche von ca. 10 Mio km²

Immigranten aus Krisengebieten:
Die Gesamtzahl bis zum aktuellen Stand ist schwer nachzuvollziehen, aber es sind deutlich unter 100.000 Immigranten (insgesamt).

http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4633289/Kanada-nimmt-13000-Fluchtlinge-...

Staatliche Vorgehensweise der Unterbringung in Österreich und Deutschland:

Die politisch Verantwortlichen sind mit der wachsenden Anzahl von Immigranten überfordert, es sind nicht genügend Unterbringungsmöglichkeiten vorhanden, teilweise sind die Räume überbelegt oder die Betroffenen übernachten in Zelten oder in Parks unter freiem Himmel (z.B. Roma – Stuttgart).

https://de.wikipedia.org/wiki/Fl%C3%BCchtlingsunterkunft_(Deutschland)

Aus diesem Grunde werden jedwelche öffentlichen Gebäude verwendet, teilweise auch zweckentfremdet, um diese Leute unterzubringen (Kasernen, Schulen - http://www.pressemeldung-niedersachsen.de/goettingen-fluechtlinge-werden-in-frueheren-s... , Turnhallen https://books.google.ro/books?id=fcSjnW5PFboC&pg=PA146&lpg=PA146&dq=unterbr... und sonstigen Gebäuden, aber auch in Containern sowie von privat angemieteten Objekten http://www.dw.com/de/private-unterbringung-wg-auf-zeit/a-17978782.

In den meisten Fällen wird aber so vorgegangen, dass die in der Nachbarschaft wohnende Bevölkerung mit solchen Entscheidungen überrascht wird, - man versucht fast nie, mit der Anrainer-Bevölkerung vorher ins Gespräch oder ins Einvernehmen zu kommen. Daraus resultieren eine Reihe von Problemen, die dazu führen, dass eine prinzipiell offene Gesellschaft auf Distanz zu den Immigranten geht und sich überfahren fühlt.

Bevorzugte Staaten von Immigranten:

Nach wie vor sind Deutschland, Österreich, Schweden und Großbritannien die Länder, die am meisten bevorzugt werden. Das ist eindeutig von zwei Punkten charakterisiert: Einerseits von der Höhe der finanziellen Zuwendungen, und andererseits von der praktizierten Durchführung der Asylverfahren, die selten im Falle der Ablehnung mit einer Abschiebung enden, sondern zumeist in einer Duldung.

http://www.pi-news.net/2012/01/video-rtl-uber-lasche-abschiebungspraxis/

Abschiebungen werden teilweise bei Romas aus den Balkanländern durchgeführt, was von Organisationen wie Pro-Asyl heftig kritisiert wird.
Das Endziel Großbritannien ist u.a. auch deshalb begehrt, weil es in diesem Land keine Meldepflicht gibt und ein illegaler Aufenthalt leichter vonstatten geht.

Fest steht, dass Kriegsflüchtlinge, die um ihr Leben fürchten, von der Logik her einen Platz suchen, wo sie nicht verfolgt werden. Es gibt eine ganze Reihe von Ländern, insbesonders im osteuropäischen Bereich, wo sie niemand verfolgen würde, was aber wg. der geringeren finanziellen Zuwendungen kaum attraktiv ist. Die Auswahl der als Endziel vorgesehenen Länder wird nicht von der Sicherheit des Lebens abhängig gemacht, sondern von der Höhe der Zuwendungen dieser Staaten.

Beispiel Rumänien:

http://www.deutschlandfunk.de/einwanderungsland-rumaenien.795.de.html?dram:article_id=2...

Bewertung der ablehnenden Haltung der Bevölkerung von Seiten der Politik:

Fast ausnahmslos werden die Immigranten – ungeachtet der Herkunft und der persönlichen Situation – als „Flüchtlinge“ oder „Asylsuchende“ bezeichnet, ungeachtet der Überprüfung der tatsächlichen Beweggründe. Durch diese Artikulation wird bereits das Terrain dafür geebnet, um die Immigranten generell als „hilfsbedürftig“ zu charakterisieren. Das Wort „Wirtschaftsflüchtling“ wird bereits in das Vokabular der Rechtsradikalen eingeordnet.

In weiterer Folge wird jeder, der mit dieser Art der Immigrationspolitik nicht einverstanden ist, als „ausländerfeindlich“ oder als „Neonazi“ deklassiert, was durch das Trauma der für sämtliche nachfolgenden Generationen auferlegten Pauschalschuld quasi legitimiert wird. Dazu kommen die Äußerungen der führenden Politiker (Parteivorsitzenden, Bundeskanzler, Bundespräsident), wo der Teil der Bevölkerung, der eine ablehnende Haltung zum Vorgehen der Regierung manifestiert, zum einen mit rechtsradikalen Gruppen, die zweifelsohne existieren, in einen Topf geworfen wird, und zum anderen öffentlich denunziert wird, - mit Äußerungen wie „Pack“, „Hetzer“, u. dgl.

Daneben wird von einer durch die Immigranten produzierten „Chance für Deutschland“ gesprochen, die aber nicht näher erläutert wird (oder werden kann). Schließlich handelt es sich bei den Immigranten zum weitaus überwiegenden Teil um ungelernte Leute. Die „Chance“ kann eigentlich nur in einem genialen Clou bestehen, nämlich den Immigranten durch ein äußerst dubioses Verfahren einen Fach-Status zu überreichen, - sei es als Handwerker, oder auch im medizinischen Bereich.

Ich versuche, hier nur mit Fakten zu arbeiten. Deshalb möchte ich keine Hypothesen aufstellen. Trotzdem muß es erlaubt sein, darüber nachzudenken, was passiert, wenn man jemanden aus einem afrikanischen Staat vormachen läßt, wie und ob er/sie eine Injektion richtig verabreichen kann, und wird dann als Krankenpflegepersonal eingestuft. Vom Arzt möchte ich erst gar nicht sprechen.

Es genügt lt. Bundesministerium für Bildung und Forschung, eine Probe des Könnens abzuliefern, wonach dann die entsprechende fachliche Bescheinigung ausgestellt wird. Derzeit wird zwar das Hauptgewicht auf handwerkliche Berufe gelegt, es ist aber aus dem Gesetz nicht zu erkennen, ob und wie bei höheren Abschlüssen (Universität, Hochschule, Ingenieur, Doktor, etc.) hier eine Grenze gezogen wird.

http://www.bmbf.de/de/26503.php

Damit wird im Gegensatz zu den klassischen Einwanderungsländern wie z.B. Kanada oder Australien eine gänzlich andere Richtung eingeschlagen. Während in den genannten Ländern ein Punkteystem für die Genehmigung der Einwanderung existiert, die sich an Kriterien wie Alter, fachlicher Qualifikation, Sprachkenntnisse, etc. orientiert, so kann man doch nicht mit einem ausländischen Berufszertifikat nach genehmigter Einwanderung sofort in ein Arbeitsverhältnis eintreten. Es werden in den meisten Fällen zusätzliche Schulungen oder Kurse verlangt, bis der Betreffende dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht.

(hier habe ich keinen link angefügt, denn es sind Binsenweisheiten, die man überall nachlesen kann)

Gefahren für Deutschland, Österreich und Europa:

Die Gefahren sind auf mehreren Gebieten zu erwarten:

-Verminderung des Lebensstandards der einheimischen Bevölkerung durch zukünftige immense Ausgaben für die Immigranten, was sich in Steuererhöhungen oder Minderung von sozialen und anderen staatlichen Leistungen (Wohngeld, BAFöG, Subventionskürzungen für Landwirtschaft, etc.) niederschlagen wird

-Verlust der eigenen Identität durch Überfremdung, Rückgang der eigenen Traditionen, z.B. https://koptisch.wordpress.com/2013/09/02/berlin-verbietet-weihnachten-damit-religiose-...

-Rasant ansteigende Kriminalitätsraten in Gegenden mit hohem Immigrationsanteil (dazu bedarf es keinen link, es sind zuviele im Netz)

-Verdeckte Einschleusung von Religionsfanatikern aus den arabischen Ländern, was letztlich Anschläge in den Aufnahmeländern zur Folge haben wird ([link=http://]http://www.news.at/a/is-kaempfer-fluechtlinge[/link])

-Weiteres Absinken des Bildungsniveaus in Gegenden mit höherem Immigrationsanteil, weil die eingewanderten Kinder genauso „mitgeschleift“ werden müssen. Dazu wird der Einfachkeit halber das Gesamtniveau der geforderten Leistungs- und Bildungsstandards gesenkt.

Interessante Beobachtungen:

Niemand (oder nur sehr wenige) sprechen die eigentliche Ursache für die derzeitige Situation an, wie sie eigentlich entstanden ist und wer sie zu verantworten hat. Sehr deutlich kommt es in dem Meisterwerk von Jasinna zum Ausdruck ([link=http://]https://www.youtube.com/watch?v=pzZ7baBZyDQ[/link]) , aber auch Jürgen Todenhöfer hat es beim Namen genannt ([link=http://]http://www.rtdeutsch.com/30000/meinung/offener-brief-von-juergen-todenhoefer-an-die-praesidenten-und-regierungschefs-der-welt-ihr-seid-totale-versager/[/link])

Letztlich stellt sich bei allem in der geschichtlichen Entwicklung die Frage nach dem „Cui bono?“. Ich kann und will darauf keine Antwort geben. Allerdings ist zu beobachten, dass sich die USA zunehmend darauf vorbereiten werden, immer weniger Immigranten aufzunehmen, und dass mit dieser Politik auch Wahlkampf gemacht wird, siehe: http://www.barking-moonbat.com/index.php/weblog/category/Illegal-Aliens%20and%20Immigra...

Daneben ist es äußerst seltsam, dass sich der Zentralrat der Juden in Deutschland betreff dieser Einwanderungspolitik – gerade aus den arabischen Ländern – derart mit öffentlichen Äußerungen zurückhält. Letztlich sind durch eine zunehmende Islamisierung Europas, insbesonders durch Radikale, gerade auch die jüdischen Mitbürger gefährdet. Das kann natürlich mit dem Umgang Israels mit den Palästinensern zusammenhängen, ich kann es nicht beantworten. Zwei unterschiedliche links dazu:

http://www.agpolpsy.de/wp-content/uploads/2009/02/der-antisemitismusverdacht-gekurzte-f...

http://www.juedische-stimme.de/?p=1363

Konsequenz:

Leider ist zu beobachten, dass viele aufrechte Einwohner Deutschlands und Österreichs den genannten Ländern den Rücken gekehrt haben. Die Auswanderungsrate steigt ständig. Es stellt sich die Frage, wohin das führen soll, und welche Gesellschaft man in diesen Ländern (D + A) erwartet, oder formen will. Das hängt auch damit zusammen, welchem Zweck diese Gesellschaft dann dienen soll.

http://der-klare-blick.com/?p=36406

Es kann – logischerweise – nur auf zwei Richtungen hinauslaufen: Entweder man schwimmt mit dem Strom, man paßt sich an und macht sämtliche der Entwickllungen mit, die von den Politikern vorgegeben wird, oder man wehrt sich dagegen. Letzteres birgt, - da die Politiker nach wie vor ihre eigene Meinung zu dieser Problematik zelebrieren und auf die Sorgen und Ängste der Bevölkerung nicht eingehen – als letzte Instanz die Gefahr eines Bürgerkrieges in sich. So unsinnig das manchem in der heutigen Zeit erscheinen mag, - die deutsche Bundesregierung hat durch entsprechende Maßnahmen diese Gefahr schon seit langem einkalkuliert. Eine der Vorsorgemaßnahmen war die Verabschiedung des Gesetzes, wonach die Bundeswehr auch im eigenen Land zur „Friedenssicherung“ eingesetzt werden kann.

https://www.radio-utopie.de/2014/04/03/notstandsgesetze-11-september-totalueberwachung-...

Was die Bundeswehr betrifft, sollte niemand glauben, dass diese nicht gegen eigene Bürger vorgehen könne. Lt. Verfassungsgericht dürften militärische Mittel nicht gegen „Demonstranten“ eingesetzt werden.

http://www.focus.de/politik/deutschland/karlsruher-richter-geben-viel-interpretationssp...

Es stellt sich aber die Frage, was passiert, wenn die Bundesregierung in Leuten, die auf der Straße demonstrieren, keine „Demonstranten“ mehr sieht, sondern „Terroristen“. In diesem Falle darf nämlich geschossen werden.

Schlußsatz:

Ich habe mich bemüht, nach bestem Wissen und Gewissen diese Auflistung aufgrund von nachprüfbaren Tatsachen zu erstellen. Sollte eine der Aussagen falsch sein, dann bitte ich um Hinweis mit Beleg (link oder sonstigem Quellennachweis).

Hier ein paar aktuelle Zahlen

Sylvia @, Montag, 31.08.2015, 16:34 vor 1912 Tagen @ helmut-1 8380 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 31.08.2015, 16:46

Hallo Helmut,

herzlichen Dank für diese Zusammenstellung.

Viele Deiner Zahlen sind leider schon veraltet, da aus 2014. Der Wahnsinn entwickelte sich seitdem exponential weiter.

Hier ein paar meiner Grafiken, basierend auf frisch aus der Eurostat Datenbank gezogenen Zahlen:
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=365727
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=365797
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=365835

Hier, als Beispiel, die Verteilung der Asylbewerber auf Europa. Deutschland nimmt mittlerweile genau so viel auf wie die anderen 27 EU Länder zusammen!

[image]

Die Eurostat Datenbank kannst Du relativ leicht abfragen:
http://ec.europa.eu/eurostat/web/asylum-and-managed-migration/data/database

Viele Grüße,
Sylvia

Vielen Dank für die Versachlichung!

siggi, Montag, 31.08.2015, 23:38 vor 1912 Tagen @ Zarathustra 6044 Views

Hallo Zara,

siehe da, das böse Ungarn nimmt pro Kopf der Bevölkerung fast doppelt so viel auf wie Deutschland.

LG

siggi

Braves Ungarn

Monterone @, Dienstag, 01.09.2015, 00:28 vor 1912 Tagen @ siggi 6157 Views

Hallo Zara,

siehe da, das böse Ungarn nimmt pro Kopf der Bevölkerung fast doppelt so
viel auf wie Deutschland.

LG

siggi

Interessant. Weiß jemand, wie viel Ungarn pro aufgenommenem Asylbetrüger zahlt?

Monterone

Ungarn

Leserzuschrift @, Dienstag, 01.09.2015, 13:09 vor 1911 Tagen @ Monterone 5486 Views

Es ist leider falsch.
Ungarn nahm (Stand 1.Q.2015) pro Millionen Einwohner 3322 Migranten auf. In Deutschland war diese Zahl 905/1000 000, also etwa fast 4:1 ist das Verhältnis. (Quelle:MTI, Ung.Nachrichtenagentur, publiziert am 25.6.2015).
Heuzutage ist es noch schlimmer geworden.

Gruß,
Attila
der ex-gelbe

Allerdings sind das wahrscheinlich Momentaufnahmen, das heisst ...

CrisisMaven ⌂ @, Dienstag, 01.09.2015, 13:37 vor 1911 Tagen @ Leserzuschrift 5454 Views

... wer weiss, wie viele davon dennoch Ungarn nur als Sprungbrett nach (West-) Deutschland zu nutzen versuchen, so, wie vor nicht allzulanger Zeit die DDR-Buerger ...

--
Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
Atomkraft | in English

Deutschland kommt mit der Bearbeitung nicht mehr hinterher. Hier eine weitere Grafik.

Sylvia @, Dienstag, 01.09.2015, 07:36 vor 1911 Tagen @ Zarathustra 5855 Views

Hier die "Persons subject of asylum applications pending at the end of the month" (ausstehende Asylanträge bei Monatsende).
[image]
(Daten wieder basierend auf Eurostat)

Während alle anderen EU-Länder bei der Abarbeitung ihrer Asylanten vorankommen sammelt sich alles in Deutschland.

Nur eine ganz wichtige Zahl fehlt

Watson @, Montag, 31.08.2015, 17:02 vor 1912 Tagen @ helmut-1 8667 Views

Über 200.000 neue Asylanträge, so lautete die Prognose des Bundesinnenministeriums für das Jahr 2014. Schlussendlich wurden 173.072 Asylerstanträge gezählt – die höchste Zahl seit 1993 sowie die vierthöchste Zahl in der Geschichte der Bundesrepublik. Gleichwohl stellen Asylsuchende regelmäßig nur einen Bruchteil der Gesamtzuwanderung – im ersten Halbjahr 2014 sind es etwa 11 Prozent: Rund 77.000 Asylsuchende von etwa 667.000 Zugewanderten.

Noch eine wichtige Zahl ist die Schutzquote: Denn während die für die USA genannte Zahl der "Immigrants" 1-zu-1 wohl als dauerhafte Bürger enden werden, schaffen das in D (Prognose) 2015 nur etwa 35% der Flüchtlinge.


Dies ist ein goldenes Land, mach nichts schmutzig
Fass hier nichts an!
Man sollte weltweit alle Hände amputieren
Wir haben viel zu viel, um euch was abzugeben!

Das interessiert nicht

Sylvia @, Montag, 31.08.2015, 17:27 vor 1912 Tagen @ Watson 8078 Views

Noch eine wichtige Zahl ist die Schutzquote: Denn während die für die
USA genannte Zahl der "Immigrants" 1-zu-1 wohl als dauerhafte Bürger enden
werden, schaffen das in D (Prognose) 2015 nur etwa 35% der Flüchtlinge.

Das interessiert nicht, denn de facto wird nicht abgeschoben.

Ein Beispiel:
Bis Juli 2015 wurden in Deutschland 218.221 Asylanträge gestellt[1]. Laut Verteilungsquote[2] kamen davon 5997 Personen nach Thüringen. Bis Ende Juni wurden in Thüringen ganze 59 Personen abgeschoben[3] - also ziemlich genau 1 Prozent.

Im Klartext: Wer es einmal nach Deutschland geschafft hat, der bleibt auch. Auch wenn sein Asylantrag unbererchtigt ist.

"Von Januar bis März 2015 hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 58.046 Entscheidungen (Vorjahr: 33.585) getroffen. ... Darunter waren 650 Personen 1,1 Prozent), die als Asylberechtigte nach Art. 16a des Grundgesetzes anerkannt wurden ..."[4]

Im Klartext: Nur 1,1 Prozent sind Asylberechtigte.

Die Zahl, die Du nennst (35%), das sind Leute, die Flüchtlingsschutz nach § 3 des Asylverfahrensgesetzes i. V. m. § 60 Abs. 1 des Aufenthaltsgesetzes erhielten - und somit erst mal bleiben dürfen. Wobei "erst mal" mit Duldung und Verlängerung und Verlängerung und Verlängerung und ... faktisch für immer bedeutet.

Das kann so nicht weiter gehen!

Fragt doch mal den für Euren Wahlkreis zuständigen Bundestagsabgeordneten. Den findet man am einfachsten hier: http://www.abgeordnetenwatch.de/

- Warum wird so wenig abgeschoben?
- Warum wird keine Unterscheidung mehr getroffen zwischen Arbeitsmigranten, Flüchtlingen und politisch Verfolgten?
- Wie viele Menschen werden in den nächsten Jahren zu uns kommen?
- Wichtiger: Wie viele davon werden bleiben?
- Wie und wo werden diese, besonders in der kalten Jahreszeit, untergebracht?
- Wie sieht es mit dem Familiennachzug aus?
- Sind diese Menschen wirklich alle integrationswillig und -fähig?
- Welche Folgen wird diese unkontrollierte Zuwanderung, insbesondere aus islamischen Ländern, für die innere Sicherheit haben?

[1] http://de.statista.com/statistik/daten/studie/76095/umfrage/asylantraege-insgesamt-in-d...
[2] http://www.bamf.de/DE/Migration/AsylFluechtlinge/Asylverfahren/Verteilung/verteilung-no...
[3] http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/abschiebungen-seit-jahren-auf-niedrigem-nivea...
[4] http://www.bamf.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2015/20150312-0005-pressemitteilung...

so bitte nicht hier im Gelben..

siggi, Montag, 31.08.2015, 23:27 vor 1912 Tagen @ Sylvia 6384 Views

Hallo Sylvia,

darüber, dass es bei der Abschiebung rechtskräftig abgelehnter Asylbewerber erheblich mangelt, sind wir uns einig, aber deine Aussage mit nur 1,1 Prozent tatsächlich Asyberechtigter entspricht nicht der aktuellen Gesetzeslage in Deutschland.

"Von Januar bis März 2015 hat das Bundesamt für Migration und
Flüchtlinge 58.046 Entscheidungen (Vorjahr: 33.585) getroffen. ...
Darunter waren 650 Personen 1,1 Prozent), die als Asylberechtigte nach Art.
16a des Grundgesetzes anerkannt wurden ..."[4]

Im Klartext: Nur 1,1 Prozent sind Asylberechtigte.

Nur 1,1 Prozent ausschließlich nach deiner persönlichen Ansicht.

Hier die ganzen Zahlen aus:

http://www.bamf.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2015/20150312-0005-pressemitteilung...

"Von Januar bis März 2015 hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 58.046 Entscheidungen (Vorjahr: 33.585) getroffen. Insgesamt 20.523 Personen 35,3 Prozent wurde die Rechtsstellung eines Flüchtlings nach dem Abkommen über die Rechtsstellung der Flüchtlinge vom 28. August 1951 (Genfer Flüchtlingskonvention) zuerkannt. Darunter waren 650 Personen (1,1 Prozent), die als Asylberechtigte nach Art. 16a des Grundgesetzes anerkannt wurden sowie 19.873 Personen (34,2 Prozent), die Flüchtlingsschutz nach § 3 des Asylverfahrensgesetzes i. V. m. § 60 Abs. 1 des Aufenthaltsgesetzes erhielten.

Weitere 352 Personen (0,6 Prozent) erhielten subsidiären Schutz nach § 4 des Asylverfahrensgesetzes im Sinne der Richtlinie 2011/95/EU. Darüber hinaus hat das Bundesamt von Januar bis März 2015 bei 445 Personen (0,8 Prozent) Abschiebungsverbote gemäß Â§ 60 Abs. 5 und 7 Satz 1 des Aufenthaltsgesetzes festgestellt."

Das kann so nicht weiter gehen!

Durchaus berechtigtes Anliegen deinerseits, aber nicht die Leute hier hinter die Fichte führen, bitte.

LG

siggi

Genau! So bitte nicht.

Sylvia @, Dienstag, 01.09.2015, 06:24 vor 1912 Tagen @ siggi 5911 Views

Du machst genau das, was Du mir vorwirfst: Selektives Zitieren.

Hättest Du meinen Beitrag richtig zitiert, dann hättest Du das hier auch bringen müssen. Ich schrieb:
"Die Zahl, die Du nennst (35%), das sind Leute, die Flüchtlingsschutz nach § 3 des Asylverfahrensgesetzes i. V. m. § 60 Abs. 1 des Aufenthaltsgesetzes erhielten - und somit erst mal bleiben dürfen. ..."

Was dem von Dir "beanstandeten" (von mir angeglich nicht gebrachten) Text entspricht:

sowie 19.873 Personen (34,2 Prozent), die
Flüchtlingsschutz nach § 3 des Asylverfahrensgesetzes i. V. m. § 60 Abs.
1 des Aufenthaltsgesetzes erhielten.

Außerdem: Ich hatte in meinem Beitrag vier Quellen genannt. Hätte ich die alle im Vollzitat bringen sollen, nur damit Du nicht meckerst?

Du bist hier überflüssig

Kirov @, Montag, 31.08.2015, 17:48 vor 1912 Tagen @ Watson 8119 Views

....denn die offiziellen Zahlen des Innenministeriums copy-pasten, das langweilt.

Ab ins Spiegel Forum, dort bist du mit dieser Leistung der große Held.

Entspannte Grüße
Kirov

Deutschland hat genug Probleme PS

Reffke @, Montag, 31.08.2015, 18:43 vor 1912 Tagen @ Watson 7412 Views

... um die keiner kümmert!
Im vergangenen Jahr waren 284.000 Menschen in Deutschland wohnungslos,
darunter 32.000 Kinder ...
- Anstieg der Zwangsräumungen und „kalten“ Wohnungsverluste
- Gleichermaßen Anstieg in Ost- und Westdeutschland
- Straßenobdachlosigkeit nimmt zu
- 10 % der Wohnungslosen minderjährig
- Zahl der bedrohten Wohnverhältnisse steigt ebenfalls deutlich: insgesamt 414.000 Wohnungsnotfälle
- Prognose bis 2016: bis zu 380.000 wohnungslose Menschen in Deutschland
- Ursachen für die steigende Zahl der Wohnungslosen: Hohe Mieten, Verarmung und Fehlentscheidungen bei Hartz IV
Quelle:
http://www.bagw.de/de/themen/zahl_der_wohnungslosen/

Mit Entsetzen habe ich gestern bei Spiegel-TV Asylanten, die in einem Landhaus wie auf Urlaub untergekommen waren, sagen hören, sie fühlten sich "wie im Gefängnis"...
Was stellen die denn für Ansprüche!? [[hae]]

Nochwas: Du solltest hier beim Copy/pasten ausdrücklich mit Quellen zitieren!
http://www.proasyl.de/de/themen/zahlen-und-fakten/

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Washington Post: *Migrantenschwemme rettet Europa.*

Monterone @, Montag, 31.08.2015, 18:00 vor 1912 Tagen @ helmut-1 8052 Views

Bitte lesen und begreifen, sofern das nicht schon geschehen ist, wem wir die ganze Sch... zu verdanken haben; wie immer, nebenbei bemerkt.

How tens of thousands of migrants could help save Europe.
https://www.washingtonpost.com/news/worldviews/wp/2015/08/27/how-tens-of-thousands-of-m...

Auf französischen Seiten heißt es, *Washington reibt sich die Hände und schlägt vor, den Alten Kontinent umzuvolken*.

Auch wenn sich diese Interpretation aus dem Artikel des Ostküsten-Arschblatts nicht direkt herleiten läßt, halte ich sie aufgrund weiterer Beobachtungen und in Kenntnis der Grundprinzipien usraelischer Politik für völlig richtig.

Bei genauerer Betrachtung müßte man sogar sagen, *Washington reibt sich die Hände, weil die Europäer endlich ausgerottet werden*.

http://www.egaliteetreconciliation.fr/Clandestins-en-Europe-les-Etats-Unis-se-frottent-...

Monterone

In Frankreich vergleicht man die Migrantenschwemme mit dem alliierten Bombenkrieg

Monterone @, Montag, 31.08.2015, 19:01 vor 1912 Tagen @ Monterone 7748 Views

Bitte zur Kenntnis nehmen, wie man im Ausland die Dinge beurteilt! Das hier nennt man Klarheit bzw. Clarté:

*Unsere amerikanischen Freunde können ihre Freude nicht mehr an sich halten! Letztlich bedeutet der massive und ununterbrochene Ansturm von Immigranten für das Imperium, daß Europa unter einer Sintflut von aktuellen und zukünftigen Problemen begraben wird - ein wenig wie die Bombardements von Dresden und Hamburg 1945.*

Le 31 août à 16:41 par la pythie
Clandestins en Europe : les États-Unis se frottent les mains
Nos amis Américains ont du mal à contenir leur joie ! au fond, l’afflux massif et ininterrompu d’immigrés est pour l’Empire la certitude d’ensevelir les Européens sous un déluge de problèmes présents et à venir - un peu comme les bombardements sur Dresde et Hambourg en 1945.
http://www.egaliteetreconciliation.fr/Clandestins-en-Europe-les-Etats-Unis-se-frottent-...

Diesen Leserkommentar habe ich übersetzt, weil ENDLICH jemand die richtigen Zusmmenhänge erkannt hat.

Man versteht diesen scheinbaren Irrsinn nur, wenn man ihn als völlig logische Folge des angloamerikanisch-zionistischen Imperialismus begreift, zu dessen selbstverständlichen politischen Mitteln neben Lüge und Betrug vor allem Krieg, Raub, Plünderung, Mord und Völkermord gehören. Zu allen Zeiten, auf allen Ebenen, in allen Eskalationsstufen.

So lange das USrael-Imperium steht, werden wir unter Garantie nicht mehr froh. Die bringen uns um und rotten uns aus. Fraglich ist alleine, wie lange sie sich dafür Zeit lassen?

Ceterum censeo, Americam esse ...

Monterone

Das dicke Ende kommt erst noch!

Sligo @, Montag, 31.08.2015, 19:15 vor 1912 Tagen @ Monterone 7977 Views

Bitte lesen und begreifen, sofern das nicht schon geschehen ist, wem wir
die ganze Sch... zu verdanken haben; wie immer, nebenbei bemerkt.

How tens of thousands of migrants could help save Europe.
https://www.washingtonpost.com/news/worldviews/wp/2015/08/27/how-tens-of-thousands-of-m...

Auf französischen Seiten heißt es, *Washington reibt sich die Hände und
schlägt vor, den Alten Kontinent umzuvolken*.

Auch wenn sich diese Interpretation aus dem Artikel des
Ostküsten-Arschblatts nicht direkt herleiten läßt, halte ich sie
aufgrund weiterer Beobachtungen und in Kenntnis der Grundprinzipien
usraelischer Politik für völlig richtig.

Bei genauerer Betrachtung müßte man sogar sagen, *Washington reibt sich
die Hände, weil die Europäer endlich ausgerottet werden*.

http://www.egaliteetreconciliation.fr/Clandestins-en-Europe-les-Etats-Unis-se-frottent-...

Monterone


Hänge es mal hier ran. Zerohedge meint, wir stehen erst am Anfang einer gravierenden Umwälzung.

That is the future. It will no more go away by itself, and by ignoring it, than the present crisis, which, devastating as it may be, pales in comparison. Europe risks being overrun in the next two decades. And as things stand, it has no plans whatsoever to deal with this, other than the military, and police dogs, barbed wire, tear gas, fences and stun grenades.

http://www.zerohedge.com/news/2015-08-31/real-refugee-crisis-future

Weitere erforderliche Maßnahmen warden im Artikel angesprochen (Englisch).

Die Geschichte zeigt, daß die letzten 120 Jahre für die Deutschen nicht so glücklich verliefen.

Stichworte Baltikum - Westpreußen - Danzig - Ostpreußen - Schlesien, Brandenburg usw.

Gruß,
Sligo

Celente sagt ja auch Bürgerkrieg in der EU für 2017ff vorher

FOX-NEWS @, fair and balanced, Dienstag, 01.09.2015, 09:17 vor 1911 Tagen @ Sligo 5996 Views

Hänge es mal hier ran. Zerohedge meint, wir stehen erst am Anfang einer
gravierenden Umwälzung.

That is the future. It will no more go away by itself, and by ignoring it,
than the present crisis, which, devastating as it may be, pales in
comparison. Europe risks being overrun in the next two decades. And as
things stand, it has no plans whatsoever to deal with this, other than the
military, and police dogs, barbed wire, tear gas, fences and stun
grenades.

http://www.zerohedge.com/news/2015-08-31/real-refugee-crisis-future

Mir fehlt jetzt der Link dazu, aber wir hatten hier schon Verhersagen, welche für die BRD einen Bevölkerungsrückgang auf ca 40 Mio für 2035 prophezeit. So ein Rückgang wäre mit Rentnern, welche ihren Altersruhesitz nach Malle, Domrep oder Thailand verlegt haben, alleine nicht zu erkären ...

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

Ja, Völkermord ist lt. CIA ja nicht auszuschließen

Centao @, Dienstag, 01.09.2015, 10:14 vor 1911 Tagen @ FOX-NEWS 5636 Views

dazu kommen auch Ernährungsprobleme. Die hohe Nahrungsmittelimportabhängigkeit tut ein Übriges..

Gruß,
CenTao

Thierry Meyssan: *Migrantenschwemme von USA verschuldet.*

Monterone @, Dienstag, 01.09.2015, 02:50 vor 1912 Tagen @ Monterone 6174 Views

Thierry Meyssan: "Niemand hatte das Ausmaß der aktuellen Welle von Migranten vorhergesagt. Sie kommen vor allem aus Syrien, Afghanistan und vom Horn von Afrika. Im Gegensatz zu dem was westliche Politiker sagen, sind es nicht Leute auf der Suche nach europäischem Lebensniveau bzw. Personen, die versuchen, diktatorischen Regimen zu entfliehen. Es sind einfach Menschen, auf der Flucht vor den Kämpfen, weil in ihrem Land Krieg herrscht, in der Regel wegen der westlichen Politik.

Die europäischen Politiker haben noch nicht begriffen, dass diese Migration die Folge der US-Strategie seit 2001 ist.

Washington versucht nicht mehr die Kontrolle der Staaten zu ergreifen, sondern die Staaten zu zerstören und ein Chaos zu verhängen, in dem sich nichts ohne seinen Willen organisieren kann. Das ist die Theorie des Philosophen Leo Strauss, der viele Beamte des Sekretariats der Verteidigung ausgebildet hat."

Bitte von Anfang bis Ende lesen! http://www.voltairenet.org/article188484.html

50 000 Flüchtlingskinder nur in Bayern vor Einschulung.

Durran @, Montag, 31.08.2015, 19:58 vor 1912 Tagen @ helmut-1 7621 Views

Die Zahl konnte ich gar nicht glauben, stand aber so in den Nürnberger Nachrichten. 50000 zusätzliche Schüler nur in Bayern. Wer sich da wohl auf dem Schulhof durchsetzt? Und alles trotz seit Jahren bestehenden Lehrermangels und schulischen Notstands.

Aufs Gymnasium kommt keiner sondern nur auf Mittelschulen. Klassenkampf wahrsten Sinne des Wortes.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.