Reiner Mumpitz

Kirov @, Sonntag, 04.01.2015, 04:45 vor 2292 Tagen @ Dieter 4878 Views

Meiner M.n. nur ein neuer Teil der bereits seit Wochen laufenden Einfluss-Nahme auf die bevorstehenden griechischen Wahlen.

"Wenn ihr diese lästige mehrheits-fähige EU-kritische Partei nicht verhindert, dann lassen wir euch fallen" lautet Frau Merkels Drohung.

Ganz verstehe ich nicht, warum sie solche Drohungen überhaupt noch benötigt. Die letzten Wahlen in Polen waren bereits in offensichtlicher Weise gefälscht, und die Verärgerung der Bevölkerung war unerwartet gering, obwohl jeder es wusste und Polnische Medien es offen thematisierten.

Polen war eine sehr erfolgreiche Generalprobe. Da wird man doch in Griechenland ein passendes Wahlergebnis wagen?

Entspannte Grüße
Kirov

Verteidigung der Eurozone

Langmut @, Sonntag, 04.01.2015, 11:48 vor 2292 Tagen @ Kirov 3409 Views

Hallo in die Runde,

das sehe ich ähnlich.

Wenn der Euro nach übereinstimmenden Meinungen der Entscheidungsträger "bis zur letzten Patrone" verteidigt werden muss, wird man nicht einfach einen bewährten Hinterhalt aufgeben.

Das altbewährte Spiel geht also weiter.

Ebenfalls entspannte Grüße

Langmut

Das Szenario ist doch längst durchgerechnet

eddie09 @, Sonntag, 04.01.2015, 07:58 vor 2292 Tagen @ Dieter 4724 Views

und wenn die EZB und ESM den Schrott aufkaufen und die Titel später ausbuchen, haben wir es als Steuerzahler an der Backe. Rente mit 75 heißt es dann, als Erfolgsmodell zur Sanierung der EU- und Bankenzone. Aus dem Sozialbereich lässt sich noch viel umschichten.

Gruß

--
Politik ist so beschaffen, dass faule Früchte nur vom Baum fallen, wenn darunter ein Korb steht, der sie auffängt.

Bei Rente mit 75 kündige ich bereits jetzt folgendes an.

Taktiker @, Sonntag, 04.01.2015, 11:00 vor 2292 Tagen @ eddie09 4314 Views

und wenn die EZB und ESM den Schrott aufkaufen und die Titel später
ausbuchen, haben wir es als Steuerzahler an der Backe. Rente mit 75 heißt
es dann, als Erfolgsmodell zur Sanierung der EU- und Bankenzone. Aus dem
Sozialbereich lässt sich noch viel umschichten.

Bei Rente mit 75 wird nach einem Monat die erste Bundestagsfraktion ausgelöscht sein. Das wissen die auch.

Die Rente wird "offiziell" bei 67 Jahren bleiben

Philip Marlowe @, Location: Europe's Paymaster, Sonntag, 04.01.2015, 15:50 vor 2292 Tagen @ Taktiker 2940 Views

nur das wird dann Rente auf "Grundsicherungsniveau" bedeuten (= Altersarmut). Wer mehr will, darf dann "freiwillig" bis 75 arbeiten.

Alternative: Vorher auswandern nach Frankreich, Griechenland,..., die Rente mit 60 genießen und die "dummen" Deutschen zahlen lassen.

Gruß,
Phil.M.

Noch kein Austritt

Jacques, Sonntag, 04.01.2015, 11:42 vor 2292 Tagen @ Dieter 3929 Views

mit verwunderten Augen las ich gerade den Stimmungsumschwung.

http://www.t-online.de/wirtschaft/id_72359360/bundesregierung-haelt-ausscheiden-grieche...

Gruß Dieter

Hallo Dieter

Griechenland wird m.E. den EURO noch nicht aufgeben und die EU wird es nicht zulassen.

Ein Schuldenschnitt z.G. ist so gut wie sicher.

Griechenland bekommt für Neuverschuldungungen am freien Kapitalmarkt nur Geld gegen hohe Zinsen. Im Moment springen ja andere Gläubiger ein.
Das Geld ist so oder so weg.

Die Nutzenmaximierung (aus Sicht EU und D) steht daher im Vordergrund.
Ein Schuldenschnitt auf 60% ermöglicht ein neuerliches Aufschulden und gibt neuerlich Zeit, die Infla ([[lach]] ) wachsen zu lassen.

Der Schuldenschnitt hat auch was bequemes. Stehen die Anleihen bei der EZB kann dort die Wertberichtigung vorgenommen werden, ein rasches durschlagen in die jeweiligen Länderhaushalte oder sogar Banken bleibt wieder unwahrscheinlich - der Michel, Jean, John, Luigi merken (noch) nichts davon.

Frau Merkel und Herr Schäuble liessen und lassen immer wieder mal Testballons in die Luft.

Gruss, Jacques

PS:
Der EUR wird nach der Wahl kräftig steigen, sobald die Unsicherheiten weg sind.

Noch kein Austritt Griechenlands aus dem EUR?

Ursus @, Montag, 05.01.2015, 12:05 vor 2291 Tagen @ Jacques 2250 Views

Hallo Jacques,

wie siehst Du im Zusammenhang mit Deiner Prognose den Kommentar unter

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/32289-grexit-gehen-merkel-und-schaeuble-mit-d...

in dem behauptet wird, dass bei einem Herausbrechen Griechenlands aus der Eurozone wegen Target-2 automatisch das Eurosystem zusammenbrechen soll?
Damit hätte Griechenlands Linken-Chef Tsipras ein gutes "Argument", für einen kompletten Schuldenerlass Griechenlands.

Der Euro hat vergangene Nacht das untere Kursziel von 1.20 deutlich unterschritten. Nimmt der den Zusammenbruch schon vorweg oder kommt der kräftige Anstieg des EUR nach der Wahl doch noch?

Grüße, Ursus

EUR

Jacques, Mittwoch, 07.01.2015, 21:41 vor 2288 Tagen @ Ursus 2158 Views

Hallo Jacques,

wie siehst Du im Zusammenhang mit Deiner Prognose den Kommentar unter

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/32289-grexit-gehen-merkel-und-schaeuble-mit-d...

in dem behauptet wird, dass bei einem Herausbrechen Griechenlands aus der
Eurozone wegen Target-2 automatisch das Eurosystem zusammenbrechen soll?
Damit hätte Griechenlands Linken-Chef Tsipras ein gutes "Argument", für
einen kompletten Schuldenerlass Griechenlands.

Der Euro hat vergangene Nacht das untere Kursziel von 1.20 deutlich
unterschritten. Nimmt der den Zusammenbruch schon vorweg oder kommt der
kräftige Anstieg des EUR nach der Wahl doch noch?

Grüße, Ursus

Hallo Ursus

EURUSD sieht nicht gut aus.Die 1.20 hätten plus/minus halten müssen. Im Moment keine Trendumkehr auszumachen - Im Gegenteil.

Von einem Schuldenschnitt gehe ich aus, das GREXIT hielt und halte ich im Moment für nicht aktuell.

Der kräftige Anstieg kommt noch, sobald Klarheit über den Teilerlass und über die Regierung da ist.

Draghi wird gewungen sein, ganz neue Wege zu beschreiten. Mit einem offenen Staatsanleihenkauf ohne bisherige Umwege ist der EUR ruiniert.
Man wird sich nochmals etwas Neues einfallen lassen müssen.

Gruss

Guten Abend Jacques! Vielen Dank für Deine Einschätzung! (oT)

Ursus @, Mittwoch, 07.01.2015, 22:05 vor 2288 Tagen @ Jacques 1704 Views

- kein Text -

Ergänzung

Dieter, Sonntag, 04.01.2015, 12:20 vor 2292 Tagen @ Dieter 3520 Views

mit verwunderten Augen las ich gerade den Stimmungsumschwung.

http://www.t-online.de/wirtschaft/id_72359360/bundesregierung-haelt-ausscheiden-grieche...

Gruß Dieter


Haben die Aussagen Merkels und Schäubles auch mit der Forderung Griechenlands zu tun, die EZB-Politik in ihre Richtung zu bewegen?:

Die EZB bereitet seit längerem weitere unkonventionelle Maßnahmen vor, um gegen die Wirtschaftsflaute und die aus Sicht der Notenbank viel zu niedrige Inflation anzukämpfen. Dazu könnten auch Staatsanleihenkäufe gehören, wogegen es jedoch in Deutschland Widerstand gibt.

Bemerkenswert fand ich im Artikel auch den Eingangssatz: "Deutschland wäre bereit, Griechenland austreten zu lassen."
Da frage ich mich, wieso ist Deutschland überhaupt berechtigt derartiges zu entscheiden, ist das nicht allein die Sache Griechenlands?

Gruß Dieter

Russlands Interessen , Erdgas und Geostragie in der Betrachtung nicht vergessen

Odysseus @, Sonntag, 04.01.2015, 13:27 vor 2292 Tagen @ Dieter 3283 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 04.01.2015, 13:31

Deshalb halte ich Merkels Aussagen auch für Geplänkel.

(Geplänkel = Kampftaktik, http://de.wikipedia.org/wiki/Gepl%C3%A4nkel)

Gerade in der jetzigen Situation wird man alles tun, um Griechenland an Bord zu halten.
Zwar könnte man hoffen, das Russland in seiner geschwächten Lage Griechenland weniger unter die Arme greifen könnte, was aber als eine eher riskante Wette erscheint.

Wäre nicht Griechenland auch ein ideales Projekt für die frisch gegründete BRIC-Entwicklungsbank, auch wenn Europa nicht in ihren erklärten Focus gehört, wenn das verstoßene Euro-Schmuddelkind Griechenland anklopft?

Hier dürften auch US-Kreise entsprechende Arbeit gegen einen Austritt leisten.

Ganz aktuell:

http://www.handelsblatt.com/politik/international/pipeline-bau-griechenland-verbuendet-...

Wenn es stimmt, kann man eine gewisse Renitenz der Griechen unterstellen:
http://de.sputniknews.com/german.ruvr.ru/news/2014_12_21/Griechenland-hat-wider-Sanktio...

Dieser Artikel bietet, wenn auch schon zwei Jahre alt, einen Einblick in die Komplexität der griechischen "Rolle", wobei man sicher über manche Ausführungen des Autors geteilter Meinung sein kann.

https://www.radio-utopie.de/2012/02/09/der-weltfinanzkrieg-iii-griechenland-im-wurgegri...


mfG

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.