Islamische Parteien in der EU logische Konsequenz?

Arvid @, Samstag, 03.01.2015, 15:57 vor 2293 Tagen 5374 Views

Hallo zusammen,

lese gerade »Die Unterwerfung« von Michel Houellebecq (Rezensionsexemplar, das Buch erscheint am 16.1.). Darin tritt Marine LePen in einer Stichwahl um die Präsidentschaft gegen den Kandidaten einer muslimischen Partei an.

Houellebecq beschreibt das Entstehen einer muslimischen Partei (für Frankreich) als logische Konsequenz an und dekliniert die potentiellen Folgen.

Dazu ein paar Fragen und die bitte um eure Meinung:

Wann wird es auch bei uns eine muslimische Partei geben?
Ist eine paneuropäische Muslimpartei denkbar / realistisch?
Welches Wählerpotential hätte eine solche Partei in DE?
und, last but not least, was wird dann aus den Grünen? Rücken diese dann weiter nach rechts?

--
"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations." - George Orwell

Arvid

Zur Zukunft der (Oliv-)Grünen

Bernadette_Lauert, Samstag, 03.01.2015, 16:06 vor 2293 Tagen @ Arvid 5299 Views

und, last but not least, was wird dann aus den Grünen? Rücken diese dann
weiter nach rechts?

Die Grünen sind wie eine Banane: Erst grün, dann gelb, dann braun.
In diesem Farbspektrum sind wir gerade bei olivgrün angekommen.

Wer mal so richtig über die grünen Kriegstreiber kotzen will: http://junge-transatlantiker.de/fuer-eine-transatlantische-freundschaft-und-starke-grue...

Das ist so ziemlich die ALLERLETZTE Partei geworden. Kriegstreiber, Antideutsch, Fascho-Gehabe gegenüber anderen Meinungen. Die marschieren ganz schnell, ganz stramm, wenn der Ami Krieg in Europa will, um den eigenen Dominanzanspruch in der Welt zu sichern.

[[kotz]] Grüne Kotze!

Gruß, Bernadette

@Bernadette

Oberbayer @, Samstag, 03.01.2015, 16:56 vor 2293 Tagen @ Bernadette_Lauert 4886 Views

Die Grünen sind wie eine Banane: Erst grün, dann gelb, dann braun.

Wir sind schon bei B R A U N angekommen. Schwarz wird die Banane ganz zum Schluss, ehe sie verfault.

Diese grün getarnten Teufel haben in Moskau eine "Heinrich-Böll-Stiftung" installiert.
Ziel: Putins Sturz.
Leseproben gefällig:
http://russland.boellblog.org/author/jens/
Das ist der Blog des Leiters dieser scheinbar auf den Lehren von Goebbels gegründeten Stiftung.
Hier wird gelogen und verbogen und Merkel scheint all ihren Russland-Nektar aus diesem Blog zu saugen.
Aber was solls, vielen von uns "Gelben" können die kein x mehr für ein u verkaufen.

LG und Gesundes Neues!

Dir auch ein schönes neues Jahr (oT)

Bernadette_Lauert, Samstag, 03.01.2015, 17:08 vor 2293 Tagen @ Oberbayer 3722 Views

- kein Text -

Wie man sich bettebet, so luegt man ...

CrisisMaven ⌂ @, Donnerstag, 15.01.2015, 19:42 vor 2281 Tagen @ Broesler 2674 Views

twitter.com/jenssiegert/status/552259388703256576

Das Gelbe Forum betteben. Kann das mal jemand in's Deutsche uebertragen?

--
Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
Atomkraft | in English

Die Atlantikbrücke grüßt aus Moskau. Nicht unbedingt was Neues.

Oberbayer @, Donnerstag, 15.01.2015, 20:36 vor 2281 Tagen @ Broesler 2842 Views

Da ich die Zukunft für mich nicht in Merkel-D und Grün-Braun-D sehe, schaue ich gerne mal nach Alternativen.
Und da läuft mir bei meiner Suche in Moskau die Siegert-Laus über die Leber. Ein Mitglied der Atlantikbrücke (?)-meine Vermutung.
Auf jeden Fall aber ein politisches Schlitzohr, der Lügenpresse Vormund.
http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/12/von-ard-bis-zeit-grune-der-spitze-der.html
Funktion: "Bearbeiten" ..."Suchen"..."siegert".
Ergebnis:
"Walter Kaufmann, Sergey Lagodinsky, Jens Siegert, Wolfgang Templin, Grüne, Heinrich-Böll-Stiftung, Partei-Stiftung der Grünen, gab Maidan-verklärendes bis Faschismus-leugnendes Pamphlet heraus."
Und da sind wir wieder beim grün-braunen-Farbton...
Wie schön ist dagegen doch GELB! Das ist die Sonne, das ist die Zukunft.[[top]]

--
Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt,
desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.
meinte G.Orwell

Augenblicklich wird Europa mit Flüchtlingen auf herrenlosen Tanker-Schiffen geflutet:

Apostroph @, Down Town (Switzerland), Samstag, 03.01.2015, 16:12 vor 2293 Tagen @ Arvid 4980 Views

Welche ihre 'Massen' ausnahmslos in türkischen Häfen aufnimmt.

Alles hat System und die Proportionen werden von Monat zu Monat unübersichtlicher.

Da bekommt eine westeurop. Muslim-Partei Unterstützung wie wir es uns kaum vorstellen können. Das Nato-Land Türkei spielt eine zentrale Rolle in der gewaltlosen Uebernahme und Besiedlung West-Europas durch Personen aus Syrien, Iraq, Aethiopien, Somalia, Eritrea, Libyen und Afghanistan.


Vielleicht melden sich die deutsche FDP und/oder AfD zu dieser Entwicklung?

Frau Marine LePen weiss was es geschlagen hat!

Apo'

--
"Wir können nicht alle Helden sein, weil ja irgendeiner am Bordstein stehen und klatschen muss, wenn sie vorüber schreiten."

W. Adair

Moslemische Partei gibt es bereits:

Venator @, Sachsen, Samstag, 03.01.2015, 16:44 vor 2293 Tagen @ Arvid 4809 Views

https://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCndnis_f%C3%BCr_Innovation_und_Gerechtigkeit
fiel mir vor ein paar Wochen unangenehm auf, weil mich die komisch klingenden Namen von Abgeordneten, die die Polizei anwiesen, Täterherkünfte zu verschweigen, stutzig machten.
https://scontent-b-mad.xx.fbcdn.net/hphotos-xaf1/v/t1.0-9/10881597_738009062941670_5002...

Setzt sich z.B. für "Familienzusammenführung" ein. In welche Richtung, siehe das Kleingedruckte.[[freude]]

Gruß Venator

--
In demokratischen Epochen verbringt alles Überlegene die Zeit damit, sich zu entschuldigen. - N.G.Davila (1914-1994)

"Eine islamische Partei ist eigentlich zwingend"

Monterone @, Samstag, 03.01.2015, 18:02 vor 2293 Tagen @ Apostroph 4327 Views

Für die Demokraten ist alles zwingend, was die Ausrottung von Europas Völkern sowie Vernichtung ihrer Staaten und Kulturen vorantreibt.

Leider verfängt ihre Lügenpropaganda nach wie vor, obwohl sie fast 300 Jahre alt ist.

Ob mit oder ohne islamische Partei...

Venator @, Sachsen, Samstag, 03.01.2015, 20:30 vor 2293 Tagen @ Monterone 3961 Views

denke, sie verlassen sich eher auf ihre Gebärmaschinen. Traf vor einigen Jahren einen ägyptischen Kopten in Taipei, der mich auf nen Tee einlud. Freimütig, ohne irgendwelchen Hass oder so, erklärte er mir, wie Moslems ticken: Die Familie hat den höchsten Stellenwert, die Familie, und als zweites Sex. Er erzählte mir auch, Ghaddafi hätte gesagt, Europa ließe sich nicht militärisch bezwingen. Doch wenn die Frauen fleißig mitwirkten, hätte Europa in 50 Jahren eine moslemische Mehrheit.

Gruß Venator

--
In demokratischen Epochen verbringt alles Überlegene die Zeit damit, sich zu entschuldigen. - N.G.Davila (1914-1994)

Die verlassen sich auf USrael, dem wir die Islamisierung zu verdanken haben! (oT)

Monterone @, Samstag, 03.01.2015, 20:41 vor 2293 Tagen @ Venator 3739 Views

- kein Text -

Es ist schon unheimlich...

Venator @, Sachsen, Samstag, 03.01.2015, 21:03 vor 2292 Tagen @ Monterone 4470 Views

Als ich vor 25 Jahren das erste Mal im Nostradamus vom Szenario des mohammedanischen Einsickerns über Italien und Balkan las, war das für mich absurd. Einfach unvorstellbar.
Man spürt förmlich, diese Flutung Europas wird von mächtigen Kreisen vorangetrieben. Flächendeckende Sabotage von fast allen Regierungen gegen ihre Völker, flächendeckender Hochverrat.
Den Moslems alleine traue ich das nicht zu. Ich denke eher, daß sie im Rausche des gegenwärtigen Rückenwinds die Hintermänner nicht gewahren und es als "Geschenk Allahs" sehen, daß die Ungläubigen sie so scheinbar widerstandslos in ihre Länder lassen. Wieder so ein Fall, daß sich jemand die Großmannssucht des kleinen Mannes zunutze macht.
Ich war vor einem Jahr in Oslo, genauer Oslo-Ost. Dort spürte ich die moslemische Siegesgewißheit. Und alle Moslems dort, unabhängig von Herkunft und Hautfarbe sprachen sich strahlend mit "brother" an.

Ich finde, es genügt nicht, dieser Herausforderung bloß mit Ablehnung oder Hass zu begegnen, sondern uns selbst zu fragen: Was machen wir falsch und die richtig?

Grüße Venator

--
In demokratischen Epochen verbringt alles Überlegene die Zeit damit, sich zu entschuldigen. - N.G.Davila (1914-1994)

Es wird noch seltsamer

Monterone @, Samstag, 03.01.2015, 21:34 vor 2292 Tagen @ Venator 4442 Views

Als ich vor 25 Jahren das erste Mal im Nostradamus vom Szenario des
mohammedanischen Einsickerns über Italien und Balkan las, war das für
mich absurd. Einfach unvorstellbar.
Man spürt förmlich, diese Flutung Europas wird von mächtigen Kreisen
vorangetrieben. Flächendeckende Sabotage von fast allen Regierungen gegen
ihre Völker, flächendeckender Hochverrat.

Am eigenartigsten war für mich, dieses Szenario in den Pamphleten Louis-Ferdinand Célines, Bagatelles pour un massacre, Ecole des cadavres, beschrieben zu sehen, erschienen 1937 und 38.

Céline, eigentlich Dr. med. Ferdinand Destouches, spricht in aller Drastik von einer *Vernegerung Europas*, als deren Urheber er City of London, Wall Street und deren demokratische Lakaien ausmacht.

Tut mir ja leid, aber so steht es beim vielleicht größten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, der für seinen Antikriegsroman *Reise ans Ende der Nacht* mit ziemlicher Sicherheit den Literaturnobelpreis erhalten hätte, wäre er nicht so unvorsichtig oder ehrlich gewesen, sich mit den falschen Leuten anzulegen.

Die Türken vor Wien*) wurden im letzten Moment aufgehalten!

Apostroph @, Down Town (Switzerland), Samstag, 03.01.2015, 23:07 vor 2292 Tagen @ Venator 4422 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 03.01.2015, 23:15

ich weiss nicht, was aus dem wunderbaren Wien geworden wäre, wenn diese Horden sich an der Donau breit gemacht hätten!

http://de.wikipedia.org/wiki/Erste_Wiener_T%C3%BCrkenbelagerung

Jedenfalls keine Neujahrs-Konzerte, dirigiert durch Zubin Mehta, wie wir sie gerade wieder erleben durften.

Europa's Staaten sollen ihre Eigenständigkeit und ihre Eigenstaatlichkeit jeden Tag neue reklamieren und den USRealen Imperialismus zurückweisen, koste es uns was es wolle.

Wenn Regierungen versagen, weil durch Korruption ohne Rückgrat, muss jeder einzelne Bürger dafür besorgt sein, die Vögte in die Schranken zu weisen. D.h. Widerstand zu leisten!

Mein einziger Neujahrs-Wunsch für 2015.


Apostroph


*) heute ist überall Amselfeld

--
"Wir können nicht alle Helden sein, weil ja irgendeiner am Bordstein stehen und klatschen muss, wenn sie vorüber schreiten."

W. Adair

Danke, knapper und treffender geht es nicht, daher oT (oT)

Ankawor @, Samstag, 03.01.2015, 23:32 vor 2292 Tagen @ Apostroph 3539 Views

- kein Text -

Täglich fünf Mal beten

Orlando ⌂ @, Sonntag, 04.01.2015, 00:52 vor 2292 Tagen @ Venator 3794 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 04.01.2015, 14:28

Was machen wir falsch und die richtig?

Warum ich glaube, dass das nicht notwendigerweise passieren wird.

Phoenix5, Samstag, 03.01.2015, 18:13 vor 2293 Tagen @ Arvid 4632 Views

Die große Frage ist: Wird es bis dahin überhaupt noch Wahlen geben?

Dazu ein paar Fragen und die bitte um eure Meinung:

Wann wird es auch bei uns eine muslimische Partei geben?

Du meinst mit Einzug in den Bundestag nehme ich an. Das wird bei einem Anteil von knapp 5% Muslimen derzeit in Deutschland noch auf sich warten lassen. Selbst bis 2030 soll diese Zahl erst bei 8% liegen, was bei einer 5%-Hürde bedeuten würde, dass mind. 62,5% aller Muslime diese Partei wählen müssten, damit diese überhaupt die Sperrklausel überschreitet. Ich persönlich bin der Meinung, dass aus unterschiedlichsten Gründen bis spätestens 2030 mit Sicherheit die Demokratie Geschichte sein wird, schlichtweg weil sie eine viel zu ineffiziente Herrschaftsform ist, die mit dieser Flut an neuen Problemen unmöglich zurecht kommen wird. Hier beginnt für mich ganz klar das endzivilisatorische Kaisertum.

Ist eine paneuropäische Muslimpartei denkbar / realistisch?

Tun wir aber mal so, als gäbe es diese muslimischen Parteien flächendeckend in Europa, dann beantworte ich deine Frage mit "Ja", da sich der Islam - auch wenn die Umstände das oft anders erscheinen lassen - nicht grundsätzlich durch seinen Nationalismus definiert. Er ist ebenso paneuropäisch wie der Kommunismus oder der Nationalsozialismus. Die Ideologie definiert das Reich.

Welches Wählerpotential hätte eine solche Partei in DE?

s.o. - derzeit kein großes.

und, last but not least, was wird dann aus den Grünen? Rücken diese dann
weiter nach rechts?

Angenommen es gäbe so eine Partei: Ja, die Grünen würden innerhalb eines Jahres stark nach rechts rücken und sich plötzlich über den Islam genauso echauffieren, wie sie das gegen echte und vermeintliche Rechte und alle anderen Gedankenverbrecher auch machen. Die Toleranz gegenüber den Islam ist doch nur reiner Opportunismus - sobald dort nichts mehr zu holen ist, kehren die Grünen vollends zu ihren totalitären Wurzeln zurück.

Beste Grüße
Phoenix5

--
Ein Buch für Keinen - Der Kapitalismus nach Paul C. Martin

Es braucht keine islamische Partei ... die Zeit der "Ultramontanen" ist vorbei ...

CrisisMaven ⌂ @, Sonntag, 04.01.2015, 16:43 vor 2292 Tagen @ Phoenix5 3376 Views

bearbeitet von unbekannt, Freitag, 13.02.2015, 20:29

Bis in die Weimarer Republik hinein gab es noch z.T. stark konfessionell ausgerichtete Parteien, insbes das Zentrum, aus dem parteiengeschichtlich letztlich die CDU hervorging.

Sie wurden ab und zu als "ultramontan" beschimpft, weil sie sich "jenseits der Alpen", also nach dem Vatikan, orientierten.

Zum Glueck kam dann die Montanunion ... [[freude]] ...

Heute funktioniert das anders - in allen Parteien finden sich alle Konfessionen und Freimaurer und Deisten und Buddhisten und Atheisten wieder - mal mehr, mal weniger.

CDU, SPD und Gruene haben alle ihrer Vorzeige-Muslime. Und heben sie, ebenso wie beim Frauen-Bonus, bevorzugt in Machtpositionen, wo der protestantische Schuster-Sohn im Moment Schwierigkeiten hat.

Dass, richtig bemerkt im Vorbeitrag, die Gruenen das aus purem Opportunismus tun, zeigt das Beispiel einiger mir persoenlich bekannter Akteure in Bremen. Da wurde ploetzlich der Schulterschluss von Gruen und Alt-Jusos gegen die Ueberfremdung (!) des Ostertor-Viertels in Bremen geuebt, nachdem man sich grade, sicher ganz ohne Mithilfe des links-gruen majorisierten Bremer Senats [[freude]] dort ein paar Altbau-Filet-Stuecke guenstig renoviert hatte. Nix Fluechtlinge in der Villa ... [Und seltsam, seltsam, finde ich die betr. Artikel auf spiegel.de nicht - ein Schelm, wer boeses dabei denkt ...]

--
Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
Atomkraft | in English

Warum nicht die absoluten Zahlen entscheiden

Arvid @, Montag, 05.01.2015, 08:01 vor 2291 Tagen @ Phoenix5 2857 Views

Hallo Phoenix,

Dir noch ein gutes und zufriedenes 2015.

Die große Frage ist: Wird es bis dahin überhaupt noch Wahlen
geben?

Ja, Wahlen als Feigenblatt wird es immer geben, aber eben keine Auswahl.

Dazu ein paar Fragen und die bitte um eure Meinung:

Wann wird es auch bei uns eine muslimische Partei geben?


Du meinst mit Einzug in den Bundestag nehme ich an.

Ich meinte es Allgemeiner. Es reicht, um richtig im Quark zu rühren, der Einzug in Kommunalparlamente oder in die Landesparlamente der städtischen Bundesländer.

Dort setzt man dann Regeln durchj, die die Auswirkungen der Religion im Alltag manifestieren. Kein gemeinsamer Sportunterricht zum Beispiel oder die Nichtteilnahme am Schwimmunterricht. Muslimische Religionslehrer aus zertifizierten Koranschulen, lokale muslimische Feiertage, etc.

und, last but not least, was wird dann aus den Grünen? Rücken diese

dann

weiter nach rechts?


Angenommen es gäbe so eine Partei: Ja, die Grünen würden innerhalb
eines Jahres stark nach rechts rücken und sich plötzlich über den Islam
genauso echauffieren, wie sie das gegen echte und vermeintliche Rechte und
alle anderen Gedankenverbrecher auch machen. Die Toleranz gegenüber den
Islam ist doch nur reiner Opportunismus - sobald dort nichts mehr zu holen
ist, kehren die Grünen vollends zu ihren totalitären Wurzeln zurück.

Das sehe ich diesmal ganz wie Du. Du Grünen werden nur durch Opportunismus zuammen gehalten, ihr Programm ist destruktiv gegenüber Deutschland.

--
"Journalism is printing what someone else does not want printed. Everything else is public relations." - George Orwell

Arvid

Das darf nicht passieren. Islam = Religion, Partei = Politik. Religion und Staat/Politik müssen getrennt werden

Prosciutto @, Schweiz, Samstag, 03.01.2015, 19:45 vor 2293 Tagen @ Arvid 3946 Views

Und übrigens bin ich genau aus diesem Grund auch gegen "christliche" Parteien. Habe eine Allergie gegen Religionen.

Islam im Parteinamen kann auch Folklore bedeuten...

Venator @, Sachsen, Samstag, 03.01.2015, 20:38 vor 2293 Tagen @ Prosciutto 3855 Views

wie bei den C-Parteien.[[freude]] Auf diesen Präzedenzfall kann man sich berufen, wenn der Einwand kommt, Religion und Staat gehören getrennt.

Gruß Venator

--
In demokratischen Epochen verbringt alles Überlegene die Zeit damit, sich zu entschuldigen. - N.G.Davila (1914-1994)

Gibt es noch irgendeine nicht-islamische Partei in Europa?

Tobias @, Samstag, 03.01.2015, 20:14 vor 2293 Tagen @ Arvid 4041 Views

Aus meiner Sicht sind das durch die Bank Pro-Islamisierungs-Parteien, die derzeit herrschen, mit mehr oder weniger starken Ausprägungen.

Der Islam als totalitäre Unterwerfungsideologie wird doch mehr als nur angebetet von den Brüsseler Bonzen, Beispiel Kosovo:

http://michael-mannheimer.net/2012/11/21/kosovo-im-griff-der-kriminalitat-ein-deutscher...

Es leben heute mehr als 50 Millionen Mohammedaner in Europa, nach dem zweiten Weltkrieg waren es weniger als 1 Million.

Demnächst werden weitere Kalifate in Europa ausgerufen resp. voll islamisiert sein – gute Kandidaten sind Malmö, NRW, Brüssel, London, Kopenhagen, Neukölln, Bremen, Paris, Marseille, Stuttgart, Offenbach, Frankfurt, u.v.m. Die Gewalt setzt sich eben immer durch, selbst wenn sie als Religion getarnt daher kommt. Die EU wird eifrig dabei helfen, samt der Schergen in den Sub-Apparaten der beherrschten Staaten – ohne Ende bis zum Ende, auch hier.

Minderheiten haben in D bereits eigene Parteien

Brendan @, Sonntag, 04.01.2015, 12:26 vor 2292 Tagen @ Arvid 3161 Views

In Deutschland gibt es bereits eine handvoll Parteien, die Minderheiten vertreten, so z.B. der Südschleswigsche Wählerverband in Schleswig-Holstein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Parteien_in_Deutschland#Regionale_Parteien_und_Parteien_ethnischer_Minderheiten

Warum sollte es nicht auch eine Partei für die Muslime geben, zumal diese wesentlich zahlreicher als die Dänen oder Sorben sind, aber wesentlich schlechter oder gar nicht von der Politik vertreten werden?

Damit wir uns richtig verstehen:
Ich bin gegen eine islamistische Partei, aber derartiges wird die Zulassungstelle im Vorfeld verhindern.
Andererseits macht über offenbar niemand echte Sorgen über die Wirrköpfe von NPD, Republikaner und Co.
Und das sind genau dieselben geistigen Totalausfälle wie die Salafisten, oder etwa nicht?

Tschau,
Brendan

--
Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.

Abraham Lincoln

Ob zahlreich oder nicht, ist egal

Telemachos @, Sonntag, 04.01.2015, 13:44 vor 2292 Tagen @ Brendan 3045 Views

In Deutschland gibt es bereits eine handvoll Parteien, die Minderheiten
vertreten, so z.B. der Südschleswigsche Wählerverband in
Schleswig-Holstein.

http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Parteien_in_Deutschland#Regionale_Parteien_und_Parteien_ethnischer_Minderheiten

Warum sollte es nicht auch eine Partei für die Muslime geben, zumal diese
wesentlich zahlreicher als die Dänen oder Sorben sind, aber wesentlich
schlechter oder gar nicht von der Politik vertreten werden?

Damit wir uns richtig verstehen:
Ich bin gegen eine islamistische Partei, aber derartiges wird die
Zulassungstelle im Vorfeld verhindern.
Andererseits macht über offenbar niemand echte Sorgen über die
Wirrköpfe von NPD, Republikaner und Co.
Und das sind genau dieselben geistigen Totalausfälle wie die Salafisten,
oder etwa nicht?

Tschau,
Brendan

Hallo Brendan,
die erwähnten Dänen und Sorben sind in Deutschland ansässige ethnische Minderheiten die eine eigene Kultur, Sprache etc. verbindet und (WICHTIG!) die sich dem Dt. Grundgesetz unterwerfen. Moslems schwören zuerst auf den Koran und dann auf irgendwelche (weltlichen) Gesetzbücher. ["zuerst" bezeichnet hier nicht die chronologische Reihenfolge]. Der Islam ist keine (oder meinetwegen nicht nur) eine Religion sondern auch eine Art Weltanschauung und "Staatsform". So wie es z.B. auch die Republik, die Diktatur, die Monarchie sind. Evtl. "bon pour l' orient" aber für Europa absolut indiskutabel.
Ob eine Gruppe "zahlreich" ist, ist in der Beziehung nicht relevant. Vielmehr ist von Bedeutung ob die Ziele die Sie anstreben Verfassungs- und Gesetzeskonform sind.

5 Prozent wären 2017 möglich!

wallmowharald @, Sonntag, 04.01.2015, 17:32 vor 2292 Tagen @ Arvid 3133 Views

Hallo Forum!

Bislang 'verstecken' Moslems in den System-Parteien, aber es ist sicher nur eine Frage der Zeit, bis diese mit chancenreichen Islam-Parteien antreten werden. In einzelnen Bundesländern wie NRW, Bremen, Hamburg oder Baden-Württemberg hätten sie meiner Meinung nach gute Chancen schon jetzt die 5 Prozent zu überspringen.

Wenn die Entwicklung so weiter ginge wie jetzt, dann würde ich folgende Prognose abgeben:

-- in den 20er Jahren: kommen diese mindestens in einige Landesparlamente und könnten vielleicht auch schon Ende der 20er Jahre zweistellige Ergebnisse einfahren.
-- in den 30er Jahren: spätestens jetzt würden sie erste Bürgermeister-Posten inne haben und mindestens in der West-BRD hätten diese sichere zweistellige Ergebnisse!
-- in den 40er Jahren wären sie schon in einigen Ländern mitregierend und isb. in NRW würden die immer mehr Bürgermeisterposten einnehmen...
-- ab den 50er Jahren: ab da würden wir ethnisch Einheimischen so richtig diskriminiert werden. Jegliche (Schein-)Demokratie wäre dahin. GenderMainstreaming, HomoLobby, Homo-Ehen etc. wären dann sicher passé.

Aber: soweit wird es nicht kommen! Die nächsten Jahre wird was passieren! Für mich ist das abrupte Aufkommen von Pegida&Co (ich gebe zu, dass ich selbst in München daran teilnehme!) schon dubios. Das ein Bachmann binnen so kurzer Zeit eine so große Bewegung hinbekommt, geht mir nicht in den Kopf!

Zu den Grünen: Die Grünen und rechts kann ich mir nicht vorstellen. Ein Nachbar sagt immer zu mir, die Grünen wären inländerfeindliche Rassisten! Hat er so unrecht?

Viele Grüße

wallmowharald

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.