Mal wieder die organisierte Kriminalitaet - Telefonbetrueger, falsche Polizisten und Falschgeld ...

CrisisMaven ⌂, Freitag, 17.07.2015, 20:50 (vor 2098 Tagen) @ CrisisMaven2360 Views

Von wo werden diese verschifft?

Das organisiert organisierte Kriminalitaet seit Jahrhunderten.

Weiter aber noch, wie kann man dieser Nötigung entgegnen, ohne die Menschen einfach ins Meer zu kippen?

Indem man konsequent die organisierte Kriminalitaet bekaempft. Gerade in Deutschland steht aber die Mehrheit der Volksvertreter, ohne dies im Einzelnen zu ahnen und ohne es wissen zu wollen auf der "Payroll" der organisierten Kriminalitaet.

Mal wieder zwei schoene Beispiele, wie "geschmiert" das alles in Deutschland laeuft:

FAZ: "Sie geben sich als Polizisten aus, warnen Senioren vor angeblich bevorstehenden Einbrüchen und bieten an, die Wertsachen in Sicherheit zu bringen."

Rentner werden von auslaendischen Call-Centern dazu gebracht, ihre Wertsachen in Beutel zu packen und vor die Tuer (!!!) zu stellen: "Die Abholer kommen leise und verschwinden schnell. Sie holen sich die Beutel, die an Gartenzäunen und Türklinken hängen und in denen manchmal sogar EC-Karten mit Pin-Nummern sind. ... Die Frau übergab nach stundenlangem Telefonat ihren Schmuck im Wert von 100.000 Euro einem 'SEK-Mann'. Drei Tage später riefen die Betrüger beim Nachbarn an und erbeuteten Schmuck im Wert von 60.000 Euro, den das Opfer auf Geheiß der Täter in der Mülltonne deponiert hatte. ... Die Täter rufen aus Callcentern in der Türkei an, sprechen alle in Deutschland gängigen Dialekte und sind, ebenso wie die Enkeltrick-Täter, bandenmäßig organisiert. 400 bis 500 solcher Callcenter gibt es nach Angaben der Ermittler allein in Izmir, Dutzende auch in Istanbul."

Was hat das jetzt mit der Politik zu tun? Nun, wenn man wollte, koennte man (tut man ja eh!) den gesamten Verkehr ueberwachen und diese ganzen Abholer einen nachdem andern "abpfluecken", waehrend die tuerkischen Spezialkommandos gleichzeitig alle 500 Callcenter stuermen. Da man das nicht macht, muss man von Kollusion von hoechster Stelle ausgehen ...

FAZ vom gleichen Tage: "Geldfälscher in Deutschland aktiv wie nie"

"Wer Geld fälschen will, findet zunehmend im Internet Hilfe. Ein paar gezielte Klicks reichen, und ein unechtes Hologramm landet im Warenkorb ... och nie seit der Euro-Einführung 2002 wurden so viele Blüten sichergestellt wie im ersten Halbjahr 2015. ... 'Fast jeder zehnte falsche Fünfziger ist mit diesem imitierten Hologramm versehen, das über das Internet vertrieben wird', sagt Rainer Elm, Leiter des Nationalen Analysezentrums der Bundesbank. ' 'Früher war das Fälschen quasi ein 'Handwerk', heute kann potentiell fast jeder fälschen.'"

Auch das hinterlaesst Spuren im Netz, und man koennte Besteller wie Anbieter quasi sofort festsetzen, ... wenn man denn wollte.

--
Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
Atomkraft | in English


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.