wer es sich leisten kann, schließt seinen Laden

Dieter, Dienstag, 06.01.2015, 01:28 (vor 2290 Tagen) @ Centao2136 Views

Hallo CenTao,

wenn ich mich so umhöre in Unternehmerkreisen, also eher Klein- und Mittelbetriebe, dann ist die Stimmung der Unternehmens-Eigner oft mehr als getrübt, vor allem weil man sich nicht mehr als Unternehmer fühlt, sondern als Erfüllungsgehilfe des Staatsapparates bzw. des EU-Apparates, allerdings mit einer Haftung gegenüber Staatsinteressen versehen, die man Politikern und Staatsbediensteten niemals zumuten würde, andererseits kaum rechtl. Unterstützung bei Eigeninteressen der Kleinbetriebe.

Quintessenz: Unternehmer die es sich finanziell leisten können (das sind leider nicht die Mehrheit) haben konkrete Pläne aufzuhören, unabhängig ob ein Nachfolger gefunden wird oder nicht.

Da ich ein Unternehmer mit eher altertümlichen Vorstellungen bin/war, also der Ansicht bin, daß man für sein Handeln auch voll haftet, ist meine Einstellung aufgrund der gesetzl. Rahmenbedingungen inzwischen unverantwortlich geworden.

Persönlich bin ich seit ca. 10 Jahren dabei, immer ein wenig mehr (von meinen Kleinbetrieben) aufzulösen. Zum 31.12.2014 habe ich die letzte kleine Firma geschlossen und meine letzten Mitarbeiter entlassen - und das Leben wird schön. Jetzt gehört meine Kraft, Energie, Fitness und Kreativität mir und meiner Familie und nicht mehr fremden Interessen.

Gruß Dieter


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.