Russlands Interessen , Erdgas und Geostragie in der Betrachtung nicht vergessen

Odysseus, Sonntag, 04.01.2015, 13:27 (vor 2292 Tagen) @ Dieter3285 Views
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 04.01.2015, 13:31

Deshalb halte ich Merkels Aussagen auch für Geplänkel.

(Geplänkel = Kampftaktik, http://de.wikipedia.org/wiki/Gepl%C3%A4nkel)

Gerade in der jetzigen Situation wird man alles tun, um Griechenland an Bord zu halten.
Zwar könnte man hoffen, das Russland in seiner geschwächten Lage Griechenland weniger unter die Arme greifen könnte, was aber als eine eher riskante Wette erscheint.

Wäre nicht Griechenland auch ein ideales Projekt für die frisch gegründete BRIC-Entwicklungsbank, auch wenn Europa nicht in ihren erklärten Focus gehört, wenn das verstoßene Euro-Schmuddelkind Griechenland anklopft?

Hier dürften auch US-Kreise entsprechende Arbeit gegen einen Austritt leisten.

Ganz aktuell:

http://www.handelsblatt.com/politik/international/pipeline-bau-griechenland-verbuendet-...

Wenn es stimmt, kann man eine gewisse Renitenz der Griechen unterstellen:
http://de.sputniknews.com/german.ruvr.ru/news/2014_12_21/Griechenland-hat-wider-Sanktio...

Dieser Artikel bietet, wenn auch schon zwei Jahre alt, einen Einblick in die Komplexität der griechischen "Rolle", wobei man sicher über manche Ausführungen des Autors geteilter Meinung sein kann.

https://www.radio-utopie.de/2012/02/09/der-weltfinanzkrieg-iii-griechenland-im-wurgegri...


mfG


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.