Wem soll denn hier was von wem versprochen worden sein?

azur, Samstag, 03.01.2015, 16:03 (vor 2293 Tagen) @ baisse-man5792 Views

Bestreitest du, daß eine Banknote ein Zahlungsversprechen ist?

Bitte wieder von "vorn aufzäumen": Was ist ein Zahlungsversprechen?

Wenn eine Person einer anderen eine Zahlung verspricht.

Es gibt daneben noch weitere Zahlungsverpflichtungen, nämlich aus gesetzliche Gründen: Zahlung zum Schadensersatz aus Delikt (siehe §§ 823 ff. BGB), Unterhalt, auf Zahlung von Steuerüberzahlungen. Ihnen ist gemein, dass es keine rechtsgeschäftliche Grundlage gibt.

Ein Rechtsgeschäft setzt Versprechen voraus: http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsgesch%C3%A4ft

Aber wie gesagt: nicht jede Zahlungsverpflichtung setzt ein Versprechen oder Rechtsgeschäft voraus.

Ein Banknote ist kein Versprechen.

Was soll denn hier was von wem versprochen worden sein?

Der Staat verfügt, was gesetzliches Zahlungsmittel ist. Darauf kann man vertrauen, solange die Umstände das hergeben.

Aber mit einem Geldschein ein Zahlungsversprechen in der Hand halten zu wollen... Das wiederspricht sich in mehrfacher Hinsicht eindeutig.

Nimm doch eine Banknote und frag Dich, wem Du damit Geld verprochen hast bzw. wer Dir damit Geld versprochen hat. Niemand.

--
ENJOY WEALTH
(Groß-Leucht-Reklame am Gebäude Lehmann-Brothers/NY)

Meide das Destruktive - suche das Konstruktive.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.