J.P. Morgan: „Gold ist Geld. Alles andere ist Kredit.“ -> Was bezwecken die neuen Regeln für den EM-Papier-Handel

Bernadette_Lauert, Samstag, 03.01.2015, 15:47 (vor 2293 Tagen) @ azur6815 Views

„Gold ist Geld. Alles andere ist Kredit.“ (John Pierpont Morgan, Sr., [1837 - 1913], Bankier)

Vor geraumer Zeit hätte ich dieser Darstellung nicht widersprochen. Jetzt kommt sie mir so auf den Punkt gebracht vor, dass sie zu verkürzt ist.

Aber zumindest ist da was wahres dran, wie ich immer wieder an vermeintlichen Randaspekten glaube feststellen zu können.

Ganz oft dann, wenn es um den Dollar und Gold geht und die Preise des einen "Geldes" in Kursen des anderen "Geldes".

So wirft auch folgendes Ereignis ein Schlaglicht auf das Thema: "Am 11.Dezember wurden durch die Regulierungsbehörde der Optionsmärkte neue Regeln für die zwei wichtigsten Märkte, Comex (Comodity Exchange, Rohstoffoptionen) und Nymex (New York Mercantile Exchange) verkündet, die auf Regel Nr. 589, besondere Begrenzungen von Preisschwankungen, basieren."

Das ist aus Einschätzung, der hier wahrscheinlich nicht alle zustimmen werden. Ich bin mir auch nicht sicher, ob man die neuen Comex-Regeln so interpretieren sollte, wie hier:

http://www.vineyardsaker.de/wirtschaftskrieg/die-vereinigten-staaten-bereiten-sich-dara...

Aber wer Lust hat: Beweise mir, dass das Schmarrn ist!

Gruß, Bernadette

P.S. Nur 1 bis 3 Prozent der laufenden Gold-Kontrakte werden ausgeliefert und somit "physisch wirksam".


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.