Vielen Dank...

Venator, Sachsen, Samstag, 03.01.2015, 15:36 (vor 2293 Tagen) @ Kaltmeister2297 Views

...für diesen gehaltvollen Vortrag.
Dessen lange Zeit - 43min - hat mich anfangs davon abgehalten, ihn zu sehen, aber habe keine Minute bereut.

Die ersten 10min, in denen über die Ameisen gesprochen wird, sind schon faszinierend. Danach wird es trockener. Der Herr Professor spricht viele Sachen an. Sein Vortrag hat einen logische Faden, beginnt mit Freund-Feind-Erkennung auf Zellebene und arbeitet sich über Insekten und Primaten bis zur menschlichen Gesellschaft vor, in den Bereich, wo die Genetik und Biologie auf eine menschliche Erfindung namens "Moral" treffen.

Wichtig finde ich seine Schlußfolgerung, uns unseres "tierischen" Erbes bewußt zu sein und es mit Hilfe der Kultur in etwas weniger Destruktives zu kanalisieren.
Er spricht ein Dilemma des modernen Menschen an. Es schwingt so etwas mit, wie: "Eine Antwort darauf habe ich nicht, aber die Frage habe ich zumindest erkannt."

Bei vielen Zeitgenossen hingegen habe ich den Eindruck, sie verleugnen, daß auch sie zu 99% Tier sind und halten die 1% Zivilisations(gut)mensch, der alles toleriert, alles versteht und doch nur will, daß es allen gutgeht, für ihre Identität. Habe oft erlebt, daß gerade solche Mitmenschen am schnellsten aufbrausen.

Irgendwie bizarr finde ich auch das Publikum. Verkopftes Bildungsbürgertum, das gerade über seine tierische Schattenseite aufgeklärt wird. Mußte ein wenig schmunzeln. Vielleicht sehe das aber nur ich so.

Nochmals danke!

Gruß Venator

--
In demokratischen Epochen verbringt alles Überlegene die Zeit damit, sich zu entschuldigen. - N.G.Davila (1914-1994)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.